Masern-Infektionen: Die verdrehte Wahrheit des Ministers Jens Spahn

Masern sind schrecklich, Masern sind tödlich … Diese und andere Aussagen hören wir immer und immer wieder von der Marketingabteilung der Schulmedizin, die Tonnen von Masernimpfungen verkaufen will.

Das gesamte argumentative System für Impfungen im Allgemeinen und Masernimpfungen im Speziellen steht auf tönernen Füßen, was man auf Seiten der Schulmedizin zu wissen scheint. Denn jetzt kommen neue „Argumente“, die die Marketingabteilung unterstützen wollen. Gleichzeitig verdeutlichen diese „Argumente“, dass nur die Impfgegner an diesen Konsequenzen die Verantwortung tragen können.

Hier einige Beiträge, die ich veröffentlicht hatte, und die zeigen, wie wenig vertrauenswürdig Masernimpfungen sind:

Und als „Krönung“ der Unverschämtheit seitens der „Medizyn“: Eine gefälschte Studie, die den Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung und Autismus widerlegen sollte, aber nach Einsicht in die Originaldaten als Fälschung und als Beleg für genau diesen Zusammenhang entlarvt wurde: MMR-Impfung und Autismus – Also doch! Dies muss ich hier nochmal deutlich erwähnen, da man von fast allen Seiten der Mediziner hört, dass die Aussagen von Dr. Wakefield (angeblich) widerlegt seien.

Masern-Epidemie – der ultimative Angstmacher

Laut „ARD Tagesschau – Faktenfinder“[1] behauptet Bundesgesundheitsminister Spahn, dass immer mehr Kinder in Deutschland an Masern erkranken, was man nur noch als einen Skandal bezeichnen könne. Nachdem der Gesundheitsminister (wieder einmal?) dick aufgetragen hat, ist es an der Zeit, solchen Versuchen, Hysterie zu erzeugen, nachzugehen.

Der Gesundheitsminister lässt nicht lange auf sich warten, wenn es darum geht, seine wirkliche Intention, die hinter solchen Aussagen steckt, zu verdeutlichen: er will die Impfquoten erhöhen, auf mindestens 95 Prozent – 150 Prozent und mehr wäre natürlich noch besser, wenn das nur ginge! Aber ich schätze, dass man im Bundesgesundheitsministerium an einer Lösung für die 200 Prozent Quote arbeitet. Die Pharmaindustrie würde sich als besonders dankbar erweisen, dessen bin ich mir sicher!

Woher kommen solche Aussagen beziehungsweise solche Zahlen seitens des Bundesgesundheitsministeriums? Oder handelt es sich hier lediglich um Vermutungen, die dem Bundesgesundheitsminister in dessen eigenen Kram passen?

Der „ARD Faktenfinder“ bringt hierzu eine Statistik des RKI, in der die ersten zehn Wochen für die Jahre 2001-2019 (nicht komplett) aufgelistet sind. Hier sehen wir, dass im Jahr 2001 knapp 900 registrierte Fälle zu verzeichnen waren. Im Jahr 2015 waren es knapp 990 Fälle.

Die Jahre mit den geringsten Fällen waren 2014 (57 Fälle), 2016 (18) und 2018 (76). Die Statistik bezieht sich auf alle Masernfälle, also Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Hieraus eine Zunahme von Masernfällen im Sinne einer Spahn’schen Logik abzuleiten, dürfte selbst dem größten Statistik-Idioten schwer fallen.

Zahl der Masernfälle

Wenn man sich die Statistik der Masernfälle für Kinder ausschließlich anschaut, dann sehen wir ein sehr ähnliches Bild:

Zahl der Masernfälle bei Kindern
Im Jahr 2015 gab es 513 registrierte Fälle, im Jahr 2017 deren 169, und dann im Jahr 2019 nur 89 Fälle. Wie in aller Welt kann man aus dieser Abnahme an Masernfällen eine Zunahme machen? Sehr wahrscheinlich muss man qualifizierter Politiker werden, um aus einer Abnahme eine Zunahme und umgekehrt zu basteln. Wie kompetent sind Leute, die sich offiziell (und angeblich) für unsere Gesundheit verantwortlich zeigen, aber noch nicht einmal in der Lage sind, eine Abnahme von Fällen von einer Zunahme von Fällen zu unterscheiden?

Vielleicht, so kann man auch argumentieren, repräsentieren die ersten zehn Kalenderwochen nicht den gesamten Zeitraum, und das Gros der Masernfälle ist dann in den folgenden 40 Wochen der jeweiligen Jahre „ausgebrochen“. Da darf man die Frage stellen, warum das RKI nur die Statistik für die ersten zehn Kalenderwochen herausgibt und nicht gleich für das ganze Jahr? Könnte es sein, dass diese Zahlen noch weniger geeignet sind, die Drohmedizin der Schulmedizin zu unterstützen?

Masernimpfungen – Märchen für Volltrottel

Aber welche Zahlen auch immer in den Raum geworfen werden, gleichgültig wie sie aussehen oder nicht aussehen, es interessiert niemanden. Denn das Interesse liegt so gut wie ausschließlich an einem intensiven Verkauf von Impfungen und den damit verbundenen Umsatzzahlen, für den die Marketingabteilung der Schulmedizin „Argumente“ erfindet, auch wenn sie noch so bescheuert sind.

Die meisten offiziellen „Argumente“ für die Impfungen sind ohnehin gebetsmühlenartig wiederholte Beschwörungen von Herdenimmunität, Impflücken, 95 Prozent Impfrate etc. etc. Fragen nach der Validität dieser „Argumente“ werden reflexartig als „unverantwortlich“, „verantwortungslos“, „kriminell“ etc. diskreditiert.

Das wenigstens enthebt die Impfbefürworter der Mühe, valide Argumente gegen die Einwände seitens der Impfskeptiker zu bringen, vielleicht nicht zuletzt deshalb, da es kaum valide Argumente für das Gros der Impfungen gibt. Das einzige Argument für Impfungen, Auffrischungen, Wiederholungen etc. ist der Umsatz, der mit diesem Mummenschanz eingefahren werden kann.

Und der Gesundheitsminister Spahn hatte ja in der Vergangenheit beweisen können, dass er mehr als nur ein offenes Ohr für die Belange der Pharmaindustrie zu haben scheint. Speziell dazu habe ich einen Beitrag in Arbeit, den ich zu gegebener Zeit ebenfalls veröffentlichen werde.

[1]     Spahn-Aussage: Immer mehr Kinder an Masern erkrankt? | faktenfinder.tagesschau.de

Bild: fotolia.com – Ladysuzi

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

21 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Die geipmpften Kinder sind eine Gefahr für die ungeimpften Kinder, die geimpften sind richtige Virenschleuderer. Ich vermute mal, wenn es keine Impfungen mehr gäbe wären die Kinder viel gesünder.
    Kinderkrankheiten stärken das Immunsystem.
    Ich bemerke jedes Jahr das die an Grippe geimpften nach etwa 3-4 Wochen eine schlimme Grippe mit hohen Fieber, Gliederschmerzen und Schüttelfrost bekommen Ungeimpfte bekommen nur eine leichte Erkältung meist ohne Fieber.
    Mein Kater wurde nicht geimpft, ist jetzt 16 Jahre alt und kerngesund, er war nie krank, die geimpften sind laufend krank.
    Ich bin strikt gegen Impfungen.
    Die Pocken wurden auch nicht wegen den Impfungen ausgerottet sondern wegen besseren Hygieneverhältnisse.

  2. Avatar

    Dies alles ist sehr schön, aber was machen wir wenn eine Impfpflicht kommt? Es muss doch Wege geben, diese Körperverletzung zu umgehen. Ich bin nicht bereit mein kerngesundes Kind zu impfen und ich werde dazu sehen, egal was kommt!
    Ich finde die Menschen in Deutschland lassen sich echt viel gefallen und ich wundere mich warum wir immer noch schlafen und nicht auf die Straßen gehen.

  3. Avatar

    Hallo Frau Todorova, sie haben wirklich Recht, die Menschen in Deutschland lassen sich sehr viel gefallen, sie schlafen einfach bis es zu spät ist.
    Anstatt mal eine Demo zu veranstalten, und zeigen wir sind Bürger aus Deutschland! Genau wie Tierärzte spritzen ältere Hunde gegen Tollwut was völlig Sinnlos ist, ob bei Ärzten für Menschen oder Tiere hier steht nur der Euro noch im Vordergrund, und nicht der Mensch und Tier.
    In dem Gesundheitswesen wünscht man sich einen Heilpraktiker wie Herrn Rene Gräber, der auch mal seine Meiung dazu sagt, was vielen Schulmediziner ein Dorn im Auge ist. Aber weiter so Herrn Rene Gräber, ihre Meinung kann Ihnen keiner verbieten!

  4. Avatar
    Gerlind Fenner

    5. Juni 2019 um 08:44

    Ich bedanke mich herzlich für die klaren Informationen zur Aufklärung. Mir ist klar, dass die Kinderkrankheiten durchstanden für jeden Menschen ein Gewinn sind. Und die Fehlinfos der Politiker haben schon lange keinen Einfluss mehr auf mich. Es ist einfach traurig, dass so inkompetente und lobbiverstrickte Menschen etwas zu sagen haben.
    DANKE DANKE DANK
    Gerlind Fenner

  5. Avatar

    Danke Herr Graeber. Ich kann nur hoffen, dass diese Information viele Menschen erreicht. Es ist schier unglaublich frech, wie für die Lobby und gegen die Interessen der Bevölkerung gearbeitet wird. Gab es da nicht mal einen Eid? „Zum Wohle des Volkes usw…“

  6. Avatar

    Ich werde in wenigen Wochen 78 Jahre alt und habe die Masern und Röteln als Kleinkind überstanden – auch ohne Impfung. Ich wurde auch nicht gegen gegen gegen geimpft, habe aber Antikörper gegen gegen gegen entwickelt, obwohl ich diese Krankheiten nicht hatte. Heutzutage werden Krankheiten mit Antibiotika bekämpft, die zu oft eingesetzt werden (und nicht helfen, aber weil es die Eltern nicht anders wollen und der Arzt seine Ruhe haben will). Ein Kind darf nicht krank sein und sich selbst kurieren.
    Meine Kinder, mittlerweile zwischen 50 und 56 Jahre jung, wurden ebenfalls nicht geimpft, auch sie entwickelten Antikörper, obwohl sie die div. Kinderkrankheiten nicht hatten. Bei meinen Enkeln ist das Bild genauso, keine Impfung – aber Immunität gegen gegen gegen.
    Was soll also der ganze Quatsch?

  7. Avatar
    Dietmar Mallow

    5. Juni 2019 um 20:57

    Was sich in der Gesundheitspolitik abspielt ist der absolute Wahnsinn. Wenn man dann noch darüber nachdenkt, dass wir Bürger diese Politiker bezahlen und uns dafür noch ständig mehr Geld „freiwillig“ aus der Tasche ziehen lassen, kann einem eigentlich nur noch der Hut hochgehen. Es spielt doch überhaupt keine Rolle mehr ob es heute die Masern, gestern die Vogelgrippe und morgen wird jedes Hüsterchen dazu benutzt, etwas gewinnbringendes die zur Blödheit erzogenen Bürger nochmal mit einem tollen neuen (wiederaufbereiteten) Mittelchen über den Tisch zu ziehen. Unsere Steuern gehen z.B. an eine Agentur als GmbH (Gemsinschaft mit beschränkter Haftung), genannt Finanzagentur GmbH, als eigenes Unternehmen der Bundesrepublik Deutschland.
    Was fällt hier auf? Private Firmen zocken hier, dargestellt als deutscher Staat, sahnen hier freudestrahlend ab. Wen wundert jetzt noch irgendwas?
    Meinen herzlichen Dank jedenfalls an Rene Gräber, dass er seit langem schon aufklärt. Trotzdem müssen wir alle, die konsumieren, vom Brot bis zur Medizin, uns schleunigst an den Kopf fassen und sehen wie jeder von uns die eigene Situation für sich positiv entscheidet. Dies hat sehr viel mit Eigenverantwortung zu tun. Aufklären ist eine Sache, dass jeder tätig wird, sich selbst an der eigenen Nase aus diesem Sumpf zieht, sich verantwortlich dafür fühlt was er denkt und tut, eine andere.
    Dietmar Mallow

  8. Avatar
    Ursula Fischer

    6. Juni 2019 um 16:34

    Sehr geehrter Herr Gräber
    Ich möchte mich auch einmal bei Ihnen ganz herzlich bedanken, für ihr riesengrosses Engagement. Ich finde auch bei uns in der Schweiz „schlafen“ die meisten Menschen.
    Ich bin 68 Jahre alt. In unserem Verwandten- und Bekanntenkreis gibt es eine einzige Person mit der ich über all diese Dinge reden kann.
    Nochmals ganz lieben Dank.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Licht für Ihre Arbeit.
    Herzliche Grüsse
    Ursula Fischer

  9. Avatar

    Ein schlagendes Argument, das ich kürzlich gelesen habe: lt. Schulmedizin sind ja die geimpften Kinder immun gegen Masern/Röteln/Dingenskirchen: was könnten also die ungeimpften Kinder denen noch viel anhaben ? Wozu also das ganze Geschrei ? Fragen Sie doch mal alle die Impf-Befürworter !
    🙂

  10. Avatar

    Seit mein Kind auf der Welt ist (inzwischen 22 Jahre alt) beschäftige ich mich mit dem Thema Impfung und Antibiotika. Es ist schrecklich gewesen, stets gegen die allgemeine Vorgehensweise anzukommen. Ein Kinderarzt hat sogar die Behandlung verweigert, weil meine Kind nicht geimpft ist! Es war eine schwere Zeit und inzwischen wird bei der standardisierten Antibiotikagabe die Bremse getreten. Aber auch nur, weil sie merken, was sie damit angestellt haben. Früher ging nichts ohne Antibiotika, heute gibts die Broschüren in den Praxen, dass Schlaf und Ruhe mehr helfen, als Antibiotika. Oh Mann, wir werden nur noch vera….
    Leider habe ich wirklich den Eindruck, dass wir uns alles gefallen lassen. Nicht mal unsere Kinder unterstützen wir, die zum Schutz des Klimas auf die Straße gehen 🙁

  11. Avatar

    Vielen Dank für die Informationen.
    Ich mache mir große Sorgen um die nächste kommende Generation deren Eltern sich von dem ganzen Impfhyp verrückt machen lassen, vor lauter Angst das Kind könnte krank werden, wobei es doch durch Impfungen viel mehr krank werden kann.
    Danke

  12. Avatar

    Herr Spahn hat keine Ahnung von Medizin,Biochemie und Körperfunktion Warum werden keine Bilder gezeigt mit Impfschäden oder Todesfälen? Und solche Leute wohlen über u nser Kinder wohl entscheiden? Mia gebe ich 100% recht.

  13. Avatar

    Bezüglich Herrn Span braucht Deutschland eben kein Ibiza, wie wir in Österreich.
    Danke für die Objektierung dieser eher unverschämten, politischen Aussagen.

  14. Avatar
    Ruth Christina Gerstner

    7. Juni 2019 um 09:25

    Ich bin eigentlich auch immer gegen impfen gewesen, bis letztes Jahr bei uns Katzenschnupfen ausgebrochen ist (sind alles Wohnungskatzen!)…die 3 geimpften hatten keinerlei Symptome, die 3 anderen waren 2 Wochen sowas von krank, über 40 Fieber, das nicht runtergehen wollte, dass ich mehrmals zum Tierarzt musste…jetzt bin ich etwas ins Grübeln gekommen……:-(

    Antwort René Gräber:
    Keine Frage! Deswegen sage ich ja immer: Ich bin nicht per se gegen das Impfen, sondern für eine genaue Betrachtung jedes einzelnen Impfstoffs! Und genau gilt es abzuwägen!

  15. Avatar
    ULrich Winzen

    8. Juni 2019 um 14:02

    Nach meiner Erfahrung reicht der IQ der meisten Leute nicht aus, die Dinge richtig zu verstehen. Da genügt dann eine einfache Marketing-Strategie, und Alle wollen sich impfen lassen.
    Eigentlich sollten Ärzte besser informiert sein und ihre Patienten aufklären.
    Aber die haben ja nicht mehr genügend Zeit, um sich vernünftig fortzubilden.

  16. Avatar

    Ich bin jetzt 67 Jahre alt und hatte als Kind alle Kinderkrankheiten, auch die Masern. Unsere Tochter, jetzt 45 Jahre alt, bekam mit 12 Jahren MS. Eine Ärztin mit “ goldenen Händen“ stellte fest, daß die Ursache die Masernimpfung war. Sie „leitete“ die Vieren aus. Die MS blieb, aber meine Tochter läßt sich nicht unterkriegen, ist sehr positiv eingestellt, fährt Rad und geht jede Woche zur Gymnastik. Außerdem lebt sie sehr gesund. Ich persönlich bin gegen Impfungen. ich lasse mich seit 35 Jahren nicht mehr gegen Grippe impfen und habe ganz selten mal eine kleine Erkältung. 1o mal Niesen, schnauben, fertig !

  17. Avatar
    Aichinger Elisabeth

    9. Juni 2019 um 21:17

    Elisabeth

    Meine Tochter ist jetzt 30 Jahre und mit 14 Monaten wurde sie Masern geimpft. Nach ca. 10 Tagen bekam sie Fieber und hinter den Ohren ein paar Pünktchen. Ich tippte sofort auf die Impfung, das Krankenhaus redete mir das aber sofort aus. Meine Tochter wurde ohne Medikamente soweit wieder gesund. Aber heute weiss ich auch, dass meine Tochter, die das Laufen erswt gelernt hat nach dieser Impfung immer niederfiel und ich die offenen Knie mit Brandschutzfolie abklebte, denn es war Sommer. Nach ca. 9 Jahren suchte ich mir einen guten klassischen Homäopathen und er sage mir, dass das damals die Impfmasern waren. Meine nächsten 3 Kinder wurden nicht mehr MR geimpft. 2 von ihnen bekamen auch die Masern und alles verlief ohne Komplikationen.

    Viel schlimmer als die Masern sind die Kehlkopfentzündungen, die meine Enkerl vermutlich durch verschiedene Pflanzenschutzmittel bekommen und dann haben wir auch noch Schweinebauern mit ca. 400 Schweinen in der Nähe.
    Ich überlege wiklich, ob ich da noch wohnen möchte.

    DANKE für die Informationen

  18. Avatar

    Für mich wirkt Herr Spahn auf einem Foto sehr verklemmt. Er engagiert sich, wie er in seinem Profil sagt, seit seiner Kindheit in der katholischen Jugendarbeit. Falls er eventuell sich, seinem Geschlecht näher steht und das Jemand herausgefunden hat, wäre das ein wunderbares Druckmittel zur Mitarbeit um das Geheimnis zu verstecken.
    Für mich hat der Typ ein Persönlichkeitsproblem.

  19. Avatar
    Sylvia Köhler

    11. Juni 2019 um 12:22

    Hallo,
    es ist wie mit allen Impfungen: die Pharmaindustrie verdienet sich dusselig an den Impfungen und den Spätfolgen daraus. Ärzte die Verantwortung zeigen, lassen dem Patienten ohne murren die Wahl ob impfen oder nicht.

    Mia vom 4.Juni 19 hat alles Das ausgedrückt was auch ich denke und auch hier schon erwähnt habe. Ich stimme ihr vollumfänglich zu.

    Leider geht es in dieser Gesellschaft immer noch um Geld und Marktpositionen. Der Mensch zählt nicht, nur wie die Industrie mit ihm Geld verdienen kann.
    Um das zu ändern braucht es selbstverantwortliche Menschen, die auch noch denken und das für sie Richtige dann tun und dazu stehen- man nennet das Eigenverantwortlichkeit. Leider aus Angst vieler Menschen aus deren Sprachschatz und Denkensverantwortlichkeit entwichen.

    Nur noch kurz: Masern sind Kinderkrankheiten und stärken das Immunsystem Herr Spahn.

    Lassen Sie den Menschen ihren freien Willen, der durch das 1. Grundgesetz verankert ist, oder kennen Sie das nicht? …das würde ich den Minister fragen, hätte ich Gelegenheit dazu.

    Vielen Dank an Sie Herr Gräber, machen Sie bitte weiter so wie bisher, ich mache „Reklame“ für Sie.

    Herzliche Sylvia

  20. Avatar

    Geimpfte Kinder müßten eigentlich immun gegenüber den ungeimpften Kinder sein.
    Also warum diese Debatte mit der Impfpflicht.
    Eine Nachbarin hat sich jedes Jahr gegen Grippe impfen lassen und nach 3 bis 4 Wochen hatte sie eine enorm schlimme Grippe mit hohen Fieber, Gliederschmerzen etc., daraufhin ließ sie sich nicht impfen und siehe da, sie hatte in diesem Jahr keine Grippe, nicht mal eine Erkältung, deshalb ließ sie sich überhaupt nicht mehr gegen Grippe impfen.
    Vielleicht machen die Impfungen krank.
    Wer weiß?

  21. Avatar
    Jürgen Frost

    19. Juni 2019 um 12:40

    Wenn es eine Impfpflicht für Masern geben sollte, dann wundert mich das, weil nur eine sehr kleine Anzahl von Menschen daran in den letzten 2 Jahren erkrankt sind. Zu der ganzen Problematik hätte ich jedoch einen Vorschlag zu machen, um Impfen und Krankheits-Ursachen neutral bewerten zu lassen.

    Die gesamte Pharma-Industrie vergesellschaften: jeder Bürger erhält einen Anteil von einigen Euro – die er in diese Industrie steckt. Wenn einmalig von jedem 10 Euro zu bezahlen sind, können von diesen 10 Euro vielleicht 6 Euro für die ernsthafte, vertrauensvolle Forschung verwendet werden. Dann wäre dem Profit-Wahn vielleicht ein Ende gesetzt und die Wahnsinnigen entmachtet.

    Sorry, machmal gehe ich mit den herrschenden Psychopathen etwas streng ins Gericht. Die Fremdbestimmung der Bürger durch den herrschenden psychopathischen FINANZ-ADEL und deren POLITISCHE KNECHTE geraten langsam in eine gewisse Gefährlichkeit wenn man die Verwalter so ansieht. So wie es aussieht ist Herr Span irgendwo in einem Organ-Handelsgeschäft aktiv. Man kann den Psychopathen in der Welt nicht trauen, dass sie einen ausschlachten, bevor man wirklich tot ist. Je frischer um so besser und dieser Minster Span setzt sich für die totale Fremdbestimmung ein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die wahren Ursachen warum Sie wirklich krank werden...
... und was die Schulmedizin nicht wirklich erzählt und auch nicht versteht. Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Naturheilkunde-Newsletter an. Alle Informationen sind direkt von mir - aus der Naturheilpraxis von René Gräber:
Der Newsletter ist absolut kostenlos. Sie verpflichten sich zu nichts. Sie können sich jederzeit wieder Abmelden mit einem einfachen Klick am Ende jeder E-Mail. Informationen zum Versandverfahren, den Statistiken, sowie Widerrufsmöglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung auf dieser Webseite.