Karies bei Kleinkindern

  • Ja ist es. Bereits im Kindergartenalter sieht
    man bei den Kleinen rabenschwarze Vorderzähne.
    X(
    Zähne vergammeln nicht "nur" von außen auch von innen. (trichterförmig)

    Zitat

    Wieso unternehmen die Eltern nichts dagegen und warum reagiert die Nahrungsmittelindustrie nicht
    darauf?

    Weil diese Eltern lieber ihre Ruhe wollen, drängelnde Kleinkinder werden beruhigt….Sie schlafen teilweise mit der
    Nuckelflasche (süßes Getränk) im Mund ein usw.
    Weshalb sollte die Industrie etwas was Umsatz einfährt eindämmen wollen? Marktwirtschaft... ;)

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Also ich glaub auch, dass dieser sog. "Nuckelkaries" sehr verbreitet ist. Oftmals hängt das mit viel zu süßen Lebensmitteln und Getränken zusammen. Wie mein Vorredner bereits gesagt hat, unternehmen die Eltern oft aus Faulheit nichts. Die Kinder schlafen mit ihrem Kiba-Saft in der Flasche ein und die Eltern haben ihre Ruhe.


    Oft wissen die auch gar nicht, wie gefährlich diese zuckerhaltigen Lebensmittel sind. Das böse Erwachen kommt dann meist beim Zahnarzt. Das Problem ist, wenn die Milchzähne bereits in jungen Jahren weggefault sind, kann es zu Fehlstellungen der neuen Zähne kommen, da sich die offenen Stellen im kindlichen Kiefer viel zu früh wieder geschlossen haben. Noch mehr darüber, kannst du hier nachlesen: zahnmedizin-bonn-petersen.de/nuckelkaries


    Was die Nahrungsmittelindustrie betrifft, so sollte da nicht immer der Sündenbock gesucht werden. Heute muss man sich halt selber informieren und ggf. auf bestimmte Sachen verzichten.


    LG

  • Was die Nahrungsmittelindustrie betrifft, so sollte da nicht immer der Sündenbock gesucht werden. Heute muss man sich halt selber informieren und ggf. auf bestimmte Sachen verzichten.


    Stimmt! :thumbsup:

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Karies bei Kleinenkindern ist nicht so gefährlich. Aber einige Maßnahmen sollten ergreift werden. Laut dem Artikel, den ich vor einem Monat gelesen habe, eine Ursache, wieso Karies entsteht, ist nicht richtige Reinigungstechnik. Kinder sind in meisten Fällen ungeübt in dieser Frage, weil Eltern wenig Zeit widmen. Ich empfehle Munddusche zu nutzen, damit Sie Karies verhindern können.


    LG

  • Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass die Nahrungsmittelindustrie unsere Zucker-Dealer sind. Es schmeckt den meisten Menschen besser mit Zucker und Zucker funktioniert mittlerweile als legale Droge weltweit.
    Es gab doch schon Berichte darüber, dass Menschen versuchen sich Zuckerfrei zu ernähren und in grossen Supermärkten annähernd nichts fanden, was ohne Zucker ist. Sogar in Dingen, an die man so überhaupt nicht denkt im Zusammenhang mit Zucker.


    LG

  • Ihr macht es euch aber leicht. Ich putze meiner Tochter drei mal täglich die Zähne, sie bekomt ausserdem Vitammin D3 und K2 sowie Cellagon aurum und einiges mmehr und leider hat sie trotz alledem Karies.Nein sie schläft nicht mit Flasche im Mund ein...Die Karies fing auch erst mit drei Jahren an, da war schon seid über einem Jahr Schluss mit Flasche, die sie auch vor dem Zähne putzen bekommen hat, Ausserdem trinkt sie ausschliesslich Wasser....Das ist mmir echt zu pauschal, denn ich achte sehr auf gesunde Ernährung. Ich überlege ihr als Mineralstoffsupplement Sango Meereskoralle zu geben, vielleicht kann mir jemand helfen, wie die Dosierung am Besten ist? Sie wiegt 24kg?

  • Ich weiß auch nicht an was das liegt. Mein ältester Sohn ist jetzt 29 und hatte noch nie einen Bohrer im Mund obwohl ich meinen Kindern nur am Abend die Zähne putzte. Vitamin D und K2 kannte man damals noch nicht. Und Süsses haben sie halt auch ab und zu bekommen, allerdings zum Trinken nur Wasser.


    LG
    Nora

  • Ich war vor einiger Zeit mit meiner Tochter beim Zahnarzt und da erzählte uns die Zahnarzthelferin, dass sie mal eine Mutter mit ihrem Kind zu Besuch hatten und bei dem Kind eine Behandlung durchgeführt wurde. Am Ende der Behandlung wurde der Mutter gesagt, dass das Kind weder zu viel süsses essen noch trinken soll. Darauf habe die Mutter geantwortet, was soll ich ihm denn sonst geben.
    Ich denke, dieses Problem ist eben teilweise ein Resultat einer falschen Ernährung und der mangelnden Zahnhygiene. Teilweise ist es aber wohl auch genetisch bedingt. Einige haben wohl anscheinend von Geburt an gesündere Zähne habe ich den Eindruck und müssen entweder weniger tun oder sind eben resistenter gegen Zahnprobleme.