Verschiedenes

  • Ich bin auch kein Freund von Verschwörungstheorien und dass auf YouTube neben konstruktivem auch allerhand Quatsch vermittelt wird, müsste bekannt sein.


    Ich sehe, dass es so geschieht, wie es in der Bibel steht.

    https://www.jw.org/de/biblioth…/bibelkurs/ende-der-welt/

    Die Menschen leben immer weniger nach der Botschaft des Herrn.


    Zitat

    Wenn wir gebildet und selbstbestimmt Leben (wollen), ist es dann geschickt sein Wissen auf Internet-Inhalte aufzubauen, die ggf. von gefrusteten Meschen stammen?


    Leider geht es kaum mehr selbst bestimmt in dieser Gesellschaft zu leben.


    Wir werden delegiert vom System an das wir uns anpassen müssen, sei es Steuer bezahlen, Geld verdienen, Versicherungen bezahlen, sich dem überdimensionalem Behördenkram beugen, sogar der Tod ist ein teures Geschäft, umsonst kann hier im Land keiner mehr gehen, ansonsten macht sich der Eingräber strafbar..... Geld ist leider mittlerweile eine große Macht in unserer Gesellschaft. Wir werden zugedröhnt mit G5-Netzbelastung, Pestiziden, Umweltgiften und schlechter Luft. Die Wirtschaft und die Pharma sind die größten Mächte im Land, unsere derzeit regierende Politik handelt längst nicht im Sinne ihrer Landsleute und die eine nennt sich verächtlich "christliche" Partei <X, der ganze Gendermist und legalisierte Abtreibung gibt's heutzutage, Kinder sollen ab der Kita gelenkt werden, ach ja und geimpft ;)


    Ich kann vielleicht im Kleinen noch selbst bestimmt leben, was mein Leben, meine Familie und Umfeld betrifft, was ich denke, wie ich mich bilde, welche Werke ich zu Rate ziehe, was ich esse und trinke und meinen Alltag im Schlamassel aller Tätigkeiten, die von mir verlangt werden, tätige.


    Und so bleibt jedem einzelnen nur übrig das Beste daraus zu machen.


    Gruß

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Geld ist leider mittlerweile eine große Macht in unserer Gesellschaft.

    Das stimmt, allerdings gibt es diese Macht ja nun nicht erst in unserer heutigen Gesellschaft.

    In Japan beispielsweise kennt man schon lange die Weisheit "Mit Geld bist du ein Drache, ohne nur ein Wurm!" Weltweit und seit Jahrhunderten ist das Wissen um die Macht des Geldes schon im Volksmund verankert.

    Geld und Macht treten eben als unzertrennliches Paar auf - in der frühen Geschichte, wie auch heute.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • , ...sogar der Tod ist ein teures Geschäft, umsonst kann hier im Land keiner mehr gehen, ansonsten macht sich der Eingräber strafbar...

    Nun ja, bisher durften schwerkranke Patienten noch umsonst an einer Überdosis Morphium sterben oder sie durften friedlich abwarten, bis der sterbende Körper sich 'verabschiedet'.


    Zukünftig kann/wird zusätzlich eine Firma bezahlt, die die Sterbehilfe gewerblich betreibt. Als Paktepreis gibt es dann noch die Beerdigung. Dann sterben die klassichen Bestatter aus und endlich können große Investoren am Tod verdienen. Und Blackrock kauft Firmenanteile für ETF-Fonds.


    Und die Pharmaindustrie verdient an dem zu tode führenden Giftcocktail.


    Warum kann man an dieser Entwicklung nur so interessiert sein. Das kann doch nicht im Ernst von unabhängigen Paliativmedizinern gefordert worden sein ' wo bleibt da der Mensch und die Menschlichkeit?


    Ich glaube, unsere Gesellschaft krankt daran, das immer nur der erste Schritt diskutiert wird und kaum verschiedene Szenarien zu Ende gedacht werden.


    Das ist ja auch nicht die Aufgabe der Bundesrichter gewesen. Hier wird nur ein Wort und nicht die Folgen betrachtet!!


    Warum jubelt ihr darüber??


    LG, EMAH

    Einmal editiert, zuletzt von EMAH63 ()

  • Warum kann man an dieser Entwicklung nur so interessiert sein. Das kann doch nicht im Ernst von unabhängigen Paliativmedizinern gefordert worden sein ' wo bleibt da der Mensch und die Menschlichkeit?



    LG, EMAH

    Eben, wie ich bereits schrieb:

    Ich sehe, dass es so geschieht, wie es in der Bibel steht.

    https://www.jw.org/de/biblioth…/bibelkurs/ende-der-welt/

    Die Menschen leben immer weniger nach der Botschaft des Herrn.


    Emma, ich bin nicht für die Sterbehilfe, das ist die Aufgabe des Herrn und der lässt sich ganz bestimmt nicht drein pfuschen.


    In meinem vorherigen Text meinte ich, dass auch der Tod teuer wird für die Angehörigen, wenn der Verstorbene nicht vorgesorgt hat, nicht mehr und nicht weniger wollte ich damit sagen.


    Gruß

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Emma, ich bin nicht für die Sterbehilfe, das ist die Aufgabe des Herrn und der lässt sich ganz bestimmt nicht drein pfuschen.

    Und bei einem unheilbaren Menschen, der es vor Schmerzen nicht mehr aushält? Für den jeder neue Tag nur wieder unsägliche Qualen bringt?

    Nur mal so als Gedankengang.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Und bei einem unheilbaren Menschen, der es vor Schmerzen nicht mehr aushält? Für den jeder neue Tag nur wieder unsägliche Qualen bringt?

    Nur mal so als Gedankengang.

    Es gibt starke Schmerzmittel, Morphium, Fentanyl, Opioide…


    Der Mensch geht, wenn der Herr ihn holt.


    Irrsinnig war bisher, dass sogar noch Insulin bei Zuckerkranken gespritzt wurde, obwohl klar war, dass der Patient stirbt oder sonstige lebenserhaltende Maßnahmen betrieben wurden.

    Ich finde, wenn ein Mensch alt ist bzw. unheilbar krank und vollkommen klar ist, dass er nicht mehr lange leben wird, sollten alle lebenserhaltende Maßnahmen eingestellt werden, außer der Patient wünscht das, Wasser und Schmerzmittel sollten ausreichen, Sterbehilfe brauchts hier meiner Meinung nach nicht.


    Gruß

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Wenn wir gebildet und selbstbestimmt Leben (wollen), ist es dann geschickt sein Wissen auf Internet-Inhalte aufzubauen, die ggf. von gefrusteten Meschen stammen?

    Gebildet und selbstbestimmt können wir unser Leben nur mit der Wahrheit gestalten, und woher sollten wir diese Wahrheit denn bekommen, wenn wir uns nicht auch im Internet zur Staats- oder Religionsmediendoktrin gegenteilige Meinungen anhören können, um alles auf eine Waagschale zu werfen?


    Wer was für eine Wahrheit hält ist noch jedem selbst überlassen, so auch hier im Forum, Und jeder Mensch hat nun einmal seine ganz eigene Realtität in der er leben möchte, das gibt aber niemandem das Recht die Realität des Anderen auch wenn er vielleicht gefrustet ist, herabzuwürdigen, außer dann, wenn es eine Gefahr für Andere darstellt.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Es gibt starke Schmerzmittel, Morphium, Fentanyl, Opioide…

    Das soll im Sinne des Herrn sein, daß man sich derart benebelt?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Und bei einem unheilbaren Menschen, der es vor Schmerzen nicht mehr aushält? Für den jeder neue Tag nur wieder unsägliche Qualen bringt?

    Nur mal so als Gedankengang.

    zum Glück ist die Medizin so weit das kein Mensch mehr mit Schmerzen sterben muss.

    Da wird schon im Sinne für den Patienten entschieden und auch mal mehr Morphium gespritzt, damit der Patient nicht zu lange leiden muss.

    Jedenfalls ist das meine Erfahrung die ich machen durfte.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • also ich muss ja mal meinen Frust hier los werden.

    Hygienemaßnahmen in Supermärkten.


    Da haben sie die kleinen Körbe bei Netto verschwinden lassen und sollen jetzt die Einkaufswagen nehmen.

    Da ich aber nur einen Strauß Blumen in der Hand hatte und auch nichts weiter kaufen wollte, wurde ich von der Verkäuferin angeschnauzt und sollte mir einen Einkaufswagen von draußen holen.

    Gehts es noch?

    Ich dachte ich habe nicht richtig gehört und dann wurde sie lauter und gab mir Befehl durch eine Lücke zu gehen die direkt an die Kasse führt.

    Sie folgen jetzt meiner Anweisung!

    Mir erschließt sich das Hygiene-verhalten diesbezüglich überhaupt nicht.<X

    Am Einkaufswagen sind doch die meisten Bakterien und Viren.

    An liebsten hätte ich der die Blumen um die Ohren geknallt.

    Selbst die Verkäufer sind abgerichtet und drehen durch.

    Über sowas kann ich mich heute den ganzen Tag aufregen


    sonnige Grüße

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Bleib ruhig, aufregen bringt Dir doch nix.

    Solche Erfahrungen habe ich auch gemacht als ich im Baumarkt war, nur um einige Preise zu recherchieren. Ich musste auch solch einen Einkaufswagen vor mir herschieben. Begründung - dadurch würde gewährleistet, dass der MIndestabstand untereinander eingehalten würde. Nachteil für mich war dann , dass ich mich in die Warteschlange vor der Kasse einreihen musste, da man anders nicht mehr aus dem Baumarkt herausgehen konnte. Die Griffe dieser Bollerwgen wurden dann nach der Rückgabe von einem Mitarbeiter desinfiziert und standen den neuen Kunden wieder zur Verfügung.


    In einem anderen Baumarkt wurden lediglich die eingehenden und ausgehenden Kunden gezählt, damit sich nicht zu viele Kunden gleichzeitig im Baumarkt aufhielten, in einem weiteren wurden am Eingang die Hände der Kunden mit Desinfektionsmittel eingesprüht, danach konnten Kunden den Markt stürmen.


    Es ist einfach nur noch lächerlich, was hier derzeit abgeht zeigt aber, wie sich manche Verantwortlichen mit ihren bescheuerten Maßnahmen gegenseitig zu überbieten versuchen. Siehe Söder und Laschet.


    Diese Regierung bekommt abslout nichts gebacken, Versagen auf ganzer Linie und das schon seit Jahren.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk S. ()

  • Siehe Söder und Laschet.

    Den Söder habe ich schon seit Jahren auf dem Kieker. Der ist für mich ein absoluter Kasper.


    Ich wurde heute auch böse von oben bis unten angeschaut, weil ich auf der Klebebandlinie stand, und nicht dahinter.

    Hinter mir der Mann, der etwas verwahrlost aussah, durfte nicht mit Bargeld bezahlen, die Kassierin wollte es ihm verweigern. Ich habe mich dann eingemischt, und gesagt "Nu lassen sie den Mann doch mit seinem Geld bezahlen, solange wir noch nicht gezwungen sind mit Karte zu bezahlen, sollten wir das Bargeld wenigstens als Pfeiler der Freiheit hochhalten."

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ob sich jetzt ein Kredit lohnt, weil die Banken mit den Zinsen runter hauen.

    Ich überlege schon länger einen Umzug wollte einen Kredit aufnehmen.

    Oder ist das jetzt eher gewagt?:/


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Das halte ich für gewagt, aber hol Dir einfach mal verschiedene Angebote vor Ort ein. Finger weg von sogenannten günstigen Internetkrediten.


    Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich würde mit dem Kredit noch warten. Sollten wir wirklich eine Art Währungsreform bekommen, sind alle diejenigen mit Krediten schlecht beraten. Hatte ich irgendwo hier im Forum schon mal drauf hingwiesen. Einfach mal zum Thema "Währungsreform" im Netz suchen, es gibt jede Menge Beispiele darüber wie Kredite in der Vergangenheit dann behandelt wurden.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Einfach mal zum Thema "Währungsreform" im Netz suchen, es gibt jede Menge Beispiele darüber wie Kredite in der Vergangenheit dann behandelt wurden.

    Danke ihrs:)

    das ist mir dann auch etwas zu kritisch, denn niemand kann wissen was richtig ist.

    der Crash kommt auf jeden Fall wenn ich durch das Netzt surfe https://www.youtube.com/watch?v=uLWsV_YZMrA


    Was ist denn dann mit Sterbeversicherungen oder Lebensversicherungen....etc?


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Und wiedermal brauche ich einen Tipp:wacko:


    Ich habe bei der Sparkasse mal vor 30 Jahren 2 Sparbücher angelegt und liegen da stumm ohne weiter Einzahlungen rum.

    Da sind nur noch ganz kleine Beträge drauf.

    Die Sparkasse will mir die Konten nicht kündigen und auflösen, weil ich keine Sparbücher mehr nachweisen kann.

    Sind wohl bei meinen Umzügen mal verschütt gegangen und habe auch nicht daran gedacht die aufzuheben, weil ich ein anderes Sparbuch bei der Postbank mal eröffnet habe.

    Vor allen Dingen die ganzen Jahren haben sich ja auch Zinsen angesammelt die mir zustehen.

    Warum behalten diese Gauner meine Kohle ein?

    Echt der Hammer und bin richtig sauer.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Und wiedermal brauche ich einen Tipp:wacko:


    Ich habe bei der Sparkasse mal vor 30 Jahren 2 Sparbücher angelegt

    Grundsätzlich ist Dein Geld nicht verloren, es existiert noch und die Sparkasse kann Dir das derzeitige Guthaben auch nennen, da alte DM-Beträge in EURO umgerechnet werden. (Es sei dennn, das Guthaben lautet noch auf Reichsmark ;) )

    Ich würde bei der Sparkasse das alte Sparbuch als verloren gegangen anzeigen und ein neues beantragen, auf das das alte Guthaben übertragen wird. Davon kannst Du Dein Guthaben dann abheben.

    Der Vorgang kostet allerdings Gebühren, bleibt die Frage, ob sich das dann alles lohnt.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier