Krebstherapie mit Natronbicarbonat (und andere naturheilkundliche Alternativen)

  • Hallo,


    einige Gedankengänge von mir

    Zitat

    Perfektionismus, ist der Feind des Guten

    um wirklich alles perfekt hin zu bekommen, erfordert es sehr viel Disziplin und Aufwand (auch Kosten) und das geht dann auch irgendwie auf die Psyche, z.B. Ablehnung vom Essen im Freundeskreis oder wenn man unterwegs ist usw. ,es kann auch nicht jeder sein eigenes Gemüse selbst anbauen, und in unserem westl. Lebensstil gibt es auch einige Defizite (z.B. zu wenig Sonne) ich finde es ist besser wenn man es einfach versucht nur gut zu Machen, und dafür dem Körper einfach mehr unterstützt um die weniger guten Dinge auszubügeln


    ich esse gelegentlich auch mal ein leckeres Olivenbrot einen selbst gemachten Obstkuchen (mit viel Eier) oder eine frisch gemachte Pizza oder gelegentlich mal ein Eis, und auch hochwertige Milchprodukte und Fleisch essen wir regelmässig


    dafür mache ich aber zum Ausgleich einiges in die positive Richtung


    z.B. viel Bewegung, intermittierendes Fasten (dadurch kein Übergewicht) regelmässig Gemüse und Obst, einige Ergänzungen (Vit.D und Magnesium) derzeit Fussbäder mit Mg und Natron (Basenbäder kommen später auch noch dazu) Massagesessel, selbst gemachte Zahnpasta (aus Natron, Birkenzucker, Kokosöl, Minzöl) Einsatz von Dampfgarer , Verwendung von weniger Chemie (Reinigungsmittel vom Dampfgarer auf Natronbasis) Erhöhung vom PH Wert durch div. Massnahmen (z.B. Natron in das Kaffeewasser, tlw. bei Bedarf auch zeitl. begrenzte Natroneinnahme) gelegentliche Entgiftungen über Zeolith , kein Industriesalz, ganz wenig Zucker, trinke regelmässig Kräutertees, verwenden viel hochwertige Bioöle (keine Omega3 ungünstigen Öle) usw.


    es ist zwar nicht alles perfekt, ich denke das ist ein guter Kompromiss wenn man gesund ist ;) 


    bei sehr schweren Erkrankungen kann man aber oft nicht viele Kompromisse eingehen, wenn man Erfolg haben will, im Fall meiner Schwiegermutter ist es zwar auch ein Kompromiss, wir hoffen aber doch dass wir dadurch zumindest Zeit und Lebensqualität gewinnen


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hallo Manfred,

    Durch meine schlimme NahrungsunverträglichKeit und geschädigtes ZNS war ich gezwungen etwas zu verändern. Nach dem Ausbruch meiner Neuroborreliose hatte ich so gut wie keine Lebensqualität mehr. Ein Stück Pizza oder ein Glas Rotwein versetzte mich in schlaflose Nächte. Nach 4 Jahren strikter Ernährungsumstellung und Entgiften war ich wieder beschwerdefrei und das möchte ich auch beibehalten.

    Zum Beispiel: Mein Vater hatte sich mit normaler Kost ernährt und auch gerne gebratenes Fleisch gegessen, aber Kuchen und Alkohol nur wenig. Er ist mit 81 Jahren an Protatakrebs gestorben. Meine Mutter war zu diesen Zeitpunkt 74 Jahre und hatte nach dem Tod meines Vater sich nach Dr. Budwig ernährt, auch auf alles gebratene und Fleisch verzichtet und wurde somit 95 Jahre alt

    Diese Entscheidung zu so einer Ernährungsform hatte sie damals selbst getroffen und vorher ein Buch darüber gelesen.


    Auch der Amerikanische Arzt Dr. Ellsworth Wareham ist seit 50 Jahren Veganer und von einer Fleischlosen Ernährung überzeugt.

    Dieser Bekannte Herzchirurg stand noch mit 95 Jahren im OP. Raum und inzwischen 103 Jahre alt und immer noch rüstig.

    Auf Youtube findet man einige Videoclips dazu von Dr. Ellsworth Wareham


    Aber wie im Fall bei den Schwiegereltern von Manfred kann man ja niemand etwas aufzwingen.

    Auch sind die Meinungen vieler Ernährungsexperten sehr unterschiedlich und am Ende muss schließlich jeder seinen Weg dazu selbst finden

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von Franz-Anton () aus folgendem Grund: Tex ergänzt

  • Aber wie im Fall bei den Schwiegereltern von Manfred kann man ja niemand etwas aufzwingen.

    Auch sind die Meinungen vieler Ernährungsexperten sehr unterschiedlich und am Ende muss schließlich jeder seinen Weg dazu selbst finden

    viele Grüße

    Eugen

    ja, in deinen Fall war eine strikte Umstellung sicher notwendig , Hut ab wenn das deine Mutter von selbst durch gezogen hat :thumbup:


    meine Schwiegermutter würde das nie mitmachen (und ihr Umfeld würde es auch ablehnen) ich bin schon froh wenn sie ihre Übersäuerung mit Natron ausgleicht und das Vitamin D regelmässig nimmt (bin mir da aber auch nicht ganz sicher) Gingko nimmt sie aber auch, weil das hat ihr ja die Augenärztin verschrieben, dann muß sie das ja nehmen ;) (was in ihren Fall ja gut ist)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred,

    Noch was zu Gingko! Das sollte man besser in der Apotheke kaufen und nicht im Drogeriemarkt. Bei Billigprodukten ist oft noch Ginkolsäure enthalten die in den gefächerten Blättern vorkommt und könnte eventuell zu Allergischen Reaktionen oder zu Nervenzellschäden führen. Deswegen sollte man Gingkotee aus Blättern besser nicht trinken. Bei hochwertigen Produkten ist die Gingkolsäure restlos entfernt.

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • ja, das Buch ist sehr gut (bin aber noch nicht fertig damit)

    aber man merkt auch gleich am Anfang dass er doch auch sehr auf die Medizin vertraut hat (ging dann ja auch schlecht aus)


    wenn er die Erkenntnise von Walter Last gekannt hätte, wäre er vermutlich vorsichtiger gewesen, leider wurde der direkte Link zur pdf

    im Beitrag 44 entfernt (vermutlich Urheberrechtliche Gründe) , aber die pdf ist sehr einfach zu finden, einfach nach dieser pdf googeln

    "health-science-spirit.com/de.RisikenKrebs . pdf" es geht hier um die verborgenen Risiken von Krebstherapien !


    LG Manfred


    PS: meiner Schwiegermutter geht es derzeit mit der Chemo noch relativ gut, leider nimmt sie die Alternativen (z.B. Natron und Vit.D) nicht regelmässig, und sie ernährt sich auch nicht sehr gut (Fertigkuchen aus dem Supermarkt, Verdünnungssaft, Brot usw.) wenn sie Nebenwirkungen bei der Chemo bekommt dann sind es die Alternativen oder das Essen und nicht die Chemo :wacko: 


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    2 Mal editiert, zuletzt von kokosfan () aus folgendem Grund: Missverständniss korrigiert und Bezug ergänzt

  • Hallo Manfred.

    Habe die Zitate von Walter Last gelesen und sind mir weitgehend bekannt . Aber viele Schulmediziner gehen halt einen anderen Weg wo mehr Geld einbringt, aber dem Patienten nur selten was nützt.

    In letzter Zeit erhalte ich immer öfters E-mails aus Deutschland von Betroffenen wo ihre Krebserkrankung mit hochdosierten Papayablättertee und ganzheitlichen Ansätzen erfolgreich bekämpft haben.

    Aber es ist nicht immer so einfach einen Therapeuten zu finden der da mit macht, und am Ende bleibt dann nur noch Eigentherapie.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hallo,


    gegen Brustkrebs bei Frauen hilft Melatonin. Melatonin inhibiert die Östrogenzellrezeptoren in der Brust. Das da eine Entsäuerung mit Natron hilft wage ich zu bezweifeln! Weil Brustkrebs Hormonabhängig assoziiert ist.


    Eine Kombination aus Quercetin und Melatonin könnte als natürlicher Aromatesehemmer agieren. Bei Quercetin können es gerne mal 5000mg /täglich sein. Bei z.B. Fibroadenome hilft Agnus Castus + P-5-P (ein Coenzym des Vitamin B6).


    MfG

  • Hallo Medico,

    Hallo,


    gegen Brustkrebs bei Frauen hilft Melatonin.

    das ist aber eine gewagte These! Das ist durch nichts belegt.

    Eine sehr lang angelegte Studie ergab:

    Von 78.572 gesunden Frauen erkrankten während eines
    14-jährigen Beobachtungszeitraums 2441 Teilnehmerinnen an einem Mammakarzinom
    (Relatives Risiko 1,08). Deutlich stärker gefährdet waren Frauen, die 30 Jahre
    oder länger im Nachtdienst gearbeitet hatten (Relatives Risiko 1,36).
    Demzufolge scheint ein nachhaltig gestörter Nachtschlaf als potenzielles
    Krebsrisiko zu gelten, so die Autoren.

    Demnach könnte man höchstens als Vorbeugung Melatonin empfehlen?Die Langzeitwirkungen bvon Melatonin sind aber nicht bekannt.Immerhin ist es ein Hormon, daher doch problematisch, oder?Nachweislich führt Melatonin auch in hoher Dosierung zu einer Sedierung, deswegen wird es bei Schlafstörungen durch den jet lag empfohlen.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hallo,


    habe selber mal 10mg Melatonin genommen, ich bin männlich und die Hoden wurden stillgelegt, kein Testosteron konnte mehr produziert werden. Beim Man hemmt es Testosteron und bei der Frau die Östrogenproduktion in den Eierstöcken. Ob belegt oder nicht, es wirkt wie beschrieben und das habe ich am eigenen Leibe verspürt und deshalb auch abgesetzt. Habe es genommen um wieder mehr Haare auf dem Kopf zu bekommen, da mir aber endogenes Testosteron sehr wichtig ist, habe ich es abgesetzt.

  • Die Wirkung von Melatonin auf Brustkrebs

    Peer-geprüfte wissenschaftliche Publikationen machen darauf aufmerksam, dass Melatonin einen besonders starken Schutz gegen hormonabhängige Tumore bietet. Alle unsere Körperzellen, auch Krebszellen, haben Melatoninrezeptoren.


    Während der nächtlichen Melatoninproduktion verlang­samt sich also die Zellteilung. Das Hormon hat eine antiöstrogene Wirkung auf Brustkrebszellen.


    Melatonin weist aber auch eine sedierende Wirkung auf andere reproduktive Hormone auf. Das erklärt möglicherweise, warum Melatonin vor hormonabhängigem Krebs wie Eierstock-, Endometrium-, Brust-, Pro­stata- und Hodenkrebs schützen kann. GreenMedlnfo führt zwanzig Studien auf, die zeigen, wie Melatonin seine präventive Wirkung gegen Brustkrebs entfaltet.


    Die Wirkung von Melatonin auf Brustkrebs


    Melatonin wirkt auf die Apoptose, die Angiogenese und die Proliferation von Krebszellen ein. Es steigert außerdem die Produktion von immunstimulierenden Substanzen wie Interleukin-2 und hilft jene mutierten Zellen zu identifizieren, die zu Krebs führen. Diese breite Wirkung macht Melatonin zu einem wahren Gesundheitselixier.


    Der größte Teil der Melatonin-Forschung beschäftigt sich mit Brustkrebs


    Frauen, die überwiegend nachts arbeiten, haben ein erhöhtes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Ebenso erkranken Frauen, die in Nachbarschaft von heller nächtlicher Beleuchtung leben, häufiger an Brustkrebs als diejenigen, die in Gebieten leben, in denen nachts Dunkelheit herrscht.


    Unter Teilnehmerinnen der „Nurses‘ Health Study“ wurde festgestellt, dass die Raten von Brustkrebs bei Krankenschwestern, die Nacht­dienst hatten, um 36 Prozent höher waren. Das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, ist für blinde Frauen, die kein Licht erkennen und deshalb eine gute Produktion von Melatonin aufweisen, niedriger als im Durchschnitt. Wird das Ergebnis der epidemiologischen Studien in seiner Gesamtheit betrachtet, erkranken Frauen um 60 Prozent häufiger an Brustkrebs, auch wenn andere Faktoren wie zum Beispiel Unterschiede in der Ernährung berücksichtigt werden.

    (Auszug aus: klinik-st-georg.de/melatonin/)

    3 Mal editiert, zuletzt von René Gräber () aus folgendem Grund: Formatierungsfehler bearbeitet und Quelle eingefügt, da Zitat einer anderen Webseite

  • Hallo Medico, ich muß noch einmal darauf hinweisen, dass es dazu keine gesicherten Erkenntnisse gibt, es kann sein, kann nicht sein.Man braucht sicher noch weitere Studien zu diesem Thema. Und Melatonin ist und bleibt ein Hormon.Langzeitwirkungen einer Dauereinnahme sind nicht bekannt.Jeder muß die Verantwortung für sich übernehmen, aber es sollte zumindestens darauf hingewiesen werden.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • BioTherapeut


    Wenn man es selber an sich getestet hat und nach Erfahrung die Wirkung am eigenen Leib beschreibt, das ist wertvoller als jede gekaufte Studie. Glaube mir. Melatonin ist ein körpereigenes Hormon und es gibt Studien. Gesichert ist garnichts, jeder Mensch reagiert anders. Das Melatonin aber je nach Geschlecht die sexuellen Hormonrezeptoren drosselt ist nun mal Fakt. Melatonin zeigt als antikanzerogene Eigenschaft eine Unterdrückung des epidermalen-Wachstumsfaktors uvm. (google.de hilft, "Melatonin und antikanzerogene Eigenschaften").


    Auch befindet man sich kurz vor dem zu Bett gehen in einem Chillmodus (ähnlich wie bei Cannabis), weil es die Stresshormone Cortisol und Adrenalin eliminiert.


    Eigene Erfahrungen und Blutbilder lügen nicht.

  • Wenn man es selber an sich getestet hat und nach Erfahrung die Wirkung am eigenen Leib beschreibt, das ist wertvoller als jede gekaufte Studie.

    Hallo Medico,

    da magst Du für Dich recht haben, das gilt aber nicht als allgemein verbindlich, und nicht alle Studien sind gekauft.Studien sind schon wichtig.Jeder kann von seinen Erfahrungen sprechen auch hier natürlich.Doch wäre es doch für alle sinnvoller, wenn man mehr Erkenntnisse in z.B. durch Doppelblinstudien hätte, oder? Ich persönlich halte es nach wie vor für sehr bedenklich Melatonin prophylaktisch über längere Zeiz einzunehmen.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hallo,

    meine autistische Tochter hat im Alter zwischen drei und sechs Jahren regelmäßig Melatonin erhalten. Abgesehen davon, daß sie dann durchgeschlafen hat und tagsüber wesentlich besser drauf war, habe ich keine Nebenwirkungen festgestellt.

    Viele Grüße

    Gudrun

  • Der Vorteil ist, daß der Melatoninanteil über Stunden gleichbleibend ist.

    .... mein Mann bekommt auf jeden Fall so schnell kein Melatonin. Deine Selbsterfahrung hat mir auch auf die Sprünge geholfen:!:Danke!

    Ich überlege aber, ob meine Tochter es wieder bekommt. Das mit dem Testosteron war mir nicht bekannt. Meine Tochter hat massiv Haare am Kinn und auch die Beinbehaarung wirkt irgendwie männlich. Vielleicht hilft es ja. Die meisten Autisten haben zu hohe Testosteronwerte, deshalb ist Autismus bei Jungen fast immer ausgeprägter als bei Mädchen.

  • wenn man mal auf google melatonin cancer study eingibt findet man ein Haufen Studien. Eine in Mailand wurde durchgeführt aus der Kombination mit Tamoxifen und Melatonin. Dabei wurde das Tumorwachstumshormon IGF-1 unterdrückt, wie auch die Östrogenrezeptoren bei der Frau.