Covid 19-Impfung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Was ist denn dieses SM 102 überhaupt?

    Wenn ich nur Heptadecan eingebe,

    Heptadekan besteht chemisch betrachtet aus nichts anderem als Kohlenstoff (C)- und Wasserstoffatomen (H), gehört also zu den Kohlenwasserstoffen.


    Wenn man die vielen Stoffe im Erdöl untersucht, stellt man einige Gemeinsamkeiten fest. Zunächst einmal bestehen fast alle Moleküle, die man darin finden kann, aus Kohlenstoff und Wasserstoff.

    Und diese kann man in verschiedene Gruppen unterteilen: Alkane, Alkene, Alkine und cyclische - also kreisförmig geschlossene - Verbindungen. Sämtliche Alkane haben die Endung "an". Heptadekan ist also ein Alkan.


    Alkane sind Kolhenwasserstoffe mit Einfachbindungen zwischen den C-Atomen. Das kleinste Molekül dabei ist das Methan, CH4. Es besteht aus einem Kohlenstoffatom und vier Wasserstoffatomen.

    Das nächst höhere Alkan wäre das Ethan, es ist einfach ein weiteres CH2-Molekül dazugekommen, Ethan hat also die Summenformel C2H6 Und in diesem Stil setzt sich die Reihe fort - Propan, Butan, Pentan usw. Immer ein CH2-Molekül mehr.


    Von der Struktur wäre Heptadekan also C17H36, Hepta steht für die Zahl 7, deka für die Zahl 10, das Molekül sieht dann so aus:



    Schwarz sind die Kohlenstoffatome, weiß die Wasserstoffatome. Die Kohlenstoffatome sind mit einer Einfachverbindung aneinandergereiht.


    SM-102 ist nun eine komplexere Heptadekan-Verbindung, soll heißen, an die eigentliche Struktur des Heptadekan wurde technisch etwas "drangehängt", die Verbindung sieht nun so aus:



    Die Kette ist nun verzweigt und es sind fünf Sauerstoffatome und ein Stickstoffatom eingebaut worden. Die Summenformel ist demnach dann C44H87NO5. Diesem Ding hat man dann den Namen SM-102 verpasst.

    Manche chemischen Strukturen sind ungefährlich, andere wiederum toxisch.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Basel Express im Gespräch mit dem Immunologen, Pharmakologen und Toxikologen Prof. Stefan Hockertz über die Wirkmechanismen, Studienlage und Zulassungsformalien dieser mRNA-Impfung.


    ....«Diese Impfung ist und bleibt ein Menschenexperiment – jenseits von Ethik und Moral. Aus meiner Sicht handelt es sich strafrechtlich betrachtet um vorsätzliche Körperverletzung mit etwaiger Todesfolge, das möchte ich in aller Deutlichkeit betonen!»


    Aber was ist geschehen? Das genaue Gegenteil! Unter den Augen von Herr Spahn wurden von März bis September 2020 rund 20 Krankenhäuser in der Bundesrepublik geschlossen und damit über 3000 Betten vernichtet. Es wurde aufgefordert, auf den Balkon zu gehen und für unser Pflegepersonal zu klatschen anstatt endlich ihre miese Bezahlung zu erhöhen damit dieser Beruf wieder attraktiv wird. Was für eine Verhöhnung ist das denn? Somit muss doch jedem vernünftig denkenden Menschen klar sein, dass die Verantwortlichen, die einerseits von einer totbringenden Seuche reden und Massnahmen zum Schutz vor überlasteten Spitäler erlassen, während sie anderseits solch einschneidende Reduktionen der Kapazitäten vornehmen, sicher gelogen haben müssen. Und zwar ganz klar was die Gefährlichkeit dieses Erregers angeht.

    Wenn man das alles hört – all die logischen Widersprüche, die fehlenden wissenschaftlichen Grundlagen, die einseitigen Medienberichte, die Lügen der Politiker – dann stellt man sich unweigerliche die Frage: Warum machen die das? Geht es um Profit oder steckt mehr dahinter?....

    https://www.basel-express.ch/r…phylaktische-gen-therapie

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Heptadekan besteht chemisch betrachtet aus nichts anderem als Kohlenstoff (C)- und Wasserstoffatomen (H), gehört also zu den Kohlenwasserstoffen.

    Wenn man die vielen Stoffe im Erdöl untersucht, stellt man einige Gemeinsamkeiten fest. Zunächst einmal bestehen fast alle Moleküle, die man darin finden kann, aus Kohlenstoff und Wasserstoff.

    Und diese kann man in verschiedene Gruppen unterteilen: Alkane, Alkene, Alkine und cyclische - also kreisförmig geschlossene - Verbindungen. Sämtliche Alkane haben die Endung "an". Heptadekan ist also ein Alkan.

    Puh ... =O DANKE.


    Lissy hatte ja dazu einen Link von Corona Blog eingestellt und da fand ich jetzt folgendes;


    Update 20.05.2021

    Durch einige Leserkommentare wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass sich die Angaben der Gefährlichkeit des Stoffes auf Chloroform beziehen und nicht auf den eigentlichen Stoff SM-102.

    Wir haben dazu weiter recherchiert und in der Tat, weiter unten im Sicherheitsblattt findet man folgende Tabelle:

    Die quasi aussagt, dass das Produkt in einer Lösung geliefert wird. 10% SM-102 sollen in 90% Chloroform aufgelöst geliefert werden.

    Dies steht für uns im Widerspruch zu der anfangs im Datenblatt gemachten Angabe:

    Hier wird eindeutig der Produktname „SM-102“ erwähnt und nicht etwa „Lösung von SM-102“ oder dergleichen.

    Wenn das Ganze als Chloroform Lösung geliefert wird, bleibt zu hoffen, dass die Impfindustrie diese Lösung richtig sauber trennen kann. Wir fragen uns ebenfalls, was dann mit dem ganzen Chloroform passiert? Fragen über Fragen… und sucht man weiter findet man keine Antworten, sonder weitere Fragen.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Puh ... =O DANKE.

    Wieso Puh? Hab ich das doch noch zu kompliziert beschrieben?:/;(


    Hier wird eindeutig der Produktname „SM-102“ erwähnt und nicht etwa „Lösung von SM-102“ oder dergleichen.

    Wenn das Ganze als Chloroform Lösung geliefert wird, bleibt zu hoffen, dass die Impfindustrie diese Lösung richtig sauber trennen kann. Wir fragen uns ebenfalls, was dann mit dem ganzen Chloroform passiert?

    Na ja, das ist eigentlich auch ziemlich "einfach" zu erklären.


    Ich hatte ja oben in meinen Beitrag erklärt, dass das Heptadekan technisch umgebaut wird, es kommen Sauerstoffatome hinzu, sowie auch ein Stickstoffatom. Durch den Einbau des Stickstoffatoms handelt es sich bei der Verbindung chemisch nun um ein Amin, um es einfach zu sagen, eine Kohlenstoffverbindung aus Ammoniak. Es ist also eigentlich ein Alkanamin.


    SM-102 als Lipid ist demnach ein Amin, das bei einem physiologischen ph-Wert elektrisch ungeladen vorliegt, was immens wichtig ist. Irgendwie muss ja nun bei der Produktion dieser Lipidnanopartikel die mRNA in diese Lipidpartikel eingebracht werden.


    Platt ausgedrückt funktioniert das auf folgende Weise:

    Es gibt einen Behälter, in dem schwimmen die Lipide in organischen Lösungsmitteln (ich vermute mal, dass da auch Chloroform als Lösungsmittel enthalten ist), und in einem zweiten Behälter schwimmen die mRNA-Partikel in einer wässrigen Pufferlösung.

    Diese beiden Flüssigkeiten fließen jetzt gleichzeitig in einen dritten Behälter, in dem es dann durch die sogenannte Nanopräzipitation zu einer spontanen Bildung der Lipidnanopartikel kommt mit Einschluss der mRNA. Die Nanonpräzipitation beschreibt eigentlich nichts anderes als ein Ausfällen bestimmter Stoffe einer Lösung.


    Diese gesamte Mischung aus ausgefällten Partikeln, nicht verbrauchten mRNA-Stücken, Lipiden und den Lösungsmitteln, wandern dann duch eine Art Filter (Tangentialflussfiltration), um das organische Lösungsmittel abzutrennen, es bleibt dann letztlich eine wässrige Lösung übrig, die nur noch die Lipidnanopartikel mit eingeschlossener mRNA enthält. Das alles wird noch gereinigt und ist dann "clear and ready to use". So heißt es zumindest.


    Tja, wer das alles glaubt wird seelig ....

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • So wie ich das verstanden habe können diese Nanolipidpartikel die als Hülle für den Virus, der, so denke ich genmanipuliert ist, über Hautkontakt übertragen werden. Über weiteres muß ich mich auch noch umgehender informieren.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • können diese Nanolipidpartikel ...... über Hautkontakt übertragen werden.

    Das macht keinen Sinn, Nelli. Die Lipidnanopartikel sind praktisch nur die Hülle um das mRNA-Partikel, diese Lipidhülle soll lediglich die mRNA vor einer Attacke unseres Immunsystems schützen und so dafür sorgen, dass die mRNA in die Zelle gelangt. Die Lipide können keine Infektion auslösen, platt ausgedrückt sind Lipide lediglich Fette und fettähnliche Substanzen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ja, schon, aber in Nanogröße?


    Udn ich hatte hier schonmal irgendwo diesen Vortrag: Welche Gefahren gehen von den Lipid-Nanopartikeln aus ? BioNTech-Impfstoff

    geteilt, der beschreibt, daß diese Nanolipide nicht so harmlos sind, wie sie klingen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Soweit ich Nell jetzt verstanden habe geht es nicht darum, dass die Lipide infektiös sind, sondern das sie vllt abgesondert werden, von den geimpften und über Hautkontakt in andere Laufbahnen (mit mRNA) gelangen können, richtig Nelli?

  • Soweit ich Nell jetzt verstanden habe geht es nicht darum, dass die Lipide infektiös sind, sondern das sie vllt abgesondert werden, von den geimpften und über Hautkontakt in andere Laufbahnen (mit mRNA) gelangen können, richtig Nelli?

    So hatte ich die Erläuterung verstanden, ob es richtig ist, weiß ich leider auch nicht. Für mich klingt es allerdings auch logisch so.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ich möchte noch einmal auf den Vortrag zur Geschichte der Impfung von Gerd Reuther (ehemaliger Radiologe und Autor des Buches; der Betrogene Patient) hinweisen - er erklärt ziemlich genau, wieviel und welche Verdrehungen in der Darstellung von Vertretern der Pharmaindustrie über die Erfolge der Impfstoffe, verbreitet werden, einschließlich was von den jetzigen Impfstoffen bezüglich Corona zu halten ist.


    Er erklärt er sehr genau, sachlich und gut verständlich und dürfte auch hinsichtlich einiger der hier aufgeworfenen Fragen zur Klärung dieser beitragen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Sehr gute Beschreibung. Die Biotransponder gibt es mittlerweile so zwei Jahrzehnte und wir können uns da wirklich auf was einstellen. Die Zukunft wird einfach rosig, aber so richtig was von!

  • Lange Schlangen vor den Impfzentren ....



    ... jetzt wissen wir auch warum:


    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier