RLS - Restless Legs Syndrom

  • wie andere Entgiftungsverfahren können auch selektive Oxidatien nicht alle Schadstoffe/Schwermetalle ausleiten. Deshalb sollten auch verschiedene Verfahren zur Anwendung kommen, speziell bei Quecksilber.


    Im kolloidalen Silber sind nur feinste Spuren von Silber in Form von positiv geladenen Silber-Kationen enthalten. Bei sachgemäßer Anwendung besteht auf Grund der sehr geringen Konzentration keine Gefahr einer Metallvergiftung bzw. einer Argyrie (Silberablagerung in der Haut).
    Die therapeutische Wirkung erfolgt auch nicht durch das Silber selbst sondern durch seine positive elektrische Ladung der Kationen in einer Oxidationsstärke von + 0,8 Volt. Damit kann es im anaeroben/sauren Milieu Elektronen entziehen. Das führt zu einer Oxidation bzw. Zerstörung von anaeroben Zellwänden (z.B. anaerobe Mikroorganismen). Oxidierte Schadstoffe lassen sich in der Regel aus dem Körper besser ausleiten.


    Silber ist zwar kein Spurenelement für den menschlichen Körper, dafür aber eine Reihe andere Schwermetalle, die in entsprechend hohen Konzentrationen auch giftig wirken. Dazu zählen Chrom, Eisen, Kobalt, Mangan, Molybdän, Nickel, Vanadium, Zink und Zinn. Selbst das hochgiftige Kupfer ist lebensnotwendig.
    Wie bei fast allem macht die Dosis das Gift, auch bei kolloidalem Silber. Man sollte es deshalb nicht pauschal verteufeln, zumal es zu keiner Resistenzbildung wie bei Antibiotika kommt.


    Die selektiven Oxidantien haben gegenüber Antibiotika noch einen Riesenvorteil - sie zerstören keine Mitochondrien.
    LG bermibs

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Das stimmt alles.
    Sobald Quecksilber im Körper ist, kann das Silber nicht mehr ausgeschieden werden.
    D.h. man bekommt keine Silbervergiftung, aber hat zusätzliches Gift im Körper, das genau so schädlich wirkt wie Cadmium, Blei usw. und man kann es nur mit zusätzlicher Einnahme (Kosten) von Entgiftungsmiteln wie eben Chlorella wieder aus dem Körper bekommen.
    Das mag sich bei gesunden Menschen mit Schnupfen nicht bemerkbar machen, aber chronisch Kranken könnte es doch schaden.

    Liebe Grüße
    Avalonis

  • Hallo Avalonis,
    ich habe bei meinen Recherchen keine derartigen Aussagen gefunden. Könntest du mir bitte einmal eine Quelle angeben.
    Sicher ist, dass Silber Quecksilber bindet. Deshalb wird ja bei Amalgam auch Silber zugesetzt. Einzelne Seiten sprechen davon, dass diese Verbindung aus dem Körper ausgeleitet werden und man kolloidales Silber zur Ausleitung von Quecksilber einsetzen kann. Wobei mir das nicht als sichere Quelle erscheint.
    Für Infos wäre ich dir dankbar.
    LG bermibs

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich weiß nicht, welche Quelle du als seriös empfindest. Im Internet kann man alles nachweisen, so man will.


    In meiner praktischen Arbeit als Kinesiologin, haben bisher noch alle Klienten ausnahmslos mit einem riesen großen Nein auf koll. Silber getestet. Teilweise ohne, dass ich wußte, dass sie es nehmen, hat der Körper gar nicht testen lassen, bis diese Information "sofort absetzten" da war.


    Dr. Klinghardt weist in manchen Vorträgen auch darauf hin, dass es von der Grundbelastung des Körper abhängt, ob koll. Silber noch hilfreich ist oder der Körper zusätzlich belastet wird, da er es nicht mehr ausscheiden kann (Hg behindert/blockiert die Entgiftung).


    Leider sind wir alle schon so belastet, dass es kaum noch jemanden gibt, der es "verträgt".

    Liebe Grüße
    Avalonis

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo

    schon nach der Ursache geforscht und wie lange hast du das denn schon?

    Vielleicht ist es auch eine Polyneuropathie die sich ähnlich anfühlt?

    Wer hat denn die Diagnose gestellt?


    Nimmst du Medikamente?

    Hast du eine Vorerkrankung?

    Vitamnin B12 im grünen Bereiche?

    Eisen?

    Vitamin D?

    das würde ich vorerst abchecken


    Ein wenig mehr ausholen solltest du schon, sonst kann man schlecht ableiten was es evtl. sein könnte

    https://www.neuro-consil.de/restless-legs-syndrom


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo,

    wie schon erwähnt, leide ich seit Januar auch unter sog. Restless Legs (und geschwollenen Unterschenkeln).

    Nachdem mir Ärzte nicht helfen können/wollen, habe ich mir Milgamma aus der Apotheke geholt. Das lindert das ständige Kribbeln etwas - mal mehr, mal weniger.

    Ansonsten vieles ausprobiert, leider ohne Erfolg.

    Nun möchte ich mal CBD-Öl nehmen - hat jemand Erfahrung damit :?:Bin für alle Tips dankbar :).


    LG

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Ansonsten vieles ausprobiert, leider ohne Erfolg

    hallo Sascha.

    schön mal wieder von dir zu lesen;)

    Hast du das mal ausprobiert als Fußbad?

    https://diacleanshop.com/zechs…us-dem-zechstein-meer-491


    Ich nehme das für meine Polyneuropathie und wurde mir mal von Eremitin empfohlen:thumbup:

    Mir hilft es und vielleicht hilft es auch dir?

    Gute Besserung

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Lebenskraft

    Lieben Dank :love:. Ich hatte anderes Magnesium versucht, werde mir aber als nächstes das von Zechstein besorgen.

    Ja, ich hatte länger nicht geschrieben, aber fast täglich mitgelesen (ohne mich anzumelden).


    Bis bald & viele Grüße

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Man denkt sofort an Rheuma, aber scheinbar brachte das nichts. Wurde Neuroborreliose schon ausgeschlossen? Da habe ich gute Erfahrungen mit Karde. Sonst würde ich die Haare analysieren lassen (kenn Dr Gruber in Breitenfurt bei Wien, zuverlässig über email).