Grapefruitkernextrakt(GKE)

  • Hallo,


    ich nehme GSE Grapefruitkernextrakt schon seit ca. 10 Jahren. Bei bakteriellen Infektionen hilft es super. Wenn ich nicht genau weiß, ob es ein Virus oder was bakterielles ist, nehme ich zusätzlich noch Metavirulent.


    Bei beiden zuerst 50 Tropfen in 200 ml Wasser sofort trinken und die gleiche Mischung dann nochmal über 24 Stunden verteilt. Wenn es ganz hart kommt, alle 30 Minuten 10 Tropfen.


    Mein Vater nimmt es in den kalten Monaten prophylaktisch, täglich 20 Tropfen.


    Hinsichtlich Bauchspeicheldrüsenentzündung habe ich keine Erfahrungen.


    LG


    Gudrun

  • Ich kenne es bisher nur bei Vit. C- Mangel und Infektabwehr.

    Zur Behandlung von chronischer Bauchspeicheldrüsrmenentzündung oder Lebererkrankung wär es mir zu unerforscht.

    Für die Leber fielen mir ein:

    - Mariendistel,

    - Taraxacum

    - alle sonstigen Bitterstoffe,


    -bei akuter Bauchspeicheldrüsenentzündung:

    Nahrungskarenz über 2-3 Tage abhängig vom Auslöser. Bei einer chronischen würde ich zum Facharzt gehen. Sehr heikle Angelegenheit!!.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Vielen Dank für eure Antworten, und vielen Dank liebe Gabriele auch für deine nähere Erläuterung und ja keine Sorge ich war bereits beim Hausarzt es ist zum Glück nicht chronisch sondern eben alles momentan etwas durcheinander und akut!

    Ist es doch auch so dass eben Bauchspeicheldrüse Leber und Galle letztendlich zusammenhängen mit meinen ganzen Verdauungs- und Darmproblem

    LG

  • Hallo Ftei-lebenskunst

    In solchen Fällen wäre eine Stuhluteesuchung angebracht,, um die Bakterienbesiedlung zu kennen.

    Und Vit.D-spiegel , weil D die Schleimhäute stabilisiert.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Frei- Lebenskunst, Hallo! Im Bereich Leber/Galle würde ich in guter Therapeutischer Dosis (3x 1 TL) Kurkuma mit schwarzem Pfeffer einsetzen. Gibt auch gute Kurkumin-Präparate mit hoher Bioverfügbarkeit. Küchenübliche Mengen sind zu wenig. Bei Verwendung in der Küche: Eine würzige Grundlage für pikante Gerichte: 1 EL Kokosöl erhitzen, Knoblauch und Ingwer fein gewürfelt leicht anbraten, Kurkuma und Pfeffer-wenn man will auch Chili dazugeben.

    Schmeckt gut mit z.B. Chinakohl, auch perfekt zu Hühnerfleisch oder Reis.

    Bei chronischen Entzündungen im Körper ist Weihrauch besonders interessant. Auch Olivenöl ist eine gute Zutat bei solchen Beschwerden (Oleuropein).

    Die Leber ist sehr Regenerierungsfreudig. Entlastung durch Darmsanierung und das Meiden von Leberbelastenden Lebensmitteln wie hart gekochten/gebratenen Eiern, Schweinefleisch, scharf Angebratenem und Gefrorenem ist ratsam.

    Omega-3 Fettsäuren wären gut.

    Aber vielleicht ist es schon wieder in Ordnung? Wäre natürlich das Beste! Liebe Grüße!