Corona: Der Trick mit dem Virus

  • Es ist doch ganz einfach: Wer unterschreibt, der haftet.

    Nö. IA sagt der Esel. ^^ Wer mit i.A. unterschreibt, der hat keine Verantwortung.

    Im Berufsleben muss es schon ein i.V. (in Verantwortung) oder ein ppa (Prokurist prokura) sein, der verantwortlich unterschreibt.

    Die ganze Mannschaft eines Betriebs, egal ob Sekretärin, Planer, Abteilungsleiter, Ingenieur, Arbeiter sind alle nur IAs, für die der Chef oder ein Niederlassungsleiter als IV die Verantwortung trägt.

    Man kann einen IA als Kunde nicht rechtlich belangen. Er ist im Rechtsgeschäft völlig bedeutungslos. Er hat nur im Auftrag seiner Firma zugunsten und im Sinne seines Brötchengebers einen Brief geschrieben und unterzeichnet.


    Der Kunde kann auch die einzelnen Karins und Karls Mustermann nicht persönlich zur Verantwortung ziehen, weil einer von Ihnen als Angestellte/r einer Firma Fehler bei der Planung oder Arbeit gemacht hat und muss sich in diesem Fall an die verantwortliche Firma wenden.


    Auch wenn das etwas in Richtung Sorgfaltspflicht/Unfallschutz abschweift und bei dem Brief irrelevant ist, gibt es im Detail aber auch bestimmte Dinge, für die ein IA persönlich rechtliche Verantwortung trägt. Eine persönliche Verantwortung ist zum Beispiel dann gegeben, wenn der angestellte für eine Projekt verantwortliche Projektleiter/Bauleiter/Ingenieur ein Traggewicht von einem tragenden Element persönlich als ausreichend bescheinigt, das dann aber später zusammenbricht. Da gibt es auch noch einiges mehr, wie z.B. Arbeiter schneidet Ast vom Baum und der erschlägt einen Passanten oder Passant fällt in eine Grube, die nicht ausreichend gesichert war. So dass wir vom Bau uns immer darin einig waren, dass wir eh schon mit einem Bein im Gefängnis stehen. 8)


    Ein Arzt dagegen ist meines Wissens immer i.V. und für das, was er unterschreibt verantwortlich.


    Aber wenn eine Privatperson etwas unterschreibt, ist das eigentlich immer rechtlich bindend.

    Wenn also alle wussten, dass wir neue Genspritzen haben, die nicht ausreichend auf Nebenwirkungen geprüft sind und genau wussten, dass sie sonst vor einer Impfung niemals etwas unterschreiben mussten, dann hätte es trotz aller Pharmawerbung eigentlich bei allen ganz laut klingeln müssen. :/

    Denn normalerweise sind ja keine Unterschriften nötig. Die Aufklärung des Arztes über die Risiken, zu der er gesetzlich verpflichtet ist, reicht aus.


    Eine Freundin wurde vor Jahrzehnten durch ein Medikament schwer krank und kam ins Krankenhaus.

    Sie hat sich dann beim behandelnden Arzt ausgiebig beschwert und war total sauer. Da wurde er auch sauer und sagte zu ihr, warum beschweren sie sich denn bei mir? Sie hatten doch eine ärztliche Aufklärung und haben die Packungsbeilage des Medikaments gelesen. Sie wussten doch genau, dass das passieren kann. Wenn sie die möglichen Nebenwirkungen hätten vermeiden wollen, hätten sie das Medikament nicht nehmen dürfen.


    Wir haben uns damals darüber aufgeregt, wie die Schulmedizin funktioniert. Aber so sieht es eben aus.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Wer mit i.A. unterschreibt, der hat keine Verantwortung.

    Ja, das ist mir schon klar, deswegen ja auch meine weitere Ausführung.

    Die haben sich das eben wunderbar so gedreht, daß letztendlich niemand mehr für seine Taten oder Mittaten haften muß.


    Ein Arzt dagegen ist meines Wissens immer i.V. und für das, was er unterschreibt verantwortlich.

    Jain, denn eine rechtlich bindende Unterschrift muß leserlich sein und aus Name und Familienname bestehen. Ich habe noch nie eine derartige Arztunterschrift gesehen.

    Sie hatten doch eine ärztliche Aufklärung und haben die Packungsbeilage des Medikaments gelesen. Sie wussten doch genau, dass das passieren kann. Wenn sie die möglichen Nebenwirkungen hätten vermeiden wollen, hätten sie das Medikament nicht nehmen dürfen.


    Wir haben uns damals darüber aufgeregt, wie die Schulmedizin funktioniert. Aber so sieht es eben aus.

    Jaha, das habe ich vor Jahren schon mitbekommen, als es um die Klagen in den USA wegen der Pille von Bayer ging. Hierzulande sind die Pharmakonzerne vor derlei Klagen geschützt, einfach nur, weil sie in die Packungsbeilage schreiben, was es für Nebenwirkungen haben kann.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Die haben sich das eben wunderbar so gedreht, daß letztendlich niemand mehr für seine Taten oder Mittaten haften muß.


    eine rechtlich bindende Unterschrift muß leserlich sein und aus Name und Familienname bestehen. Ich habe noch nie eine derartige Arztunterschrift gesehen.

    Wenn eine Ordinationshilfe ein Dokument eines Arztes oder dieser selbst unleserlich unterschreibt, dann ist da auch immer ein Stempel oder inzwischen ausgedruckter Name- und Adress-Block dabei oder im Briefkopf, meist auch die Mitglieder-Nummer der Kammer / Standesvertretung.


    Verantwortlich bei nachweislichen Schäden ist dann sehr wohl der Arzt bzw seine Firma - nur hat der meist so große Rückendeckung von seiner Interessensvertretung, dass das nicht selten ins Leere läuft. Also ohne Haft (oder ausreichend Entschädigung).


    Gleich unbefriedigend wie bei Behörden mit elektronischen Unterschriften, wo man als nachweislich Geschädigte auch diese Institution beziehungsweise die Gemeinde oder das Land oder den Staat dahinter rechtlich belangen kann. Wenn oben die meisten unter eine Decke stecken, ist das zwangsläufig so.

  • Rein rechtlich gesehen sehe ich sehr wohl eine Verantwortung der impfenden Ärzteschaft, denn die sind rechtlich verpflichtet sich zu informieren und ihre Patienten gründlich über Risiken aufzuklären. Das haben sie offenbar nicht getan.

    Wenn sie sich nur noch zu Milchträgern der Pharma und des RKI machen, und auf den Schreiben des RKI ausruhen, dann erfüllen sie ihren Job nicht mehr und sind nur noch Erfüllungsgehilfen, die ihrer beruflichen Eigenverantwortung nicht mehr nachkommen.


    Das hat in Deutschland ja leider sowieso schon eine Geschichte. 8)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • eine Verantwortung der impfenden Ärzteschaft, denn die sind rechtlich verpflichtet sich zu informieren und ihre Patienten gründlich über Risiken aufzuklären. Das haben sie offenbar nicht getan.


    Haben sie nie, doch sie fühlen sich sogar im absoluten Recht, diesen körperlichen Eingriff lege artis durchzuführen.

    So wurde es ihnen schließlich gelernt, im Auftrag von faschistischer Verein-Konzern-Wirtschaft-Politik.

    Es ist nun mal egal, ob ein Staat Wirtschaftsbetriebe anektiert oder Vereine (WHO, EU, ...) und Konzerne (Pharma, ...) Staaten.

    Am Ende kommt Faschismus raus, egal ob man dem dann eine links- oder rechts-drehendes Fliege umbindet.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Hätte es nicht eigentlich schon viel früher heißen müssen, Grippe: Der Trick mit dem Virus


    Denn ich habe in meinen alten Unterlagen eine ältere Auswertung des gbe zur Grippe gefunden, die ich in 2009 ausgelesen hatte, da es mir um die bösen, bösen auch tatsächlich nachgewiesenen Influenzaviren ging. Ich lasse die Mal hier:


    Geschlecht, ICD10 Jahr, Familienstand (Jahre absteigend)
    1998 1999 2000
    2005 2006 2007






    J10.0 Grippe mit Pneumonie, Influenzaviren
    nachgewiesen
    3 13 14 11 - 3
    J11.0 Grippe mit Pneumonie, Viren nicht
    nachgewiesen
    53 81 69 44 12 18
    J12-J18 Pneumonie 17262 18603 18490 21699 20368 21784
    J12 Viruspneumonie, anderenorts nicht
    klassifiziert
    84 132 92 56 39 49
    J12.0 Pneumonie durch Adenoviren - 3 2 2 1 2
    J12.1 Pneumonie durch Respiratory-Syncytial-Viren
    [RS-Viren]
    2 - 1 1 2 -
    J12.2 Pneumonie durch Parainfluenzaviren - - 2 - - -
    J12.8 Pneumonie durch sonstige Viren - 3 10 4 4 4
    J12.9 Viruspneumonie, nicht näher bezeichnet 82 126 77 49 32 43
    J13 Pneumonie durch Streptococcus pneumoniae 56 70 70 79 75 83
    J14 Pneumonie durch Haemophilus influenzae 2 2 - 5 2 3
    J15 Pneumonie durch Bakterien, anderenorts nicht
    klassifiziert
    196 186 493 527 483 521
    J15.0 Pneumonie durch Klebsiella pneumoniae 2 9 9 32 28 34
    J15.1 Pneumonie durch Pseudomonas 6 11 20 47 50 53
    J15.2 Pneumonie durch Staphylokokken 32 45 53 175 143 160
    J15.3 Pneumonie durch Streptokokken der Gruppe B 3 - 1 2 - 1
    J15.4 Pneumonie durch sonstige Streptokokken 6 7 6 11 11 11
    J15.5 Pneumonie durch Escherichia coli 1 3 1 12 17 14
    J15.6 Pneumonie durch andere aerobe gramnegative
    Bakterien
    1 1 5 8 12 7
    J15.7 Pneumonie durch Mycoplasma pneumoniae 23 16 22 15 15 11
    J15.8 Sonstige bakterielle Pneumonie 12 13 66 66 68 90
    J15.9 Bakterielle Pneumonie, nicht näher
    bezeichnet
    110 81 310 159 139 140
    J16 Pneumonie durch sonstige Infektionserreger,
    anderenorts nicht klassifiziert
    17 50 43 56 56 49
    J16.0 Pneumonie durch Chlamydien 6 3 7 8 9 3
    J16.8 Pneumonie durch sonstige näher bezeichnete
    Infektionserreger
    11 47 36 48 47 46
    J18 Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet 16907 18163 17792 20976 19713 21079
    J18.0 Bronchopneumonie, nicht näher bezeichnet 3177 3278 2850 2683 2286 2134
    J18.1 Lobärpneumonie, nicht näher bezeichnet 105 118 190 219 192 203
    J18.2 Hypostatische Pneumonie, nicht näher
    bezeichnet
    870 809 805 1249 1078 961
    J18.8 Sonstige Pneumonie, Erreger nicht näher
    bezeichnet
    86 80 153 244 205 278
    J18.9 Pneumonie, nicht näher bezeichnet 12669 13878 13794 16581 15952 17503

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich hatte mit diesen offiziell gemeldeten Sterbefällen gar nicht vor, Grippe mit Corona gleichzusetzen.

    Es ging mir 2009 natürlich nur um die 20-30.000 jährlichen Todesfälle, mit denen die Grippeschutzimpfungen seit Jahrzehnten bei uns beworben werden.

    Nur das ich eben nicht erkennen kann, dass die gemeldeten Sterbezahlen von an Grippe und Lungenentzündung Verstorbenen tatsächlich in Verbindung mit sehr vielen Fällen nachgewiesener echter Grippe= nachgewiesenen Influenzaviren stehen.


    Man muss dabei auch realisieren, dass sich die Zahlen beim gbe immer auf Verstorbene durch Grippe und Pneumonie bezogen haben. Also J09-J18 Grippe und Pneumonie

    Es gibt auch noch einen ersten Teil zu der Auswertung:



    1998 1999 2000
    2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
    A41.3 Sepsis durch Haemophilus influenzae 2 2 - - 1 3 - 1 1 1
    A49.2 Infektion durch Haemophilus influenzae,
    nicht näher bezeichnet
    3 - - - - 1 - - - -
    B00.2 Gingivostomatitis herpetica und
    Pharyngotonsillitis herpetica
    1 - 1 1 - - - - - -
    G00.0 Meningitis durch Haemophilus influenzae 2 - 2 1 1 - - - - 1
    J06 Akute Infektionen an mehreren oder nicht
    näher bezeichneten Lokalisationen der oberen
    Atemwege
    267 331 272 161 229 226 130 254 120 207
    J06.0 Akute Laryngopharyngitis - - 1 1 - - - - - -
    J09-J18 Grippe und Pneumonie 17501 18967 18757 17612 19305 21822 19094 22000 20434 21883
    J10-J11 Grippe 239 364 267 72 102 300 125 301 66 99
    J10 Grippe durch nachgewiesene Influenzaviren 11 34 22 9 10 25 9 22 3 11
    J10.0 Grippe mit Pneumonie, Influenzaviren
    nachgewiesen
    3 13 14 3 5 10 4 11 - 3
    J10.1 Grippe mit sonstigen Manifestationen an den
    Atemwegen, Influenzaviren nachgewiesen
    5 11 3 3 1 10 2 8 1 4
    J10.8 Grippe mit sonstigen Manifestationen,
    Influenzaviren nachgewiesen
    3 10 5 3 4 5 3 3 2 4
    J11 Grippe, Viren nicht nachgewiesen 228 330 245 63 92 275 116 279 63 88
    J11.0 Grippe mit Pneumonie, Viren nicht nachgewiesen 53 81 69 20 19 58 23 44 12 18
    J11.1 Grippe mit sonstigen Manifestationen an den
    Atemwegen, Viren nicht nachgewiesen
    126 200 136 31 52 183 78 205 41 66
    J11.8 Grippe mit sonstigen Manifestationen, Viren
    nicht nachgewiesen
    49 49 40 12 21 34 15 30 10 4
    J14 Pneumonie durch Haemophilus influenzae 2 2 - 1 2 2 3 5 2 3
    J20.1 Akute Bronchitis durch Haemophilus
    influenzae
    1 1 - - 1 - - - 1 1


    Und wenn man sich das im Detail anschaut, dann kann man trotz der gemeldeten hohen Zahlen beim besten Willen nicht viele Menschen erkennen, die an einem nachgewiesenen Influenza-Virus verstorben sind.


    Mehr wollte ich gar nicht ausdrücken.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

    • Offizieller Beitrag

    Das macht dann den Eindruck, nicht nur die Geimpften wurden getäuscht. Ob das auch wieder Absicht ist? :/

    Lothar Wieler, damals RKI-Chef, am 28.07.2020: " ... Also, das ist die Grundregel. Sie dürfte und sollte niemand mehr in Frage stellen. das sollten wir einfach so tun."

    Es ging und geht nach wie vor nicht um Gesundheit, sondern um Ideologie. Womit die Frage schon beantwortet wäre.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Es ging und geht nach wie vor nicht um Gesundheit, sondern um Ideologie. Womit die Frage schon beantwortet wäre.

    Das finde ich nicht. Bei meiner Aussage zur Täuschung ging es für mich nämlich nur um die Politiker.

    Dass die wirklich immer alle Bescheid wussten oder wissen, glaube ich nämlich nicht.

    Darunter gab es die ganze Zeit über kritische Menschen, die nachgefragt haben.

    Es gab aber auch einige Politiker, die an die Genspritzen geglaubt haben und selbst Schäden erlitten haben. Die dann an die Öffentlichkeit gingen und sich nach meinem Eindruck von ihrem privaten Arzt hatten spritzen lassen, der das gespritzt hat, was das Volk bekam.


    Und dann könnte es im weiteren Verlauf natürlich durchaus dazu kommen, dass die Politiker, die genau Bescheid wussten, versuchen werden sich zu denen zu gesellen, die eben die ganze Zeit über kritisch waren oder keine Ahnung hatten.

    Dazu kommt nämlich, es wird mit Sicherheit auch Politiker geben, die eigentlich gar nicht Bescheid wussten, sondern wie große Teile der Bevölkerung der Pharma-Werbung, RKI usw. glaubten.


    Dass das RKI und der Tierarzt, PEI, WHO, EMA, FDA und bestimmte verantwortliche Politiker sowieso mit nichts zu entschuldigen sind, ist doch eh klar.


    Aber was ist denn z.B. mit den EU-Politikern, die von Anfang an für Klärung waren und nun die Stellungnahme der EMA veröffentlicht haben und vielen anderen, die sich sehr eindeutig verhalten haben, während in den Ländern trotzdem die Spritzen-Nötigungen und das ganze Theater stattfand.

    Angenommen das würde vom Mainstream tatsächlich irgendwann aufgegriffen und nach Verantwortlichen gesucht, dann denke ich jedenfalls, dass viele Politiker versuchen werden wie Hellmut Schmidt seinerzeit ganz schnell ihre Überzeugungen um 180° zu drehen, auch wenn sie bis OK Unterlippe in der Sache drin stecken. :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    • Offizieller Beitrag

    Das finde ich nicht.

    Macht doch nichts.

    Eines bleibt dennoch unbestritten: Wenn kritisches Nachfragen, eigenes Denken und Recherchieren mit Ausgrenzung oder Bestrafung geahndet werden, ist immer Ideologie im Vordergrund. Denn Ideologen hassen nichts mehr, als kritische Zeitgenossen, da diese immer wieder Diskussionen entfachen. Diskussionen aber untergraben letztlich die Macht und das darf unter keinen Umständen passieren. Das war so, das ist so und das wird auch immer so bleiben. Und die Leitmedien haben einen ganz erheblichen Anteil daran.

  • Geiseln der Vergangenheit

    manova.news/artikel/geiseln-der-vergangenheit


    Grüßle

    Zwei Passagen aus dem Link:

    Zitat

    [...]

    Das „Land der Dichter und Denker“ ist unfähig geworden, einen respektvollen Raum für kritisches Denken zu gewährleisten.

    [...]

    Und so führte es dazu, dass auch die kärglich wenigen noch vorhandenen Dichter und Denker "verschwinden". Selbstgezüchtete Dummheit, aus (berechtigter) Angst vor den gestrengen Regierungen.

    Zitat

    [...]

    Die Veranstalter der Frankfurter Buchmesse haben bedauerlicherweise die Gelegenheit verpasst, die Kultur als Begegnungsort zu verteidigen. [...]

    Ein, zwei Generationen später, wird womöglich kein Deutscher mehr Goethe verstehen - der war/ist ohnehin naziesk, und deshalb vollidiotisch und verachtenswert. Aber, wie erwähnt, sind "sowas" dann eh Texte mit sieben Siegeln - an die Wand geredet. Die KI ist der selben Meinung. Sie hat gesprochen, HOWGH!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • "112"

    Zitat

    [...]

    Die Staatsanwaltschaft hat gegen das Urteil des Amtsgerichtes Landsberg Rechtsmittel eingelegt, das einen 60-Jährigen Arzt aus Kaufering wegen der Ausstellung von 112 falschen Maskenattesten in der Coronazeit zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt hatte. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre Haft für den Mann verlangt [...]


    (Quelle: "Augsburger Allgemeine" von heute)

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Ergänzung zu meinem vorherigen Beitrag - Vor dem Einspruch der Staatsanwaltschaft:

    : https://corona-blog.net/2023/1…uf-bewaehrung-verurteilt/


    Der Arzt ist aus Oberbayern, und er erhält Betretungsverbot im Heimatmuseum Herxheim...

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter #36 – Der Offenbarungseid des PEIˍ


    Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

    vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Untersuchungen, die DNA-Verunreinigungen in den COVID-19-Impfstoffen von Pfizer/BioNTech und Moderna nachgewiesen haben, hatten wir eine Anfrage an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gerichtet. Wir wollten wissen, wie das Institut die Impfstoffe hinsichtlich solcher Verunreinigungen kontrolliert. Inzwischen haben wir ein Antwortschreiben erhalten.


    Die Antwort des PEI macht fassungslos: Die Bundesoberbehörde verlässt sich auf die Angaben der Impfstoffhersteller und führt selbst keine labordiagnostischen Tests durch, um Fremd-DNA zu bestimmen.


    Erhöhtes Krebsrisiko? Kein Wort dazu. Verändertes Erbgut? Nicht der Rede wert. Der Offenbarungseid einer Kontrollbehörde, weisungsgebunden an das Bundesgesundheitsministerium. Dessen Chef Karl Lauterbach, Adressat einer weiteren ÄFI-Anfrage, hat bis heute nicht reagiert. Lesen Sie dazu

    unseren Bericht und wie es nun weitergeht.


    Wir freuen uns sehr, dass Tausende unserer Leserinnen und Leser Interesse an unserem Musterbrief an Karl Lauterbach gezeigt haben. Dafür unseren herzlichen Dank! Sollten Sie eine Antwort von Karl Lauterbach erhalten haben, teilen Sie uns diese gerne mit.


    Dieses und weitere Themen rund um die Arbeit des Vereins haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!


    Inhalte:
    Verunreinigte mRNA-Impfstoffe: Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen

    Keuchhusten: Trotz hoher Impfquote keine Herdenimmunität

    Neueste Informationen zur Gürtelrose

    Unterstützen auch Sie die freie Impfentscheidung!

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Danke Gudrun. <3 Dafür, sich das Video anzusehen, ist es nie zu spät.

    Insbesondere, wenn man an die ganzen Studien mit in sich schon tödlich hohen Dosen denkt, die ich erinnere.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://opposition24.com/gesun…covid-19-mrna-impfstoffe/

    Medizinischer Behandlungsverbund (MBV) warnt Hausärzte vor DNA-Kontamination der Covid-19-mRNA-Impfstoffe

    Die mRNA-Impfstoffe enthalten neben der erwünschten modRNA auch produktionstechnisch bedingte DNA-Kontaminationen – und zwar ein Vielfaches des erlaubten Grenzwertes. Die mit DNA-Verunreinigungen verbundenen Sicherheitsrisiken sind aktuell nicht konkret abschätzbar. In einer konzertierten Aktion mit mehreren ärztlichen Kooperationspartnern hat der Medizinische Behandlungsverbund heute insgesamt 76.000 Hausarzt-Praxen darüber schriftlich informiert und sie um ihre aktive Mitwirkung gebeten. Ziel ist es, Rückstellproben einzulagern und entsprechend untersuchen zu lassen. Sobald uns Ergebnisse vorliegen, werden wir die Öffentlichkeit hierzu weiterführend unterrichten.


    Sollen wir das jetzt alle glauben?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://report24.news/weisses-…uropa-und-usa-ausbreiten/

    “Weißes Lungensyndrom” – China-Lungenentzündung soll sich auf Europa und USA ausbreiten

    Ist die neue „mysteriöse Lungenentzündung“ aus China eine Folge von Lockdowns und experimentellen Covid-Impfungen, welche die Immunabwehr der Kinder beeinträchtigten? Und wird sie für eine Plandemie 2.0 missbraucht? Die mittlerweile “Weißes Lungensyndrom” genannte Pneumonie breitet sich angeblich bereits in Europa und den Vereinigten Staaten aus. Die Panikmache nimmt Fahrt auf.


    Klar doch, ich sehe schon die vielen Kinderleichen! :D

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber