Finger schlafen Nachts ein?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich danke ebenfalls.


    Ich habe mir nun auch, weil das mit den Bällen leider recht umstädnlich ist, einen Rückenroller aus Holz gekauft. Den klemmt man so an den Türrahmen. Damit bearbeite ich Stück für Stück meine komplette Wirbelsäule, und das tolle, ich mache auch noch Kniebeuge dabei. ^^

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Zitat von KatharinaMeinrad

    Vermutlich werden in der Nacht ein paar Nerven eingezwickt. Das führt dann zu diesem Taubheitsgefühl.

    Lesen ist irgendwie nicht so deine Stärke? Da gibst du in anderen Beiträgen Tips, daß die Leute zum Arzt gehen sollen, obwohl sie offensichtlich schon beim Arzt waren, und hier hast du das Problem auch nicht so recht erfaßt, denn es geht nicht um nächtlich eingezwickte Nerven.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Nelli !

    Hast du das Problem mit den eingeschlafenen Fingern inzwischen in den Griff bekommen?

    Danke der Nachfrage, aber nein. Also es ist besser geworden, aber noch nicht ganz weg, und leider scheint der eingeklemmte Nerv im Nacken nun leider auch irgendwas mit meinem rechten Auge zu veranstalten, auf dem ich dann ab späten Nachmittag nur noch verschwommen sehe. :(


    Man muß aber auch bedenken, daß die Halswirbelsäule schon länger angeschlagen ist, und da geht es nicht von Heute auf Morgen wieder weg.


    Wie gesagt, ich bearbeite die Wirbelsäule komplett mit dem Roller, bevor ich ins Bett gehe, dann kommt noch das Tens- Gerät zum Einsatz, und am Morgen mache ich ein paar Übungen nach Liebscher und Bracht.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Jetzt einmal eine gute Meldung.

    Das mit dem Auge ist wieder viel besser beworden. Allerdings weiß ich nicht ob es an der Gymnastik mit dem Rückenroller liegt.

    Der tut wirklich Wunder, vor Allem im Lendenwirbel.

    Zusätzlich mache ich noch von Liebscher und Bracht die Dehnübungen für den Halswirbel und die Hand- und Ellbogengelenke, allerdings ohne diese Kugel, weil da verkrampfen sich meine Hände, wenn ich die halten soll. Dieses Einschlafgefühl in den Fingern wird weniger und seltener.


    Und ich trinke am Morgen ein Glas lauwarmes Wasser mit Natron, und am Abend ein Glas Wasser mit Apfelessig und Honig, und zum Mittag trinke ich ein Glas Kokoswasser, dank Franz-Anton seinem Tip.

    Langsam geht auch dieses stechende Gefühl in den Fingergelenken wieder weg.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()