Magen / Darm

  • was hat der Gastroenterologe gesagt, konnte er dir weiter helfen?

    Hallo Mara, ich war gestern dort und habe für Freitag einen Termin bekommen. So lange muss ich mich halt jetzt rumschlagen. Ich esse halt kaum was außer dem Haferbrei morgens, mal einen Apfel, mal eine kleine Banane, mal etwas gekochte Kartoffeln. Aber wenn der Magen knurrt, kommen die Schmerzen ja auch. Heute war es wenigstens auszuhalten, im Gegensatz zu gestern. Da halft mir gar nichts mehr. Nun muss ich nur noch den morgigen Tag rumkriegen.

    LG

  • Verträgst du Gemüse? Dem Magen tun saftige Kochmethoden sehr gut, allem voran Suppen. Klare Suppen, auch musige/pürrierte Suppen befeuchten den Magen besonders gut ohne ihn zu belasten.


    Auch Apfelmus tut dem Magen/der Verdauung besser als ruhe Äpfel.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Eine Frage AlohaNui: bei schwacher Verdauung mit vielen Unverträglichkeiten und Gasbildung im Verdauungstrakt (zu wenig Magensäure) ist wahrscheinlich zu wenig Magenhitze vorhanden?

    Und Entzündungen sollten dann wie von Dir oben beschrieben "gekühlt" werden? Was gibt es da sonst noch für Möglichkeiten zu kühlen? Denn alle Kräuter bis auf wenige Ausnahmen sowie Ingwer erzeugen ja Hitze?


    Und ein Hinweis auf Hitze kann man an der Zunge erkennen (Rot und wenig Belag). Zu viel Kälte wäre dann eine blasse belegte Zunge? Hast Du darüber was in Deiner Ausbildung gelernt?

    Bin immer Neugierig auf Diagnosemöglichkeiten/ Hinweise ohne Blutabnahme....:/

    Leider lassen sich deine Fragen nicht einfach beantworten.


    Die meisten Gewürze sind zumindest warm bishin zu heiß. Die üblichen Küchengewürze wie Majoran, Oregano, Basilikum, Liebstöckel sind am unteren Ende der Wärme-Skala, getrocknet sind Gewürze wärmer als frische.

    Am oberen, heißen Ende finden sich neben den scharf-heißen Gewürzen Chili, Ingwer, Pfeffer, Gewürzpaprika (auch Rosenpaprika) vor allem auch Zwiebel, Frühlingszwiebel, Knoblauch, Bärlauch, Porree (Lauch), die man bzgl. Hitzewirkung leider total unterschätzt.


    Bei den Kräutern gibt es von bitter-kalt (z.B. Löwenzahn) bis ganz heiß die ganze Palette.


    Schwache Verdauung hat ihren Ursprung im Magen, meist aber (auch) im Funktionskreis Milz. Nahrungsmittelunverträglichkeiten gehen ursächlich meist vom Funktionskreis Milz aus.


    Grundsätzlich stimmt, was du vermutest: Hitze (= mehr Yang als Yin) gehört ausgeglichen, also gekühlt. Leider bedeutet das nicht, dass man, wenn man irgendwo Hitze hat, ab sofort einfach nur noch Kühlendes essen muss. Kurzfristig kann das helfen, langfristig kann es aber andere Disharmonien verstärken.

    Langfristig gesehen muss man also immer das Gesamtsystem betrachten und berücksichtigen, nicht eine einzelne Disharmonie.


    Bei der Zungendiagnose ist es ähnlich: Blasse Zunge weist auf einen Mangel (Blut/Yin/Säfte) oder Kälte hin. Das heißt aber nicht, dass nicht auch Hitze vorhanden ist, die durch (dunkel)rote Zunge gekennzeichnet ist - die Röte der Hitze kann nämlich von der Blässe des Mangels überdeckt werden.

    Dies nur als ein Beispiel, dass ein Diagnosetool, nämlich die Zungendiagnose alleine, zwar Indizien liefert, aber nicht ausreicht.


    Die Pulsdiagnose ist unbedingt auch nötig, um Zungenbilder richtig interpretieren zu können.

    Gemeinsam sind sie aber wirklich höchst potente Diagnoseinstrumente und sehr aussagekräftig.


    Kommendes Wochenende vertiefen wir diese beiden Diagnoseverfahren, danach kann ich dir sehr gerne Buchtipps geben, wenn du dich näher damit beschäftigen willst.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

    Einmal editiert, zuletzt von Aloha.Nui ()

  • Verträgst du Gemüse? Dem Magen tun saftige Kochmethoden sehr gut, allem voran Suppen. Klare Suppen, auch musige/pürrierte Suppen befeuchten den Magen besonders gut ohne ihn zu belasten.


    Auch Apfelmus tut dem Magen/der Verdauung besser als ruhe Äpfel

    Hallo Andrea, ich esse sehr gerne und viel Gemüse. Leider im Moment nur Karotten, Kartoffelsuppe hat mir am Sonntag sehr gut getan, Bohnengemüse vor kurzem auch, da war ich erstaunt. Ich muss halt ausprobieren. Bohnen und Erbsen ist grad nicht immer gut. Suppen esse ich sowieso im Herbst/Winter oft. Apfelmus ist schon klar, da es gekocht ist. Aber rohe Äpfel vertrage ich geschält auch gut. Beeren natürlich auch, die gibt es leider nicht mehr frisch. Ich probier alles Gemüse und Obst. Nudelsalat und Kartoffelsalat ist auch mein Ding. Frische Gewürze weiß ich nicht genau, da ich in der Zeit der Magenschmerzen auch Oregano, Thymian, Basilikum, Petersilie und Schnittlauch gegessen habe. Ingwertee aus frischer Knolle vertrage ich.

    LG

  • Heiterweiter ,


    alles Gute für Morgen und dass dir der Gastroenterologe weiter helfen kann,

    und es dir bald wieder besser geht.


    Bin schon gespannt was du erzählen wirst.


    Schlaf gut diese Nacht, wahrscheinlich wirst du nüchtern hin müssen,

    das finde ich immer etwas unschön.


    Beste Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich wünsche ebenso das Beste! Und berichte uns was dabei herausgekommen ist.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • habe für Freitag einen Termin bekommen. So lange muss ich mich halt jetzt rumschlagen. Ich esse halt kaum was außer dem Haferbrei morgens, mal einen Apfel, mal eine kleine Banane, mal etwas gekochte Kartoffeln. Aber wenn der Magen knurrt, kommen die Schmerzen ja auch. Heute war es wenigstens auszuhalten, im Gegensatz zu gestern. Da halft mir gar nichts mehr. Nun muss ich nur noch den morgigen Tag rumkriegen.

    Auch ich schließe mich den guten Wünschen für Dich an!

  • Hallo ihr Lieben,

    schön dass ihr an mich denkt. Am 02.12. habe ich einen Termin zum CT des Oberbauches. Bis dahin muss ich halt jetzt warten, das ist eh schon ein Notfalltermin, sonst hätte ich bis Ende Dez. warten müssen. Nehme weiterhin meine Probiotika und Homöopathie und verzichte auf vielerlei. Es hilft ja nix. Wie lange kann ich Enterobact nehmen? Denn irgendwann sollte ich ja mit Enterobact Protect weitermachen?

    LG Heiterweiter

  • Hallo ihr Lieben,

    schön dass ihr an mich denkt. Am 02.12. habe ich einen Termin zum CT des Oberbauches. Bis dahin muss ich halt jetzt warten, das ist eh schon ein Notfalltermin, sonst hätte ich bis Ende Dez. warten müssen.

    Heiterweiter , ich wünsche dir gutes Durchhaltevermögen bis zum CT Termin und dass dir dann endlich geholfen werden kann.

    Ich stelle es mir sehr schlimm vor, dass du immer überlegen musst, was du vertragen kannst / könntest und dennoch quälende Schmerzen manchmal auftreten. Bist du denn schon recht abgemagert?

    Das zehrt und raubt Kraft vermute ich.


    Ich dachte der Gastroenterologe macht mit dir eine Magen- bzw. Darmspiegelung, aber wenns CT mehr bringt ist das bestimmt die schlauere Untersuchungsmethode, da kenne ich mich zu wenig aus.


    Alles Gute,

    mit den besten Grüßen

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich brauch noch was dazu, habe jetzt insgesamt schon 700 Dragees Myrrhinil geschluckt.:sleeping:

    In welcher Zeit hast du diese 700 Dragees geschluckt Heiterweiter?


    Evtl. ist manchmal weniger mehr.


    Ich denke die Dosis macht das Gift,

    somit empfehle ich, bis du überhaupt weißt was los mit dir gesundheitlich ist;


    alles weglassen, was du bisher tust (hat ja letztendlich keinen durchschlagenden Erfolg gebracht)


    nur mal Kräutertees zur Unterstützung nutzen, Fenchel, Kamille, Pfefferminze in Maßen und evtl. noch Heilerde, ich kenne "Luvos-Heilerde magenfein", die löst man in etwas lauwarmem Wasser auf und trinkt diese, schmeckt zwar eklig, doch beruhigt Magen und Darm und bindet die Giftstoffe an sich; ich hatte gute Erfahrungen damit.


    Beste Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich denke die Dosis macht das Gift,

    somit empfehle ich, bis du überhaupt weißt was los mit dir gesundheitlich ist;


    alles weglassen, was du bisher tust (hat ja letztendlich keinen durchschlagenden Erfolg gebracht)

    also hier würde ich mich Mara anschließen und die Untersuchung abwarten Heiterweiter:)

    Alles andere irritiert den Magen nur noch mehr vermute ich

    Leichte Kost und beruhigenden Tees.

    Ich drücke weiterhin die Däumchen:saint:

    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • In welcher Zeit hast du diese 700 Dragees geschluckt Heiterweiter?

    Seit Februar. Ich nehme nur die Dosis, die angegeben ist. 3x4 Stück, wenn die Schmerzen weniger sind, nehme ich sogar weniger.



    nur mal Kräutertees zur Unterstützung nutzen, Fenchel, Kamille, Pfefferminze in Maßen und evtl. noch Heilerde, ich kenne "Luvos-Heilerde magenfein", die löst man in etwas lauwarmem Wasser auf und trinkt diese, schmeckt zwar eklig, doch beruhigt Magen und Darm und bindet die Giftstoffe an sich; ich hatte gute Erfahrungen damit.

    Das mache ich alles. Habe schon eine Packung Luvos Heilerde weg, das Zeug ist eklig mit der Zeit. Von auflösen steht nix da, man soll die Kügelchen mit viel Wasser schlucken.


    Manchmal ist es auszuhalten, manche Tage könnte ich die Wände hoch.

    Danke euch beiden, Mara und Lebenskraft!


    LG

  • Hallo ihr Lieben,

    im Februar habe ich angefangen 60 Tabl. Enterobact, danach die gleiche Zeit Enterobact Protect. Dann gleich anschließend weiter Enterobact bis jetzt. Muss ich nun nochmal Enterobact Protect anschließend und zum Schluss einnehmen, oder soll ich es jetzt dabei belassen? Habe dadurch auch jede Menge Schellack und Siliziumdioxid konsumiert.


    LG Heiterweiter

  • Hallo Heiterweiter ,


    ich würde in deiner Situation bis zur Untersuchung nichts mehr einnehmen.

    Wie ich schon schrieb, die Dosis macht das Gift.

    Wenns zu viel ist von einer Sache kann es schädlich werden, ich denke beim Enterobact ist das ebenso.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear