• Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Bei diesen geschilderten Krankheitsbildern wäre es ein Versuch wert, sich mit Prof. Dr. Schäfer in Marburg in Verbindung zu setzen.


    https://www.ukgm.de/ugm_2/deu/umr_zuk/27241.html


    Ich habe mehrere Berichte im Fernsehen über ihn und sein Team gesehen. Er geht unkonventionelle Wege, um Krankheitsursachen auf den Grund zu gehen. Termine sind aber leider nicht ad hoc zu bekommen.


    LG
    Christin

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo,
    das habe ich alles schon probiert und habe auch Kontakt in Marburg aufgenommen. Die haben schon von Morgellons gehört, haben auch keine Möglichkeit zu helfen. In Deutschland wird nicht daran geforscht. Was es in Deutschland nicht geben darf, gibt es auch nicht.Bin dort in der Kartei gespeichert. Wenn es mal irgendwann etwas gibt, womit man helfen kann, würden die sich mit mir in Verbindung setzen. Bis dahin bin ich lange tot.

  • Hallo Andrea,
    sagt dir Harald Kautz Vella was? Er hat sich intensiv mit Geoengeneering, KPU, Borreliose und Morgellons beschäftigt.Das steht alles miteinander in Zusammenhang. Es gibt sehr interessante Videos von ihm auf YouTube. Da mein Pferd Borreliose hat, habe ich mich mal auch damit beschäftigt.
    Er hat auch eine Seite: http://www.timeloopsolution.de/morgellons.html
    So weit wie ich weiß, konnte er schon Patienten mit Morgellons helfen, hat wohl auch Globulies entwickelt. Du kannst ihn auch direkt anschreiben, er ist sehr hilfsbereit, ich hatte auch mal Kontakt mit ihm.
    Er kennt sich ziemlich gut mit der Morgellonkrankheit aus, hat sich intensiv damit beschäftigt.
    Die Videos von ihm sind teilweise schon heftig, man muß schon einiges an Vorwissen haben, dann aber bleiben ziemliche AHA-Erlebnisse nicht aus, da auch eine gewisse Logik dahintersteckt. Man muß aber schon aufgeschlossen sein, sonst stösst man an seine Grenzen. Eine Krankheit will einem auch immer was sagen, auch ich habe über mein krankes unreitbares Pferd gelernt, wenn auch sehr schmerzhaft.
    LG Michaela

  • Hallo,


    ich bin Oliver und suche dringend Hilfe, was das Thema Morgellons angeht.


    Eine sehr gute Freundin von mir braucht dringend Hilfe. Sie hat monatelang die Augen verschlossen - ja, sie war vor Ausbruch der Krankheit in einem sehr tiefen seelischen Loch. Und hat sich nach Ausbruch der Krankheit innerlich verschlossen.


    Wie auch immer, ich habe sie nun vor ein paar Tagen besucht, ihr sind inzwischen alle Haare ausgefallen, sie hat offensichtlich tierische Angst, für verrückt gehalten zu werden. Und nun habe ich sie endlich soweit, dass sie bereit ist, Hilfe anzunehmen.


    Nur wo und wie?


    Ach ja: Ich habe auch viel recherchiert - und natürlich auch erschreckend viele verschwörungstheoretische Artikel gelesen. Am schlüssigsten fand ich "Theorien" hinsichtlich Pilzen, Parasiten, Borrelliose-Erregern, die einfach offensichtlich schwer nachweisbar sind. Und ja, ihr Hautarzt hat sie ziemlich schnell weggeschickt mit den Worten: Hören Sie einfach auf damit. Das ist Dermatozoen-Wahn ...


    Nun suche ich Betroffene oder Fachleute, mit denen ich mich austauschen kann.


    Danke schon einmal...

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo Oliver,

    es ist schön das du dich gemeldet hast. Ich suche auch weiterhin Kontakte zu Betroffenen. Es ist schwierig. Viele ziehen sich zurück und haben Angst. Vielleicht sollten wir privat Kontakt aufnehmen. Kannst mir ja eine Nachricht schicken. Komme nur noch nicht so richtig zurecht mit dem neuen Forum und finde meine ganzen Nachrichten nicht. Muss Mal sehen.

    Liebe Grüße Andrea

  • Hallo Oliver,


    aus welcher Gegend kommt deine Freundin?

    Liebe Grüße
    Avalonis

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Meine Frau ist seit ca. 7 Jahren erkrankt. Anfangs hieß es sie hat Fibromylgie. jetzt Morgellons. Vermutliche habe ich mich angsteckt, habe seit ca. 4-6 Monaten entsprechende Symptome und Objekte die aus fast ausschließlich vom Kopf/Auge kommen.

    Bei mir sind die Symptome noch nicht so starkt, bei meiner Frau ist es schon sehr schlimm. Hauptsächlich brennende Schmerzen und Krämpfe im Kopf.

    Haben schon alles mögliche ausprobiert. Teure mehrere Monate dauernde Therapien z.b. mit Produkten von Coral. Tabletteneinahme Vermox und Dekaris. Weitere unterschiedlichste Nahrungsergänzungsmittel. Bisher alles ohne Erfolg. Jetzt wollten wir mal mit Antibiotika einen Versuch starten. wer hat Erfahung mit Antibiotika gemacht?

    Gruß

  • Hallo

    Nach meiner Erfahrung sind Antibiotika der falsche Weg und verschlimmern die ganze Sache noch mehr durch die gravierende Nebenwirkungen. Das Gebot der ersten Stunde ist umgehend den ganzen Körper von Umweltgiften, Neurotoxinen zu befreien. Paralell zu einer Entgiftung ist auch eine komplette Ernährungsumstellung unbedingt erforderlich und nur mit ganzheitlichen Ansätzen zu schaffen.

    Die meisten Betroffenen sind total übersäuert und somit kommt es immer mehr zu neuen Problemen. Oft wird auch Morgellons mit einer Zeckeninfektion in Verbindung gebracht. Deswegen sollte auf Dauer der Körper leicht überbasisch sein und einen Ph Wert tagsüber von etwa 7,5 im Urin aufweisen . Mit Teststreifen aus der Apotheke einfach zu überprüfen. Ist der Körper einmal basisch werden auch Entzündungen gestoppt!

    Wie so eine abwechslungsreiche und basische Ernährung aussieht kann man in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung unter der Rubrik: Ernährung & Diäten nachlesen. Zu ganzheitlichen Ansätzen sende ich dir eine private Nachricht.

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Danke an Franz-Anton. Meine Frau hat bereits vor ca. 6 Monaten eine Ernährungsumstellung vorgenommen und hält sich streng an die Empfehlungen (nur Biokost und z.B. auch keinen Zucker und keine Kohlenhydrate). Sie benutzt täglich ein Bioresonanzgerät (aus meiner Sicht viel zu lange und zu oft), welches bereits ein Programm für Morgellons enthält.

    Meine Frau macht auch Bäder und reibt sich dabei mit einer Mischung aus Honig und Mehl ein, damit die Organismen aus dem Körper treten. Kennt jemand die Anwendung von Bädern?

  • Jetzt wollten wir mal mit Antibiotika einen Versuch starten. wer hat Erfahung mit Antibiotika gemacht?

    Ich würde keine Antibiotika nehmen, sondern wenn, dann Parasitenmittel, entweder pflanzliche oder eben schulmedizinische.

    Laut manchen Parasitenexperten bekämpft man zuerst die großen Parasiten, dann die kleineren, am Ende erst die Bakterien.

    Sie benutzt täglich ein Bioresonanzgerät (aus meiner Sicht viel zu lange und zu oft), welches bereits ein Programm für Morgellons enthält.

    Wenn das Gerät gut ist, zeigt es Parasitenmittel an.


    Kennt jemand die Anwendung von Bädern?

    Kleopatra soll in Milch gebadet haben, vielleicht lockt es die Parasiten aus dem Körper?

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Ich würde keine Antibiotika nehmen, sondern wenn, dann Parasitenmittel, entweder pflanzliche oder eben schulmedizinische.

    Laut manchen Parasitenexperten bekämpft man zuerst die großen Parasiten, dann die kleineren, am Ende erst die Bakterien.

    Wenn das Gerät gut ist, zeigt es Parasitenmittel an.


    Kleopatra soll in Milch gebadet haben, vielleicht lockt es die Parasiten aus dem Körp

  • wenn ich Sie richtig verstehe, am Ende doch Antibiotika gegen die Bakterien?

    Ich persönlich nehme seit Jahrzehnten keine schulmedizinischen Antibiotika, sondern nur natürliche, wie Knoblauch, Zwiebel, Salbei, Kalmuswurzel, Wacholderbeeren, ...

    Nach den Bakterien kommen auch noch die Viren, da helfen Antibiotika sowieso nicht, aber eventuell Koriandersamen, Mariendistelsamen oder andere.


    Ich hab hier mal eine Liste von Parasitenmittel erstellt, die mir das Bioresonanzgerät am häufigsten anzeigt:


    Meine natürlichen Parasitenmittel


    Bei starkem Befall würde ich in Erwägung ziehen, auch schulmedizinische Mittel zu nehmen, wie Praziquantel und Albendazol um einen großen Bereich anzudecken. Ich denke nicht, dass man üblicherweise nur einen Parasiten hat, wenn man sehr krank ist.

    Ich halte es für wichtig, wenn man Parasiten hat, eventuell auf tierische Produkte eine Weile komplett zu verzichten, mit Ausnahme von sehr ausgesuchtem Fisch oder Geflügel, je einmal pro Woche und Bio Eier gehen auch, aber nur, wenn die Hühner nicht zuviele Medikamente bekommen haben.

    Zucker und Gluten ebenso einschränken, Fertigprodukte mit fragwürdigen Zusatzstoffen ebenso.

    Viel frisches Pflanzliches essen, Nüsse, Samen, Kerne, Kräuter, Gewürze, Wildkräuter, Beeren...

    Liebe Grüße
    Kaulli

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich hab mal irgendwo gelesen, der Mensch stirbt normalerweise nicht, wenn ein paar Parasiten kommen, sondern wenn der Mensch zu sterben beginnt, kommen die Parasiten. Das hat mir sehr zu denken gegeben.

    Ich glaube, wenn zuviele Gifte den Menschen überschwemmen, aus Ernährung oder Umwelt und er unzureichend entgiftet, zuwenig Sauerstoff in den Organismus kommt, wird er übersäuert, hinzu kommt, dass oft zuwenig Magensäure produziert wird, da schon die Probleme beginnen, Entgiftungsorgane nicht mehr richtig arbeiten, der Darm undicht, und das Immunsystem geschwächt ist, die Arterien und Kapillare verunreinigt und verstopft, das Bindegwebe voll von Giften.... da nutzen dann auch Nahrungsergänzungsmittel allein nicht mehr viel, weil sie gar nicht erst dort ankommen, wo sie hin sollen.


    Im Körper sind dann eventuell Parasiten, die Nährstoffe oder auch Giftstoffe fressen und ihm weitgehend Schaden zufügen. Manchmal lässt der Körper sie auch zu, wenn sie ihm auch Nutzem bringen. Allerdings beeinflussen sie auch das Denken den Wirtes, aber das wäre ein anderes Thema.

    Wenn man also chronisch krank ist, sollte man seinen Lebensstil gründlich überdenken und nicht nur nach einem Wundermittel suchen, das er vermutlich nie finden wird.

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Danke Kaulli für die Info

    Wir haben Vermox und Dekaris schon mehrfach eingenommen. Diese wirken ja aber immer nur auf bestimmte Wurmarten. Bei uns konnte nichts festgestellt werden. Alle Stuhlproben und Blutproben waren negativ. Deshalb wissen wir wirklich nicht was ausser Antobiotika noch getan werden kann,

    Deine zweite Anmerkung ist natürlich etwas erschreckend.


    Liebe Grüße

    MC

  • Alle Stuhlproben und Blutproben waren negativ.

    Im Stuhl werden selten Parasiten gefunden, warum auch sollten sie den Körper verlassen?


    Außerdem sind die im Stuhl auch nicht das eigentliche Problem, sondern wenn der Darm undicht ist und sie über die Blutbahn in den restlichen Körper kommen. Antibiotika helfen da auf keinen Fall.


    Vielleicht hatten Vermox und Dekaris nicht die Wirkung auf diese Parasiten. Zeigt das Bioresonanzgerät nicht an, welche Mittel man nehmen muss? Meines macht das, schulmedizinische und auch Kräuter. Welches Gerät hat deine Frau? Sie müsste den Würmern auch mit der inverten Frequenz zu Leibe rücken können oder nicht?

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Danke.


    Meine Frau ist Polin, sie hat das Gerät in Polen gekauft (name SparkZ4).


    Bei dem Gerät kann ich nur Behandlungsprogramme auswählen (ca. 130 Programme) u.a. auch Morgellons.


    Hier die Internetadresse, leider nur auf polnisch.


    https://www.med-bertarogus.pl


    Die letzten Tage oder fast schon Wochen hört sich alles etwas tragisch an, meine Frau erwähnt laufend "dies ist mein Ende"


    LG MC

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Bei dem Gerät kann ich nur Behandlungsprogramme auswählen (ca. 130 Programme) u.a. auch Morgellons.

    Das ist schade, denn ich glaube, dass man mit Bioresonanz alleine chronische Leiden auch selten heilen kann.


    Eine Ernährungsumstellung mit Heilkräutern und frischen Lebensmitteln, Darm heilen, an die frische Luft gehen, Gifte reduzieren, ... solche Dinge gehören doch auch dazu.

    Sie soll sich das mit dem "Ende" nicht einreden, sondern lieber aktiv werden.

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier