Was tun bei reaktivem HHV6 - EBV - CMV?

  • Hallo liebe Forumsmitglieder


    Ich selbst bin Infektiologin und arbeite v.a mit alternativen Heilmitteln, da die Schulmedizin uns meist nicht weit bringt, gerade was dieses Thema betrifft.


    Kurz ich hatte selbst mit 23 Jahren eine chronische Borreliose und beinahe jede Coinfektion und war mehrere Jahre fast arbeitsunfähig.

    Heute bin ich froh darüber, dass es mir den Weg in die Alternativmedizin gezeigt hat..


    Nun zum Thema

    Patienten haben an Symptomen :chronische Müdigkeit und rezidivierende LK Schwellungen durch den Ebv Virus, brennend stechende Schmerzen durch den Zoster, Taubheitsgefühle,Lähmungserscheinungen bis Parkinson - ähnliche Symptomatik Durch den Hhv6 und ein massiv reduziertes Immunsystem und wenn dann der Cmv auch noch länger reaktiv ist, schlimmsten Fall Krebs.


    Gut diese Herpesviren habe ich die letzten 10 Jahre immer gut behandeln können : ich verwende dafür Blutnosode, Immunoxan Vit, Rostock Globuli Viren 4 und Vit C Infusionen und Ldn und es funktionierte bei 70% der Patienten sehr gut .


    Nur waren da die ungefähr 30% , die v.a neurologisch starke Probleme hatten- mit Brain fog, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen und tlw Lähmungen (falsch diagnostizierte Ms oder Als) .


    Hier will ich gerne meine Erfahrung teilen, was ich in den letzten Jahren darüber gelernt habe. Diese Patienten waren voller Parasiten. Meine ALS Patienten hatten immer Fasciola, Ms Patienten haben Toxocarien u Toxoplasmose, Lungenprobleme kamen von Ascaris und Pilzen.


    Durch den massiven Biofilm , in dem auch noch Schwermetalle gelagert sind, war es dem Immunsystem nicht möglich, die Viren adäquat zu bekämpfen. Daher musste eine neue Strategie her.


    Zuerst habe ich, wie ich es gelernt habe, auf die bekannten Substanzen wie Ivermectin, Praziquantel, Fasinex .Albendazol oder Fluconazol oder Itraconazol bei Pilzen zurückgegriffen, natürlich gleichzeitig alle Giftstoffe so weit es möglich ist, gebunden und ausgeleitet.

    Und siehe da, auch weitere 20% wurden sofort besser- aber auch nicht immer dauerhaft - es folgten immer wieder Wurmkuren u diese Virenkuren(weil durch das Absterben der Parasiten wieder ein neuer Schwall an Viren frei würde)


    Dachte ich mir, das kann nicht sein. V.a warum kommt der Nebel im Kopf so schnell wieder. Dann habe ich im Selbtversuch mit CDL Einläufen gearbeitet und dies auch meinen Patienten empfohlen . Wieder deutliche Verbesserung . Aber man ist ja immer auf der Suche nach noch mehr und noch besser !


    Daher kam ich zum Balsamterpentin und hatte selbst massive Herxheimer Reaktion. Ich leide seit meiner Kindheit an leichtem Asthma (natürlich wurde ich damals zu Tode geipmpft und es wurde bei Fieber sofort mit Aspirin behandelt - heute wundere ich mich nicht, warum ich so krank geworden bin).


    Gut was war an den ersten Tagen? Atemnot ,Kopfschmerz und Schwindel, wobei ich sagen muss ich war da schon 99% gesund, das dachte ich zumindest . Nach 2-3 Tagen kam Auswurf und ich schied mehrere Würmer aus- parallel dazu habe ich Einläufe gemacht.


    Dann die große Wende.ich bekam plötzlich immer besser Luft und ich wär so klar im Kopf, wie ich es mit 16 das letze Mal war.

    Seither nie mehr Kopfschmerzen oder andere Symptome. Auch mein Energielevel stieg gewaltig. Ich bin sicher ich hatte eine Toxoplasma gondii Infektion latent im Kopf.


    Nach diesem Selbstversuch wagte ich es meinen Patienten mit dem Warnhinweis auf die möglichen Heilreaktionen zu geben.

    Und der Bericht ist in den letzen Monaten durchwegs positiv.

    Zusätzlich bekommen die Patienten natürlich alle anderen Hilfsmittel , wie Nems, Blutnosode, Immunox ,Ldn weiter zu der Therapie .

    Aber ich denke wir sind damit einen riesigen Schritt voran gekommen . Und der Darm ist das A und O.


    Meiner Meinung bringen diese ganzen Nahrungsergänzungsmittel erst dann wirklich etwas, wenn der Darm wieder gesund ist, und auch die Resorption gegeben ist .


    Ich verwende als weitere Prophylaxe gern Papayakerne, Oregano Öl, Grapfruitkernextrakt , Kokosöl .

    Und 1x im Monat wieder Terpentin oral oder als Einlauf - was meiner Meinung den besten Erfolg bringt.


    Ich weiß der Text war schon so lange und ich könnte noch soviel dazu schreiben , aber ich würde mich über einen regen Austausch freuen.

  • Elkelein

    Hat den Titel des Themas von „Was tun bei realtivem Hhv6,Ebv,Cmv“ zu „Was tun bei reaktivem Hhv6,Ebv,Cmv“ geändert.
  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Was tun bei reaktivem Hhv6,Ebv,Cmv“ zu „Was tun bei reaktivem HHV6 - EBV - CMV?“ geändert.
  • Meiner Meinung bringen diese ganzen Nahrungsergänzungsmittel erst dann wirklich etwas, wenn der Darm wieder gesund ist, und auch die Resorption gegeben ist .

    das leuchtet mir ein und damit würde ich als erstes anfangen.


    Und 1x im Monat wieder Terpentin oral oder als Einlauf - was meiner Meinung den besten Erfolg bringt.

    Hugo Stamm berichtet über Pastore in Südafrika, die ihre Gläubigen Putzmittel trinken lassen

    („Was für Böden und WCs nützlich sei, helfe auch der Seele“


    Für mich wäre das ein Nogo!<X

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Hallo Lebenskraft,

    medizinisches Terpentin und Putzmittel sind ein himmelweiter Unterschied. Terpentin als auch Petroleumdestillate werden seit der Antike in der Medizin eingesetzt. Hier mal ein Artikel dazu.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Meiner Meinung bringen diese ganzen Nahrungsergänzungsmittel erst dann wirklich etwas, wenn der Darm wieder gesund ist, und auch die Resorption gegeben ist .

    Elkelein, danke für Deinen Bericht! Finde ich sehr spannend! CDL als Einlauf habe ich schon gehört- soll sehr gut wirken- leider graust mir vor cdl so weil es so stinkt! Riecht sehr abstoßend! Wende es daher bislang nur äußerlich an.

    Balsamterpentin habe ich auch im Hause du wird gelegentlich eingenommen, auf Zucker. Allerdings ohne Entgiftungsreaktion bisher.

    Dass man bei jeder Krankheit (und auch präventiv) zuerst eine Darmreinigung machen sollte sehe ich genauso!

    Mikronährstoffe können (und sollten) jedoch ab sofort per Infusion oder Transdermal/ Sublingual sofort gegeben werden.

    Eine Frage: wie richtest Du den Terpentin- Einlauf her (Verdünnung)?


    Gut was war an den ersten Tagen? Atemnot ,Kopfschmerz und Schwindel, wobei ich sagen muss ich war da schon 99% gesund, das dachte ich zumindest . Nach 2-3 Tagen kam Auswurf und ich schied mehrere Würmer aus- parallel dazu habe ich Einläufe gemacht.


    Dann die große Wende.ich bekam plötzlich immer besser Luft und ich wär so klar im Kopf, wie ich es mit 16 das letze Mal war.

    Nahmst Du Heilerde dazu? Möglich wäre auch eine schöne Dosis Aktivkohle und viel Wasser. Zusätzlich: Die Dosis von Terpentin langsam steigern.

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)

  • Kurz zu Balsamterpentin - ich nehme es oral natürlich mit Zucker. Zusätzlich Zeolith,Chlorella und Flohsamenschalen. Mariendistel etc - einige Nems.

    Einlauf - 1 ml auf 250 Wasser


    Zum CDL Einlauf kann ich sagen, dass der sehr gut wirkt und was da hinten reinkommt- ob das unangenehm riecht, ist eigentlich egal


    Ich nehm aber auch Viren 1 u 4 von Rostock dazu. Und spritze 3x pro Woche Immunoxan Vit.


    Ich muss sagen- es hat mir nochmal mind 10% meiner alten Energie zurückgeben. Ich war zwar vorher auch schon recht fit- dachte es sei Vl das Alter. Aber ich schaffe jetzt wieder ein Pensum, was ich während des Studiums , bevor ich krank geworden bin, tgl absolviert habe . Tgl von 5.30- 23 Uhr ohne irgendwelche Müdigkeit oder Unkonzentriertheit.

  • Das mit dem Balsamterpentin muss ich in meine Versuchsliste mit aufnehmen!


    Ich bin ja noch an den CDL Einläufen dran. Doc Klinghardt erwähnte auch, dass die Einlaufvariante die sinnvollste Variante ist - was für mich absolut Sinn macht, wenn man weiß, dass über die Analvenen die Stoffe unter Umgehung des Leberkreislaufs aufgenommen werden. Deswegen wirken Zäpfchen ja auch so gut.


    Statt CDL tendiere ich eher zur Gefeu Lösung, siehe Beitrag hier im Forum:

    Gefeu-Lösung


    Die Darmsanierung spielt bei fast allen chronischen Problemen eine wichtige Rolle.

    Insofern: wenn einem nichts mehr einfällt, behandle ich zuerst die Leber und den Darm - denn beide haben bei chronisch Kranken bereits gelitten.


    Und dann natürlich die energetische Seite: vergesst mir die Homöopathie nicht!

    Da kann man mit Komplexmitteln unterstützen, als auch mit dem passenden Einzelmittel.