700.000 Opfer durch Corona-Impfung ...

  • sueddeutsche.de/wissen/nationalsozialismus-die-dunkle-vergangenheit-des-rki-1.539418


    Die dunkle Vergangenheit des RKI.

    Wenige Forscher des Robert-Koch-Instituts hätten sich im Dritten Reich an Versuchen an Menschen beteiligt, hieß es. Doch das stimmt nicht.


    2010 Süddeutsche Zeitung.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Die dunkle Vergangenheit des RKI.


    2010 Süddeutsche Zeitung.

    Ist doch mal interessant, dass der Artikel der SZ von Mitte Mai 2010 stammt, kurze Zeit später, nämlich im August 2010, erklärte die WHO die Schweinegrippe als beendet.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Aber in wie weit hat das mit meiner Frage zu einer nicht mRNA basierenden Covid19 Impfung zu tun?

    sorry .....vor lauter Corona rutscht schon mal was falsches raus :D

    das Video welches ich reinsetzen wollte habe ich leider nicht abgespeichert und finde das jetzt nicht mehr.

    Vielleicht ist dir das hilfreich ?

    https://www.gelbe-liste.de/nac…schiede-corona-impfstoffe


    Meine Physiotherapeutin sprach von einem Impfstoff den sie sich nur geben lassen wollte, denn der sei nicht so schädlich.

    Hier kann bestimmt Dirk helfen;)


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • sorry .....vor lauter Corona rutscht schon mal was falsches raus :D

    das Video welches ich reinsetzen wollte habe ich leider nicht abgespeichert und finde das jetzt nicht mehr.

    Soweit ich weiß, soll es doch 3 neue Impfstoffe geben. Zwei davon sind mRNA Impfstoffe. Was ist die Dritte?

    Ich ziehe so etwas ja nur in Betracht, falls ein Impfzwang kommt. Vll darf man dann ja noch den Impfstoff wählen ? Dann wäre auf jeden Fall ein " normaler" Impfstoff vorzuziehen, den man dann wieder ausleiten könnte?


    Schon verrückt, dass man sich jetzt darüber Gedanken machen muss. ?(

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ... ich versuch´s mal:


    Derzeit sind ca. 179 Covid-Impfstoffe in der Entwicklung, davon sind einige bereits in der Antragstellung für die Zulassung.


    Neben den mRNA-Impfstoffen gibt es noch Vektor-Impfstoffe, Impfstoffe mit inaktiviertem Virus, Totimpfstoffe, DNA-Impfstoffe, sowie Subunit-Impfstoffe.


    Weiter bastelt beispielsweise das Unternehmen Vaxart an einem als Tablette anwendbaren Vektoren-Impfstoff auf Basis eines Adenovirus, das Unternehmen Symvivo aus Kanada ist wie Vaxart in Phase I mit seinem Impfstoff mit gentechnisch veränderten Bifido-Bakterien.


    Hier mal eine nur kleine Aufstellung der derzeit in der Entwicklung befindlichen Impfstoffe: (bekomme die Tabelle leider nicht anders hin)



    Hersteller







    Impfstoff







    Impfstofftyp







    derzeitiger Stand







    BioNTech / Pfizer







    BNT 162b2







    mRNA-basiert







    Zulassung beantragt







    Moderna







    mRNA-1273







    mRNA-basiert







    Zulassung beantragt







    AstraZeneca / Oxford







    ChAdOx1 nCoV-19

    AZD1222





    Adeno-Vektoren-Impfstoff







    Phase III







    Wuhan Institute













    Impfstoff mit inaktiviertem Virus






    Phase III







    Sinova Biotech













    Impfstoff mit inaktiviertem Virus






    Phase III







    Jansen

    (Johnson & Johnson)






    Ad26.CoV2-S







    Vektoren-Impfstoff







    Phase III







    Novavax







    NVX CoV2373







    Totimpfstoff, gentechnisch

    hergestellt






    Phase III







    Vector Virology Institute (Russland)









    EpiVacCorona










    Totimpfstoff mit Peptid-Antigenen









    nach Phase II –Studie am 14.10.2020 in Russland zugelassen









    Curevac











    CVnCoV











    mRNA-basiert












    In Phase IIa-Studie in Peru und Panama seit 29.09.2020










    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Schon verrückt, dass man sich jetzt darüber Gedanken machen mus

    traurig ist das wenn es so kommt und wir russisch Roulett spielen sollen.<X

    DIrk hat den dritten den ich gefunden habe auch schon eingestellt und ist echt ne Sucherei die von Pontius bis Pilatus geht.:huh:

    Vektorimpfstoffs AZD1222 sei es meine ich :/

    https://www.heise.de/tp/featur…n-Geschichte-4975719.html


    vielleicht ist das auch hilfreich?

    https://www.nature.com/articles/d41586-020-01221-y


    Danke Dirk du bist hier fachmännischer und hast schnelleren Zugriff,als ich mich durch das Labyrinth hangele;)


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Für alle, die mehr wissen möchten zu den Impfstoffen - auf der Seite der vfa., dem Verband der forschenden Pharma-Unternehmen, findet man alle möglichen derzeit in der Entwicklung befindlichen Impfstoffe zu Covid.

    Auf der Internet-Seite dann einfach etwas weiter nach unten scrollen, dort gibt es eine Tabelle mit etlichen Impfstoffen und Herstellern.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ... ich versuch´s mal:

    Danke! Und wenn du dann nochmal helfen könntest; welcher ist denn davon der " ungefährlichere" bzw einer, den man wieder ausgeleitet bekommt? Der VektorImpfstoff von AstraZeneco? Oder ist ein Totimpfstoff besser?


    Ist inaktiv und tot nicht das gleiche in Bezug auf die Impfung?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • nicht nur durch Impfen Totesfälle!


    Ein junger Musiker den ich kannte aus meiner Heimatstadt hat wegen Corona Suizid begangen.

    Er hatte keine Aufträge mehr, und jetzt muss die Frau mit 3 Kindern von Sozialhilfe Leben.

    Mann kann es nicht fassen.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ein junger Musiker den ich kannte aus meiner Heimatstadt hat wegen Corona Suizid begangen.

    Er hatte keine Aufträge mehr, und jetzt muss die Frau mit 3 Kindern von Sozialhilfe Leben.

    Mann kann es nicht fasse

    sehr tragisch Eugen und die Dunkelziffer soll sehr hoch sein wie ich gelesen habe.

    Von den Depressionen ganz zu schweigen welche im Umlauf sind durch Corona .

    Vor allen Dingen Menschen Mut machen mit einer Medikation welche nicht mal getestet sind, wird noch ganz andere Dinge auf den Plan rufen.

    Traurig so etwas und wir wünschen mal der Hinterbliebenen deines Freundes viel Kraft für dich selber und ihre Kinder.:saint:


    Ich ziehe so etwas ja nur in Betracht, falls ein Impfzwang kommt. Vll darf man dann ja noch den Impfstoff wählen ?

    wenn ich müsste und es mir aussuchen dürfte würde ich diesen hier wählen.

    https://www.pharmazeutische-ze…mpfstoffe-und-vlp-118565/

    Ich muss zum Glück ja nicht geimpft werden und drücke allen jedenfalls die Daumen sich nicht entscheiden zu müssen,

    Mir machen die alten Menschen im Heim sorgen die nicht gefragt werden und die Kinder, wo wir nicht mal kontrollieren können was hinterrücks mit diesen geschieht.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Kinder- und Altenheime, sowie Gefängnisse oder "Drittewelt"- Länder waren doch schon immer beliebte Versuchlabore. :cursing:

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ist inaktiv und tot nicht das gleiche in Bezug auf die Impfung?

    Nee, nicht so ganz.

    Bei inaktivierten Viren verlieren diese lediglich ihre Infektiosität.

    Die Inaktivierung kann durch verschiedene Viruzide beeinflusst werden - entweder werden die Oberflächenproteine des Virus beispielsweise durch Formaldehyd denaturiert, oder es werden durch Alkohol die Lipide aus der Virushülle entfernt oder aber die Nukleinsäure des viralen Genoms wird durch Alkylantien geschädigt (Alkylantien gehölren zur Gruppe der Zytostatika).

    Das Virus selbst "lebt" also noch, ist aber nur noch ein Krüppel.


    Bei Lebendimpfstoffen spricht man auch von attenuierten Impfstoffen, attenuiert kommt dabei aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie schwächen oder vermindern.


    Totimpfstoffe enthalten meist nur noch Bruchstücke der entsprechenden Viren, Bakterien oder Giftstoffe, sie benötigen zur Immunstimulierung die sogenannten Adjuvantien, also Wirkstoffvertärker, meistens sind dies Aluminiumverbindungen. So zumindest die offizielle Lehrweise.


    Aber eigentlich ist die Bezeichnung lebend oder tot / keimfrei bei Viren nicht so ganz richtig. Erstens sind Viren keine Keime und zweitens sind sie auch keine selbständig lebenden Organismen.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Mir machen die alten Menschen im Heim sorgen die nicht gefragt werden und die Kinder, wo wir nicht mal kontrollieren können was hinterrücks mit diesen geschieht.

    Hab Angst um meine Mama. Habe dort zwar gesagt, dass ich nicht will!!! dass sie geimpft wird. Es wurde im PC notiert, aber im Endeffekt weiß ich nicht, ob die einfach reihum impfen, ohne Pardon und ohne in den PC zu schauen. Hab echt furchtbar Angst. Ich möchte nicht, dass sie schwere Nebenwirkungen kriegt, da sie schon so viel hat mitmachen müssen, bis ihr Gehirn "begriffen" hat, dass sie blind wird (Hallus). Und jetzt hat die Demenz angefangen. Sie ist nun 15 Jahre blind, ich weiß, keiner lebt ewig, aber ich wünsche ihr einen friedlichen Tod und keinen mit Impfnebenwirkungen. ;(;(;(;(;(

  • Dazu passt doch ganz gut die unglaubliche, nee, ungeheuerliche Logik eines gewissen Herrn Wir-sollten-es-einfach-tun-Wiehler:


    Lagebericht des Robert Koch-Instituts vom Tierarzt Wiehler

    (youtube.com/watch?v=MWrL895Gi8M - von youtube zensiert)


    Ich zitiere mal den derzeit ersten Kommentar unter dem Video: "War das´ne Ansprache von Dr. Mengele??? Das Ende dieses Herrn ist bekannt."


    So muss man aber wohl reden, wenn die Mikrobe nach Ansicht einer Merkel in Deutschland wüüüü-----tet.

    In diesem Land, Frau Merkel, wütet etwas ganz anderes!

    Ich habe mir daher erlaubt, das Video mal zur Sicherheit zu sichern. Hinterher will´s ja keiner mehr gewesen sein ....

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Copr.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Also auf NTV wir die mRNA Impfung so dargestellt;


    Klaus Cichutek, der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), das für die Sicherheit von Impfstoffen zuständig ist, hatte in diesem Zusammenhang bereits vor "Angstmache" durch Impfgegner gewarnt. "Warnungen vor Erbgutschäden sind falsch und verursachen unbegründete Ängste", sagte Cichutek im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Befürchtungen, die neuen mRNA-Impfstoffe könnten das Erbmaterial des Menschen verändern, entsprächen "nicht dem wissenschaftlichen Erkenntnisstand

    Ein wichtiger Punkt: Alles, worauf es bei der Impfung ankommt, geschieht zwar in der Zelle, aber hat mit dem Zellkern nichts zu tun - nur dort befindet sich jedoch das menschliche Genom, gespeichert in Form von DNA. "Die mRNA hat (...) kaum eine Möglichkeit, zur DNA zu gelangen, die ja isoliert im Zellkern liegt", erklärte der Impfstoffforscher Carlos Guzmán vom Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung gegenüber der "Zeit". Innerhalb der Zelle kommen die mRNA des Impfstoffs und die DNA des Genoms also gar nicht miteinander in Kontakt.

    mRNA und DNA haben unterschiedliche chemische Strukturen

    Es gibt noch ein weiteres Ausschlusskriterium: "Eine Integration von RNA in DNA ist unter anderem aufgrund der unterschiedlichen chemischen Struktur nicht möglich", schreibt das PEI. Die beiden Biomoleküle passen aufgrund der chemischen Unterschiede nicht zusammen und können keine Ketten bilden. Die wichtigsten Abweichungen: DNA besteht aus einem Doppelstrang, RNA aus einem Einzelstrang. Beide verwenden zudem unterschiedliche Zuckermoleküle als Gerüst. Auch unterscheiden sich RNA und DNA in einer der jeweils vier organischen Basen, welche die "Sprossen" der wie Leitern aussehenden Biomoleküle bilden


    mRNA kann in DNA umgewandelt werden - aber nicht so einfach

    Doch könnte die mRNA nicht auch in DNA umgewandelt und dann ins Erbgut integriert werden? Tatsächlich ist eine Umwandlung möglich - das machen etwa Viren wie der Aids-Erreger HIV, der sein RNA-Erbgut in DNA umschreibt. Dafür nutzt das Virus ein Enzym mit dem Namen Reverse Transkriptase, welches es mitbringt. Denn dieses ist in menschlichen Zellen nicht vorhanden. "Es gibt auch keinen Hinweis darauf, dass die von den Körperzellen nach der Impfung aufgenommene mRNA in DNA umgeschrieben wird", schreibt das PEI.


    mRNA ist ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Zelle

    Die in den Impfstoffen enthaltene mRNA ist kein Fremdstoff, sondern etwas, was in menschlichen Zellen permanent zum Einsatz kommt. Sie ist auch für die Produktion anderer Proteine entscheidend - dafür wird ein Teil der DNA im Zellkern abgelesen und in Form der Boten-RNA zu den Protein-Fabriken der Zelle geschickt. Da die mRNA nur eine Botenfunktion hat, wird sie jedoch wieder schnell abgebaut. Das geschieht sogar so schnell, dass man lange daran zweifelte, ob mRNA überhaupt medizinisch eingesetzt werden kann



    Auch das Virus arbeitet mit mRNA

    Der mRNA-Impfstoff ahmt nur nach, was das Virus auch selbst tun würde: Wenn Sars-CoV-2 in die Zelle eindringt, wird seine als RNA gespeicherte Erbinformation (Coronaviren sind RNA-Viren) ebenfalls an die Protein-Fabriken der Zellen weitergeleitet, wo dann die Bestandteile des Virus nachgebaut werden. Darunter auch das erwähnte Spike-Protein, dessen Bauplan im mRNA-Impfstoff steckt. Auch andere Viren, wie Erkältungsviren, nutzen dasselbe Prinzip


    Es gibt bereits Erfahrungen mit mRNA-Impfstoffen

    Zwar ist der Biontech-Impfstoff BNT162b2 der erste mRNA-Impfstoff, der zugelassen wurde. Aber bereits seit rund drei Jahrzehnten wird am therapeutischen Einsatz von mRNA geforscht. In der Vergangenheit wurden auch bereits mRNA-Impfstoffe entwickelt, die auch schon in klinischen Studien untersucht wurden. Das Tübinger Unternehmen Curevac etwa hatte zuvor bereits einen mRNA-basierten Tollwut-Impfstoff an Menschen getestet.

    mRNA-Impfstoffe haben Vorteile gegenüber DNA-Impfstoffen

    Es gibt allerdings auch Impfstoffe, die nicht auf mRNA, sondern auf DNA basieren - und bei diesen wird ein zufälliger Einbau in das Erbgut der menschlichen Zelle tatsächlich als "potenzielles Sicherheitsrisiko" gewertet, wie es im Arzneimittelverzeichnis Gelbe Liste steht. Aber dass eben dies bei der mRNA nicht geschehen kann, bewerteten die Forscher Deborah Fuller und Peter Berglund als "komparativen Vorteil der mRNA (im Hinblick auf DNA-Impfstoffe)", wie sie in ihrer im Juni veröffentlichten Studie zu mRNA-Impfstoffen schreiben.

    Fazit: "Es besteht keine Gefahr einer Integration von mRNA in das humane Genom", urteilt das PEI. Das bedeutet jedoch nicht, dass mRNA-Impfstoffe generell keine Risiken bergen. Zwar geht aus den bisherigen Studien hervor, dass die Impfstoffe gut vertragen werden. Als Nebenwirkungen traten bei einem Teil der geimpften Probanden nach Angaben der Unternehmen etwa Müdigkeit, Kopf- und Gelenkschmerzen sowie Rötungen an der Einstichstelle auf. Vergleichbare Reaktionen sind aber auch von anderen Impfstoffen bekannt und auch ein Zeichen dafür, dass der Impfstoff macht, was er soll: Das Immunsystem auf Trab bringen. Was bisher fehlt, sind jedoch Informationen über seltene, möglicherweise auch schwere Nebenwirkungen, da diese erst nach Impfung vieler Menschen und längerer Beobachtungszeit offensichtlich werden.

    Quelle: ntv.de


    n-tv.de/wissen/Veraendert-der-mRNA-Impfstoff-unser-Erbgut-article22211840.html


    klingt völlig harmlos. :/

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hab Angst um meine Mama. Habe dort zwar gesagt, dass ich nicht will!!! dass sie geimpft wird. Es wurde im PC notiert, aber im Endeffekt weiß ich nicht, ob die einfach reihum impfen, ohne Pardon und ohne in den PC zu schauen. Hab echt furchtbar Angst. Ich möchte nicht, dass sie schwere Nebenwirkungen kriegt, da sie schon so viel hat mitmachen müssen, bis ihr Gehirn "begriffen" hat, dass sie blind wird (Hallus). Und jetzt hat die Demenz angefangen. Sie ist nun 15 Jahre blind, ich weiß, keiner lebt ewig, aber ich wünsche ihr einen friedlichen Tod und keinen mit Impfnebenwirkungen. ;(;(;(;(;(


    Da wäre mir auch mulmig zumute. Aber es hilft ja alles nichts. Wir können nur abwarten was kommt. Bisher ist es ja noch keine Pflichtimpfung. Ich hab zum Glück meine Mutter bei uns im Haus. Aber wenn die Impfung Pflicht wird, kann ich sie auch nicht davor bewahren.

    Aber bisher sind unsere Vermutungen über die Impfung ja auch nur Vermutungen. Vll verursacht sie ja tatsächlich keine nennenswerten Nebenwirkungen. Positiv denken soll ja bekanntlich helfen.


    Ich muss zum Glück ja nicht geimpft werden

    warum?

  • Hab Angst um meine Mama. Habe dort zwar gesagt, dass ich nicht will!!! dass sie geimpft wird. Es wurde im PC notiert, aber im Endeffekt weiß ich nicht, ob die einfach reihum impfen, ohne Pardon und ohne in den PC zu schauen. Hab echt furchtbar Angst. Ich möchte nicht, dass sie schwere Nebenwirkungen kriegt, da sie schon so viel hat mitmachen müssen, bis ihr Gehirn "begriffen" hat, dass sie blind wird (Hallus). Und jetzt hat die Demenz angefangen. Sie ist nun 15 Jahre blind, ich weiß, keiner lebt ewig, aber ich wünsche ihr einen friedlichen Tod und keinen mit Impfnebenwirkungen. ;(;(;(;(;(

    hallo Heiterweiter, gab es schon Anfragen von Heim wegen Corona- Impfung oder allgemein zur Impfung? lg

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier