NEIN zur Impfpflicht - Sagen Sie Ihre Meinung. Jetzt.

  • Auch eine Idee für die Schreiben an die Abgeordneten Passagen aus dem Gutachten von Beate Bahner zu zitieren, siehe Anhang.


    Da ich aber kein Jurist bin, kann ich nicht einschätzen inwieweit das alles zutreffend ist.


    Das RKI, PEI und die zust. Arzneimittelbehörden sehen das natürlich anders und die Abgeordneten werden hier auf ein derartiges "Gutachten" nur mit Kopfschütteln reagieren.

    zu Winiie: "Und nu Rene?"
    Das ist die Frage. Ich habe als Intention in diesem Thread hier Ideen für Leser zu sammeln, was diese den Abgeordneten schreiben könnten.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Gehört zu Beiträgen #56 und #60


    Heimlicher Lauterbach-Deal:

    3 Mrd. Euro an Pharmafirmen für Corona-Spritzen bis 2029


    Ganz böse Verschwörungstheoretiker munkelten, dass die deutsche Bundesregierung den aktuellen Fokus auf den Ukraine-Krieg dafür nützen würde, heimliche Corona-Absurditäten durchzupeitschen.


    Den beteiligten Firmen zahle man daher ein “Bereitschaftsentgelt”, um die Impfstoffherstellung rasch hochfahren zu können.


    Damit ist deutlich: Lauterbach & Co. haben kein Interesse, die sogenannte Pandemie enden zu lassen.


    Ein klares Bekenntnis zum dauerhaften “Impf”-Abo.


    Weiter unten im Text steht, was auch meine Meinung ist:


    Das ist nur noch krank, einfach nur krank.”


    https://www.wochenblick.at/cor…corona-spritzen-bis-2029/

  • Bitte schaut euch diesen Querschnitt der Meinungen im Bundestag zur Impfpflicht an! Meine Meinung:without words!

    Durchsicht: Zwischen den Impfpflichten

    In dieser Woche trat die sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht in Kraft und über die nächste Impfpflicht, nämlich die für alle, debattierte der Bundestag. Fast wie im richtigen Leben trafen dort Ideologen auf Realisten.


    https://www.achgut.com/artikel…wischen_den_impfpflichten

  • Prof. Dr. Mathias Schrapppe auf Heise.de:
    heise.de/tp/features/Impfpflicht-wird-genauso-wie-in-Oesterreich-scheitern-6587319.html

    „Die einrichtungsbezogene Impfpflicht ist die erste Vorbotin einer sich obrigkeitsstaatlich gerierenden Steurung der Epidemie. Sie wird zu einer weiteren Polarisierung und außerdem zu erheblichen Versorgungsstörungen führen.“

    [...]

    „Gerade Gesundheitsexperten sehen sehr wohl, dass bei den Impfnebenwirkungen der ursächliche Zusammenhang zwischen Ereignis und Impfung in Zweifel gezogen wird, während es uns zum Beispiel bei der Sterblichkeit an Corona seit zwei Jahren nicht möglich ist, zwischen Tod "an" oder "mit" Corona zu unterscheiden – hier spielt die Ursache augenscheinlich keine Rolle.“


    Wer Prof. Dr. Mathias Schrappe nicht kennt, hier ein Auszug aus Wikipedia:

    Matthias Schrappe (* 24. Januar 1955 in Hamburg) ist ein deutscher Internist mit den Zusatzbezeichnungen Hämatologie, internistische Onkologie und Gastroenterologie. Er arbeitete von 1981 bis 1996 an drei kommunalen und zwei universitären Kliniken. Von 2002 bis 2005 war er Hauptamtlicher Ärztlicher Direktor des Marburger Universitätsklinikums, von September 2005 bis September 2006 Hauptamtlicher Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Witten/Herdecke und von Oktober 2006 bis Februar 2007 deren wissenschaftlicher Geschäftsführer. Von Juni 2007 bis Juni 2009 war Schrappe Generalbevollmächtigter des Aufsichtsrates des Klinikums der Universität Frankfurt am Main. 2009 erhielt er den Ruf auf die W3-Stiftungsprofessur für Patientensicherheit der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Schrappe lehrt seit 1990, unter anderem in Köln, Marburg, Graz, Luxemburg und Trier. 1996 ernannte ihn die Universität Köln zum außerplanmäßigen Professor. Er lehrte unter anderem Innere Medizin, Qualitätsmanagement, Evidence-based Medicine, Patientensicherheit und Risikomanagement. Seit Dezember 2005 war er Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen, wo er im Oktober 2007 zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde. Im Sommer 2011 verließ Schrappe den Sachverständigenrat auf eigenen Wunsch.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Frau Emilia Fester , Bundestagsabgeordnete "Die Grünen"

    Dieses Gör mit ihren 23 Jahren sollte erstmal trocken und "grün" hinter den Ohren werden, bevor die irgendwelche Statements von sich gibt!

    Mit Sicherheit war/ist sie eine von den Young Global Leaders und ist dazu noch mit Annaböckchen gut befreundet.

  • War das nicht die Heulboje die ungetraft jammern und schreien durfte, daß sie sie für die Impfpflicht und die Freiheit kämpft?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Impfpflicht, ein Akt der Unterwerfung?


    Wir kennen das dumpfe Politgeschwätz verantwortlicher Politiker wie Herrn Spahn oder Herrn Lauterbach vom letzten Herbst, die unsägliche Parolen unter das Volk streuten, wie: „Pandemie der Ungeimpften“ oder „im nächsten Frühjahr ist man geimpft, genesen oder verstorben“! Mit solchen makaberen Kampfparolen soll der Mob zur Impfung getrieben werden. Die Zahl der Ungeimpften wird mit ca. 17 Millionen angegeben. Hinzu kommt, dass auch Zweifachgeimpften sich das Unsinnige dieser Impfung erschließt und sie sich den Boosterimpfungen verweigern. Das bedeutet, dass das Ziel der Durchimpfung immer mehr ins Schwanken gerät. DasS das Ziel der Herdenimmunität niemals erreicht wird; wurde inzwischen auch von der Wissenschaft bestätigt. Was treibt also Deutschland an, eine Impfpflicht durchzusetzen, wo unsere Nachbarstaaten dieses Ziel wegen Unerreichbarkeit und auch Unmachbarkeit längst aufgegeben haben?


    Derzeit finden im Bundestag die Debatten zur Impfpflicht statt. Am Ende des Artikels ist ein link mit unterschiedlichen Beiträgen der Abgeordneten zur Impfpflicht beigefügt! Neben einigen realistischen Beiträgen hören wir lautes Propagandageschrei von der angeblichen Freiheitsbeschränkung der Geimpften durch Ungeimpfte. Wieder wird eine Zwangssolidarität eingefordert. Anscheinend hat man in der Politik noch immer nicht realisiert, dass erzwungene Solidarität mit Faschismus gleichzusetzen ist. Dass Grundrechte mittlerweile je nach Lesart verhandelbar sind, durften wir ja in den letzten beiden großartigen Jahren der Pandemie und der Demokratie nachhaltig erfahren. Mit kleinen Gesetzesänderungen am IfSG hat man sie schlicht eliminiert. Sie werden dazu genutzt unter Ausgrenzung und Diskriminierung der Ungeimpften, Geimpfte auszuzeichnen und sie mit Grundrechten auszustatten, die ihnen von Geburt an unisono zustehen. Diese Doppelmoral zeichnet diese Politiker-Kaste als hervorragende Demokraten aus.


    Vorab wurde das am 19.März auslaufende Gesetz für weitere infektionsrechtliche Schutzmaßnahmen durch die Neufassung des IfSG ersetzt. Hier hat sich ausnahmsweise die FDP gegen die Koalitionspartner durchgesetzt und die Hürden für Coronamaßnahmen ganz hoch aufgehängt. Auch spielen die Inzidenzzahlen hier keine Rolle mehr, sondern einzig die Überlastung des Gesundheitssystems ist die Grundlage für angemessene Maßnahmen. Der weinerliche Aufschrei der Länder durch deren Ministerpräsidenten ist unterirdisch. Man hat sie quasi entmachtet. Sie haben nun nur noch die Möglichkeit innerhalb dieser Grenzen zu agieren. Sie rufen nun laut nach einem Basisschutz, der sie befugt in alter Herrlichkeit exekutiv zu schalten und zu walten, ganz klar nach Gutsherrenart!


    Die EU ist seit Jahren mit der Digitalisierung aller Europäer beschäftigt. Vertreten durch Frau von der Leyen, einer engen Vertrauten von dem Philantrophen Bill Gates und durch ihren Ehemann eng mit der Pharmabranche verbunden, wundert es nicht, dass sie eine Impfpflicht für die EU will und auch fordert. Nachdem Österreich nun auch die Segel für eine allgemeine Impfpflicht zumindest vorübergehend gestrichen hat, bleibt Deutschland als einziges europäisches Land übrig, die Impfpflicht doch noch durchzusetzen.


    Medizinisch gibt es keine Relevanz für diese Impfung. Wie schon vorgetragen kann keine Herdenimmunität erreicht werden. Zusätzlich ist die Charakteristik des Vakzins nicht auf die vorherrschenden Virusvarianten zugeschnitten. Beispielsweise gibt es für die derzeitige Omikronvariante kein auf sie zugeschnittenes Vakzin. Welche Varianten zukünftig vorscherrschen, weiß niemand und so kommen wir zum alten Problem der Influenzaimpfung, dass Vakzine produziert werden ohne Kenntnisstand der vorherrschenden Viren. Sie sind reine Zufallstreffer, wenn sie wirklich schützen.


    Die Nebenwirkungen der neuen Generation der mRNA-Vakzine sind in einer Größenorndnung, die sofort zum Verbot führen müßten. Sie sind in ihren Auswirkungen mit dem Faktor 100 zu versehen gegenüber herkömmlichen Impfstoffen, die zusätzlich auch ordnungsgemäß zugelassen sind. Eine ordnungsgemäße Zulassung steht nach wie vor für die neuen Vakzine aus. Mit der Impfung wird keine „sterile Immunität“ erreicht, die Wirksamkeit ist wenn überhaupt auf wenige Monate begrenzt, es muss ständig nachgeimpft werden. Ärzte, Wissenschaftler u.a. haben in vielen „Offenen Briefen“ ihre Bedenken gräußert und zum Verzicht der Impfpflicht aufgerufen. Auch wurde vom Bundestag die „epidemische Notlage nationaler Tragweite“ aufgehoben. Wie eine Impfpflicht unter diesen Bedingungen beschlossen werden kann, ist nicht nur zweifelhaft sondern eher kriminell!


    Der Hauptgrund liegt wohl in der Digitalisierung. Der digitale Impfpass ist die Vorstufe der von Europa angedachten Digitalisierung. Dieses Kontrollsystem ist Basis für die neue Ordnung, die als „Great Reset“ durch die Gazetten geht. Mit dieser Systematik wird der „Untertan“ künftig gesteuert, diszipliniert und sanktioniert, wie es eben für diese „Neue Demokratie“ geplant ist. Insofern ist die Impfpflicht auch ein Gradmesser für die Bereitschaft der Bürger sich untertan zu machen. Läßt sie sich durchsetzen, ist der erste Schritt in die neue Zukunft getan.


    WEHRET DEN ANFÄNGEN!!!


    https://www.achgut.com/artikel…wischen_den_impfpflichten

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Habe mir erlaubt, den Link von René(s Beitrag #65) hier

    https://www.heise.de/tp/featur…ch-scheitern-6587319.html

    zum anklicken zu servieren.


    Aus diesem:

    Zitat:

    "[...]

    Dennoch scheinen zahlreiche meisten Abgeordneten im Bundestag an der allgemeinen Impfpflicht festzuhalten. Halten Sie sie für prinzipientreu oder unflexibel?

    Matthias Schrappe: Ich denke, viele der Abgeordneten können ohne Gesichtsverlust nicht zurück. Sie haben nicht die Kraft einzugestehen, dass sie sich auf den Holzweg begeben haben. Anders ist es nicht zu erklären – was aber ein Riesenproblem darstellt.

    [...]"


    Und dies ist meiner Meinung nach noch ein wichtiger zu berücksichtigender Punkt, bezüglich Anschreiben von Abgeordneten zu etwaiger Abwendung der "geplanten" Impfpflicht.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Diese Göre! Unglaublich! Die in ihrem Leben noch nichts geleistet hat schreit und meint, wir klauen ihr die Zukunft und die Gegenwart. Bei 10.000 Euro im Monat als Ungelernte!

    Peinliche Posse einer Polit-Novizin:

    „Keine Impfpflicht ist eine Zumutung!“

    23-jährige Grünen-Abgeordnete glänzt mit stark eingeschränktem Demokratieverständnis


    Die erst 23 Jahre alte Grünen-Politikerin Emilia Fester bezichtigte die ungeimpften Bundesbürger am gleichen Tag, sie ihrer Freiheit beraubt zu haben.


    In ihrer ersten Rede im Parlament beschuldigt Emilia Fester die Ungeimpften der Freiheitsberaubung. Ihr Credo: Eine ganze Generation muss seit zwei Jahren auf Sport, Bildung, Reisen und „ihren Spaß am Jungsein“ verzichten.

    „Wenn Sie und Ihre Freunde der Freiheit sich einfach hätten impfen lassen, als die meisten von uns so vernünftig waren und diesen einfachen Schritt gegangen sind, dann wären wir jetzt wieder frei“, wetterte die Polit-Novizin.

    „Ich bin Milla und sitze seit September 2021 für die Jugend im deutschen Bundestag. Gemeinsam mit der GRÜNEN JUGEND Hamburg kämpfe ich für eine gerechte Welt“, schreibt Fester auf ihrer Website. Dazu in dicken Lettern: „Die Zukunft gehört denen, die darin wohnen!“

    https://reitschuster.de/post/p…flicht-ist-eine-zumutung/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • lasse sie nur quasseln und quaken Lissy. Wer sich so gebärdet, hat nichts, aber auch gar nicht in der Birne.

    Die reden sich um Kopf und Kragen. Lernen werden solche Kaliber erst, wenns ihnen vor dem Ar... brennt. Und das dauert auch nicht mehr lange, es glimmt ja schon!8o


    Und diese Göre ist einfach nur strohdumm.<X Und sowas sitz auf einem wichtigen Stuhl. Machs gut Demokratie. Schön war bei dir!

  • EU möchte Einsatz von Covid-Impfpässen bis Juni 2023 verlängern und Ihre Meinung dazu wissen

    Würde man als EU-Normalsterblicher da «Fuck the EU» a la US-Nuland (t-online.de/nachrichten/ausland/id_67920492/victoria-nuland-veraergert-angela-merkel-fuck-the-eu-ist-unakzeptabel-.html) äußern (das ist die, welche die «ukrainischen» Bio-Labore bestätigte, und vermutlich mehr als nur oberflächlich «diplomatisch» darin verwickelt), käme man da auch so einfach davon?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • “mRNA-Impfungen”: Der perfekte Sturm

    Von Andreas Zimmermann.

    Erhebliche Teile von Politik und Medien in Deutschland weiterhin für eine allgemeine Impfpflicht. Und dies in Negation der Tatsache, dass die Corona-Impfung inzwischen als unwirksam und oft gefährlich überführt wurde. Eine Zusammenfassung des Wissens, die erschaudern lässt.

    „You can ignore reality, but you cannot ignore the consequences of ignoring reality.” Diese Weisheit, die Ayn Rand zugeschrieben wird, bricht sich gerade langsam aber sicher Bahn, egal ob es um Energieversorgung oder Corona geht. Man kann es wie Dushan Wegner auch direkter formulieren: „Am Ende gewinnt immer die Realität” – der Schaden, den Realitätsverweigerer bis zu diesem Punkt anrichten, ist oft genug aber enorm. Und meist ist er nicht nur vorhersagbar, sondern wurde auch von verschiedensten Personen genau so vorhergesagt, wie es am Ende dann zwangsläufig gekommen ist, ganz egal ob es sich dabei um Donald Trumps Warnung von 2018 handelt, dass Deutschland vollständig abhängig von russischen Energieimporten werden würde oder um die Warnungen zahlreicher Wissenschaftler bereits Anfang 2020, dass die Corona-Maßnahmen mehr Schaden anrichten würden, als sie Nutzen haben könnten.

    Auch wenn renitente Realitätsverweigerer, die besonders zahlreich in deutschen Medien und der deutschen Politik vertreten sind, diese Realitäten immer noch lauthals leugnen. Und dies selbst angesichts der Tatsache, dass durch die weltweiten Maßnahmen bereits mehr Menschen verhungert als offiziell an Corona verstorben sind, während sich die Abhängigkeit Deutschlands von Russlands Gas- und Ölexport schon alleine daran zeigt, dass diese beiden Güter nach wie vor von den Sanktionen ausgenommen wurden.


    https://www.achgut.com/artikel…fungen_der_perfekte_sturm

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Klar ist aber schon jetzt, daß am Ende die Realität gewinnen wird. Wie hoch der Schaden sein wird, den der Sieg der „richtigen Haltung“ über den kritischen Diskurs am Ende angerichtet haben wird, wird sich allerdings auch erst in der Zukunft zeigen. Daß er riesig sein wird, steht aber außer Frage.

    Und das in dem ehemaligen Land der Dichter und Denker.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier