Impfpflicht - Widerstand - Infos

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Das ganze Klagen bringt nur Stress und wird auf Dauer nicht viel nutzen. Jetzt mal ganz abgesehen vom Aufwand und der Kosten!

    Ich kenne ein Fall wo ein Bekannter von mir vor Gericht geklagt und auch gewonnen hat.

    Diese Vorfreude hat nicht lange angehalten. Einen Monat später bekam dieser Nichtgeimpfte dann trotzdem die schriftliche Kündigung.

    Mit den Worten: Auf Grund der aktuellen Lage und den hohen Umsatzeinbußen sind wir gezwungen mit ihnen bis zum Ende des Monats das Arbeitsverhältnis zu beenden.

    Solche Druckmittel kann praktisch jeder Arbeitgeber anwenden und dann später einen Geimpften dafür wieder einstellen.

    Dann bleibt am Ende für den Nichtgeimpften nicht mehr viel Auswahl übrig.

    Beim folgenden Schritt zum Arbeitsamt kann es dann noch mal unangenehm werden! Durch das nicht Impfen hat der Arbeitnehmer dann vorsätzlich gehandelt und somit seine Existenzsicherung mit in Gefahr gebracht.


    Das könnte der Sacharbeiter von der Arbeitsagentur als Argument bewerten und den Antragsteller auf Arbeitslosengeld für die ersten zwei Monate sperren und somit auch keine Krankenversicherung vorhanden.


    Das hat in dieser Phase und mit dem Impfdruck wegen Corona schon vieles Unheil über Familien gebracht! Diese Situation könnte sich für Nichtgeimpfte Arbeitnehmer noch weiter zu spitzen weil kein Ende in Sicht.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Netzfund


    UNO-Resolution 53/144

    Gerichtshof: Verbot von „Zwangsimpfung“!

    Der Europäische Gerichtshof hat endgültig über das Verbot von Zwangsimpfungen entschieden.

    Jede Zwangsimpfung ist standardmäßig illegal. Der Europarat (nicht zu verwechseln mit der EU), zu der alle europäischen Staaten außer Weißrussland, dem Kosovo und dem Vatikan gehören, der Pate für den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ist, hat am 27.01.2021 in seiner Resolution 2361/2021 u.a. beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen unter Druck geimpft werden darf.


    Die 47 Mitgliedsstaaten werden aufgefordert, vor der Impfung bekannt zu geben, dass die Impfung nicht verpflichtend ist und dass nicht geimpfte Personen nicht diskriminiert werden dürfen.


    Ausdrücklich verboten ist auch die Diskriminierung bei bestehenden Gesundheitsrisiken oder wenn eine „Person“ nicht geimpft werden möchte. Impfstoffhersteller sind verpflichtet, alle Informationen über die Sicherheit von Impfstoffen zu veröffentlichen.


    Mit dieser Resolution hat Europas größte Menschenrechts-Organisation nun Standards und Verpflichtungen festgelegt und völkerrechtliche Richtlinien erarbeitet, die von allen 47 Mitgliedsstaaten, auch von der EU als Organisation, angewendet werden müssen.

    Diskriminierungen, zum Beispiel am Arbeitsplatz oder Reiseverbote für „Ungeimpfte“, sind damit rechtlich ausgeschlossen.


    Seit dem 27. Januar hat kein einziger Politiker darüber gesprochen, und das aus gutem Grund. Sie wollen, dass die Leute vergessen, dass es nicht verpflichtend ist und sich selbst, „freiwillig“ impfen lassen.


    Das Handeln gegen die Resolution 2361/2021 ist eindeutig ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und es wird gegen jeden Einzelnen Politiker, Beamten, Arzt und alle weiteren Erfüllungsgehilfen, die gegen den freien Willen eines Menschen („geschützte Person“) eine „Zwangsimpfung“ durchzusetzen versuchen, ein internationales Strafverfahren eingeleitet. Ein wichtiger Hinweis ist, dass Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht verjähren!


    UNO-Resolution 53/144

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Hm, da werde ich mir gleich mal ein kurzes Flugblatt draus basteln.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die Jagd auf die Ungeimpften ist endgültig eröffnet. Das erinnert immer mehr an den Umgang mit den Indianern bei der Eroberung Nordamerikas.

    In Deutschland stehen die Zeichen auf Impfpflicht. Das wurde heute auf der Bundespressekonferenz mit Spahn klar. Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts verbat sich Diskussionen und klang wie im Kriegsmodus, Spahn machte einen unglücklichen Vergleich, und niemand fiel es auf. Hinterfragt wurde das Impf-Narrativ nicht.

    „Alle Erwachsenen müssen sich impfen lassen!“

    "Wir haben einen gemeinsamen Feind, das ist das Virus!"

    https://reitschuster.de/post/a…sen-sich-impfen-lassen-2/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • "Wir haben einen gemeinsamen Feind, das ist das Virus!"

    reitschuster.de/post/alle-erwachsenen-muessen-sich-impfen-lassen-2/

    "Zentrum für mRna-Technologie in Deutschland" – Spahn beim Weltwirtschaftsforum — RT DE

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    5 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Natürlich wird es keine Diskriminierung für Nichtgeimpfte geben weil das hätte für einen Arbeitgeber konsequente Folgen. Keine Firma darf seine Mitarbeiter zur Zwangsimpfung auffordern weil er sich strafbar machen würde.

    Aber jeder Arbeitgeber kann da auch ganz legal in die Trickkiste greifen und sich nach gewisser Zeit von seinen Nichtgeimpften Arbeitnehmer trennen. Das hatte ich ja bereits oben im vorgehenden Text erwähnt

    Da muss man sich die Frage stellen wann und wo fängt die Diskriminierung eigentlich an!


    Es gibt auch Lücken wo ein Richter, Vorgesetzter oder bei einer Bewerbung ein Unternehmer das Blatt wenden kann wie er es braucht.


    Und somit wird ganz legal die Impfung ohne großen Zwang durch die Hintertür ausgeführt.


    Jeder Nichtgeimpfte verliert irgendwann ganz legal seinen Arbeitsplatz, muss im Notfall seine Krankenhauskosten selbst bezahlen, dazu noch Probleme innerhalb der Familie weil keine gesicherte Zukunft.

    Das könnte für so manchen Impfverweigerer das bittere Ende bedeuten und in die Armut stürzen.

    Aber soweit denken ja die meisten nicht darüber.

    Somit schafft sich eine ganze Nation scheibchenweise ab. Das hatte ja bereits vor ein paar Jahren einer vorausgesagt.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Franz-Anton, was schlägst Du denn statt dessen vor? Hast du dich bereits impfen lassen?


    Ich bin zwar Rentnerin; doch ich lasse mich nicht impfen; wie das dann ausgehen wird, weiß ich nicht.

    Nun bin ich alt, und Freude macht das Leben so sowieso nicht mehr. Nur dass sich jetzt alle über die Arbeitgeber zur Impfung drängen lassen, geht doch wohl auch nicht; das ist doch das Ende unserer Zivilisation.


    In einem anderen Forum habe ich folgenden Kommentar zu den Impfstoffen gefunden:


    Zitat

    Dr. Peter McCoullogh, einer der führenden Covid-Experten weltweit:

    "Der Wirkmechanismus ist eindeutig giftig, und wir wissen, dass die Bildung des Spike-Proteins selbst das lokale Gewebe schädigt. Es ist nicht natürlich, dass eine menschliche Zelle dieses fremde Spike-Protein produziert. Wir haben den menschlichen Körper noch nie aufgefordert, ein fremdes Protein zu produzieren, niemals. Es ist etwas völlig Neues, dies in großem Maßstab zu tun, geschweige denn, es auf der Zelloberfläche zu exprimieren und den Körper dazu zu bringen, seine eigenen Zellen anzugreifen und es dann im Blutkreislauf zirkulieren zu lassen, wo es, wie wir wissen, Blutzellen schädigt und Blutgerinnung verursacht.
    Der Wirkmechanismus im menschlichen Körper ist so alarmierend gefährlich, dass, wenn man das vor zwei Jahren als Forschungsprojekt gestartetet hätten: Ich glaube nicht, dass wir auch nur eine einzige freiwillige Versuchsperson gefunden hätten."

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Danke für die Blümchen. Ich habe es heute leider nicht geschafft, ich mußte einen wollpullover fertig nähen, und die hochrollenden Ränder haben mich in den Wahnsinn getrieben. :D

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Franz-Anton, was schlägst Du denn statt dessen vor? Hast du dich bereits impfen lassen?

    Ich bin zwar Rentnerin; doch ich lasse mich nicht impfen; wie das dann ausgehen wird, weiß ich nicht.

    Nun bin ich alt, und Freude macht das Leben so sowieso nicht mehr. Nur dass sich jetzt alle über die Arbeitgeber zur Impfung drängen lassen, geht doch wohl auch nicht; das ist doch das Ende unserer Zivilisation.

    In einem anderen Forum habe ich folgenden Kommentar zu den Impfstoffen gefunden:

    Liebe Marie45 - es kommt immer auf die Sichtweise an.

    Du bist klar im Vorteil du stehst nicht im Arbeitsleben. Wieviele kulante Arbeitgeber wird es geben, vielleicht in kleinen Betrieben wenn man Glück hat und der AG nicht auch gegen impfen ist. Aber letztendlich wenn kontrolliert wird und nicht nachgewiesen werden kann dass geprüft wurde dann zahlt man.

    Vielleicht hat man Glück wegen Facharbeitermangel, vielleicht ...


    Und ja es ist in diesem Fall Zwang.


    Ich hatte die Leichtgläubigkeit zu glauben na kann man vielleicht aussitzen und mit den zwei Impfungen und in 3 Jahren ist der Spuk vorbei. Pustekuchen. Ja als finanziell unabhäniger bzw. Renter oder anderen Einkunftsquellen kann man das machen. Aber nicht wenn man in diesem Scheiß System hängt.


    Du bist z.B. 55 lebst alleine und hast noch 8 Jahre zu arbeiten. Du kannst es Dir nicht leisten - außer du hast finanzielle Rücklagen die lange reichen - zu Deiner Überzeugung zu stehen.


    Du kannst ja hier nicht mal die Zelte abbrechen und auswandern gut vielleicht gibt es noch ein paar Länder wo es gehen würde... keine Ahnung. Damit muss ich mich nicht befassen, da ich noch arbeite und Famlie und eine alte Mutter habe.


    Frage ist doch wieviel Märthyrer kann man aushalten und sich leisten. Vielleicht gibt es auch ein Berufsverbot keine Ahnung. Weiß ich ob mein Friseur geimpft ist legt er mir das offen... aber ich muss es. All das und noch mehr


    Und Alt ist schon mal kein Grund dass das leben keine Freude mehr macht und auch in diesen Zeiten.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Schwester Annette und 10 Kollegen lassen sich auch nicht impfen


    Eine emotionale E-Mail von „Schwester Annette“, die sich mit 10 ihrer Kollegen offen gegen die Impfpflicht stellt und der Politik sagen möchte: Wenn es eine Impfpflicht in der Pflege geben wird, dann muss die Pflege ohne uns auskommen. Wir veröffentlichen die Stellungnahme von „Schwester Annette“.


    https://corona-blog.net/2021/1…n-sich-auch-nicht-impfen/


    und gleich noch hinterher:


    Linzer Gesundheitspersonal steht auf: Bis zu 350 Kündigungen bei Impfpflicht


    https://www.wochenblick.at/cor…digungen-bei-impfpflicht/

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • In Kanada, Quebec wurde die Impfpflicht für Pfleger und Schwestern aufgehoben, nachdem zu viele einfach nicht zum Impfen gegangen sind.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo Rosa,

    ich hatte mich ja nun ausdrücklich an Franz-Anton gewandt.


    Mache dir auch keine Vorwürfe; mir geht es materiell-finanziell ziemlich miserabel zur Zeit und ich habe keine langfristigen Rücklagen;


    Bin inzwischen nun 76 Jahre alt; nur konnte ich nie gut in sehr hierarchischen Strukturen für mich selbst einstehen und entsprechend meine Leistung honorieren lassen und ja die Renten werden ja ständig gekürzt - also neidisch auf mich brauchst du nicht sein. Und ja ich habe viel erlebt, viel gewagt in meinem Leben trotz widriger Umstände in der Kindheit und Jugend und jetzt wäre es irgendwie genug für mich; aber die Sterbehilfe erhält man ja auch nur wenn man geimpft ist. Ich war ja mindestens 3 Mal ganz nah am Tod; doch wurde ich immer gerettet. Dazu hatte ich hier bereits einmal einiges geschrieben unter dem Forennamen reigu.


    Mich erinnert halt vieles an meine Kindheit; im August 1945 nach den Atombombenabwürfen in Japan geboren und die Stimmung im kleinen Dorf, wo ich aufgewachsen bin, war ähnlich wie heute. Die Menschen haben ganz wenig kommuniziert. Sie haben lieber nicht an das gerührt, war vorher war.


    Nelli, mach dir keinen Zeitdruck - ist ungesund.

  • https://report24.news/oesterre…en-unseren-dienst-nieder/

    Österreichs Gesundheitspersonal gegen Impfpflicht: Wir legen unseren Dienst nieder!

    Schon tausende Mitarbeiter des österreichischen Gesundheitssystems haben sich vernetzt und gemeinsam einen Offenen Brief an Gesundheitsminister Mückstein verfasst, in dem sie eindringlich davor warnen, dass sie die Schikanen der Regierung gegen Ungeimpfte nicht mittragen werden. Die Entscheidung für oder gegen die Covid-Impfung sei persönlicher Natur und müsse dies bleiben. Die Autoren fordern einen Kurswechsel – bleibe dieser aus, so sei man dazu bereit, die Arbeit niederzulegen und gemeinschaftlich zu streiken: “Wir sind viele und wir werden uns Gehör verschaffen!” :thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Marie,

    Ja meine zwei Kinder mit Partner in Deutschland sind geimpft. Alle arbeiten in Führungspositionen in einer Verwaltung und wollten daher kein Risiko eingehen.

    Leider gibt es da nur wenig Möglichkeiten um das zu entgehen.


    Natürlich war ihnen das bisschen Lotteriespiel bekannt, aber der Verlust einer hohen Beamtenposition wäre zu Groß. Leider gibt es da wenig Möglichkeiten


    Mein Frau und ich sind auch geimpft hier auf den Philippinen aber mit einen Todimpfstoff der weitaus weniger Nebenwirkung hat.

    Aber ohne Impfausweis kommt man in diverse Geschäfte nicht mehr rein oder wenn es zur Pflicht in Hospitäler wird.

    Wir sind zwar kerngesund weil wir bewusst leben aber im Notfall weis man nie wenn man ein Krankenhaus mal braucht und dann hätte man bei nicht geimpft vielleicht den schwarzen Peter.

    Aber ich möchte mein Rentner da sein auf den Philippinen noch etwas genießen und mir noch so manches ansehen und das wäre dann nicht mehr möglich.


    Und was Torcer berichtet hat könnte Wirkung zeigen, aber auch nur wenn die oberste Landeslinie mit spielt?

    Das wäre dann ein guter Anfang, aber könnte im Extremfall auch in die Hose gehen. Dann wäre die nächste Massenarbeitslosigkeit vor programmiert und das kann niemand in diesen angespannten Zeiten brauchen.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von Franz-Anton ()

  • Ja als finanziell unabhäniger bzw. Renter oder anderen Einkunftsquellen kann man das machen. Aber nicht wenn man in diesem Scheiß System hängt.

    Da denke ich gerade an einen litauischen Vater, der erzählt hat, mit welchen Schwierigkeiten seine vierköpige Familie derzeit kämpfen muss. Die Familie lehnt die Gen-Spritze ab.

    Die Eltern sind deswegen mittlerweile ohne Job, Bus- und Bahnfahrt ausgeschlossen, Einkauf im Supermarkt ausgeschlossen, im Einkaufszentrum ebenfalls. Schule für die Kinder ausgeschlossen. Kinder lernen daher zu Hause. Vater wollte Buntstifte für die Jüngere der beiden Kinder kaufen - ausgeschlossen. Auch ein Bestellen im Laden mit Lieferung nach Hause funktionierte nicht - die Verkäuferin fragte am Telefon nach dem Impfstatus und das war´s dann mit den Buntstiften. Dennoch lässt sich die Familie nicht gen-spritzen ...

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Und was Torcer berichtet hat hat könnte Wirkung zeigen, aber auch nur wenn die oberste Landeslinie mit spielt?

    Das wäre dann ein guter Anfang, aber könnte im Extremfall auch in die Hose gehen. Dann wäre die nächste Massenarbeitslosigkeit vor programmiert und das kann niemand in diesen angespannten Zeiten brauchen.

    Genau - ein zufriedener Sklave ist immer der, der sein Sklaventum als normal empfindet.


    " ,,,aber auch nur wenn die oberste Landeslinie mit spielt?" Und wenn nicht? "Hannemann, geh du voran", heißt es im Volksmund. Die anderen sollen´s immer richten. Aber "We are the people we waiting for", sagte einmal Obama. Wir alle sind diejenigen, die es ändern können. Wir alle zusammen.

    Wir sollten uns mal klarmachen, dass es nur 16 Mininsterpräsidenten sind, die 83 Millionen Menschen in Deutschland illegitimerweise bevormunden, Die von uns fürstlich entlohnt werden. Monat für Monat. Und als Dank korrumpiert die Vorgaben psychopathischer Philanthropen gegen das eigene Volk durchsetzen.


    Es war die deutsche Marineleitung, die mit aller Gewalt im Oktober 1918 nochmals gegen England schippern wollte, es waren die Matrosen, die keinen Bock auf einen deutschen Heldentod hatten und daher nicht mitspielten. Es waren Matrosen, nicht die Offiziere, nicht die "oberste Landeslinie".

    Ich empfehle dazu den hervorragend umgesetzten Dokumentar-Spielfilm auf arte: "1918 - Aufstand der Matrosen":


    (arte.tv/de/videos/060787-000-A/1918-aufstand-der-matrosen/)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier