Die C-Panik: ichbinanderermeinung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Super, der Witz war gut, Mara. :)

    Unternehmen bekommen die Gelder als Darlehen und müssen die Summen auch wieder zurückzahlen. Bin ja mal gespannt, wieviele Unternehmen das dann schaffen. Außerdem kommt es durch solche Darlehen zu einer staatlichen Abhängigkeit, wenn´s später mit der Rückzahlung nicht klappt, schlägt der Staat zu, da wird nicht lange gefackelt.


    Wie so etwas aussehen kann, konnte m an schön an der Arbeit der Treuhand sehen.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.



  • Da ja laut König Söder von Bayern das nächste Oktoberfest aufgrund der eingeschränkten Reisemöglichkeiten völlig anders wird und auch Prinz Eisenherz aus Ö verkündet hat, daß Reisefreiheit erst wieder möglich sein wird, wenn ein Impfstoff entwickelt ist, gehe ich mal davon aus, daß wir dieses Jahr nicht mehr reisen können.


    Wenn das tatsächlich so ist, können Blackrock und Konsorten dann auch in der Tourismussparte günstig auf Shoppingtour gehen. Griechenland, Spanien und Italien wird das den Rest geben.


    Ihre schmutzigen Papiere wurden der Allgemeinheit auf‘s Auge gedrückt und jetzt werden durch die Panikverkäufe derer, die augenscheinlich zu blöde sind, auch mal in einer Krise nicht in Panikverkäufe zu verfallen, auch noch ungeahnte Möglichkeiten geschaffen, diese zum Schleuderpreis zu kaufen.


    Die Krankenhäuser erhalten 2,3 Milliarden Abfindung, weil sie für C-Panik Intensivbetten freigeräumt haben. Die zusätzlichen Intensivbetten werden bei 80%-Belegung in den nächsten Jahren ca. 4,3 Milliarden kosten (ohne OP-Kosten). Kretschmer aus BW hat heute schon verkündet, daß die 5Milliarden für den Rettungsschirm in 10 Jahren wieder drin sein müssen. Also 500 Millionen Einsparungen pro Jahr. Von wem??


    Unsere Staatsverschuldung ist zur Zeit bei ca. 70% vom BIP. Ab 75% wird es kritisch. Was kommt beim nächsten Lockdown? Enteignung, Zwangshypotheken. Ich befürchte, daß es schon fast zu spät für Gegenmaßnahmen ist.


    Ich habe mir erstmal ordentlich Papier bestellt. Das wird schön bedruckt und an Kindergärten, Schulen und wo auch immer ich herkomme aufgehängt. Heute wird mein Schwiegersohn mal schauen, ob meine Fritzrouter auch eine Faxfunktion hat. Dann werde ich Faxen, bis die Leitung qualmt, weil ich nämlich die FAXEN dicke habe.


    Wenn ihr auch was bedrucktes zum Verteilen braucht, meldet Euch per Konversation.


    Liebe Grüße

    Gudrun

  • Super, der Witz war gut, Mara. :)

    Unternehmen bekommen die Gelder als Darlehen und müssen die Summen auch wieder zurückzahlen. Bin ja mal gespannt, wieviele Unternehmen das dann schaffen. Außerdem kommt es durch solche Darlehen zu einer staatlichen Abhängigkeit, wenn´s später mit der Rückzahlung nicht klappt, schlägt der Staat zu, da wird nicht lange gefackelt.


    Wie so etwas aussehen kann, konnte m an schön an der Arbeit der Treuhand sehen.

    Das war kein Witz, Dirk,


    hier in Bayern gehen die Gelder von der Regierung an die Unternehmen raus, geschenkt, so wie Söder das versprochen hatte. Die Regierung prüft die Anträge nur stichprobenmäßig, mehr nicht. Das sind keine Darlehen.

    Ich kenne eine Person aus der Auszahlungsstelle der Regierungshauptstadt von Oberbayern.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Das war kein Witz, Dirk,


    hier in Bayern gehen die Gelder von der Regierung an die Unternehmen raus, geschenkt, so wie Söder das versprochen hatte. Die Regierung prüft die Anträge nur stichprobenmäßig, mehr nicht. Das sind keine Darlehen.

    Ich kenne eine Person aus der Auszahlungsstelle der Regierungshauptstadt von Oberbayern.

    Mag sein, aber ist dieses sich abhänging machen von einem Staat der bereits mehrfach zum Polizeistaat ausgewuchert ist, gut, schläft man dann ruhiger?

    Ich traue dem nicht, und würde alleine aus Stolz nichts annehmen. Außerdem denke ich, die Quittung kommt ganz bestimmt, irgendwie, irgendwann.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • hier in Bayern gehen die Gelder von der Regierung an die Unternehmen raus, geschenkt, so wie Söder das versprochen hatte. Die Regierung prüft die Anträge nur stichprobenmäßig, mehr nicht. Das sind keine Darlehen.

    Wie immer steckt der Teufel im Detail. Erstens müssen Antragsteller wirtschaftliche Schwierigkeiten (Existenzbedrohung bzw. Liquiditätsengpass) infolge der Corona-Pandemie nachweisen!

    Und zweitens darf das jeweilige Unternehmen vor März 2020 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sein, und der Schadenseintritt (rückläufige Umsätze) muss nach dem 11. März 2020 erfolgt sein. Tja, war das Unternehmen vor März 2020 gesund? Wo zieht man da die Grenze, und wie weist man das nach? Ist man in Liquiditätsnot, aber vielleicht noch nicht kaputt genug, um an dieses Geld zu kommen?


    Was ist, wenn diese Gelder jetzt zunächst mal auf nur unbürokratische Weise schnell ausgezahlt werden, da im Moment einfach die nötige Zeit für eine richtige Prüfung der Anträge fehlt? Wie sieht es aus, wenn wieder etwas Ruhe in die Sache gekommen ist und die Anträge dann nochmals richtig geprüft werden? Werden Bescheide dann rückwirkend negativ beschieden und muss der Unternehmer dann den erhaltenen Betrag wieder zurückzahlen?

    Dass der Staat einfach so Gelder verschenkt, glaube ich erst, wenn sich das im Nachhinein als Tatsache herausgestellt hat.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.



    Einmal editiert, zuletzt von Dirk S. ()

  • Dass der Staat einfach so Gelder verschenkt, glaube ich erst, wenn sich das im Nachhinein als Tatsache herausgestellt hat.

    Das heißt dann wohl:

    Eine halbe Milliarde im Jahr muss im Haushalt anderswo wieder eingespart werden. =O

    Das Geld fällt ja nicht vom Himmel.

    Mir schwant mit meinem Schwanenhals böses für die Zukunft und alle werden wir ärmer sein.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Moin,


    ich hatte kürzlich ein Gespräch mit unseren Steuerberater. Auf allen Bescheiden für die Soforthilfen von Kleinselbständigen, die er bisher sah, ist der Vorbehalt der Nachprüfung vermerkt.


    Da wird es noch einige böse Erwachen geben.


    Für die Mittelstandskredite sehe ich die Sache aber kritisch. Dort übernimmt die KfW nur zu 100% das Kreditausfallrisiko, wenn die oben von Dirk geschilderten Anforderungen erfüllt sind. Mittelstandsbetriebe die keine positiven Blianzen für die letzten Jahre nachweisen können, werden wohl nichts von ihren Bankern erhalten, weil diesen die 10% Restdeckungsrisiko zu hoch sind. 90% wären auch bei diesen durch die KfW gesichert.


    Liebe Grüße

    Gudrun

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mittelstandsbetriebe die keine positiven Blianzen für die letzten Jahre nachweisen können, werden wohl nichts von ihren Bankern erhalten

    Nun sollte auch jedem klar werden, daß der Mittelstand endgültig zerstört werden soll. Eine Gesellschaft die aus vielen Armen und wenig abgeschotteten Reichen besteht, läßt sich viel besser beherrschen, als wenn so ein aufmüpfiger Mittelstand im Weg ist.


    Übrigens, wer in der Mitte steht, steht allen im Weg.

    Das habe ich mal in Bezug auf Deutschland gelesen.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."