• Beim Kauf von Ganoderma und anderen Heilpilzen sollte man darauf achten, dass der Hersteller diese in sterilen Treibhäusern züchtet.

    Wie macht man eine Treibhaus steril? (ohne Gift?)

    Das würde mich echt interessieren, denn ich hab selber ein Gewächshaus und die Gefahr von unerwünschten Pilzen ist da ja sehr groß.

  • Kaulli,


    ein Treibhaus braucht nicht steril zu sein, das wirst du auch nicht hinbekommen, da du ja Luftzutritt brauchst und die Erde und Pflanzen ja auch keineswegs steril sind. Wenn unerwünschte Pilze auftreten, dann mußt sie dort bekämpfen, wo sie zu sehen sind.

    In jungen Jahren hatte ich eine botanische Ausbildung und dort unter anderm in einem mykologischem Labor gearbeitet. Lediglich die Impfräume, dort wo Substanzproben auf Nährboden aufgebracht wurden, sind mit UV-Licht und Natriumhypochlorit behandelt worden. Das UV-Licht hat das NaClO zersetzt, welches dann desinfizierend wirkte. Aber diese Lösung wird für dich sicher nicht in Frage kommen.

    Ich würde einen Dampfstrahler empfehlen, damit kannst du Tische, Blumentöpfe, Scheiben und Boden reinigen. Das reicht. Eine Kontamination durch die Luft oder Erde kannst du nicht vermeiden, nur durch optimale Zuchtbedingungen deiner Pflanzen unwahrscheinlich machen.

    Darf man fragen, welche Pflanzen dein Gewächshaus bevölkern sollen?

  • Darf man fragen, welche Pflanzen dein Gewächshaus bevölkern sollen?

    Natürlich, ist nichts Verbotenes dabei:):

    Momentan hab ich einfach Wintersalat und Kohl drinnen, es ist das erste Jahr. Ich hab es ans Haus angebaut, mit Doppelstegplatten aus Plexiglas. Daneben ist das Hühnergehege. Falls es wieder Stallpflicht gibt, dürfen sie da rein und alles niedermachen.

    Da das Glas zwar gut lichtdurchlässig ist, aber im Winter einfach wenig Sonne scheint, bin ich auch am Überlegen, entweder Pilze zu züchten oder auch Heuschrecken, zuerst als Hühnerfutter, später dann zum Selber essen, aber davon weiß meine Familie noch nichts.


    Mit dem Gedanken, Pilze zu züchten, spiele ich schon einige Jahre, ich könnte die Pflanzgefäße (aus Lärchenholz) auch abdunkeln.

    Aber wären Reishi pilze auch hier in unseren Breiten möglich?

  • Kaulli,


    was würde deine Familie denn zu einem Heuschrecken-Omelett sagen? Die Flucht ergreifen? :D


    Also der Reishi (Glänzender Lackporling) wächst auch in Deutschland. Es ist ja ein Baumpilz, ich habe ihn einmal im Allgäu an einem verwitterten Baumstamm gefunden. Die Zucht sollte kein Problem sein. Warm, feucht, kann auch schattig sein. Ich würd sagen, zum richtigen Pilz auch den richtigen Baum, erst dann wird es optimal. Allerdings kann man wohl auch ausweichen auf andere Substrate. Hier ist was zum Anschauen, vielleicht gibt es die eine oder andere Anregung:

  • was würde deine Familie denn zu einem Heuschrecken-Omelett sagen? Die Flucht ergreifen?

    Bisher haben sie alles mitgemacht, ich bin ja die Chefin im Haus, Garten und in der Küche.

    Zuerst würde ich die Heuschrecken vermutlich panieren und frittieren, dann sind sie bestimmt knackig. Andere essen Schweine, alles kulturbedingt. Aber ich geb zu, ich muss mich auch erst an den Gedanken gewöhnen, als nächstes wäre dann Weinbergschneckenzucht.


    Aber zuerst mal die Pilze, danke für den Link! :)

  • Wie macht man eine Treibhaus steril? (ohne Gift?)

    Das würde mich echt interessieren, denn ich hab selber ein Gewächshaus und die Gefahr von unerwünschten Pilzen ist da ja sehr groß.

    Ich kann dazu nichts sagen, denn der Laden, von dem ich spreche, ist ein Großunternehmen, das in Malaysia ansässig ist. Ich kenne den Besitzer, Dr. Lim, nur peripher. Wir haben uns ein paar mal fernmündlich ausgetauscht. Dabei habe ich diese Infos nebenbei bekommen. Inhalt der Unterhaltung war ein anderer, da ich kein Pilzzüchter bin.
    Ich hab Videos von Bekannten gesehen, die einen kleinen Show-room im Fabrikationsgelände angeschaut haben. Die Pilze dort werden laut Dr. Lim verbrannt, da sie quasi an der freien Luft heranwachsen und dementsprechend "Unrat" in sich aufnehmen. Die eigentlichen Hallen bekommt niemand zu Gesicht, da die Arbeiter, und nur die, dort mit Schutzanzügen und durch Schleusen etc. ins Innere gelangen. Ob der Betrieb in den Hallen jetzt klinisch steril ist, oder ob Dr. Lim damit meint, dass keine pathogenen Keime dort reingelangen, das sei mal dahingestellt. Müsste ihn fragen. Ich kann mich nur noch an eine Aussage von ihm erinnern, wo er meinte, dass Freilandzucht nicht mehr möglich ist, gerade wegen der Umweltverschmutzung. Ich fürchte, da hat er nicht ganz unrecht.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Hallo! Ich habe mir ein Reishi Produkt gekauft, weil Rene das empfohlen hat. Es heißt "Bio Reishi Extrakt" von "Meri med". Habe aber gelesen, dass dieses Pilzpilver die Leber schädigen kann. Bin jetzt sehr verunsichert!!!!:huh: Was hält ihr davon? Meine Leber ist eh schon geschädigt, will keine weiteren Risiken eingehen.:/

    Danke; LG

  • genau den meinte ich , darum meinen beitrag zurückgenommen.

    Bei Reishi muss man höllisch auf den Hersteller aufpassen u. ein Pilz resorbiert für sich schon genügend Umweltgifte.

    Nichts für mich . Sowie Teufel mit dem Belzebub vertreiben.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo Zuckerperle.

    Besser wäre täglich 0,5 Liter Kokoswasser trinken. Das beste hat dr Georg . Es reinigt das Blut und kurbelt das Immunsystem an. Am besten vor den Frühstück auf nüchternen Magen trinken. Tagsüber ein Liter Bambusblättertee und Abends nach dem Nachtessen noch zwei große Tassen Papayablättertee. Und täglich etwas Moringa in die Nahrung mit verwenden. Sowie nach dem Mittagessen 10 getrocknete Papayakerne verzehren mit einen Glas wasser dazu. Deine Organe werden es dir langfristig danken.

    Dieses Ritual mache ich seit acht Jahren täglich und möchte es nicht mehr vermissen.


    Das sind meine natürlichen Ergänzungen und mehr brauche ich nicht!

    Mit Heilpilzen braucht man Erfahrung und absolut seriöse Quellen der Herkunft. Leider ist nicht überall Bio drin wo es darauf steht, und wenn man unerfahren ist kann der Schuss auch nach hinten los gehen!

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Ich trockne meine Papayakerne selbst. Einfach die schwarzen Kerne von einer reifen Frucht heraus nehmen in einen Sieb unter fliesenden Wasser waschen und in einen Dörrautomat oder Backofen auf kleinster Stufe trocknen. Nach dem erkalten in ein Schraubglas abfüllen. Kühl und trocken lagern und somit ein Jahr haltbar.

    In der Apotheke kostet etwa 50 Gramm im Glas fast 20 €. Da lohnt sich selber trocknen.

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Ich hab im Garten bei mir jetzt Pilze auf einem Nussbaumstumpf entdeckt. Ich nehme an, es sind Austernpilze und hab nach Testen am Bioresonanzgerät und Recherche im Internet entschieden, welche zuzubereiten.

    Mein Mann hat erstmal verweigert und gesagt, einer muss ins Krankenhaus fahren. Die waren sowas von köstlich und ich lebe noch. Aber bitte nur bedingt nachmachen, ich hab gelesen, es gibt keine giftigen, die ähnlich aussehen. Im Großen und Ganzen bin ich auch ein Pilzkenner, aber Austern kannte ich bisher auch nur vom Supermarkt. Dabei sind jetzt die Laubwälder vermutlich voll davon.

  • Danke euch für die Tips.

    Kaulli, es gibt Papayakapseln zu kaufen!:D

    Auf Amazon gibt es auch Papayakerne. Papayas gibt es im Winter bei uns selten zu kaufen, außerdem schmecken sie mir nicht soo,...aber Schönheit und Gesundheit müssen halt leiden,.....:S

    LG von Zuckerperle

  • Mein Reishipulver ist von "Merimed", wie kann ich wissen, ob das wirklich bio und vertrauenswürdig ist?

    Aber ich lass das jetzt mit den Pilzen, es gibt so vieles andere, was gut ist. Habe mir halt Reishi kaufen wollen, weil Rene es in einem Newsletter so toll beschrieben und beworben hat. ich glaube, ich werfe es in die Tonne,...:P

  • Der Reishi soll ja sehr gut zur Vorbeugung u.a. gegen Krebs und auch zur Bekämpfung desselben sein. Der Link von Eva ist mir auch bekannt. Daraufhin hatte ich den Anbieter MycoVital bei Frankfurt gefunden, wo die Pilze unter 'Laborbedingungen' biologisch gezüchtet und als Pulver vom ganzen Pilz in Kapseln verkauft werden. Da ich diese erst vor ein paar Tagen erhalten habe, kann ich zur Wirkung (und Nebenwirkung) noch nichts sagen. Mir erschien das aber seriös genug.