Parasiten / Parasitenmittel

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich habe mittlerweile entdeckt dass ich wohl einen Bandwurm habe, gibt es für diese Art spezielle Heilmittel?

    Danke

    Bei Bandwurmbefall würde ich ein schulmedizinisches Mittel nehmen, Praziquantel denke ich, würde zum Arzt gehen, mit so einer Stuhlprobe.

    Ich hatte mit Bioresonanz leider keinen Fall mit Bandwurm, also weiß ich nicht, ob ein Kraut auch dagegen helfen kann.

  • Vielen Dank für die Infos:


    Ich habe mir aus den Recherchen einen 6-wöchigen Plan aufgestellt, werde aber trotzdem nochmal den Arzt kontaktieren, ich bin nämlich wegen Madenwürmern zum Arzt und habe dann Bandwürmer zusätzlich entdeckt. Werde den Arzt auch nochmal kontaktieren.


    Mein aktueller Plan:

    Morgens:

    • Zum Cocktail 1 EL Kokosöl einrühren
    • (Cocktail: Kurkuma/Zeolith/Zitrone/Flohsamenschalen)
    • Spirulina
    • Kelp Alge
    • 3 Tage lang 1 Tabl. Pantelmin morgens
    • Mind. 5 Stk. Papayakerne
    • 1 Gewürznelke kauen
    • 5 Kugeln Cina D4 Globuli


    Vormittag:

    • Wermuttee mit Bockshornkleesamen, Schlangenknöterich und Kalmuswurzel


    Mittag:

    • Nach dem Essen mind. 5 Stk. Papayakerne
    • 1TL Kokosöl zB. in lauwarmes Wasser eingerührt
    • Nach dem Essen 1 Gewürznelke
    • 5 Kugeln Cina D4 Globuli



    Abends:

    • 3 Tage lang 1 Tabl. Pantelmin abends
    • Nach dem Essen mind. 5 Stk. Papayakerne
    • Abendcocktail (Cocktail: Kurkuma/Zeolith/Zitrone/Flohsamenschalen)
    • Spirulina
    • 1 TL Kokosöl
    • Snack mind. 1/2 Tasse Kürbiskerne
    • Nach dem Essen 1 Gewürznelke
    • 5 Kugeln Cina D4 Globuli
    • Zum Jausnen einen Knoblauchzeh



    Generell:

    • An den Tagen der Pantelmin Einnahme nach dem Stuhlgang ein Einlauf mit lauwarmem Wermutttee und gepresstem Knoblauch. ( 3 Zehen)

    An den anderen Tagen, jeden 2. Tag

    • Nach der ersten Phase Pantelmin (3 Tage, Morgens, abends) in 14-tagen wieder mit 3 Tagen Pantelmin weitermachen und dann in 14 Tagen wieder.
  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wenn du tatsächlich einen solchen ungebetenen Mitbewohner in dir tragen solltest, wird er dein Speisekonzept voller Freude annehmen. Warst du denn schon beim Arzt, dich auf solch einen Parasiten untersuchen lassen?

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • @Talismann, das, was ich schon mehrfach erwähnt habe, gilt auch jetzt wieder - warum machst Du immer nur irgendwelche dubiosen Andeutungen, anstatt mal konkret zu werden? Wenn Du keine hilfreichen Beiträge geben kannst, halte Dich doch einfach zurück, mit Andeutungen ist niemandem geholfen!

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Ich habe dir hilfreiches mit an die Hand gegeben, schau dir meine Hilfestellungen nochmal genauer an. Der Weg zur Eigenrecherche ist geebnet. Es reicht eben nicht, nur ein Mittel zu nennen.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Naja, aber diesmal weiß ich was Talisman meint. Mit der falschen Ernährung, kann man sich noch soviel Mühe geben Darmparasiten loszuwerden, sie werden sich wieder neu ansiedeln, wenn man mit der Ernährung so weitermacht wie bisher.


    Ein Beispiel dafür ist leider bei den Feldhasen zu finden, die früher am Ackerrand immer Kräuter gefunden haben, und seitdem dieser Rand mit verschiedensten Kräuter und Büschen nicht mehr um die Äcker ist, sterben die Hasen an totaler Verwurmung.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Das verstehe ich, nur geht es hier darum die Parasiten zu entfernen. Ernährungstechnisch habe ich persönlich einen langen Weg hinter mir und alles erdenkliche ausprobiert. Nur durch die Umstellung gehen die Kollegen (aus eigener Erfahrung) nicht weg.

    Die Ernährung ist generell ein viel zu unterschätzter Faktor, nur wie gesagt hilft dies bei der „Entwurmung“ alleine eher wenig.

    lg

  • Ich empfehle täglich einmal nach dem Mittagessen 15 getrocknete Papayakerne zu kauen mit einen Glas stillen Wasser dazu. Die Wirkung ist enorm und man kann es zur Prophylaxe täglich nehmen.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    • Wermuttee mit Bockshornkleesamen, Schlangenknöterich und Kalmuswurzel

    Schlangenknöterich und Kalmuswurzeln würde ich als Ganzes kauen, den Knoblauch hier dazugeben, vielleicht sogar zwei frische Zehen, verstärkt die Wirkung, das könnte funktionieren. Wenn das keinen Durchfall erzeugt, Faulbaumrinde nachschieben, das räumt richtig auf. Alles Gute!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich empfehle täglich einmal nach dem Mittagessen 15 getrocknete Papayakerne zu kauen mit einen Glas stillen Wasser dazu. Die Wirkung ist enorm und man kann es zur Prophylaxe täglich nehmen.

    https://www.zentrum-der-gesund…esse-kerne/papayakerne-ia


    Und was es alles noch gibt:/

    https://www.zentrum-der-gesund…rankungen/parasitenbefall

    Meine Großmutter hat immer von Rizinusöl gesprochen oder Petroleum,wie sei früher solche Plagegeister behandelt haben.

    Sehr wichtig ist aber nun mal das ABC der Hygiene in solchen Fällen.


    Grüßle

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich vermute, dass alles was hier gesagt wurde stimmt und hilfreich sein kann. Aber ich persönlich bitte dich einfach auf jeden Fall einen Arzt aufzusuchen, denn sowas kann wirklich schlimm werden. Wichtig ist, dass du den Arzt vertrauen kannst und du klar sagst, dass du sie am liebsten auf natürlichen Weg loswerden willst, aber so gefährdest du deinen Gesundheitszustand nicht unnötig.

  • Genau, erstmal zum Arzt, sich einer präzisen Diagnostik sicher sein. Dann kann der unliebsame Mitbewohner, wenn es denn einer sein sollte? In kürzester Zeit und mit einfachen Mitteln im ganzen entfernt werden.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier