Antibiotika Resistenzen

4. Mai 2011 | Von | Kategorie: Featured, Heilverfahren

Es ist bereits seit einiger Zeit bekannt, dass die so genannten Plasmide verantwortlich für die Verbreitung von Antibiotikaresistenz etlicher Bakterien sind. Diese Verbreitung nimmt rasant zu und kann zur Multiresistenz gegen alle bekannten Antibiotika führen.

Forscher der Universität Göteborg haben nun in Zusammenarbeit mit der technologischen Chalmers Universität herausgefunden, wie diese rasante Verbreitung möglich wird.

Sie untersuchten die bekannten Träger der antibiotikaresistenten Gene, die IncP-1-Plasmide. Das sind ringförmige Moleküle, die das Erbgut tragen. Die Information zur Antibiotikaresistenz ist in einem Teil dieses Erbguts enthalten.

Durch eine spezielle Genanalyse konnten sie nicht nur den Ursprung dieser Plasmide feststellen, sondern auch beweisen, dass und wie sie sich zwischen verschiedenen Bakterienarten bewegen.

Sie fanden ein bestimmtes Gen, das den Austausch von Plasmiden zwischen unterschiedlichen Bakterien anstoßen kann.

Plasmide der IncP-1-Gruppe sind in verschiedenen Bakterienarten zu finden. Sie können sich an das jeweilige Bakterium anpassen, sich sogar, so stellte Peter Norberg von der Universität Göteborg fest, immer wieder neu zusammensetzen. „Das bedeutet, dass ein einzelnes Plasmid wie ein Puzzle-Gegenstück ist, jedes davon hat sich an eine bestimmte Art von Bakterium angepasst“, sagt er.

Malte Hermansson, ebenfalls von der Universität Göteborg, hebt die Bedeutung der IncP-1-Plasmide als Transportmittel für resistente Gene zwischen den unterschiedlichen Bakterienarten hervor.

„Deshalb ist es egal, in welcher Umgebung, in welchem Teil der Welt oder in welcher Bakterienart eine Antibiotikaresistenz auftritt. Diese Gene können relativ einfach von ihrem ursprünglichen Umfeld aus wandern“, sagt er.

Weitere Informationen zum Thema:

The following two tabs change content below.
Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Tags: , , ,

4 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. […] beim Reizdarmsyndrom für bedenklich, nicht nur vor dem Hintergrund der ständig zunehmenden Antibiotika-Resistenzen. Es gibt meiner Erfahrung nach nebenwirkungsärmer und ganzheitlichere […]

  2. […] Antibiotika Resistenzen […]

  3. […] Antibiotika Resistenzen […]

  4. […] Antibiotika Resistenzen […]

Schreibe einen Kommentar