Tierisches Eiweiß - wie gesund sind Eier?

  • Interessant im Zusammenhang mit Eiweiß finde ich trotzdem die Ansicht von Dr. Schnitzer und einigen anderen die besagt dass viele Zivilisationskrankheiten mit dem übermäßigen Verzehr von tierischen Produkten in Verbindung gebracht werden (Eiweißspeicherkrankheiten). Sie empfehlen -auch aus ökologischen Gründen- Eiweiß nur in Form gekeimter Hülsenfrüchte und Getrede

    Die Eiweißspeicherkrankheit ist m.E. - DrMedico mag mich korrigieren!- eine rezessiv- autosomal vererbbare Erkrankung, hat also nicht die Masse.

    Von einer kleinen Gruppe auf alle zu schliessen, ist imner unglücklich.


    Zudem ist das Eiweiss aus Hülsenfrüchten und Getreide für uns Menschen schlechter bioverfügbar als das aus Eiern.


    Und wie steht es mit der Genmanipulation und dem Abspritzen von Pflanzen auch bzw. gerade bei Ökobauern aus? Wir leben nicht mehr in der Zeit von Kneipp!

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Von einer kleinen Gruppe auf alle zu schließen, ist immer unglücklich.


    Die wenigsten leiden unter dieser Krankheit, trotzdem sind Eier für ein Großteil der Bevölkerung nicht ratsam!

    Das weiß man nicht erst seit gestern. Da wir in einer Wohlstandsgesellschaft leben, wird der Verzicht auf Eier nun nicht solch ein Problem darstellen, oder?

    Mir ist ein Umdenken und danach Handeln nicht schwer gefallen.

    Der Gesundheit zu liebe.


    Sicher, Ausreden wie Inhaltsstoffe, angeblich bessere Verwertbarkeit und des Geschmackes wegen, finden wir immer.

    So nun aber ab Hormon D über die Sonne bilden...die Winterzeit rückt näher ...😀

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Sirona81 ()

  • Die wenigsten leiden unter dieser Krankheit, trotzdem sind Eier für ein Großteil der Bevölkerung nicht ratsam!

    Das weiß man nicht erst seit gestern.

    Menschenskinder, jetzt ma Butter bei de Fische, komm endlich mal aus´m Quark mit vernünftigen Argumenten, bzw. "sachdienlichen" Hinweisen!

    Wie ich auch unter #39 schon angeführt hatte - warum sind Eier für einen Großteil der Bevölkerung nicht ratsam? Und seit wann weiß man dazu Genaueres?

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Ich ordne deshalb Eier (aus biologischem Anbau) als sehr gesund und gute Eiweißquelle ein.

    Bernd


    hm, ich dachte, wenn Eiereiweis erhitzt wird verändert sich ihre Struktur und die Proteine sind vom Organismus schlechter verwertbar.

    Ich bevorzuge auch rohe Eier, esse aber nur ein-zwei mal im Jahr Eier weil die enthaltene Arachidonsäure Entzündungen im Körper fördern kann.


    Es gibt inzwischen gesündere Eier von wirklich glücklichen Hühnern, habe sie aber noch nicht probiert:

    https://www.bruderhahn.de/Produkte/

  • Über all ist zu lesen, dass tierisches Eiweiß in Milch, Käse, rotem Fleisch usw. ungesund ist.

    Wie gesund sind Eier?:?:

    Ja, tierisches Eiweiss ist ungesund weil es zu der Eiweiss-speicher-erkrankung kommen kann und diese kann zu hohem Blutdruck führen durch die Verstopfung der Kapillarbasalmembranen.


    Ich denke bei der Frage nach Eiern sollte man den Hintergrund näher betrachten, wie wurden die Hühner gezüchtet, gehalten und gefüttert, ich erinnere mich an das Chlorethylen was vor etwa 40 Jahren durch das Futter im Hühnerei war, was nicht in Lebensmittel sein durfte, damals hatte ich beschlossen einfach auf Eier zu verzichten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Eier weil die enthaltene Arachidonsäure Entzündungen im Körper fördern kann.

    Zum Thema Arachidonsäure hatte ich schon weiter oben in meinem Beitrag #36 etwas geschrieben und darin erwähnt, dass Arachidonsäure beispielsweise auch in der Muttermilch vorkommt.


    Und zum Bruderhahn - es gibt immer einen Unterschied zwischen "Nahrung" und "Lebensmittel" - zwischen Ei und Ei. Oder auch zwischen Brot und Brot, oder Fisch und Fisch. Und auch zwischen Fleisch und Fleisch.

    Es ist eben ein Unterschied, ob ich meine Nahrung im Discounter kaufe oder gesunde, natürlich produzierte Lebens-mittel vom kleinen Biobauernhof aus der Region. Wo ich vielleicht sogar noch die Namen der Hühner kenne, die die Eier legen.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich glaube, dass das Nahrungsmittel nicht gleich Nahrungsmittel bzw. Lebensmittel nicht gleich Lebensmittel , Bio nicht gleich Bio, hat sich mittlerweile rumgesprochen.

    User welche auf diese Plattform stoßen, dieses Grundwissen voraussetzen.

    Nur reicht dieser Blickwinkel aus, um gesund zu bleiben bzw. werden? Bezogen auf eine gesunde Ernährung. (Bewegung, erfülltes Leben usw. Ist ebenfalls Voraussetzung, nicht das Thema i.m.)

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Und zum Bruderhahn - es gibt immer einen Unterschied zwischen "Nahrung" und "Lebensmittel" - zwischen Ei und Ei. Oder auch zwischen Brot und Brot, oder Fisch und Fisch. Und auch zwischen Fleisch und Fleisch.

    Es ist eben ein Unterschied, ob ich meine Nahrung im Discounter kaufe oder gesunde, natürlich produzierte Lebens-mittel vom kleinen Biobauernhof aus der Region. Wo ich vielleicht sogar noch die Namen der Hühner kenne, die die Eier legen.


    ich persönlich halte das für eine Ausrede trotzdem Fleisch essen zu können.


    Ein Tier, würde man es fragen, will geliebt oder in Ruhe gelassen werden, nicht eingesperrt und geschlachtet für eine Übergewichtige Gesellschaft die durch die Fleischproduktion für enorme Umweltschäden und Hunger in der Welt, sorgt.

    Würde nicht so viel Fleisch produziert ginge es der Umwelt und der Gesundheit des Menschen besser.


    9 Gründe, warum Umweltzerstörung durch Tierprodukte entsteht:

    https://www.peta.de/umwelt


    Hunger in der Welt durch Fleischproduktion:


    https://albert-schweitzer-stif…lungspolitik-fleischfrage

  • Leider wieder eine ziemliche Verallgemeinerung. Es ist schon ein Unterschied, ob ein Tier in Massenhaltung gehalten wird oder es in freier Wildbahn sein natürliches Laben leben kann.

    Es ist ein Unterschied, ob ein Tier aus Massenhaltung auf extrem unethische Art geschlachtet (oder wie im Islam geschächtet) wird, oder ob ein Wildtier beim Äsen auf einer Waldlichtung plötzlich und unerwartet vom Jäger geschossen wird.


    Und zu Peta - ja, es wichtig, dass es solch eine Organisation gibt. Wie auch Vier Pfoten, oder Sea Shepherd, oder auch ProVieh usw. Alle unterstützenswert.

    Was mich aber stört, ist beispielsweise solch eine Aussage wie von Peta "Es gibt keinen Fleisch essenden Umweltschützer."

    Wie das wohl indigene Völker sehen, wie beispielsweise die nomadisch lebenden Awá oder Maku in Brasilien, die als Jäger und Sammler ihre Beute mit Blasrohr und Giftpfeilen erlegen?

    Die meisten indigenen Völker bestreiten ihren Lebensunterhalt aus einem Mix aus Jagen, Sammeln und Fischen. Sie besitzen ein einzigartiges Wissen über die Pflanzen und Tiere auf ihren Gebieten und spielen eine wesentliche Rolle im Schutz der biologischen Vielfalt.

    "Ihr habt Schulen, wir nicht. Wir wissen aber, wie man sich um den Wald kümmert", sagte einmal der indigene Schamane Davi Kopenawa Janomami.


    Gleiches gilt auch für die frühen Indianer in Amerika, die nur so viel Büffel erlegten, dass ihr Stamm nicht verhungerte. Und so die natürlichen Ressourcen geschont wurden. Bis der weiße Mann kam und die Tiere massenhaft abschlachtete.


    So viel zur Aussage von Peta zum Fleisch essenden Umweltschützer.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



    4 Mal editiert, zuletzt von Dirk S. ()

  • Hallo Ihr Lieben,


    Dirk S. + erikson : beide Beiträge sind interessant. Besonders schön und freundlich, Dirks Beschreibung von dem Wildtier beim Äsen.


    Die Massentierhaltung macht es aus.

    Oder vielleicht sollte ich eher sagen: Unsere Einstellung zum Essen allgemein.

    Mir stellt sich die Frage, warum viele Menschen so gerne Fleisch essen und vor allem sooo viel. Gibt es doch den Suchtfaktor?


    Mittlerweile konnte ich einen Bericht zum Thema Aminosäuren ausgraben, von Prof.Dr. Moretti, bzw. einen Bericht zu einer Studie von ihm.


    Das bringt mich wieder auf das Thema Eiweiß-Shakes, von denen ich ja gestern noch ziemlich begeistert war....trinke ich nie wieder:!:

    Molke-Protein soll mit das Schlechteste sein.


    Bernd hatte mir da ja schon ganz toll und verständlich Info gegeben, aber das hier war schon erschütternd für mich.


    Langsam wird mir klar, wie wenig tatsächlich über richtige und gesunde Ernährung bekannt ist.


    LG:)

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Langsam wird mir klar, wie wenig tatsächlich über richtige und gesunde Ernährung bekannt ist.


    Das ist so nicht richtig! Es ist alles bekannt. Nur leider sieht jeder sein Teilgebiet als ganzes, anstatt alles zu vereinen und ein Ganzes entstehen zu lassen. Aber...

    welcher Industriezweig wäre daran interessiert?

    Die Probleme würden abnehmen, der Umsatz demzufolge fallen...usw.


    Molke, Proteinskakes usw. eine clevere Marktstrategie Wie .. viele andere auch....

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Das bringt mich wieder auf das Thema Eiweiß-Shakes, von denen ich ja gestern noch ziemlich begeistert war....trinke ich nie wieder:!:

    Molke-Protein soll mit das Schlechteste sein.

    Das interessiert mich jetzt aber - was ist so schlecht an Eiweißdrinks, bzw. genauer an der Molke?

    Im Mittelalter, genauer im 12. Jahrhundert gab es den Spruch "Molken wischet ab, dringet ein wo Verstopfung Galle seyn." Doch schon die alten Griechen und Römer schätzten Molke als Schönheits- und Heilmittel. Im Zuge des Aufblühens der pharmazeutischen Industrie wurde dieses Heilmittel dann schnell "vergessen" und den Schweinen gegeben.


    Aus dem Jahr 1822 wurde ein Rezept des königlich-bayerischen Badearztes Rosenmerkel überliefert in dem es heißt.

    "Als Kur wird die Molke am besten nüchtern getrunken. Man macht mit einem oder zwei Schoppen [circa ein viertel Liter] den Anfang und steigert täglich, je nachdem wie es die Krankheit fordert, die Portionen. Die Dauer der Kur sollte 20 bis 24 Tage betragen.“

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Ich esse keine Eier. Hühner sind Tiere, die selten artengerecht gehalten werden. Ob das bei Bio zuviel besser ist, weiss ich nicht. Die Gruppen sind meist groß und die Tiere haben Stress.
    Bei einem Bauern, der nur 15 Hühner hat und die frei auf dem Hof umher laufen lässt, ist das natürlich anders. Das ist dann aber die normale Eigenbedarfshaltung.
    Und damit wäre ich wieder bei Konrad Werthmann - Krankheiten die vorgeburtlich von der Mutter auf das Kind übergehen.

  • Das interessiert mich jetzt aber - was ist so schlecht an Eiweißdrinks, bzw. genauer an der Molke?

    Eiweißdrinks haben vergleichsweise wenig Aminosäuren, aber viele "Abfallstoffe". Die müssen vom Körper über Leber und Nieren entsorgt werden. Ein Ei hat wesentlich mehr Aminos und weniger Abfall 8o.


    LG

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Ich glaube, dass das Nahrungsmittel nicht gleich Nahrungsmittel bzw. Lebensmittel nicht gleich Lebensmittel , Bio nicht gleich Bio, hat sich mittlerweile rumgesprochen.

    User welche auf diese Plattform stoßen, dieses Grundwissen voraussetzen.

    Nur reicht dieser Blickwinkel aus, um gesund zu bleiben bzw. werden? Bezogen auf eine gesunde Ernährung. (Bewegung, erfülltes Leben usw. Ist ebenfalls Voraussetzung, nicht das Thema i.m.)

    hä🤔mancheSatzkonstruktionen verstehe ich grammatikalisch nicht und kann nur raten..inhaltlich wie immer:

    Zu kryptisch

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Eiweißdrinks haben vergleichsweise wenig Aminosäuren, aber viele "Abfallstoffe". Die müssen vom Körper über Leber und Nieren entsorgt werden.

    Na, na, keine Verallgemeinerungen bitte:) Es gibt solche und solche. Wie immer gilt auch hier - Augen auf beim Kauf!

    (Um Proteinshakes aus dem Supermarkt würde ich beispielsweise einen Riesenbogen machen)

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Bei uns im Fitnessstudio gibts Proteinshakes von inko aktive pro 80, trinke die jedoch nicht, ich finde das ist wirklich nur für Leute die hart trainieren und extra Eiweiß brauchen, was ja bei mir nicht der Fall ist bei Pilates und Co. :-D


    Hab mal eben interessehalber nach den Inhaltsstoffen gegoogelt.


    Was sagt ihr dazu?


    Nährwert-Analyse

    Durchschnittlicher Gehalt pro 100 g % RDA* pro Portion (25 g in 250 ml Wasser) % RDA*
    * die Prozentangaben beziehen sich auf den Anteil der empfohlenen Tagesdosis (EU: 2008/100/EG)
    100 ml verzehrfertiges Produkt (aus 25 g Pulver in 250 ml Wasser) enthalten 144 kJ (34 kcal).
    Energie: 1561 kJ (368 kcal) 390 kJ (92 kcal)
    Fett 0,8 g 0,2 g
    davon:
    - gesättigte Fettsäuren 0,5 g 0,1 g
    - einfach ungesättigte Fettsäuren - g - g
    - mehrfach ungesättigte Fettsäuren - g - g
    Kohlenhydrate 10 g 2,6 g
    davon:
    - Zucker 1,5 g 0,4 g
    - mehrwertige Alkohole - g - g
    - Stärke - g - g
    Ballaststoffe 0 g 0 g
    Eiweiß 80 g 20 g
    Salz 0,15 g 0,05 g
    Vitamine und Mineralstoffe:
    Vitamin E 10 mg 83 % 2,5 mg 21 %
    Vitamin C 60 mg 75 % 15 mg 19 %
    Niacin 12 mg 75 % 3,0 mg 19 %
    Vitamin B6 2,0 mg 143 % 0,5 mg 36 %
    Vitamin B2 3,2 mg 229 % 0,8 mg 57 %
    Vitamin B1 1,4 mg 127 % 0,35 mg 32 %
    Folsäure 200 µg 100 % 50 µg 25 %
    Vitamin B12 1,0 µg 40 % 0,25 µg 10 %
    Pantothensäure 6,0 mg 100 % 1,5 mg 25 %
    Calcium 1100 mg 138 % 275 mg 34 %
    Phosphor 670 mg 96 % 168 mg 24 %
    Magnesium 125 mg 33 % 31 mg 8 %
    Aminosäureprofil pro 100g reines Protein
    * essentielle Aminosäuren
    L-Isoleucin* 5,9 g
    L-Leucin* 10,0 g
    L-Lysin* 8,4 g
    L-Methionin * 3,0 g
    L- Phenylalanin* 5,4 g
    L-Threonin* 4,8 g
    L-Tryptophan* 1,4 g
    L-Valin* 7,4 g
    L-Alanin 3,2 g
    L-Arginin 3,8 g
    L-Asparaginsäure 7,5 g
    L-Cystein + L-Cystin 0,5 g
    L-Glutaminsäure +L-Glutamin 22 g
    Glycin 2,0 g
    L-Histidin 3,2 g
    L-Prolin 10,2 g
    L-Serin 6,3 g
    L-Tyrosin 5,7 g
    Zutaten/Inhaltsstoffe

    Milcheiweiß (Casein mit Emulgator Sojalecithin), Molkeneiweiß, HühnerEiklarpulver, Maltodextrin, Aroma, Magnesiumcarbonat, Süßungsmittel (Aspartam, Acesulfam-K), Vitamin C, Niacin, Vitamin E, Pantothensäure, Vitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B1, Folsäure, Vitamin B12.

    Einnahmeempfehlung

    Pro Tag 1-2 Portionen trinken, tagsüber als Zwischenmahlzeit oder besonders empfehlenswert direkt nach dem Training. Das Produkt ist allerdings kein Ersatz für eine gesunde Lebensweise/ausgewogene Ernährung.

    Zubereitung

    Eine Portion (25 g = 3 EL) in 250 ml fettarme (1,5%) Milch oder Wasser geben und mit einem elektrischen Mixer/Shaker aufschlagen oder mit einer Gabel/einem Schneebesen verrühren.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Spar dir das Geld für diese Proteinshaks . Ernähre dich entsprechend gesund etc.

    Wie du schon richtig schreibst...

    Das Produkt ist allerdings kein Ersatz für eine gesunde Lebensweise/ausgewogene Ernährung.


    Nichtmal für einen Bodybuilder. Muss jeder selbst wissen.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • [..]Und damit wäre ich wieder bei Konrad Werthmann - Krankheiten die vorgeburtlich von der Mutter auf das Kind übergehen.[..]




    Genau so ist es.. Mütter sind verantwortlich für zukünftige Krankheit ihrer Kinder...aber auch Väter, welche vor der Zeugung mit ihrer Gesundheit Schindluder trieben. Dazu gibt es Studien. Leider habe ich darauf gerade kein Zugriff..mir ist entfallen wo.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier