Covid 19-Impfung

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Sehr gute Beschreibung. Die Biotransponder gibt es mittlerweile so zwei Jahrzehnte und wir können uns da wirklich auf was einstellen. Die Zukunft wird einfach rosig, aber so richtig was von!

    Das glaube ich auch!


    The VACCINE DEEP STATE is spreading spike protein particles in acts of terrorism to perpetuate the plandemic (pandemic.news)


    Doch der Impfstoff ist die Pandemie. Der Impfstoff enthält das Spike-Protein, und diese Tatsache wird von der Regierung von Connecticut, allen Impfstoffherstellern und den von Unternehmen betriebenen Medien offen zugegeben. Sie alle bestätigen, dass die Impfstoffe das Spike-Protein enthalten


    Spike-Proteinpartikel können auf Drohnen geladen und über jede Stadt in Amerika freigesetzt werden

    Wir wissen bereits, dass Big Pharma-Hersteller Proteinpartikel aufpeppen. Sie müssen sie herstellen, um sie in die Impfstoffe einzufügen, natürlich, so dass sie einen Prozess haben, um die Spike-Protein-Partikel massieren zu können.

    Dieselben giftigen Partikel könnten leicht auf Drohnen geladen und in aerosolisierter Form über jede Stadt freigesetzt werden. Sie könnten auch in die Wasserversorgung gekippt, auf Nahrungspflanzen gesprüht oder in überfüllten Innenräumen wie U-Bahnen, Bahnhöfen oder Theatern freigesetzt werden.

    Jede Person, die mit dem Spike-Protein getroffen wird, würde als "positiv" für Covid diagnostiziert werden, über PCR-Tests, und die Medien können das verwenden, um hysterisch nach mehr Impfstoffen, Sperren und Masken zu schreien. Das bedeutet, dass die Kontrolleure jedes Mal, wenn sie die Gesellschaft einsperren und mehr Menschen mit einem Impfstoff ausrotten wollen, lediglich mehr Stachelproteinpartikel in die Stadt freisetzen müssen.

    Wenn vergessene Menschen zu den Apotheken eilen, um sich impfen zu lassen, werden sie mit noch mehr Spike-Proteinen injiziert,die sich dann über die Übertragung auf andere ausbreiten.

    Und wenn Menschen mRNA-Impfstoffe erhalten, werden ihre Körper in Spitzenproteinfabriken verwandelt. Das alles ist vom Design her, und es wird von den mRNA-Impfstoffherstellern offen zugegeben. Sie prahlen damit, wie ihre Technologie Ihren Körper anleitet, Spike-Proteine im eigenen Blut herzustellen. So "funktionieren" mRNA-Impfstoffe, behaupten sie.

    So hat die Impfstoffindustrie nun menschliche Opfer in wandelnde biologische Waffenfabriken verwandelt.





    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Spike-Proteinpartikel können auf Drohnen geladen und über jede Stadt in Amerika freigesetzt werden

    Warum dann so umständlich mit Impfungen? Sie hätten es auch einfach heimlich ausbringen können, übers Trinkwasser, oder über die Luft.


    Der Teufel braucht immer unsere Zustimmung, anders können auch seine Lakaien nicht handeln.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mal eine Frage.

    Wie kommen die ganzen Geimpften eigentlich da drauf, dass sie bald ohne Masken, Tests und den anderen Schnickschnack wieder alles machen dürfen?

    Ist mir was entgangen? Wo steht das?

    Woher haben diese Menschen diese Info und spreaden das im Netz?

    Gibt es seriöse Seiten wo von geimpften Corona Toten die Rede ist?

    Wie sieht da die Statistik aus?

  • Das ist doch mittlerweile in aller Munde Rookie ,

    brauchst nur mal in die Suchfunktion eingeben bei gugle "aktuell Vorteil für Geimpfte", da kommt einiges.


    Ist ja irgendwie auch klar, das Impfenlassen muss einen Reiz ausüben um immer mehr Schafe dazu zu bewegen.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Tödliche "Schwarzer Pilz"-Infektion breitet sich unter Coronavirus-Patienten in Indien aus

    https://pandemic.news/2021-05-20-black-fungus-infection-coronavirus-patients-india.html


    In einem Gesundheitshinweis am Sonntag, 9. Mai, warnte das Indian Council of Medical Research (ICMR), dass der Pilz die Nebenhöhlen oder die Lunge schädigen kann, wenn er eingeatmet wird. Patienten, die längere Zeit Medikamente eingenommen haben und solche, die längere Aufenthalte auf der Intensivstation benötigten, seien besonders anfällig für die Infektion, fügte der Rat hinzu. Zu den Symptomen gehören Schmerzen und Rötungen um Augen und Nase, Kurzatmigkeit, blutiges Erbrechen und ein veränderter Geisteszustand.

    Die tödliche Pilzinfektion gab es in Indien schon vor der COVID-19-Pandemie, aber die Fälle waren damals sehr selten. Der Spezialist für Infektionskrankheiten, Atul Patel, sagte gegenüber AFP, dass die Zahl der Fälle bei genesenen Coronavirus-Patienten fast vier- bis fünfmal höher sei als vor der Pandemie.

    Khusrav Bajan, ein Facharzt am PD Hinduja National Hospital in Mumbai, sagte, dass im Bundesstaat Maharashtra, in dem Indiens Finanzzentrum Mumbai liegt, bis zu 300 Fälle festgestellt wurden. Staatliche Krankenhäuser im Bundesstaat Gujarat meldeten ebenfalls etwa 300 Fälle in vier Städten, darunter auch in der größten Stadt des Bundesstaates, Ahmedabad. Der Anstieg der Fälle wurde zum Teil auf intensive medizinische Eingriffe zurückgeführt, zu denen auch das Einsetzen von Sauerstoffschläuchen durch die Nase gehört.

    Die Sterblichkeitsrate für die Infektion ist sehr hoch, und selbst die wenigen, die sich erholen, sind oft durch die umfangreichen und aggressiven Operationen, die erforderlich sind, um den Pilz loszuwerden, entstellt. Tatsächlich berichteten lokale Medien von COVID-19-Patienten, die ihre Augen und Oberkiefer verloren, nachdem sie gegen die Krankheit behandelt wurden.

    "Dies ist eine sich schnell ausbreitende Infektion. Sie kann sich innerhalb von zwei Wochen ausbreiten", sagte Bajan, der auch Mitglied der COVID-19-Taskforce von Maharashtra ist. "Es ist ein Catch-22, aus einem Virus zu kommen und in eine Pilzinfektion zu geraten. Es ist wirklich schlimm."


    Wenn das mal nicht mit den Masken zu tun hat?!

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Warum dann so umständlich mit Impfungen? Sie hätten es auch einfach heimlich ausbringen können, übers Trinkwasser, oder über die Luft.


    Der Teufel braucht immer unsere Zustimmung, anders können auch seine Lakaien nicht handeln.

    Daran verdienen die nichts und Geimpfte kann man besser verfolgen?!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Japanisches Rotes Kreuz verweigert Blutspenden von Menschen, die mit Coronavirus-"Impfstoffen" geimpft wurden

    https://pandemic.news/2021-05-19-japanese-red-cross-blood-donations-coronavirus-vaccines.html


    Das Japanische Rote Kreuz weigert sich nun, Blutspenden von Personen anzunehmen, die den Impfstoff gegen das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) erhalten haben.

    Auf der Website des Japanischen Roten Kreuzes heißt es, dass Personen, die gegen COVID-19 geimpft wurden, "bis auf Weiteres kein Blut spenden dürfen."

    Auf derselben Seite werden potenzielle Blutspender gewarnt, dass sie ihr Blut für eine bestimmte Zeit nicht spenden können, nachdem sie verschiedene Impfungen erhalten haben.

    Jeffrey Kingston, Direktor für asiatische Studien am Japan-Campus der Temple University, erklärte, dass Japan einen Skandal nicht vergessen hat, der die Nation in den 1980er Jahren erfasste. Damals hatten Regierungsbeamte zugelassen, dass mit dem HIV-Virus kontaminiertes Blut weiter verwendet wurde. Und das, obwohl man festgestellt hatte, dass die Virusbestandteile im Blut durch Wärmebehandlungen hätten eliminiert werden können.


    Daran habe ich ja noch nicht gedacht und das ist ja auch noch eine Gefahr! Wie ist denn das bei uns in Deutschland?

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Damals hatten Regierungsbeamte zugelassen, dass mit dem HIV-Virus kontaminiertes Blut weiter verwendet wurde.

    Das war das Werk von Bayer.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Diese Informationen müssten in die Zeitungen und in die ÖR, aber leider wird das nicht passieren. Bei uns wird momentan reichlich Werbung für die Blutspende gemacht und mir wird, ehrlich gesagt, Himmel, Angst und Bange, wenn nicht bald was passiert und auch noch das letzte Schlafschaf aufwacht und den ganzen Wahnsinn nicht mehr mitmacht!

  • Zum Glück gibt es bei mir auch noch etwas Positives: mein Mann ist "aufgewacht " und nimmt meine Argumente jetzt ernst. Lässt sich nicht impfen und hinterfragt jetzt alles bzw. durchschaut den ganzen Schwachsinn. Hat zwar lange gedauert und einige Nerven bei mir gekostet, aber wenigstens sind wir jetzt nach langer Zeit auf demselben Kurs.

  • Also jetzt mal langsam. Die Nichtzulassung zur Spende erfolgt immer aus hygienischen, medizinischen und sicherheitsrechtlichen Erwägungen. So ungewöhnlich ist die Wartezeit für eine Blutspende nämlich nicht. Es gibt und gab schon immer etliche Gründe für einen vorübergehenden Ausschluss, wie z.B.:


    • nach Gabe von Blut, Blutkomponenten oder Plasmaderivaten für 12 Monate
    • nach Stichverletzungen mit durch fremdem Blut kontaminierten Injektionsnadeln oder Schleimhautkontakt mit fremdem Blut für 4 Monate
    • nach einer Akupunktur für 4 Monate (außer ärztlich und mit sterilen Einmalnadeln ausgeführt, dann keine Rückstellung)
    • nach Routinebehandlungen beim Zahnarzt oder Zahnhygieniker (Zahnstein) für 24 Stunden


    • nach Impfung gegen Tollwut (als Prophylaxe nach Tierbiss) oder nach Verabreichung von Sera tierischen Ursprungs für 12 Monate
    • nach Verabreichung von Lebendimpfstoffen (z. B. gegen Poliomyelitis (Schluckimpfung), Gelbfieber, Röteln, Masern, Mumps, Typhus, Cholera) für 4 Wochen
    • nach Hepatitis A-Impfung für 24 Stunden
    • nach Hepatitis B-Impfung für 4 Wochen
    • nach Impfung mit Tot- bzw. Toxoidimpfstoffen oder gentechnisch hergestellten Impfstoffen (Tetanus, Diphtherie, FSME, Hepatitis A, Poliomyelitis inaktiviert, Influenza (Grippe), Typhus inaktiviert, Fleckfieber, Cholera inaktiviert, prophylaktischer Impfung gegen Tollwut) ist keine Zurückstellung erforderlich, wenn Sie sich gesund fühlen und an der Impfstelle keine Entzündung aufgetreten ist


    Hinzu kommen noch etliche Gründe für einen lebenslangen Ausschluss von einer Blutspende, wie beispielsweise bei einer Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung, Lepra, Syphillis, Malaris, Tularämie, Hepatitis B, Hepatitis C oder auch für Menschen, die wiederholt venöse Thrombosen oder eine arterielle Thrombose erlitten haben oder unter Blutgerinnungsstörungen leiden.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Also jetzt mal langsam. Die Nichtzulassung zur Spende erfolgt immer aus hygienischen, medizinischen und sicherheitsrechtlichen Erwägungen. So ungewöhnlich ist die Wartezeit für eine Blutspende nämlich nicht. Es gibt und gab schon immer etliche Gründe für einen vorübergehenden Ausschluss, wie z.B.:

    Das steht ja auch auf der Webseite:

    Some deferrals prevent blood donations for 24 hours after vaccination, including after getting vaccinated for influenza, cholera and tetanus. Others prevent blood donations for two weeks after vaccination, such as after getting the hepatitis B vaccine.

    Those who have received the vaccines against mumps, rubella and other “live vaccines” that are considered weakly poisonous are not allowed to donate blood for four weeks after vaccination. Those who have gotten the smallpox vaccine cannot donate blood for eight weeks after receiving the dose.


    Also, ich möchte keine Blutspende von Corona Geimpften!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • brauchst nur mal in die Suchfunktion eingeben bei gugle "aktuell Vorteil für Geimpfte", da kommt einiges.

    Sorry, aber ich finde jetzt nichts was der Geimpfte gesetzlich darf was ich Ungeimpfte nicht darf.

    Meine Frage wird irgend wie nicht beantwortet.


    Darf einer aus Indien ohne Test einreisen, nur weil er einen Impfpass hat?

    Ich finde auch nichts darüber, dass die Impfung wirklich ihren Zweck erfüllt.

    Warten wir mal den Herbst/Winter ab.

    Ausserdem wird ja schon wieder Panik wegen der ind. Variante und Nachimpfung gemacht.

    Ich kann mir nicht helfen...ich finde einfach nichts was in trockenen Tüchern ist, nur Blabla.

    Die Leute werden zum Impfen bewegt, weil sie nur denken, dass sie Freiheiten bekommen.

    Oder muss man seinen Impfausweis vorlegen, wenn man im Biergarten sitzen will?

    Wo sind gesetzlich geregelte Vorteile?

  • Ich finde es tragisch, dass in manchen Berufsgruppen eine indirekte Impfpflicht besteht, sonst verliert man seinen Job.

    Bisher sind das Gesundheitsberufe, Erzieher, Lehrer u.a.

    ich hab wirklich Bedenken, dass das weiter ausgebreitet wird auf alle Behörden, Ämter, Verkäufer usw., was mache ich dann?

    Spezifische Berufe benötigen die Corona-Impfung zur Ausübung der Arbeit

    Es kann Rechtsexperten zufolge allerdings sein, dass der Arbeitnehmer ohne Impfung nicht beschäftigt werden darf und damit auch seinen Anspruch auf Arbeitsvergütung verliert. Ihm kann dann außerdem eine personenbedingte Kündigung drohen, soweit er ohne Impfung für die Ausübung seines Berufes nicht geeignet ist. Vergleichbar wäre das mit einem Kraftfahrer, der seinen Führerschein verliert.


    https://www.hna.de/verbraucher…setz-kassel-90495194.html

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Spezifische Berufe benötigen die Corona-Impfung zur Ausübung der Arbeit

    Brauchen sie nicht. Die Wirkung ist nicht bewiesen. Reine Spekulation!

    Ist gesetzlich nicht vorgeschrieben.

    Reine Willkür, wenn einem der Arbeitgeber dann das Leben zur Hölle macht.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • @Rooki - du hast da Recht aber die Wirklichkeit sieht anders aus und wird anders aussehen. .


    Bin dann wirklich froh dass ich max noch drei Jahre habe.


    War bei meiner Tochter ja schon in der Erzieherausbildung so mit den Impfvorschriften - gut sie hat ja die Ausbildung abgebrochen weil sie all das nicht mit sich vereinbaren konnte


    Geht doch schon wieder los mit den Kindern lt. Spahn...... Reservierung Impfstoffe für Kinder sonst kein Unterricht nach den Sommerferien....

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier