Materia Medica

Acidum Sulfuricum

Mittelherkunft und arzneiliche Wirkung von Acidum Sulfuricum

Schwefeldioxyd spielt eine grosse Rolle bei der Luftverschmutzung durch Industrieabgase. Durch Einwirkung der Luftfeuchtigkeit bildet sich aus Schwefeldioxyd die schweflige Säure, Acidum sulfurosum, H2SO4.

Dementsprechend wirkt Acidum sulfuricum auf die Haut und auf die Schleimhäute, besonders auf die Schleimhäute der oberen Luftwege.

von: René Gräber, Heilpraktiker und Gesundheitspädagoge

Nach GUTMAN hat Acidum Sulfuricum eine antiallergische, desensibilisierende Wirkung. Akute Einwirkung führt jedoch zu Verätzungen der Schleimhäute.

Der Kern des Mittels in der Homöopathie

Zu dem Mittelkernen des Acidum Sulfuricums gehören innere Unruhe, Eile, Mangel an Lebenswärme, das Gefühl, dass alles sauer sei, und Blutungsneigung.

Acidum Sulfuricum hat vor allem eine Beziehung zu folgenden Organen und Funktionskreisen

  • Atemwege
  • Magen-Darm-Trakt
  • weibliche Geschlechtsorgane
  • Stütz- und Bewegungssystem
  • eher rechtsseitiges Mittel, aber linksseitige Gesichtsbeschwerden

Allgemeine Symptome

Acidum Sulfuricum zeigt eine deutliche Schwäche, dieses gepaart mit einem inneren, äusserlich nicht sichtbaren Zittern.

Körperliche Symptome

Die Beschwerden spielen sich zu einem grossen Teil im Bereich der Schleimhäute, v.a. des Verdauungstraktes, aber auch des Atmungssystems ab. Hier finden wir vermehrte Blutungsneigung.

Psychische Symptome

Das Mittel hat eine auffallende Hast und Eile.


 

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 24.07.2012 aktualisiert

Homöopathie einfach und verständlich für den Hausgebrauch!

Homöopathie Handbuch
KLICKEN SIE HIER




Die erstaunliche Arzneimittellehre: fast 300 Arzneibilder auf über 1500 Seiten...

Arzneimittelbilder 2.0
KLICKEN SIE HIER