FDP will Heilpraktiker langfristig abschaffen​

  • https://www.aerzteblatt.de/nac…er-langfristig-abschaffen


    Berlin – Die Arbeitsgruppe (AG) Gesundheit der FDP-Fraktion im Bundestag sieht es „im Sinne der Patientensicherheit“ als geboten an, „die Erlaubnis zur Bezeichnung als ‚Heilpraktiker‘ mittelfristig auslaufen zu lassen“. Das geht aus einem neuen Positions­papier der AG Gesundheit hervor, das dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt. Für bereits praktizierende Heilpraktiker soll es einen Bestandsschutz geben.

    „Durch eine staatliche Erlaubnis, die Bezeichnung ‚Heilpraktiker’ zu führen, wird bei Patienten der Eindruck erweckt, dass der betreffende Behandler tatsächlich des ‚Heilens‘ kundig ist und von der von einem Heilpraktiker vorgenommenen Behandlung tatsächlich ‚Heilung‘ zu erwarten ist“, heißt es als Begründung im Positionspapier.


    Wie steht ihr dazu?

  • Es gibt unabhängig vom Heilpraktiker den Begriff " Heilberufe" , z. B. im KI eigenes Sachgebiet zur Finanzierung. Hierzu gehören Ärzte, HP's, Ernährungstherapeuten, Physiotherapeuten, Psychologen...

    Wie geht man damit um?

    Wir haben schon eine exponierte Berufsbezeichnung. Wundere mich schon lange, dass das so geduldet wird und der Eindruck ist ja richtig: der HP heilt im Gegensatz zum Arzt.

    Die Ärzte im Marburger Bund sind stark in der FDP vertreten. Kein Wunder, dass die jetzt Alarm schlagen, wo wieder Regierungsverantwortung zu riechen ist

    Ich will hoffen, dass unsere Verbände was dagegen tun.

    LG Gabriele

  • Ein User unter dem Artikel schreibt,dass da falsch (interessengesteuert) berichtet wird.

    Das DÄB ist ein chronischer HP-Hasser,schon immer.

    Die FDP war schon immer eine Klientelpartei,früher für Hoteliers,was sie aus dem BT katapultiert hat.

    Es ist absolut schmutzig,was da läuft.

    Ich hab selber eine HP-Ausbildung,aber noch nie als solcher für Geld gearbeitet.

    Ich finde ja sowieso,dass die gesamten Heilberufe entweder wie in kommunistischen Staaten zentral staatsfinanziert sein oder egal,welche Heilkundler-auch Ärzte-das bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr als Brotberuf machen sollten.

    Es gibt nämlich wirklich nichts abartigeres,als Standesunterschiede,Korruption und Zahlungsschwierigkeiten,wenn es um Leben und Gesundheit geht.Das ist pervers! Schlimmstes Beispiel:Die USA.Für eine OP kannst du dich verschulden.Aber wenn du Pech hast bist du irgendwann auch obdachlos....und wenn du beides nicht willst bist du halt tot.

    Mir bleibt schon lange bewusst nur die Beratung und in einem engen Kreis die Rolle der "Weisen Frau",falls ich da noch hinkomme.

    Korrupt,von oben herab oder "Filz gesteuert" ist das jedenfalls nicht und das ist gut so.

    Mit der "weissen Mafia"(Jörg Blech) ist ohnehin nicht zureden.Die wollen nur Geld.

    Die sind strohdumm und völlig PR-geil.Denn die,die das dann privat machen und auch keine Ahnung/kein Verantwortungsgefühl haben haben dann auch keine Kontrolle mehr:-))

    Narziss ist auch ersoffen, weil er sein Spiegelbild auf der Wasseroberfläche küssen wollte und leeeiiiiiider rein gefallen ist.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

    3 Mal editiert, zuletzt von Lieschen ()

  • Das DÄB ist ein chronischer HP-Hasser,schon immer.

    Tja, was erwartest Du denn? Es heißt ja Ärzte-Blatt und nicht Heilpraktiker-Blatt. Ich finde das Ärzte-Blatt gut - es sind immer wieder schöne Negativ-Beispiele zu finden, die einen lehren, medizintechnisch auf der Hut zu sein ;)




    Schlimmstes Beispiel:Die USA.Für eine OP kannst du dich verschulden.Aber wenn du Pech hast bist du irgendwann auch obdachlos....und wenn du beides nicht willst bist du halt tot.

    Das wollte Obama ja abschaffen. Aber Trump hält von Obama-Care nicht sonderlich viel.

    Und nicht umsonst gibt es den alten Spruch, wer arm ist, stirbt früher.


  • Dass bestimmte Gruppen die Heilpraktiker quasi abschaffen wollen ist ja nichts Neues.

    Das Heilpraktikergesetz war ja genau deswegen geschaffen worden - der Schuss ging allerdings nach hinten los, weil man dadurch quasi einen Berufsstand geschaffen hat, den man gar nicht wollte.


    Diese Woche sprach ich mit einem Apotheker, der selbst sagt, dass das was er da in der Masse verkauft, moralisch überhaupt nicht zu vertreten sei. Dazu meinte er, man solle sich genau anschauen, was von der Hardcore-Medizin am meisten bekämpft werde - denn genau das sei das Wirksamste.


    Eine andere befreundete Apothekerin sagt unverblümt, dass wir 95% der Medikamente, die auf dem Markt sind, getrost entsorgen könnten - 5% werden benötigt.


    In unserem Krankenwesen gibt es derart viele Missstände, gefälschte Studien, erfundene Arzneimittelstudien, Bestechung, Korruption, Abrechnungsbetrug usw. dass es zum Himmel stinkt!


    Dazu haben wir ein Pharmakartell, dessen Macht sich immer weiter ausdehnt. Ich erinnere in diesem Zusammenhang auch daran, dass die Investmentfirmen (die kaum einer kennt) über Kapital verfügen, die jeden Staatshaushalt dieser Erde in den Schatten stellen. Und genau das ist eine Entwicklung die es so noch nie gegeben hat.

    Beispiel Blackrock: Diese Gesellschaft verfügt über ein Vermögen dass den gesamten Staatshaushalt aller EU Länder übertrifft.
    Mehr zu dieser Firma hier:


    Bis vor wenigen Wochen kannte Blackrock doch kaum jemand - bis Herr Merz aus der Versenkung auftauchte und sich um den CDU Parteivorsitz bewarb. Da kommt ein Cheflobbyist der Wirtschaft (u.a. Aufsichtsratsvorsitzender Black Rock Deutschland) und hat deutliche Chancen auf den Parteivorsitz und damit die Kanzlerschaft. Wie dreist ist das denn bitte? Hält man uns denn für völlig verblödet?


    In diesem Zuge wird alles aus dem Weg geräumt, was dem Geschäft schadet: Heilverfahren die wirken, kritische Wissenschaftler und Berufsgruppen die heilen. Da schreckt man auch nicht zurück die letzten "promineten" Kritiker des evidenzblasierten Saustalls zu entlassen und mundtot zu machen (siehe meine Beitrag: https://naturheilt.com/blog/fu…ler-wird-mundtot-gemacht/


    Da muss man nur mal 1 und 1 zusammenzählen.

    Anleitung zum Krankwerden

    Schaut euch mal um, wie "fertig" viele Berufstätige sind, wie ausgebrannt, ausgelaugt.


    Wie schafft man sowas?


    Erstmal mit Humankapital: der Mensch ist eine Ressource, die richtig "eingesetzt" werden muss. Motto: die Arbeit ist auch mit weniger Leuten zu schaffen.


    Abfüttern mit Medikamenten: Schlafmittel, Aufputschmittel, Schmerzmittel. Dazu Blutdrucksenker, Magensäureblocker, Schilddrüsenmittel, dann nochmal schnell die Mitochondrien mit Statinen erledigen, damit ja keine Zellkraftwerke mehr auf die Idee kommen auf voller Leistung zu arbeiten. Zwischendurch immer mal wieder Antibiotika, sodass unsere guten Helfer im Darm (die guten Mikroben) auch platt sind.


    Und nur zur Sicherheit kippen wir noch ein bisschen Gift direkt in die Leutchen - nicht dass die direkt sterben, nein! Ein bischen Glyphosat (nein, das ist nicht krebserregend!), für die Kinder noch Azofarbstoffe und Zucker, damit die schön hyperaktiv werden und die Eltern auch zuhause auf Trab halten - nicht dass die sich zuhause noch erholen! Die Grenzwerte für das Wasser schrauben wir auch hoch, aber wir sagen den Leuten, dass ist alles völlig unbedenklich.


    Dann sagen wir Ihnen, dass sie immer und überall erreichbar sein müssen und geben ihnen Spiele. Dann denken die auch nicht über ihr Elend nach und sind abgelenkt. Dazu bauen wir Sendemasten bis in die letzte Ecke, damit jeder seine Strahlendosis auch in der Nacht erhält, wenn die Hirnzellen regenerieren. So etwas muss unbedingt verhindert werden.


    Und dann stellen wir noch die Uhrzeit zweimal im Jahr um. Da gehen dann im Frühjahr zwar ein paar "hops" wegen mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen, macht aber nichts. Das ist zu verkraften, denn durch die falsche Zeit über 7 Monate werden die Leute dicker, dümmer und kränker. Und keiner merkt´s! Wir sagen ihnen, dass es doch toll sei, wenn es im Sommer länger hell ist! Wir reden das denen solange ein, bis sie alle die dauerhafte falsche Zeit wollen. Dann haben wir auch dauerhaften pathogenen Zellstress.


    Das reicht aber noch nicht: wir müssen die Mieten steigen lassen - sonst haben die vielleicht noch Geld um zum Heilpraktiker zu gehen! Aber wir müssen ihnen so viel Geld lassen, dass sie unsere überflüssigen Produkte und die Produkte mit geplanter Obszoleszenz kaufen. Mal ganz unter uns: dass die Leutchen darauf reinfallen und sogar kaputte Kleidung kaufen (zum vielfachen Preis!), die wir vor 40 Jahren in den Müll geworfen hätten -- dies war ein so genialer Schachzug unserer Kollegen im Marketing, der mit Geld kaum aufzuwiegen ist. Wir haben uns kaum getraut diese kaputten Sachen auf den Markt zu bringen, aber die Leutchen sind ja noch dümmer, als wir in unseren kühnsten Prognosen zu träumen gewagt hatten!


    Im Zuge aller Maßnahmen (und nur zur Sicherheit), erledigen wir die Naturheilkunde und die Heilpraktiker. Die müssen noch ein bisschen diskreditiert werden und den Leutchen sagen wir, dass sei alles zu ihrer Sicherheit und dann werden auch alle richtig gesund mit unseren Methoden!


    Ja liebe Freunde: so schaut es aus.


    Nun ja: Diese Anleitung, die ich soeben beschrieben habe, ist natürlich erstunken und erlogen. Das sind übelste Verschwörungstheorien von geistig Verwirrten.


    Aber im Ernst muss ich mal sagen: ich bin gerne Heilpraktiker, denn Heiltheoretiker gibt es schon genug. Die FDP bringt sich gerade in Position.

  • Wenn ich das richtig verstehe, soll nicht der Beruf sondern der Begriff " Heilpraktiker " abgeschafft werden. Außerdem steht im jetzigen Koalitionsvertrag, dass man die Gesundheitsfachberufe neu ordnen und ausweiten will. Im Sinne einer Patienten -Sicherheit soll das Spektrum der heilpraktischen Berufe überprüft werden. Das HPG bleibt bestehen. Man will eine Einheitlichkeit der Kenntnisüberprüfung schaffen ( FVDH von Matthias Merttler)

    Die FDP will den HP invasive Eingriffe verbieten wegen bedauerlicher Vorkommnisse.

    Also GANZ anders als im DÄB!

    LG Gabriele

  • Rene, das alles ist doch nichts Neues. Ich möchte nur mal daran erinnern, dass etliche Mitglieder der STIKO, der Ständigen Impfkommission, mehr als lukrative Verflechtungen zur Pharma-Industrie haben.


    Beispielsweise hatten im Jahr 2008 von den 17 STIKO-Mitgliedern ganze 10 von ihnen direkte Verbindungen zu Phama-Unternehmen, sieben von ihnen sogar zu mehreren gleichzeitig.


    Der ehemalige Vorsitzende der STIKO, Prof. Heinz-Joseph Schmitt, erhielt 2007 einen "Preis zur Förderung des Impfgedankens". Der Preis war dotiert mit 10.000,-- EUR und wurde gesponsert von einem Impfstoffhersteller. Noch im selben Jahr legte Schmitt sein Amt bei der STIKO nieder und wechselte zu Novartis.

  • Wenn ich das richtig verstehe, soll nicht der Beruf sondern der Begriff " Heilpraktiker " abgeschafft werden. Außerdem steht im jetzigen Koalitionsvertrag, dass man die Gesundheitsfachberufe neu ordnen und ausweiten will. Im Sinne einer Patienten -Sicherheit soll das Spektrum der heilpraktischen Berufe überprüft werden. Das HPG bleibt bestehen. Man will eine Einheitlichkeit der Kenntnisüberprüfung schaffen ( FVDH von Matthias Merttler)

    Die FDP will den HP invasive Eingriffe verbieten wegen bedauerlicher Vorkommnisse.

    Also GANZ anders als im DÄB!

    LG Gabriele

    Ja,die biegen sich die Welt wie es ihnen gerad passt.

    Ich hab nichts hinzuzufügen.

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo