Masern-Infektionen: Die verdrehte Wahrheit des Ministers Jens Spahn

Masern sind schrecklich, Masern sind tödlich … Diese und andere Aussagen hören wir immer und immer wieder von der Marketingabteilung der Schulmedizin, die Tonnen von Masernimpfungen verkaufen will.

Das gesamte argumentative System für Impfungen im Allgemeinen und Masernimpfungen im Speziellen steht auf tönernen Füßen, was man auf Seiten der Schulmedizin zu wissen scheint. Denn jetzt kommen neue „Argumente“, die die Marketingabteilung unterstützen wollen. Gleichzeitig verdeutlichen diese „Argumente“, dass nur die Impfgegner an diesen Konsequenzen die Verantwortung tragen können.

Hier einige Beiträge, die ich veröffentlicht hatte, und die zeigen, wie wenig vertrauenswürdig Masernimpfungen sind:

Und als „Krönung“ der Unverschämtheit seitens der „Medizyn“: Eine gefälschte Studie, die den Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung und Autismus widerlegen sollte, aber nach Einsicht in die Originaldaten als Fälschung und als Beleg für genau diesen Zusammenhang entlarvt wurde: MMR-Impfung und Autismus – Also doch! Dies muss ich hier nochmal deutlich erwähnen, da man von fast allen Seiten der Mediziner hört, dass die Aussagen von Dr. Wakefield (angeblich) widerlegt seien.

Masern-Epidemie – der ultimative Angstmacher

Laut „ARD Tagesschau – Faktenfinder“[1] behauptet Bundesgesundheitsminister Spahn, dass immer mehr Kinder in Deutschland an Masern erkranken, was man nur noch als einen Skandal bezeichnen könne. Nachdem der Gesundheitsminister (wieder einmal?) dick aufgetragen hat, ist es an der Zeit, solchen Versuchen, Hysterie zu erzeugen, nachzugehen.

Der Gesundheitsminister lässt nicht lange auf sich warten, wenn es darum geht, seine wirkliche Intention, die hinter solchen Aussagen steckt, zu verdeutlichen: er will die Impfquoten erhöhen, auf mindestens 95 Prozent – 150 Prozent und mehr wäre natürlich noch besser, wenn das nur ginge! Aber ich schätze, dass man im Bundesgesundheitsministerium an einer Lösung für die 200 Prozent Quote arbeitet. Die Pharmaindustrie würde sich als besonders dankbar erweisen, dessen bin ich mir sicher!

Woher kommen solche Aussagen beziehungsweise solche Zahlen seitens des Bundesgesundheitsministeriums? Oder handelt es sich hier lediglich um Vermutungen, die dem Bundesgesundheitsminister in dessen eigenen Kram passen?

Der „ARD Faktenfinder“ bringt hierzu eine Statistik des RKI, in der die ersten zehn Wochen für die Jahre 2001-2019 (nicht komplett) aufgelistet sind. Hier sehen wir, dass im Jahr 2001 knapp 900 registrierte Fälle zu verzeichnen waren. Im Jahr 2015 waren es knapp 990 Fälle.

Die Jahre mit den geringsten Fällen waren 2014 (57 Fälle), 2016 (18) und 2018 (76). Die Statistik bezieht sich auf alle Masernfälle, also Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Hieraus eine Zunahme von Masernfällen im Sinne einer Spahn’schen Logik abzuleiten, dürfte selbst dem größten Statistik-Idioten schwer fallen.

Zahl der Masernfälle

Wenn man sich die Statistik der Masernfälle für Kinder ausschließlich anschaut, dann sehen wir ein sehr ähnliches Bild:

Zahl der Masernfälle bei Kindern
Im Jahr 2015 gab es 513 registrierte Fälle, im Jahr 2017 deren 169, und dann im Jahr 2019 nur 89 Fälle. Wie in aller Welt kann man aus dieser Abnahme an Masernfällen eine Zunahme machen? Sehr wahrscheinlich muss man qualifizierter Politiker werden, um aus einer Abnahme eine Zunahme und umgekehrt zu basteln. Wie kompetent sind Leute, die sich offiziell (und angeblich) für unsere Gesundheit verantwortlich zeigen, aber noch nicht einmal in der Lage sind, eine Abnahme von Fällen von einer Zunahme von Fällen zu unterscheiden?

Vielleicht, so kann man auch argumentieren, repräsentieren die ersten zehn Kalenderwochen nicht den gesamten Zeitraum, und das Gros der Masernfälle ist dann in den folgenden 40 Wochen der jeweiligen Jahre „ausgebrochen“. Da darf man die Frage stellen, warum das RKI nur die Statistik für die ersten zehn Kalenderwochen herausgibt und nicht gleich für das ganze Jahr? Könnte es sein, dass diese Zahlen noch weniger geeignet sind, die Drohmedizin der Schulmedizin zu unterstützen?

Masernimpfungen – Märchen für Volltrottel

Aber welche Zahlen auch immer in den Raum geworfen werden, gleichgültig wie sie aussehen oder nicht aussehen, es interessiert niemanden. Denn das Interesse liegt so gut wie ausschließlich an einem intensiven Verkauf von Impfungen und den damit verbundenen Umsatzzahlen, für den die Marketingabteilung der Schulmedizin „Argumente“ erfindet, auch wenn sie noch so bescheuert sind.

Die meisten offiziellen „Argumente“ für die Impfungen sind ohnehin gebetsmühlenartig wiederholte Beschwörungen von Herdenimmunität, Impflücken, 95 Prozent Impfrate etc. etc. Fragen nach der Validität dieser „Argumente“ werden reflexartig als „unverantwortlich“, „verantwortungslos“, „kriminell“ etc. diskreditiert.

Das wenigstens enthebt die Impfbefürworter der Mühe, valide Argumente gegen die Einwände seitens der Impfskeptiker zu bringen, vielleicht nicht zuletzt deshalb, da es kaum valide Argumente für das Gros der Impfungen gibt. Das einzige Argument für Impfungen, Auffrischungen, Wiederholungen etc. ist der Umsatz, der mit diesem Mummenschanz eingefahren werden kann.

Und der Gesundheitsminister Spahn hatte ja in der Vergangenheit beweisen können, dass er mehr als nur ein offenes Ohr für die Belange der Pharmaindustrie zu haben scheint. Speziell dazu habe ich einen Beitrag in Arbeit, den ich zu gegebener Zeit ebenfalls veröffentlichen werde.

[1]     Spahn-Aussage: Immer mehr Kinder an Masern erkrankt? | faktenfinder.tagesschau.de

Bild: fotolia.com – Ladysuzi

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

50 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Die geipmpften Kinder sind eine Gefahr für die ungeimpften Kinder, die geimpften sind richtige Virenschleuderer. Ich vermute mal, wenn es keine Impfungen mehr gäbe wären die Kinder viel gesünder.
    Kinderkrankheiten stärken das Immunsystem.
    Ich bemerke jedes Jahr das die an Grippe geimpften nach etwa 3-4 Wochen eine schlimme Grippe mit hohen Fieber, Gliederschmerzen und Schüttelfrost bekommen Ungeimpfte bekommen nur eine leichte Erkältung meist ohne Fieber.
    Mein Kater wurde nicht geimpft, ist jetzt 16 Jahre alt und kerngesund, er war nie krank, die geimpften sind laufend krank.
    Ich bin strikt gegen Impfungen.
    Die Pocken wurden auch nicht wegen den Impfungen ausgerottet sondern wegen besseren Hygieneverhältnisse.

  2. Avatar

    Dies alles ist sehr schön, aber was machen wir wenn eine Impfpflicht kommt? Es muss doch Wege geben, diese Körperverletzung zu umgehen. Ich bin nicht bereit mein kerngesundes Kind zu impfen und ich werde dazu sehen, egal was kommt!
    Ich finde die Menschen in Deutschland lassen sich echt viel gefallen und ich wundere mich warum wir immer noch schlafen und nicht auf die Straßen gehen.

  3. Avatar

    Hallo Frau Todorova, sie haben wirklich Recht, die Menschen in Deutschland lassen sich sehr viel gefallen, sie schlafen einfach bis es zu spät ist.
    Anstatt mal eine Demo zu veranstalten, und zeigen wir sind Bürger aus Deutschland! Genau wie Tierärzte spritzen ältere Hunde gegen Tollwut was völlig Sinnlos ist, ob bei Ärzten für Menschen oder Tiere hier steht nur der Euro noch im Vordergrund, und nicht der Mensch und Tier.
    In dem Gesundheitswesen wünscht man sich einen Heilpraktiker wie Herrn Rene Gräber, der auch mal seine Meiung dazu sagt, was vielen Schulmediziner ein Dorn im Auge ist. Aber weiter so Herrn Rene Gräber, ihre Meinung kann Ihnen keiner verbieten!

  4. Avatar
    Gerlind Fenner

    5. Juni 2019 um 08:44

    Ich bedanke mich herzlich für die klaren Informationen zur Aufklärung. Mir ist klar, dass die Kinderkrankheiten durchstanden für jeden Menschen ein Gewinn sind. Und die Fehlinfos der Politiker haben schon lange keinen Einfluss mehr auf mich. Es ist einfach traurig, dass so inkompetente und lobbiverstrickte Menschen etwas zu sagen haben.
    DANKE DANKE DANK
    Gerlind Fenner

  5. Avatar

    Danke Herr Graeber. Ich kann nur hoffen, dass diese Information viele Menschen erreicht. Es ist schier unglaublich frech, wie für die Lobby und gegen die Interessen der Bevölkerung gearbeitet wird. Gab es da nicht mal einen Eid? „Zum Wohle des Volkes usw…“

  6. Avatar

    Ich werde in wenigen Wochen 78 Jahre alt und habe die Masern und Röteln als Kleinkind überstanden – auch ohne Impfung. Ich wurde auch nicht gegen gegen gegen geimpft, habe aber Antikörper gegen gegen gegen entwickelt, obwohl ich diese Krankheiten nicht hatte. Heutzutage werden Krankheiten mit Antibiotika bekämpft, die zu oft eingesetzt werden (und nicht helfen, aber weil es die Eltern nicht anders wollen und der Arzt seine Ruhe haben will). Ein Kind darf nicht krank sein und sich selbst kurieren.
    Meine Kinder, mittlerweile zwischen 50 und 56 Jahre jung, wurden ebenfalls nicht geimpft, auch sie entwickelten Antikörper, obwohl sie die div. Kinderkrankheiten nicht hatten. Bei meinen Enkeln ist das Bild genauso, keine Impfung – aber Immunität gegen gegen gegen.
    Was soll also der ganze Quatsch?

  7. Avatar
    Dietmar Mallow

    5. Juni 2019 um 20:57

    Was sich in der Gesundheitspolitik abspielt ist der absolute Wahnsinn. Wenn man dann noch darüber nachdenkt, dass wir Bürger diese Politiker bezahlen und uns dafür noch ständig mehr Geld „freiwillig“ aus der Tasche ziehen lassen, kann einem eigentlich nur noch der Hut hochgehen. Es spielt doch überhaupt keine Rolle mehr ob es heute die Masern, gestern die Vogelgrippe und morgen wird jedes Hüsterchen dazu benutzt, etwas gewinnbringendes die zur Blödheit erzogenen Bürger nochmal mit einem tollen neuen (wiederaufbereiteten) Mittelchen über den Tisch zu ziehen. Unsere Steuern gehen z.B. an eine Agentur als GmbH (Gemsinschaft mit beschränkter Haftung), genannt Finanzagentur GmbH, als eigenes Unternehmen der Bundesrepublik Deutschland.
    Was fällt hier auf? Private Firmen zocken hier, dargestellt als deutscher Staat, sahnen hier freudestrahlend ab. Wen wundert jetzt noch irgendwas?
    Meinen herzlichen Dank jedenfalls an Rene Gräber, dass er seit langem schon aufklärt. Trotzdem müssen wir alle, die konsumieren, vom Brot bis zur Medizin, uns schleunigst an den Kopf fassen und sehen wie jeder von uns die eigene Situation für sich positiv entscheidet. Dies hat sehr viel mit Eigenverantwortung zu tun. Aufklären ist eine Sache, dass jeder tätig wird, sich selbst an der eigenen Nase aus diesem Sumpf zieht, sich verantwortlich dafür fühlt was er denkt und tut, eine andere.
    Dietmar Mallow

  8. Avatar
    Ursula Fischer

    6. Juni 2019 um 16:34

    Sehr geehrter Herr Gräber
    Ich möchte mich auch einmal bei Ihnen ganz herzlich bedanken, für ihr riesengrosses Engagement. Ich finde auch bei uns in der Schweiz „schlafen“ die meisten Menschen.
    Ich bin 68 Jahre alt. In unserem Verwandten- und Bekanntenkreis gibt es eine einzige Person mit der ich über all diese Dinge reden kann.
    Nochmals ganz lieben Dank.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Licht für Ihre Arbeit.
    Herzliche Grüsse
    Ursula Fischer

  9. Avatar

    Ein schlagendes Argument, das ich kürzlich gelesen habe: lt. Schulmedizin sind ja die geimpften Kinder immun gegen Masern/Röteln/Dingenskirchen: was könnten also die ungeimpften Kinder denen noch viel anhaben ? Wozu also das ganze Geschrei ? Fragen Sie doch mal alle die Impf-Befürworter !
    🙂

  10. Avatar

    Seit mein Kind auf der Welt ist (inzwischen 22 Jahre alt) beschäftige ich mich mit dem Thema Impfung und Antibiotika. Es ist schrecklich gewesen, stets gegen die allgemeine Vorgehensweise anzukommen. Ein Kinderarzt hat sogar die Behandlung verweigert, weil meine Kind nicht geimpft ist! Es war eine schwere Zeit und inzwischen wird bei der standardisierten Antibiotikagabe die Bremse getreten. Aber auch nur, weil sie merken, was sie damit angestellt haben. Früher ging nichts ohne Antibiotika, heute gibts die Broschüren in den Praxen, dass Schlaf und Ruhe mehr helfen, als Antibiotika. Oh Mann, wir werden nur noch vera….
    Leider habe ich wirklich den Eindruck, dass wir uns alles gefallen lassen. Nicht mal unsere Kinder unterstützen wir, die zum Schutz des Klimas auf die Straße gehen 🙁

  11. Avatar

    Vielen Dank für die Informationen.
    Ich mache mir große Sorgen um die nächste kommende Generation deren Eltern sich von dem ganzen Impfhyp verrückt machen lassen, vor lauter Angst das Kind könnte krank werden, wobei es doch durch Impfungen viel mehr krank werden kann.
    Danke

  12. Avatar

    Herr Spahn hat keine Ahnung von Medizin,Biochemie und Körperfunktion Warum werden keine Bilder gezeigt mit Impfschäden oder Todesfälen? Und solche Leute wohlen über u nser Kinder wohl entscheiden? Mia gebe ich 100% recht.

  13. Avatar

    Bezüglich Herrn Span braucht Deutschland eben kein Ibiza, wie wir in Österreich.
    Danke für die Objektierung dieser eher unverschämten, politischen Aussagen.

  14. Avatar
    Ruth Christina Gerstner

    7. Juni 2019 um 09:25

    Ich bin eigentlich auch immer gegen impfen gewesen, bis letztes Jahr bei uns Katzenschnupfen ausgebrochen ist (sind alles Wohnungskatzen!)…die 3 geimpften hatten keinerlei Symptome, die 3 anderen waren 2 Wochen sowas von krank, über 40 Fieber, das nicht runtergehen wollte, dass ich mehrmals zum Tierarzt musste…jetzt bin ich etwas ins Grübeln gekommen……:-(

    Antwort René Gräber:
    Keine Frage! Deswegen sage ich ja immer: Ich bin nicht per se gegen das Impfen, sondern für eine genaue Betrachtung jedes einzelnen Impfstoffs! Und genau gilt es abzuwägen!

  15. Avatar
    ULrich Winzen

    8. Juni 2019 um 14:02

    Nach meiner Erfahrung reicht der IQ der meisten Leute nicht aus, die Dinge richtig zu verstehen. Da genügt dann eine einfache Marketing-Strategie, und Alle wollen sich impfen lassen.
    Eigentlich sollten Ärzte besser informiert sein und ihre Patienten aufklären.
    Aber die haben ja nicht mehr genügend Zeit, um sich vernünftig fortzubilden.

  16. Avatar

    Ich bin jetzt 67 Jahre alt und hatte als Kind alle Kinderkrankheiten, auch die Masern. Unsere Tochter, jetzt 45 Jahre alt, bekam mit 12 Jahren MS. Eine Ärztin mit “ goldenen Händen“ stellte fest, daß die Ursache die Masernimpfung war. Sie „leitete“ die Vieren aus. Die MS blieb, aber meine Tochter läßt sich nicht unterkriegen, ist sehr positiv eingestellt, fährt Rad und geht jede Woche zur Gymnastik. Außerdem lebt sie sehr gesund. Ich persönlich bin gegen Impfungen. ich lasse mich seit 35 Jahren nicht mehr gegen Grippe impfen und habe ganz selten mal eine kleine Erkältung. 1o mal Niesen, schnauben, fertig !

  17. Avatar
    Aichinger Elisabeth

    9. Juni 2019 um 21:17

    Elisabeth

    Meine Tochter ist jetzt 30 Jahre und mit 14 Monaten wurde sie Masern geimpft. Nach ca. 10 Tagen bekam sie Fieber und hinter den Ohren ein paar Pünktchen. Ich tippte sofort auf die Impfung, das Krankenhaus redete mir das aber sofort aus. Meine Tochter wurde ohne Medikamente soweit wieder gesund. Aber heute weiss ich auch, dass meine Tochter, die das Laufen erswt gelernt hat nach dieser Impfung immer niederfiel und ich die offenen Knie mit Brandschutzfolie abklebte, denn es war Sommer. Nach ca. 9 Jahren suchte ich mir einen guten klassischen Homäopathen und er sage mir, dass das damals die Impfmasern waren. Meine nächsten 3 Kinder wurden nicht mehr MR geimpft. 2 von ihnen bekamen auch die Masern und alles verlief ohne Komplikationen.

    Viel schlimmer als die Masern sind die Kehlkopfentzündungen, die meine Enkerl vermutlich durch verschiedene Pflanzenschutzmittel bekommen und dann haben wir auch noch Schweinebauern mit ca. 400 Schweinen in der Nähe.
    Ich überlege wiklich, ob ich da noch wohnen möchte.

    DANKE für die Informationen

  18. Avatar

    Für mich wirkt Herr Spahn auf einem Foto sehr verklemmt. Er engagiert sich, wie er in seinem Profil sagt, seit seiner Kindheit in der katholischen Jugendarbeit. Falls er eventuell sich, seinem Geschlecht näher steht und das Jemand herausgefunden hat, wäre das ein wunderbares Druckmittel zur Mitarbeit um das Geheimnis zu verstecken.
    Für mich hat der Typ ein Persönlichkeitsproblem.

  19. Avatar
    Sylvia Köhler

    11. Juni 2019 um 12:22

    Hallo,
    es ist wie mit allen Impfungen: die Pharmaindustrie verdienet sich dusselig an den Impfungen und den Spätfolgen daraus. Ärzte die Verantwortung zeigen, lassen dem Patienten ohne murren die Wahl ob impfen oder nicht.

    Mia vom 4.Juni 19 hat alles Das ausgedrückt was auch ich denke und auch hier schon erwähnt habe. Ich stimme ihr vollumfänglich zu.

    Leider geht es in dieser Gesellschaft immer noch um Geld und Marktpositionen. Der Mensch zählt nicht, nur wie die Industrie mit ihm Geld verdienen kann.
    Um das zu ändern braucht es selbstverantwortliche Menschen, die auch noch denken und das für sie Richtige dann tun und dazu stehen- man nennet das Eigenverantwortlichkeit. Leider aus Angst vieler Menschen aus deren Sprachschatz und Denkensverantwortlichkeit entwichen.

    Nur noch kurz: Masern sind Kinderkrankheiten und stärken das Immunsystem Herr Spahn.

    Lassen Sie den Menschen ihren freien Willen, der durch das 1. Grundgesetz verankert ist, oder kennen Sie das nicht? …das würde ich den Minister fragen, hätte ich Gelegenheit dazu.

    Vielen Dank an Sie Herr Gräber, machen Sie bitte weiter so wie bisher, ich mache „Reklame“ für Sie.

    Herzliche Sylvia

  20. Avatar

    Danke für den Beitrag! Wie ist es denn mit dieser Info hier, bezüglich dem Masernvirus Prozess? https://wissenschafftplus.de/blog/de

  21. Avatar

    Auch ich kann das Ganze nicht verstehen. Jeder soll doch für sein Kind selbst entscheiden dürfen. Auch meine beiden Kinder 3 und 5 Jahre wurden bislang nicht geimpft, bekamen noch nie eine Tablette…kein Antibiotika…ja nichtmal irgendeinen Fiebersaft. Sie dürfen krank sein und ich nehme mir die Zeit, ihnen dann zu helfen. Wir sind ebenfalls in homöopathischer Behandlung und unsere Homöopathin ist quasi rund um die Uhr für uns da.
    Meine Jungs sind super fit…die ganzen Kindergartenkrankheiten gehen an meine zwei irgendwie nicht ran. Mein großer Sohn hatte die Röteln…bis auf etwas Schlappheit war das ganze nach 3 Tagen vorbei. Ansonsten fiebern sie mal ein zwei Tage auf 39/40 Grad hoch und am nächsten Tag ist wieder alles gut. Unser Kinderarzt sieht uns nur, weil wir den Stempel fürs U-Heft brauchen. Ich denke, es hat viel mit der Nichtimpferei zu tun, dass die zwei so fit sind bzw. anfliegende Krankheiten so gut wegstecken. Wer impfen möchte, solls machen. Aber es darf doch bitte keiner zum Impfen gezwungen werden!
    Liebe Politiker….es gibt so viele Probleme in Deutschland…es wäre Zeit die zu lösen, statt die letzten gesunden Kinder bzw. Menschen zu verseuchen! Trauriges Deutschland!

  22. Avatar

    Besten Dank, Herr Gräber. Sie haben es auf den Punkt gebracht. Ich bin ebenfalls GEGEN eine Impfpflicht! Ich bin FÜR die Stärkung des Immunsystems!!!

  23. Avatar

    Hallo,
    ich kann nur alle Menschen auffordern, Petitionen und Unterschriftenaktionen gegen die angedrohte Impfpflicht zu starten, damit nicht noch mehr diktaturähnliche Verhältnisse hier eingeführt werden.
    Danke, Herr Gräber für Ihren Einsatz

    Herzlichst Vera

  24. Avatar

    Geimpfte Kinder müßten eigentlich immun gegenüber den ungeimpften Kinder sein.
    Also warum diese Debatte mit der Impfpflicht.
    Eine Nachbarin hat sich jedes Jahr gegen Grippe impfen lassen und nach 3 bis 4 Wochen hatte sie eine enorm schlimme Grippe mit hohen Fieber, Gliederschmerzen etc., daraufhin ließ sie sich nicht impfen und siehe da, sie hatte in diesem Jahr keine Grippe, nicht mal eine Erkältung, deshalb ließ sie sich überhaupt nicht mehr gegen Grippe impfen.
    Vielleicht machen die Impfungen krank.
    Wer weiß?

  25. Avatar
    Jürgen Frost

    19. Juni 2019 um 12:40

    Wenn es eine Impfpflicht für Masern geben sollte, dann wundert mich das, weil nur eine sehr kleine Anzahl von Menschen daran in den letzten 2 Jahren erkrankt sind. Zu der ganzen Problematik hätte ich jedoch einen Vorschlag zu machen, um Impfen und Krankheits-Ursachen neutral bewerten zu lassen.

    Die gesamte Pharma-Industrie vergesellschaften: jeder Bürger erhält einen Anteil von einigen Euro – die er in diese Industrie steckt. Wenn einmalig von jedem 10 Euro zu bezahlen sind, können von diesen 10 Euro vielleicht 6 Euro für die ernsthafte, vertrauensvolle Forschung verwendet werden. Dann wäre dem Profit-Wahn vielleicht ein Ende gesetzt und die Wahnsinnigen entmachtet.

    Sorry, machmal gehe ich mit den herrschenden Psychopathen etwas streng ins Gericht. Die Fremdbestimmung der Bürger durch den herrschenden psychopathischen FINANZ-ADEL und deren POLITISCHE KNECHTE geraten langsam in eine gewisse Gefährlichkeit wenn man die Verwalter so ansieht. So wie es aussieht ist Herr Span irgendwo in einem Organ-Handelsgeschäft aktiv. Man kann den Psychopathen in der Welt nicht trauen, dass sie einen ausschlachten, bevor man wirklich tot ist. Je frischer um so besser und dieser Minster Span setzt sich für die totale Fremdbestimmung ein.

  26. Avatar

    Ich schreibe selten bis nie einen Kommentar. Und werde mich wohl auch wieder aufs lesen konzentrieren… Aber das Thema brennt mir auf der Haut.

    Wunderbare Aufklärung! Leider ist die Naivität nahezu Grenzenlos!
    Ich bin in der ehemaligen DDR geboren und aufgewachsen. Es gab dort diese Impfpflicht…. und natürlich, ich war auch geimpft, sonst hätte ich nicht in die Schule gedurft und da es ja Schulpflicht gibt und gab, hätte mich sonst die Polizei abgeholt zum impfen….
    Ich weiß, auch wie sehr gerade die junge Generation für dumm verkauft wird. 🙁

    Nur wenn die Impfungen geholfen hätten….. und im Osten ja Impfzwang bestand. Warum waren dann dennoch tausende Kinder an Masern erkrankt?! Nun so harmlos sind Masern nicht… sie führen zur Unfruchtbarkeit und können mitunter tödlich enden. Also verharmlosen empfinde ich genauso falsch wie Übertreibung!
    Die damaligen Kinder (Jungen oder Mädchen) die damals die Masern hatten…. sind zumeist Kinderlos sprich unfruchtbar geblieben. Das ist durchaus eine traurige Realität.
    Nur wenn die Impfung wirklich gegen Masern helfen würde…. warum sind dann zu DDR Zeiten tausende und abertausende Kinder an Masern erkrankt????
    Folglich bringt eine Masern-Pflichtimpfung nichts! Und zwar gar nichts…. Nur wie bringt man das den Politikern und anderen unwissenden bei?

  27. Avatar

    Wir werden von Psychopathen beherrscht, die in den Eliten zu finden sind und ein
    perverses Spiel mit uns treiben. Die Tendenz ist eindeutig ersichtlich, alles richtet sich gegen die Vernunft und Bevölkerung. Wer dies nicht erkennt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Herr Spahn ist ein wirklich sehr gefährlicher Mensch, dem noch viele Grausamkeiten einfallen werden. Wir sollten endlich aufstehen und unseren Mitmenschen die Augen und Ohren öffnen, nur dann kann dem Einhalt geboten werden. Wenn jeder von uns nur eine weitere Person aufklärt, diese wiederum das Selbe macht, dann sollte es doch möglich sein !

  28. Avatar

    Bei uns war Herr Spahn von der Christlich demokratische Union (was hat die Partei mit christlich zu tun?) eingeladen um für Organspende, und Impflicht zu werben. Mit der Aussage, wir hätten das beste Gesundheitssystem der Welt, habe ich mich genötgt gefühlt, einen Leserbrief an die Lokalzeitung zu schreiben. Für wen haben wir das beste System, habe ich gefragt. Nicht fürs Volk, sondern für die Pharmaindustrie.
    Der Brief wurde nicht veröffentlicht. Da sieht man doch genau, dass auch die Presse gekauft und geschmiert ist.
    So läuft das hier unter einer „christlichen“ Partei.

  29. Avatar

    Ich Jahrgang 1949 mußte in der Schule zur Pocken- und Polioimpfung antreten. Mein Vater hat immer ein Attest besorgt, das ich nicht geimpft werde konnte. Doch den Arzt heute zu finden, der ein solches Attest ausstellt, ist fast unmöglich. Meine 3 Jungs haben Masern gehabt und ich habe es geschafft, dass der kleine Bruder 6 Mon. keine Masern bekam. Mein Cousine ist schwerhörig auf Grund von Masern.
    Mein Sohn hat so Schwierigkeiten mit dem Kindergarten, Warum glauben die Leute immer alles und benutzen ihr Gehirmkastel nicht mehr. Die Natur braucht keine Nachhilfe in Form von Impfungen!!

  30. Avatar

    Die Kommentare sind gut da braucht man nicht mehr zu schreiben , ich kenne Menschen die sich gegen Grippe geimpft wurden ,und trotzdem die Gripp bekamen noch schlimmer als die nicht Geimpften wurden , ich habe nur einmal die Grippe gehabt mit 20 und jetzt bin ich über 80 und nie wieder bekommen ,mein Körper ist dagegen Immun ,wenn ich die letzte erkältung hatte weiß ich auch nicht mehr ,
    Herr Spahn sollte lieber dafür sorgen das sich die Menschen besser Ernähren –
    Es wir die Zeit kommen wo es keine krankheiten mehr gibt —
    denn kranheit ist die Folge von falsch gesteuerten GEDANKEN…………—–

  31. Avatar

    Meine Tochter geb. 1983 hat nach der Masernimpfung mit 3 Jahren einen Status Epilepticus erlitten und ist seitdem behindert. Eine Anerkennung des Impfschadens haben wir nicht erhalten, da man die Tuberöse Sklerose entdeckt hatte. Zuvor konnte sie jedoch sprechen und laufen. (Ihr Vater hat, wie man später feststellte auch TS. Er ist Dipl. Ing. und hatte nie Einschränkungen.) Das Laufen hat sie wieder erlernt, das Sprechen jedoch nicht. Leider hat sie nun auch noch eine Spitzfuss bekommen.

  32. Avatar

    Wenn Impfungen nützen würden, warum ist dann die Scharlach ohne Impfungen, fast verschwunden, wo man die doch noch mehrfach bekommen kann? Ich frage Impfbefürworter immer, warum die Pharma den wissenschaftlichen Beweis, bei jeder Impfung schuldig geblieben ist!? Und was diese Massen an Fremdstoffen in Impfungen zu suchen haben!? Und wenn das nicht hilft, frage ich warum Tollwut, bei der Heutigen Mikrotechnik mit DNA auseinander nehmen, immer noch nicht im Speichel, wo es ja übertragen wird, nach Annahme der Mediziner, immer noch nicht darin nachweisbar ist!? Vielleicht weil es Tollwut gar nicht gibt, aber verschiedene Hirnkrankheiten, die selben Symptome haben und die selben Veränderungen im Hirn aufweisen!? Wir werden von der Pharma nur verarscht um uns aus zunehmen, an kranken verdient man, nicht an gesunden! Ich habe übrigens auch sämtliche KK vor der Impfzeit überlebt, oh Wunder! Zu Ruth Christina Gerstner Katzenschnupfen, lässt sich super mit Homöopathie behandeln!

  33. Avatar

    Was ich nicht verstehe:
    Wenn jemand Impfbefürworter ist und sich oder sein Kind aus Überzeugung impfen lässt, müsste er doch überhaupt keine Angst vor den Ungeimpften haben, da man ja geimpft und somit angeblich immun gegen die jeweilige Erkrankung ist. Wozu also „Herdenschutz“?

  34. Avatar

    Wenn die geimpften Menschen doch alle immun gegen die geimpften Krankheiten sind, dann können sie sich daran doch gar nicht anstecken (genau das ist ja das Ziel der Impfung). Was also, so frage ich, ist daran so schlimm, wenn sich ungeimpfte Menschen mit geimpften Menschen treffen, z. B. in der Arbeit, Schule oder im Kindergarten. Denn die ungeimpften können den geimpften doch gar nichts anhaben, oder seh ich das falsch?!
    Natürlich geht es hierbei nicht um Logik, sondern um die Pinke-Pinke (was auch sonst). Die Gesundheit der Menschen interessiert die Pharmaindustrie nicht. Solange sich mit der Dummheit des Volkes der große Reibach machen lässt, sind die happy, und müssen sich keine Sorgen mehr machen.
    Aber eines Tages dreht sich der Spieß um, und wenn die schlafende Bevölkerung dann endlich aufwacht, dann gibt´s einen riesigen Skandal. Und ich hoffe, dass das sehr bald passiert.

    Liebe Grüße und Gott möge uns schützen,
    Philipp

  35. Avatar
    Katja Reichel

    20. Juni 2019 um 11:15

    Hallo Herr Gräber,
    hier finden sie die kompletten Zahlen der Masserninfektionen in Deutschland. Die sind doch frei zugänglich. Und nicht nur von den ersten 10 Wochen.
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Praevention/elimination_04_01.html
    Liebe Grüße Katja

  36. Avatar
    wolfgang brunzel

    20. Juni 2019 um 12:47

    Frage:
    Wieviel Babys und Kinder sind an Masern gestorben, wo weder die Mutter (+ Oma niemals) geimpft waren noch die Kinder geimpft wurden. (siehe Suzanne Humphries Impfumschulung).
    Wer hat Daten?
    Ich mußte mit den Masern eine Woche im Dunklen sein.
    wb

  37. Avatar

    Hallo lieber Herr Graeber, vielen Dank für diesen wieder einmal so wichtigen Bericht!
    Was mir überhaupt nicht einleuchtet ist, dass ein Kind GRUNDSÄTZLICH geimpft werden muss. Alle diese Krankheiten wie Masern, Mumps, Windpocken, Röteln usw. sind nun mal KINDERKRANKHEITEN, die durchlebt werden sollten, um eine lebenslange Immunität zu gewährleisten. Das ist von der Natur so vorgesehen. Diese Krankheiten treten im Normalfall ab einem gewissen Alter auf und können von den Eltern mit natürlichen Mitteln erleichtert werden. Keinesfalls sollte man jedoch das Immunsystem bei seiner Arbeit behindern! Wir sollten nicht immer wieder auf profitgierige Konzerne und deren Helfershelfer hereinfallen, die uns weismachen wollen, dass Impfungen besser sind als die Krankheit zu durchleben . Wir sollten das Immunsystem immer UNTERSTUETZEN und fit halten, und ihm bei unseren Kindern zunächst einmal eine gesunde Entwicklung ermöglichen z. B. durch langes Stillen, vollwertige Lebensmittel aus biologischem Anbau und nicht zuletzt VIEL GUTES WASSER zum Trinken!

  38. Avatar

    Hallo Herr Gräber,
    vielen Dank für Ihren wieder einmal sehr guten Beitrag diesmal zum Thema „Impfen“.
    Mein Sohn ist schon 24 Jahre alt und er hat damals alle Impfungen bekommen. Ich hatte zu dieser Zeit noch keine Informationen über das Thema……und ich hatte auch keine Zweifel, dass das falsch sein könnte!
    Mittlerweile weiß ich einiges mehr und habe schon vor 2-3 Jahren nicht verstanden, warum es „plötzlich“ kritische und sogar tödliche Verläufe von einer Masernerkrankung gab und noch gibt, da ich in der Vergangenheit davon nichts mitbekommen hatte. Es wurden ja sogar noch vor einigen Jahren Impfpartys gemacht, um innerhalb eines eingegrenzten Zeitraumes (z. B. bei Geschwisterkindern und deren Freunde) die Kinderkrankheiten zu provozieren.
    Ich habe mir vor einigen Wochen zwei sehr interessante YouTube-Videos von Marlene Kunold über das Thema „Impfen“ angeschaut. Das hat dazu geführt, dass mir die Kinnlade heruntergefallen ist! Wen das Thema interessiert, findet hier viele Informationen, die man uns vorenthält (um es mal nett auszudrücken).
    Durch eine Impfung entsteht immer ein Schaden im Körper. Schlimmstenfalls ist sie tödlich. Aber sie sorgt auch für Autoimmunkrankheiten, oder Allergien bzw noch andere Krankheiten. Eine Impfung ist kein Schutz vor der eigentlichen Krankheit und gegen bakterielle Erkrankungen gibt es sowieso keine Immunität. D. h., dass die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Tuberkulose u. a. keinen Schutz geben. Ganz im Gegenteil…. 🙁
    Im Übrigen: Die tödlichen Verläufe bei der Masernimpfung gibt es nur bei den Geimpften, die sich bei den Ungeimpften in den ersten 4 Wochen nach der Impfung angesteckt haben – wo doch angeblich die Impfung immun machen soll vor der Krankheit, vor der geimpft wurde?!?!? Jetzt verstehe ich auch, warum man eine Impfpflicht durchsetzen möchte.
    Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass Menschen mit offensichtlichen Impfschäden (oder deren Angehörige) sich nicht öffentlich dazu äußern.

    Hier sehr kurz gefasst, wie man auch ohne Impfungen auskommt:
    Der Tetanuserreger ist Vergangenheit – die heutige Wundversorgung lässt keine Tetanusinfektion zu.
    Es gibt viele Pflanzen, die eine antivirale bzw. antibakterielle Wirkung haben bei einer In-fektion.
    Eine gute Ernährung gegebenenfalls mit zusätzlichen Nahrungsergänzungen wie Zink, Vitamin C und die B-Vitamine helfen gesund zu bleiben.
    Natürlich gehört auch ausreichend Bewegung und Entspannung zum gesunden Leben dazu.
    Wir sind Natur und das einzige, was uns wirklich heilt, ist die Natur!
    In diesem Sinne
    Es grüßt Ihre fleißige Leserin
    Gabriele

  39. Avatar

    Dass das RKI die Daten nicht vollständig veröffentlicht, ist so nicht richtig.
    Unter https://survstat.rki.de/Content/Query/Create.aspx kann man eine Abfrage an die Datenbank erstellen und alle Daten bekommen, auch nach Alter aufgeschlüsselt.
    Unten mal beispielhaft die Gesamtzahl der gemeldeten Masernfälle pro Jahr von 2001 bis jetzt. An Ihrer Aussage bzgl. des quantitativen Verlaufs ändert sich daduch nichts.
    In Ihren veröffentlichten Tabellen muss man sich allerdings auch fragen warum da bestimmte Jahre ausgelassen wurden – das ist mir (und vermutlich auch anderen) beim ersten Lesen gar nicht aufgefallen.

    2001 6198
    2002 4722
    2003 801
    2004 155
    2005 812
    2006 2368
    2007 586
    2008 946
    2009 599
    2010 801
    2011 1640
    2012 186
    2013 1845
    2014 510
    2015 2604
    2016 361
    2017 1032
    2018 677
    2019 473

    Antwort René Gräber:
    Vielen Dank für diese Abfrage! Die letzten Jahre sind natürlich aufeinanderfolgende. Danach sollte es der Übersichtlichkeit halber in 5-Jahresschritten gehen… Sie haben Recht: An der Beurteilung der Zahlen ändert sich für mich dadurch nichts…

  40. Avatar

    In Zusammenhang mit diesem Artikel verweise ich auf den Filmbericht „WHO- Am Tropf der Geldgeber“ auf arte vom 18.06.2019. Wer sich für diesen Bericht interessiert, in der arte mediathek nachschauen!

  41. Avatar

    Ich stimme der Grundaussage des Artikels zu. Es gibt keine Daten die derzeit auf einen Anstieg von Masern oder diesbezüglicher Hospitalisierungen hindeuten. Meine Frau (ehemals RKI) und ich beschäftigen uns mit der Frage bezüglich Impfung und Autismus. Hier ist bisher kein so eindeutiger Zusammenhang ersichtlich, da es dazu zu wenige und vor allem zu wenig genaue Daten gibt. Es ist wahrscheinlich, dass eine bestimmte Konstitution bei Kindern vorhanden sein muss (zB Hochsensibiliät), damit es ein höheres Risiko für durch Impfungen ausgelösten Autismus kommt. Die hier im Forum häufiger geäußerte Hypothese, dass nicht geimpfte Kinder eine bessere Immunität aufbauen beschäftigt uns auch. Auch dazu konnten wir bisher keine verlässlichen Daten finden. Wir vermuten aber, dass diese Kinder in der Regel ihre Krankheiten mit Fieber und ohne drakonische pharmakologische Maßnahmen ausheilen. Daraus könnte eine bessere natürliche Immunität resultieren. Was aus immunologischer Hinsicht eher bedenklich ist, ist die Frequenz von Mehrfachimpfungen und die zunehmende Anzahl von Impfstoffen, die gleichzeitig verabreicht werden. Das hat Auswirkungen auf die Immunantwort. Diese ‚Details‘ überprüfen große Studien aber meist nicht. Wir sind beide auch intensive Anwender der Naturmedizin und Homöopathie, allerdings kann ich die pauschalisierten Aussagen zwischen gut (Alternativmedizin) und schlecht (Schulmedizin) absolut nicht teilen. Quacksalber und gravierende Fehlentscheidungen gibt es auf beiden Seiten, leider mehr auf der Seite der alternativen, häufig mit wenig Ausbildung selbst ernannten Experten. Sie Herr Gräber mit Sicherheit davon ausgenommen. Mehr Transparenz und Veröffentlichung von gut dokumentierten Patientenregistern wären nötig, leider ist es schwierig entsprechende Forschungsmittel zu bekommen. Die alternativmedizinischen Firmen (Nahrungsergänzungsmittel, Phyto, Homöopathie) haben wenig Interesse Forschung adäquat zu unterstützen. Da geht es wie immer nur um die Gewinnmarge und die Unterstützung von Marketing.

  42. Avatar
    Reinhard Riek

    21. Juni 2019 um 15:18

    Wir Ossis sind alle geimpft, und aus purer Bosheit noch immer nicht ausgestorben. Wie erklären Sie das??

    Antwort René Gräber:
    Genau dazu habe ich einen Beitrag in Vorbereitung. Da dürfte dann einiges „klarer“ werden…

  43. Avatar
    Hans Behlendorff

    21. Juni 2019 um 15:36

    Lieber Herr Gräber,

    wie immer: Recht herzlichen Dank für Ihre kompetenten Mitteilungen!

    Ich hatte als Kind – während der 2. oder 3. Klasse – also im Alter von ca. 7 oder 8 Jahren gleichzeitig Masern und Mumps (Ziegenpeter), wahrscheinlich durch Ansteckung in der Schule.

    Ich empfand den größten Teil dieser Zeit (insgesamt ca. ein bis zwei Wochen) zwar auch als belästigend, aber nicht wirklich als quälend und lenkte mich die meiste Zeit im Bett liegend oder sitzend mit Lesen (Karl May Bücher und Comics) ab.

    Herrn Span halte ich insgesamt nicht für einen guten Gesundheitsminister, also als einen, für den Gesundheit und Wohl der Bevölkerung die höchste Priorität hätten!

    Aber welche(r) Gesundheitsminister(in) strebte diese Ziele denn wirklich überzeugend an in den letzten 30 Jahren und größtenteils auch davor? Ich kann mich an keinen von denen erinnern, den (oder die) ich nicht als wesentlich mehr auf die politische Karriere fokussiert und Lobbyismus zugeneigt wahrgenommen habe, als auf die Gesundheit und das Wohlergehen der deutschen Bevölkerung!

    Herr Span hat ja auch gleich parallel für den CDU-Vorsitz kandidiert (wobei er dann erbärmlich gescheitert ist). Hätte er gewonnen, hätte er wohl kaum parallel Gesundheitsminister bleiben können, oder? Aber ihm ist offensichtlich besonders wichtig, immer in den Medien präsent zu sein und im Gespräch zu bleiben.

    Karriere und Eitelkeit scheinen mir seine wesentlichen Bezugspunkte zu sein und alles was diese fördern könnte, dafür wird er sich engagieren und alle anderen Bereiche seiner Psyche sind dem untergeordnet.

    Warum dürfen sich Abgeordnete überhaupt als Gesundheitsminister bewerben, ohne eine solide medizinische Ausbildung vorweisen zu müssen? Verlässt sich das Parlament darauf, dass die sich das erforderliche Wissen schon irgendwie aneignen werden und sei durch die „Hilfe“ der Pharmaindustrie oder anderer Profit orientierter Leute?

  44. Avatar

    Die Tragik liegt darin, dass es kein Ankommen gegen diese Lobbyisten gibt.
    Schlimmer als die Impfung sind die unnötigen Operationen. Geht eine Operation völlig schief, werden die Akten manipuliert. Da Gerichte nur nach Aktenlage urteilen, gibt es dann keine Entschädigung. Das Patientenrechtegesetz ist nur zum Schutz von Ärzten und Versicherungen geschaffen.

  45. Avatar
    Katrin empfiehlt Petition

    23. Juni 2019 um 16:08

    Für alle die sich gegen die Impfpflicht wehren wollen, hier eine Petition, die unterschrieben werden kann. Diese Petition ist sogar von Ärzten: Verein „Ärzte für Individuelle Impfentscheidung e. V.“ gestartet worden, was einiges aussagt.
    Es sind nur von wenige Tage bis zur Unterzeichnungsfrist. Ich empfehle daher, diese weiterzuleiten.
    https://www.openpetition.de/petition/online/deutschland-braucht-keine-impfpflicht

  46. Avatar

    Hier meine Anfrage an das RKI sowie dem BMI, welche ich auch allen Fraktionen zur Kenntnis gegeben habe.

    1. Wissenschaftlichkeit

    Gemäß der Deutschen Forschungsgemeinschaft D.F.G hat sich die BRD bereits im Jahr 1998 dem Regelwerk zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis angeschlossen. Quelle: https://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_1310.pdf

    In den Vorbemerkungen auf Seite 15 dieses Regelwerk wird folgendes erklärt:
    „Der Anlass, der die Kommission im Jahr 1997 zusammengeführt hat, war ein besonders schwerwiegender Fall wissenschaftlichen Fehlverhaltens (1) Er führte zu einer breiten Diskussion in Politik, Administration und Öffentlichkeit darüber, ob Vergleichbares häufiger vorkommt und ob die Wissenschaft in ihren Institutionen über hinreichende Kontrollmechanismen zur Qualitätssicherung verfügt Wie konnte es geschehen, dass sie über so lange Zeit außer Funktion gesetzt wurden? Fast alle betroffenen wissenschaftlichen Arbeiten erschienen in internationalen Zeitschriften mit Gutachtersystem Bei allen Promotionen, Habilitationen und Berufungen wurden die gängigen Kontrollmechanismen der Selbstergänzung der wissenschaftlichen Gemeinschaft ohne formale Fehler in Tätigkeit gesetzt, ohne dass Unregelmäßigkeiten entdeckt wurden Gleiches galt für Anträge auf Fördermittel bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und bei anderen Förderorganisationen über lange Zeit.

    Empfehlung 1: Gute wissenschaftliche Praxis

    ? allgemeine Prinzipien wissenschaftlicher Arbeit, zum Beispiel–lege artis zu arbeiten,–Resultate zu dokumentieren,–alle Ergebnisse konsequent selbst anzuzweifeln,–strikte Ehrlichkeit im Hinblick auf die Beiträge von Partnern, Konkurrenten und Vorgängern zu wahren,? Zusammenarbeit und Leitungsverantwortung in Arbeitsgruppen (Empfehlung 3),? die Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Empfehlung 4)? die Sicherung und Aufbewahrung von Primärdaten (Empfehlung 7),? wissenschaftliche Veröffentlichungen (Empfehlung 11)

    Die TU Dresden hat am 12.01.2000 zum Grundsatz, es ist Lege artis zu arbeiten, folgendes hier https://tu-dresden.de/ressourcen/dateien/forschung/ansprechpartner/vertrauensperson_ombudsman/grundsaetze_guter_wiss_praxis?lang=de veröffentlicht :

    Es ist Lege artis zu arbeiten. Das bedeutet: Jeder Wissenschaftler hat seine Resultate zu dokumentieren und damit gleichzeitig einsehbar, nachvollziehbar und nachweisbar zu machen. Primärdaten sind auf haltbaren, gesicherten Trägern in der TU Dresden aufzubewahren. Die Aufbewahrung erfolgt nach Möglichkeit für die Dauer von 10 Jahren. Alle Erkenntnisse und Ergebnisse sind ständig der Selbst- und Fremdkritik zu unterwerfen. Durch eine sorgfältige Verifizierung ist eine Qualitätssicherung zu gewährleisten. Es ist strikte Ehrlichkeit im Hinblick auf die Beiträge von Partnern, Konkurrenten und Vorgängern zu wahren und deren Beiträge sind konsequent und korrekt auszuweisen. Bei
    wissenschaftlichen Veröffentlichungen tragen Autorinnen und Autoren die Verantwortung für ihre Inhalte stets gemeinsam, eine sogenannte Ehrenautorschaft ist ausgeschlossen. Der Qualität der wissenschaftlichen Arbeit kommt prinzipiell höchste Priorität zu.

    2. Aktuelle Begründung des Gesundheitsminister Jens Spahn zur gesetzlichen Einführung einer Impfpflicht
    Zitat :
    Bild am Sonntag am 05.Mai 2019
    „Wir wollen alle Kinder davor schützen, sich mit Masern zu infizieren“
    „Deswegen sollen alle, die eine Kita oder Schule besuchen, gegen Masern geimpft sein. Wer dort neu aufgenommen wird, muss das nachweisen.“
    „Alle Eltern sollen sicher sein können, dass ihre Kinder nicht von anderen mit Masern angesteckt und gefährdet werden.“

    3. Problematik
    Frage 1:
    Einführung:
    Kein wissenschaftlicher Nachweis der Existenz des Masern Virus als krankmachende Ursache
    Seite des RKI: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Bedeutung/Schutzimpfungen_20_Einwaende.html
    2: Keiner der behaupteten krankmachenden Erreger wurde bisher gesehen, isoliert und als existent bewiesen.
    Ohne Erreger keine Impfung – so lautet eine Art Grundgesetz der Mikrobiologie. Impfstoffe werden auf der Basis von abgeschwächten oder inaktivierten Krankheitserregern oder Bestandteilen gewonnen. Mitunter werden auch nah verwandte Erregerstämme zur Impfstoffherstellung verwendet. Ohne ein spezifisches Wissen um die Krankheitserreger wäre demzufolge eine systematische Impfstoffentwicklung nicht möglich gewesen. Auf der Grundlage dieses Wissens lässt sich das Immunsystem des Körpers gewissermaßen auf die echte Erkrankung vorbereiten.
    Die Beantwortung der Frage wurde oder konnte vom RKI nicht mit Quellennachweisen zu entsprechenden Publikationen beantwortet werden.
    Laut Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/Masern ) wurde das Masern Virus 1954 von Enders und Thomas C. Peebles erstmals isoliert [119] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1551024/pdf/amjphnation01086-0004.pdf
    Das von Enders & Peebles verwendete Verfahren bildet die Grundlage für alle weiteren Isolationen anderer krankmachender Viren bis heute. So erhielt Enders den Nobelpreis für die Isolation des Polio Virus.
    Im Jahr 2014 wurde durch das RKI mit diesem Versuchsaufbau ebenfalls eine Masern Isolation publiziert. Es war zu vernehmen, dass bei diesem Versuch sogar, entsprechend des Titel, das Genom des Wild Masern Virus vollständig entschlüsselt wurde. Zu finden ist die Publikation mit der Überschrift „ Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany „ auf der einschlägigen Seite des US National Library of Medicine https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3990739/
    Der mit verhältnismäßig großem öffentlichen Interesse begleitete „Masern Virus Prozess“, welcher durch das OLG Stuttgart am 16.02.2016 Az. 12U 63-15 beurteilt und in Folge durch den BGH bestätigt wurde, hat wichtige Erkenntnisse, abgesehen von der zivilrechtlichen Komponente geliefert. Zivilrechtlich soll nur angemerkt werden, dass eine jahrelang, speziell an das RKI Berlin gerichtet, ein Betrag von 100.000,- € für die Vorlage einer wissenschaftliche Publikation zur Existenz des Masern Virus bzw. dessen wissenschaftlich ermittelter Durchmesser ausgelobt wurde. Nachdem das RKI keine wissenschaftliche Publikation vorlegen konnte oder wollte, hat ein Jungarzt dann im Jahr 2015 insgesamt 6 der bekanntesten Publikationen, u.a. auch die von Enders & Peebles aus dem Jahr 1954 eingereicht und das Geld gefordert. Der auslobende Virologe Dr. Lanka verweigerte die Auszahlung insbesondere mit dem Hinweis, dass die Ergebnisse der vorgelegten Publikationen nicht durch Kontrollversuche überprüft wurden und somit unwissenschaftlich sind. Eine nachvollziehbare Größenangabe des Durchmesser konnte auch nicht belegt werden. Sämtliche Gerichtsunterlagen können unter wissenschafftplus.de/blog/de eingesehen werden.
    Interessant an diesem Prozess war die Feststellung, dass keine der vorgelegten Publikationen und auch nicht alle zusammen wissenschaftlich den Nachweis der Existenz des Masern Virus liefern.
    So ist mit Datum 16.September 2015 auf wissenschafftplus.de/blog/de im Protokoll der Verhandlung beim Landgericht Ravensburg ( Seite 8 ) zu lesen, dass der bestellte Sachverständige einräumen musste, dass ihm trotz weltweit rund 30.000 Veröffentlichungen zum Masern Virus keine Publikation bekannt ist, die wissenschaftlich die Isolation eines Masern Virus beschreibt.
    Weiterhin kam eine Information des RKI zur Sprache, die auf Basis der Versuche zur Isolation des Masern Virus aus dem Jahr 2014 (siehe oben ) im Masern Virus das Vorhandensein von Ribosomen feststellt.
    Das RKI führte selbst keine Kontrollversuche durch, sodass auch diese Publikation nicht den Anforderungen guter wissenschaftlichen Praxis entspricht. Das Sterben der Zellen ist nicht einem Virus, sondern anderen Faktoren zuzuschreiben. Weiterhin wurde entgegen der Überschrift 2014 durch das RKI kein vollständiges Masern Genom identifiziert, sondern aus Teilen ein Modell konstruiert.
    Im Ergebnis ist festzustellen, dass bis heute keine wissenschaftliche Publikation existiert, die die Behauptung, ein Masern Virus ist als krankmachende Ursache der Masern Symptome wissenschaftlich bestätigt, rechtfertigt.
    Auf der Seite des RKI https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Masern.html#doc2374536bodyText2 wird allerdings folgendes mitgeteilt: „Die Erkrankung wird durch ein humanpathogenes -Virus hervorgerufen; es gehört zum Genus Morbillivirus in der Familie der Paramyxoviren. Das Masernvirus ist sehr empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen, wie erhöhten Temperaturen, Licht, UV-Strahlen,
    fettlösenden Substanzen und Desinfektionsmitteln. Masernviren sind antigenisch stabil und bilden nur einen Serotyp. Virus-neutralisierende Antikörper sind hauptsächlich gegen das virale Oberflächenglykoprotein Hämagglutinin gerichtet. Auf genomischer Ebene können Masernviren typisiert werden; die Genotypisierung basiert auf der Nukleotidsequenzanalyse eines variablen Abschnittes auf dem N-Gen. Entsprechend der aktuellen Konvention der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden die bisher bekannten Masernviren acht Clades (A, B, C, D, E, F, G, H) mit insgesamt 24 Genotypen zugeordnet. Die Genotypisierung ist für die Unterscheidung von Impf- und Wildviren, für epidemiologische Analysen, aber auch für die Erkennung von Transmissionswegen und Infektionsquellen von Bedeutung.„

    Weiterhin ist zu lesen das:
    „Die Masern weisen ein klinisches Bild auf, das mit anderen Erkrankungen wie Röteln, Ringelröteln und Scharlach verwechselt werden kann. Die Labordiagnostik ist deswegen zum sicheren Nachweis der Masernerkrankung unerlässlich geworden. Darüber hinaus sollte möglichst bei allen Fällen der Virusgenomnachweis per Polymerasekettenreaktion (PCR) erfolgen.“

    Therapeutisch wird empfohlen : https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Masern.html
    „Erkrankte Personen sollten in der akuten Krankheitsphase Bettruhe einhalten. Eine spezifische antivirale Therapie gibt es nicht. Die symptomatische Therapie ist abhängig von den Organmanifestationen. Neben fiebersenkenden Medikamenten und Hustenmitteln ist bei bakteriellen Superinfektionen, z.B. Otitis media und Pneumonie, eine antibiotische Therapie indiziert.“

    Präventiv wird empfohlen:
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Masern.html „Die wirksamste präventive Maßnahme ist die Schutzimpfung gegen Masern. Der Impfstoff gegen Masern ist ein Lebendimpfstoff und wird aus abgeschwächten Masernviren, die in Hühnerembryozellen gezüchtet werden, hergestellt. Die Impfung erzeugt sowohl eine humorale als auch zellulär vermittelte Immunität. Grundsätzlich wird von einer lebenslangen Immunität nach zweimaliger Impfung ausgegangen.“

    Folgende Fragen stellen sich:

    1. Gemäß dem Grundsatz der obersten Seuchenbehörde der Bundesrepublik Deutschland, dem RKI mit dem Auftrag zur Forschung, gemäß den Vorgaben der guten wissenschaftlichen Praxis der DFG
    „Ohne Erreger keine Impfung“ sollte es grundlegend wissenschaftlich bewiesen und jederzeit und an jedem geigneten Labor auf der Welt möglich sein, auf Basis einer wissenschaftlichen Publikation den Versuchsaufbau zur eindeutigen Isolation des Masern Virus, mit dem gleichen Ergebnis zu überprüfen. Im Ergebnis sollte eindeutig und wissenschaftlich ein vollständiges Agen vorliegen.

    Frage 1.
    Bitte bennenen Sie eine wissenschaftliche Studie, eine Übersichtsarbeit bzw. ein Set von Übersichtsarbeiten, ( bitte mit Angabe der entsprechenden Seitenzahl ) in der die Existenz eines Masern Virus nachgewiesen wird.

    Frage 2. Bitte benennen Sie eine wissenschaftliche Studie, eine Übersichtsarbeit bzw. ein Set von Übersichtsarbeiten, ( bitte mit Angabe der entsprechenden Seitenzahl ) in der die verschiedenen Genotypen des Masern Virus zweifelsfrei analysiert wurden.
    Der Nachweis einer Masern Virus Erkrankung erfolgt vornehmlich mittels PCR. Dieses Verfahren setzt voraus, dass eine eindeutige Vergleichssequenz des jeweiligen Erreger vorliegt.
    Gemäß den Aussagen des bestellten Gutachter im besagten Prozess existiert keine wissenschaftliche Publikation zur Isolation des Masern Virus. Demnach besteht mit hoher Wahrscheinlichkeit die Möglichkeit, dass sämtliche, angebliche Masern Infektionen einer Fehldiagnose unterliegen, da eben gerade nicht die Sequenz des Betroffenen mit der eines Masern Virus verglichen wird.
    Die Diagnose „Masern“ basiert angesichts der Feststellung des Vorhandenseins von Ribosomen im Masern Virus also vermutlich auf dem Vergleich mit Sequenzen aus lebenden Bestandteilen eines Organsimus und führt zwangsläufig zu Übereinstimmungen und folglich tausenden Fehldiagnosen.

    Frage 3: Wie wird sichergestellt, dass die Vergleichssequenz tatsächlich einem Erreger/ Masern Virus entspricht?

    Die Behandlung mit fiebersenkenden Mitteln ist angesichts der Feststellung des RKI, dass das Masern Virus empfindlich auf erhöhte Temperaturen reagiert nicht nachvollziehbar. Die Belastung für das Herz- Kreislaufsystem durch gängige Fiebersenker ist gut dokumentiert. In einer Studie des Hull and East Yorkshire Hospitals NHS Trust wurden Patienten mit Pneumonie untersucht. Ein Drittel der Patienten bei denen das Fieber auf Normaltemperatur gesenkt wurde verstarb und in der Patientengruppe mit 40°C überlebten alle. https://www.doccheck.com/de/detail/articles/8338-fieber-finger-weg-vom-thermostat Dieser Artikel ist aus dem Jahr 2010 !

    Frage 4: Mit welcher Begründung werden gerade bei Masern fiebersenkende Mittel empfohlen ?
    Frage 5: Bei wie vielen Masern Toten kann der Einsatz von Fiebersenkern festgestellt werden ?
    Frage 6: Wie hoch wird die Wahrscheinlichkeit eingeschätzt, dass nicht die Erkrankung, sondern die Herz-Kreislauf belastende Fiebersenkung Todesursache ist.
    Frage 7: Wurde bei dem an der Charité 2015 behandelte und an Masern verstorbenen Jungen ein Fieber senkendes Medikament verwendet ?
    Frage 8: Wurden bei dem aktuellen Erwachsenen Masern Toten aus Hildesheim Fiebersenker verabreicht ?

    In der KIGGS Studie des RKI wurde festgestellt, dass bis zu 13% der Geimpften zu den Impfversagern zählen. https://www.kiggs-studie.de/deutsch/home.html

    Frage 9: Wie ist das Ziel einer 95%igen Durchimpfungsrate und „Herdenimmunität“ auch im Hinblick auf den Reiseverkehr und der Zu- & Abwanderung zu begründen ?

    Es wurde festgestellt, dass geimpfte Kinder womöglich Hauptverursacher der Masern Symptome durch Verbreitung der Impfviren sind. Quelle: https://drive.wps.com/d/APGomZ6J8sojiYDAhLnlEQhttps://www.naturalnews.com/2019-03-06-genetic-sequencing-science-breakthrough-just-proved-that-measles-outbreaks-are-caused-by-the-measles-vaccine.html

    Frage 10: Erzeugen Impfungen mit abgeschwächten Viren auch eine Immunität gegen Wildviren ?
    Frage 11: Welchen Anteil haben Impfviren bzw. Wildviren an den gemeldeten jährlichen Masernfällen der Jahre 2011 -2018 in der Bundesrepublik ?
    Die Bestimmung des Antikörper Titer lässt keinen auch nur halbwegs sicheren Schluss zu, ob ein Impfstoff tatsächlich wirksam ist. Die festgestellte Veränderung des Antikörpertiter nach einer Impfung ist ausschließlich auf die dem Impfstoff beigefügten Adjuvanten zurückzuführen. So ist unstrittig, dass Aluminium als angeblicher Wirkverstärker gerade bei Babys und Kleinkindern die festzustellenden Titer Veränderungen bewirken. So werfen die Erkenntnisse des im Jahr 2015 im Fachmagazin Science veröffentlichten Verfahren in Bezug auf angeblich offenkundigen Zusammenhang zwischen einem hohen Antikörper Titer und Immunität, erhebliche Fragen auf. Der Veröffentlichung ist zu entnehmen, dass gerade bei HI Virus positiv getesteten Probanden eine besonders hohe Anzahl von Antikörpern im Blut festgestellt wurde. https://science.sciencemag.org/content/348/6239/aaa0698.abstract

    Frage 12: Bitte benennen Sie eine oder mehrere wissenschaftliche Publikationen, die eine Kausalität oder zumindest Korrelation zwischen Antikörpertiter und Immunität beweist.
    In einem Versuch der Universität Calgagy wurde die Wirkung von Quecksilber auf die Entwicklung von Gehirnneuronen eindrucksvoll nachgewiesen. http://www.unisci.com/stories/20011/0327013.htm
    Mit Suchbegriff: How Mercury Causes Brain Neuron Damage – Uni. of Calgary findet man die entsprechenden Aufnahmen im Internet, die so denke ich nicht kommentiert werden müssen.
    Eine aktuelle Analysen von 16 derzeit in Verwendung befindlichen Impfstoffen weisen eine Vielzahl hochtoxischer Bestandteile auf. http://www.agbug.de/download/Impfstoffuntersuchung01.pdf http://agbug.de/download/impfstoff03.pdf

    Frage 13: Bitte benennen Sie eine oder mehrere Studien, die wissenschaftliche Aussagen zur Unbedenklichkeit von Aluminium bzw. Quecksilberverbindungen liefern.
    Frage 14: Bitte benennen Sie eine wissenschaftliche Publikation aus der hervorgeht, dass nicht das verwendete Aluminium als Wirkverstärker den für die Zulassung eines beliebigen, in der BRD zugelassenen Masern Impfstoff vorgeschriebene Immunreaktion ( Anstieg des Titer ) verursacht, sondern tatsächlich der entsprechende Erreger.

    Es gab auch eine lesenswerte Antwort, in der allerdings nicht die einzelnen Fragen beantwortet wurden. Ich kann nur jedem empfehlen selbst Anfragen zu stellen.

  47. Avatar

    Fehler im Kommentar, die Anfrage ging nicht an das BMI sondern an das BMG – Bundesministerium für Gesundheit

  48. Avatar
    Ehrengard Becken-landwehrs

    14. Juli 2019 um 18:25

    Es ist doch nur eine Frage des Geldes, um einen Minister auf seine Seite zu bekommen, oder?! Sie selbst haben ja von der Materie nicht die geringste Ahnung, weshalb sie ja die dementsprechenden „Berater“, bei uns heißen sie schlicht und ergreifend Lobbyisten, haben. Sollte mich einer von diesen Typen zur Impfung zwingen, dann bekommen sie eine Anzeige wegen Körperverletzung, aber sicher nicht vor einem deutschen „Gericht“!
    Ich kann es nicht austehen wenn andere über meinen Körper entscheiden wollen!

  49. Avatar

    Wie kann ich diesen Masernimpfstoff in meinem Körper vollständig neutralisieren?

    Antwort René Gräber:
    Wenn Problem infolge der Impfung auftreten, kann ich nur zu dem Ausleitungsschema raten, welches ich in meinem Buch „Die Impf-Epidemie“ beschrieben habe:
    https://www.rene-graeber-buecher.de/die-impf-epidemie.html

  50. Masern-Impfpflicht - Ärzte üben massive Kritik an "Spahns Gesetz"

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die wahren Ursachen warum Sie wirklich krank werden...
... und was die Schulmedizin nicht wirklich erzählt und auch nicht versteht. Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Naturheilkunde-Newsletter an. Alle Informationen sind direkt von mir - aus der Naturheilpraxis von René Gräber:
Der Newsletter ist absolut kostenlos. Sie verpflichten sich zu nichts. Sie können sich jederzeit wieder Abmelden mit einem einfachen Klick am Ende jeder E-Mail. Informationen zum Versandverfahren, den Statistiken, sowie Widerrufsmöglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung auf dieser Webseite.