Nahrungsergänzungsmittel - Künstliches Gepansche ohne Zulassung?

  • Dieses Zitat von Lebenskraft aus dem Corona-Thread (#139) habe ich jetzt mal als neues Thema gewählt um darauf zu antworten:


    Grundsätzlich stimmt es natürlich, dass NEM keine Zulassung ähnlich der von Arzneimitteln haben, bzw. brauchen. Dies ist auch ganz einfach zu erklären - NEM gelten als Lebensmittel!

    Deshalb unterliegen sie natürlich zum einen auch den umfangreichen gesetzlichen Bestimmungen, die für alle Lebensmittel gelten.

    Zum anderen existieren für Nahrungsergänzungsmittel darüber hinaus gehende, spezielle Vorschriften, u.a. in Hinblick auf die Zusammensetzung und Kennzeichnung. Auf europäischer Ebene sind diese Vorgaben in erster Linie in der Richtlinie 2002/46/EG über Nahrungsergänzungsmittel enthalten. Ins deutsche Recht umgesetzt wurden die Regelungen der Richtlinie mit der nationalen Nahrungsergänzungsmittelverordnung, NemV.


    Und nach §1der NemV gelten NEM im Sinne dieser Verordnung als Lebensmittel wenn:


    1. sie dazu bestimmt sind, die allgemeine Ernährung zu ergänzen
    2. ein Konzentrat von Nährstoffen oder sonstigen Nährstoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung allein oder in Zusammenstzung darstellt und
    3. in dosierter Form, insbesondere in Form von Kapseln, Pastillen, Tabletten, Pillen und anderen ähnlichen Darreichungsformen, Pulverbeuteln, Flüssigampullen, Flaschen mit Tropfeinsätzen und ähnlichen Darreichungsformen von Flüssigkeiten und Pulvern zur Aufnahme in abgemessenen kleinen Mengen, in den verkehr gebracht wird.


    Hinzu kommen noch jede Menge weitere Verordnungen und Richtlinien über die Kennzeichnung, das Inverkehrbringen, sowie noch einige Absätze zu Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in Zusammenhang mit NEM.


    So weit, so gut also. Wie man sehen kann, ist die Sache mit den NEM vielleicht doch nicht ganz so einfach, wie man sich das landläufig wahrscheinlich vorstellt.


    Dann zur Verbraucherzentrale. Hierzu hatte ich ja auch schon irgendwo in den Tiefen dieses Forums mal die Frage gestellt, wer uns Verbraucher eigentlich vor den Verbraucherschützern schützt. Besonders vor den Weisheiten der Verbraucherzentrale.


    Vor allem - wenn es sich bei NEM rechtlich gesehen lediglich um Lebensmittel handelt, warum dann dieser Terror mit zusätzlicher Kontrolle und Überwachung? Andererseits schreibt die VZ gleichzeitig, dass es sich bei NEM eben um Ergänzungen zur Ernährung handelt. Na also, und nochmals die Frage, warum dann der Stress?

    Dann behauptet die VZ, dass nach Untersuchungen heutige Obst- und Gemüsesorten genauso viel Nährstoffe enthalten würden, wie früher. Seltsam - bereits im Jahr 2004 kam die britische Consumers Association nach einer Untersuchung in Supermärkten angebotener Produkte zu dem Ergebnis, dass Obst und Gemüse so gut wie gar keine Vitamine mehr enthalten, wenn sie beim Kunden angelangt sind. Die Deckung des täglichen Bedarfs lebensnotwendiger Vitamine durch die Nahrung allein sei nicht mehr zu schaffen.

    Aber wir haben ja die VZ, die es besser weiß. Und dazu noch die DGE. Auf die sich die VZ immer wieder beruft - Vitamine und Co. als NEM sind überflüssig. Genau der derselbe Tenor wie der SPIEGEL-Titel "Die Vitaminlüge".

    Dass wir heute zudem allein wegen der Umweltverschmutzung eine ganze Menge mehr an Vitaminen und Co. brauchen, bleibt ebenfalls unberücksichtigt.


    Und dann gibt es da noch einen gewissen Andrew W. Saul, einer der weltweit führenden Vitaminforscher. Der im Jahr 2015 einen eindrucksvollen Überblick über die Heilkraft der Vitamine herausgebracht hatte:


    1937 Vitamin C verhindert Polio

    1937 Vitamin C inaktiviert das Tetanus-Toxin

    1946 Vitamin E beschleunigt die Wundheilung

    1963 Vitamin D verhindert Brustkrebs

    1969 Vitamin C in der Behandlung von AIDS

    1973 Vitamin em achen MS rückgängig

    1981 NEM hochdosiert, verbessern das Down Syndrom

    2007 NEM verzögern oder stoppen AIDS

    2014 Vitamin E verlangsamt Alzheimer.

    usw, et cetera, pp.


    Diese Liste ist noch um einiges länger und sollte solchen Schlaumeiern, wie denen bei der VZ und insbesondere der DGE mal kräftig vor den Latz geknallt werden, dann begreifen sie es vielleicht irgendwann mal.


    Vor allem - es wird immer von "ausreichend" oder "genügend" Nährstoffen gesprochen bzw. geschrieben. Das stimmt, bezieht sich allerdings nur darauf, keinen Mangel zu bekommen. Der Vitamin C-Gehalt beispielsweise ist gerade eben so ausreichend, dass man beispielsweise nicht an Skorbut erkrankt.

    Da mir das zu wenig ist, nutze ich lieber hochwertige NEM.

    Und packe solche Aussagen der Verbraucherschützer dahin, wo sie hingehören - in die Tonne!

    Die Impfpflicht ruft? Sagt ihr, ich rufe zurück!

    Einmal editiert, zuletzt von Dirk S. ()

  • In welchem Video? Oral eingenommen oder intravenös? Welche Form von Vitamin C? Eine große Menge einmal am Tag oder eine größere Dosis mehrmals täglich? Ist der Mensch gesund, hat er Stress, hat er chronische Erkrankungen?

    Usw,, es gibt viel Faktoren, die sich auf eine Verwertung des zugeführten Vitamin C auswirken.

  • Na bitteschön - im Video wird es doch ganz eindeutig gesagt: Der Körper kann nicht mehr als 200 mg Vitamin C gleichzeitig aufnehmen, wobei diese Aussage allerdings etwas besser formuliert werden sollte - der Körper kann nicht mehr als 200 mg Vitamin C gleichzeitig über den Darm verarbeiten, ein Mehr wird dann ausgeschieden. Aber - und so steht es treffenderweise auch im Kommentar von "Gesundheit-und-Wohlergehen" direkt unter dem Video - ist man krank, wird "in einem Rutsch" vom Darm mehr Vitamin C aufgenommen.

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „NEM: Künstliches Gepansche ohne Zulassung?“ zu „Nahrungsergänzungsmittel - Künstliches Gepansche ohne Zulassung?“ geändert.
  • Und packe solche Aussagen der Verbraucherschützer dahin, wo sie hingehören - in die Tonne!

    Mooooooment mal...... wie der liebe Dirk immer sagt;)

    Kann es sein das wir aneinander vorbeireden ? :/

    Ich rede von "der Kapsel-hülle" die sich jede Pharma zusammenstellen kann.

    Habe ich aber auch geschrieben wenn ich mich erinnere?

    Es gibt hier keine einheitlichen Richtlinien für die Zusammensetzung der Kapsel-hülle und somit kann Miraculix dann auch in seinem Zaubertrank anrühren nach eigenem dünken.

    https://www.chemie-schule.de/KnowHow/Kapsel_(Medikament)


    Irgendwie scheint der obige Link nicht mehr zu funktionieren:/

    dann mal das hier.

    https://www.vitalingo.com/news…ine-oder-methylcellulose/


    Coating ist übrigens eine wesentlich bessere Variante denke ich und ist eine Veredelungstechnik.

    https://goerlich-pharma.com/co…ahrungsergaenzungsmittel/


    schönen Sonntag

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    2 Mal editiert, zuletzt von Lebenskraft ()

  • Na ja, beim Kauf von NEM sollte man, wie bei allen anderen Dingen des täglichen Lebens einfach genauer hinschauen. Wie überall, gibt es halt auch bei NEM-Produkten bessere und weniger gute.

    Was mir bei solchen Diskussionen allgemein aber immer wieder auffällt - kritische Argumentationen zu NEM, bei Lebensmitteln wird aber gekauft ohne Wenn und Aber.

    Bei Fischprodukten beispielsweise - eine unzureichende Kennzeichnung von Fischprodukten macht es dem Verbraucher nach wie vor fast unmöglich, beim Einkauf die richtige Wahl zu treffen. Im Gegensatz dazu sind Kapselhüllen nun wirklich das kleinere Übel. Und wenn man NEM-Kaspeln von Herstellern bezieht, die ihre Kapseln aus (veganen) Pflanzenfasern herstellen - den sogenannten VCaps - ist doch alles gut.

  • Frage hierzu:

    Ich habe verschiedene Varianten von D3+K2 ausprobiert, kürzlich habe ich (da sonst mit den Produkten zufrieden) bei Natura Vitalis bestellt.


    Beim Auspacken musste ich feststellen (vorher nicht genau angeschaut), dass sowohl Calcium als auch Süßungsmittel dabei sind.


    Wegwerfen:?:

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Was mir bei solchen Diskussionen allgemein aber immer wieder auffällt - kritische Argumentationen zu NEM, bei Lebensmitteln wird aber gekauft ohne Wenn und Aber.

    @ Dirk S.

    Ja, die mangelnde Sorgfalt bei der Auswahl der täglichen Nahrungsmittel ist erschreckend!! Hier sollte den 'Kunden' aber auch klar gemacht werden, dass es keinen Sinn macht aus 'Zeitmangel' Fastfood zu essen oder billige Massenware zu verspeisen und dann die normal benötigten Inhaltsstoffe durch NEM auszugleichen - so als Alibi!


    Auch ist es in meinen Augen falsch, wenn den 'Kunden' suggeriert wird, sie können Rauchen, unendlich Sonnenbaden, wenig Schlafen und sich wenig Bewegen und NICHTS hat negative Auswirkungen, wenn ich nur die richtigen NEMs einwerfe.


    Letztlich scheint alles einem Industriezweig und geldgierigen Investoren zugehörig zu sein. Haben nicht auch schon Pharmariesen in dem Bereich Tochterunternehmen?

    Daher halte ich es in erster Linie mit der Ernährung! - mit westeuropäischen Produkten. Und NEM nehme ich statt schulmedizinischer Medikamente zur 'Bekämpfung' der Auswirkungen durch meine Grunderkrankung. Als gesunder Mensch hätte ich mit meinem jetzigen Lebensalter noch keinen erkennbaren Bedarf.


    LG, EMAH

  • Bisher habe sie höchstens nicht geholfen... wenn Jemand daran glaubt sollte man es aktzeptieren. Aber bei Kindern hört sich der Spaß auf, dieses Kinderimmun enthält viel zu viel D3. Wir hatten zu hause keine guten Erfahrungen damit.

    Für Kinder will ich keinsten Fall NEM ausschließen! Hier halte ich es aber so wie bei Erwachsenen. Wenn ich durch Ernährung + NEM z. B. auf Ritalin verzichten kann, dann ist das m. E. der richtige Weg.


    Ich habe mich mit heute Erwachsenen unterhalten, die als Kind Ritalin erhielten. Die Kinder fühlten sich ruhiger, aber ihre Ängste und Unsicherheiten waren größer. Das Medikament hat aber verhindert, dass sie diese 'Nebenwirkung' als Kind formulieren konnten.


    Ich habe nur was gegen die pauschale NEM-Einnahme!!


    LG, EMAH

  • Sagen wir es mal so - ich hätte dieses Produkt (Vitamin K2+D3+Calcium-HOCHDOSIERT, Art.-Nr. 2025-1, sofern es das ist was Du meinst) nicht gekauft, aus folgenden Gründen:

    1. Erstens enthält es lediglich 1.000 I.E. Vitamin D3, hochdosiert ist etwas anderes
    2. Calcium ist überflüssig, wichtiger wäre beispielsweise Magnesium
    3. Laut Verzehrsempfehlung soll das Pulver lediglich in Wasser eingerührt werden und ist dann trinkfertig, nur - wie wäre es denn mal mit einem Hinweis, dass Vitamin D fettlöslich ist? In der Zutatenliste konnte ich keinerlei HInweise auf irgendein Öl finden, was allerdings auch ziemlich unpraktisch wäre, da Öl nicht wasserlöslich ist, es müsste ein Emulgator zugefügt werden
    4. Es sind zudem keinerlei Hinweise enthalten um welche Calciumverbindung es sich hier handelt.

    Alles in allem halt ein so richtig typisches Produkt aus einem TV-Online-Versandhandel. Daran ändert auch der eingebaute Videofilm und der Hinweis auf orthomolekulare Ernährungswissenschaft in der Produktbeschreibung nix.


    Wegschmeißen würde ich es allerdings auch nicht, hat schließlich Geld gekostet. Ich würde den Retouren-Versandaufkleber nutzen.;)

  • Danke, Dirk :).

    Ja, da habe ich echt gepennt. Ich glaube, es sind 5000IE D3, weil es auch 200 K2 hat :/. Auf der Dose steht Calciumcitrat.


    Und ja, es ist kein Öl oder sonstiges dabei.

    Kann man damit Schuhe putzen oder Möbel polieren 8o8)8o? Ich hab den Retourenaufkleber nicht mehr.

    Egal.

    Ab in die Tonne.

    Schönen Rest-Sonntag Euch allen :*

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Ich glaube, es sind 5000IE D3, weil es auch 200 K2 hat :/

    Man sollte bei solchen Angaben niemals glauben, sondern einfach umrechnen:)

    In der Produktbeschreibung steht etwas von 25 μg D3, der Umrechnungsmultiplikator für Vitamin D ist hierbei 40, also 25 x 40 = 1.000 I.E. :saint:

    Die Menge an K2 ist für die Umrechnung nebensächlich.