Wasserfilteranlagen

  • Hi und frohes Neues allerseits!


    Ich bin mit meiner Familie auf der Suche nach einer qualitativ guten Umkehrosmoseanlage bis 500€ für die Küche (zum Unterbauen) und habe gehofft, dass Sie mir hier 1-2 Empfehlungen geben könnten, damit wir eine qualitative Entscheidung treffen können.


    Vielen Dank und gesunde Grüße!

  • Wer kein Handwerker ist, kann sich eine mobilen Umkehrosmose Wasserfilter um c. 60€ kaufen, Aquarienbesitzer arbeiten auch mit so etwas. Ich hab auch so eine für den Urlaub am Campingplatz, dann brauch ich kein Wasser in Flaschen kaufen.

    Mein Mann hat mir in der Küche ein eine fixe Osmoseanlage instaliert, mit einen zweiten Wasserhahn, kostete ca. 160€.

    Im Prinzip geht es nur um die richtigen handelsüblichen Filter, die man auch immer wieder mal tauschen muss, teure Geräte haben meistens auch keine anderen, sondern man bezahlt das Marketing, den Einbau und das regelmäße Warten und Tauschen und das schöne Design-Gehäuse drumherum.

    Man kann dann auch noch überlegen, ob man das Wasser energetisiert, ich geb einfach ein wenig Heilerde dazu.

  • Umkehr-Osmose-Wasserfilter

    Moin moin zusammen!

    Ich überlege eine Osmose- Filter bei uns im Haus einbauen zu lassen

    Kennt sich jemand von euch damit aus und hat ein solches Gerät: Marke, Kosten, Wartung Pflege Preis ? Warum/ ab welchen Wasserwerten? Wo baut man ein : Haupthahn oder Küche (kein Platz wegen Schlauch von Niederwerttherme!)


    Gruß Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Gabriele,


    ich habe eine Osmoseanlage unter meiner Spüle. Benutze das Wasser nur zum Kochen und für Tee und Kaffee.

    Für diese Osmoseanlagen kann man richtig viel Geld ausgeben. Ich habe eine, die auch von Aquarianern empfohlen wird. Sie hat ein fünffaches Filtersystem. Die Filter wechsel ich von Zeit zu Zeit selbst. Die Partikelzahl ist bei frisch gewechselten Filtern ca. bei 24. Das normale Leitungswasser bei uns hat über 260. Bin mit meiner Anlage sehr zufrieden. Sie hat ungefähr 300 Euro gekostet.

    Wasserkocher muß ich auch nicht mehr entkalken!

    Ich hatte in meiner Spüle einen Seifenspender eingelassen. Den habe ich entfernt und den Hahn für die Osmoseanlage eingesetzt. Der Seifenspender war sowieso ständig verstopft.

    Vielleicht achtest Du darauf, eine Anlage zu kaufen, bei der die Schläuche schon alle angeschlossen sind. Ich mußte bei meiner erst alle Schraubstellen mit so einem weißen Teflonband umwickeln. Das war nervig.


    LG

    Gudrun

  • Vielen Dank, Gudrun!

    So etwas schwebte mir auch vor. Nur unter der Spüle hängt das Entwässerungskabel derNiederwerttherme.

    Die.Osmosealage müsste also hinter unseren Haupthahn.

    Ergo: der gesamte WASSERlauf würde hierüber gefiltert, auch das Dusch-/Maschinenwasser.


    Erstmal werde ich jetzt einen Trinkwassertest bei MEDIVERE machen für komplett 80,--€!

    Incl.Legionellen.!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo Gabriele,


    die ganze Wasserversorgung im Haus? Wenn ich es richtig erinnere, kommt auf 1 Liter Osmosewasser 3-4 Liter Abwasser.

    Es gibt auch „Auftischgeräte“. Da brauchst Du nur einen Aufsatz an den Wasserhahn schrauben. Ich weiß aber nicht, wie es da mit der Wassermenge aussieht. Meine Anlage spinnt im Moment auch etwas rum. Er kommt ein kräftiger Strahl und dann nur noch sehr wenig Wasser. An den Filtern liegt es nicht und am Wasserdruck auch nicht. Ich glaube, ich kauf einfach mal eine neue. Das Teil ist ja schon 15 Jahre alt.


    LG

    Gudrun

  • Die.Osmosealage müsste also hinter unseren Haupthahn.

    Ergo: der gesamte WASSERlauf würde hierüber gefiltert, auch das Dusch-/Maschinenwasser.

    das kann man nicht machen, da würden ja Unmengen an Wasser verloren gehen, Wasser über die Osmoseanlage rinnt ja auch viel langsamer, weil es gefiltert und getrennt wird.

    In dem Fall würde ich eine mobile Anlage verwenden, wie es Aquarienbesitzer machen, die filtert einfach das Wasser aus dem Hahn, kostet unter 100€.

  • Wasserfilter von Maunawai

    Vielen Dank Herr Gräber für Ihr Engagement und all Ihre wertvollen Informationen und für dieses Forum!💐


    Seit 25 Jahren nutze ich den Auftischfilter SanUno mit dem Aktivkohle Block.

    Bisher hielt diese Kartusche ca. 5 Monate, ehe der Durchfluss sich derart verringerte, dass ich sie wechseln mußte.

    Seit Herbst 2018 jedoch ist der Aktivkohleblock bereits nach 1 Monat so verstopft, dass ich ihn tauschen muß.


    Jetzt suche ich nach Alternativen (mein Leitungswasser ist ungefiltert für mich nicht akzeptabel - altes Haus, marode Leitungen, unguter Geschmack) ......... und habe den Maunawai entdeckt.

    Ich würde gerne erfahren, ob jemand mit Maunawai Erfahrungen gesammelt hat und ob er hält, was versprochen wird ........oder ob es noch bessere (bezahlbare) Systeme gibt.


    Umkehrosmose und Destillation kommen als Alternative für mich jedoch nicht infrage.

    Auf die Antworten freue ich mich und bedanke mich dafür im voraus.:)

  • 💐Vielen Dank Hannah!

    Habe mir eben ACALA angeschaut, es ist genauso interessant wie Maunawai - ich werde mir in Ruhe die Unterschiede anschauen.

    Hast du persönlich Erfahrung mit ACALA?

    LG😊

  • Hallo Nimoe,

    ich habe seit Jahren den Manauwai-Wasserfilter und habe beste Erfahrungen damit.

    Das Wasser schmeckt für mich sehr gut, sehr weich und angenehm. Man merkt es auch am Kaffeeautomaten, bzw.

    im Teekocher. Es ist viel weniger Kalk enthalten, bzw. der Kalk hat eine "andere Zusammensetzung". Man kann die Kalkschicht

    einfach wegwischen, und muß nicht mit Essig oder Zitronensäure aufgelöst werden.

    Ich habe mir den Wasserkocher zuerst von EVA gekauft, die hatten dann zeitweise mit ihrem Filter Probleme, so daß ich dann

    auf Manauwai umgestiegen bin. Die "Teile" sind untereinander kompatibel, ich habe mir dann auch den Glasbehälter gekauft.

    Grund für den Kauf eines Wasserfilters waren, daß ich unser Leitungswasser nicht trinken mag, weil zu hart, mir schmeckt es nicht und vor ein paar Jahren mußte unser Wasser gechlort werden...........

    Ich kann den Wasserfilter, aus meiner Sicht, nur empfehlen.

    Liebe Grüße

    tanteallround

  • Gutes Thema: ich suche einen, der reinigt aber nicht entmineralisiert.

    Wir trinken hier oben im Norden praktisch Regenwasser ...keine Mineralien weil keine Gesteinsschichten.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Hallo tanteallround,


    vielen Dank für deine ausführliche Schilderung, welche positiven Erfahrungen du mit Maunawai hast - das hilft mir sehr!


    Kalk, Chlor, Schwebestoffe sind u.a. auch bei meinem Wasser das Problem - deshalb ist der Aktivkohle-Block nach 1 Monat schon dicht.

    Den Keramikfilter im Maunawai kann man zum Glück reinigen, da dürfte das Problem dann nicht auftreten.


    Ich werde jetzt mutig sein, und mir den Maunawai bestellen, da ich ansonsten schon wieder den Kohleblock (kostet auch 40€) wechseln müsste.


    Liebe Grüße😊


    🌻

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Zitatrahmen entfernt