Aggressive Fibromatose - Desmoid-Tumor

  • Hallo,


    Tamoxifen ist wie die Chemo, ein Pool voll mit Nebenwirkungen.


    Wir werden es absetzen und Vitamin C Infusion vorziehen mit den genannten Mikro- & Makronährstoffen.


    Medroxyprogesteron nehmen wir nur, damit die Regelschmerzen ein Ende haben und nicht um Östrogen komplett zu eliminieren. Selbst Tamoxifen eliminiert nicht Östrogen, es verhindert lediglich nur ein Andocken der Östrogenrezeptoren am Tumorgewebe bzw. an bestimmten Körperteilen wie Brust, Prostata usw.! Tamoxifen ist kein Aromatesehemmer, sondern ein SERM. Bedeutet es sinkt NICHT die Östrogenwerte, bitte nicht verwechseln. Die Ursache des Desmoids bei meiner Frau ist nicht Östrogen-assoziiert, sondern eine konkrete Zellproblematik, verursacht durch einen Schnitt an der Vagina bei der ersten Kindesentbindung. Zudem nutzen wir Tamoxifen mit Vitamin D3 um den WNT-SIGNALWEG zu hemmen und nicht auf Grund endokriner/hormoneller Historie. Tamoxifen ist ein SERM, ein Wachstumshormonhemmer mit leicht anti-Angiogenesehemmende Eigenschaften.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Danke für deine Ausführung. Ich hatte mehr den Fokus auf der hormonellen Seite.


    Bei mir ist der Desmoid auch durch ein Zellproblem, einer stumpfen Verletzung entstanden.


    Ich bin gespannt, wie sich das nach Absetzen des Tamoxifens mit den Vitamin C - Infusionen weiter entwickelt. Sind da tatsächlich 50gr in einer Infusion?

  • Hallo,


    soweit ich weiß, 50g Natriumascorbat.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    heute haben wir um 10:00 Uhr die Vitamin C (Natriumascorbat) Infusion. Wir dosieren konstant mit 50g.


    Hier stehen Interessante Berichte inne, hinsichtlich der biochemischen Prozesse die durch eine solche Infusion ausgelöst werden.


    https://www.pharmazeutische-ze…klassiker-im-neuen-licht/


    MfG

    DrMedico

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo,


    die Heilpraktikerin hat nicht vor uns 2 x 25g Natriumascorbat in die Tröpflpackung gefüllt. Ich bin kritisch dass in der Packung genau 50g Natriumascorbat inne war, denn ich habe die 2 Flaschen Natriumascorbat mit der Infusionspackung verglichen.


    Ich habe ein Bild angehängt, was meint Ihr?

    Bilder

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Ich verstehe.


    Ich habe nun eine E-Mail rausgeschickt, dass ich möchte das sie es vor den Augen der Patientin abfüllt.


    Mein Auge sieht da eben keine 50g Natriumascorbat, wir bezahlen aber hierfür.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Medico,


    zwischendurch eine andere Frage. Hat deine Lebenspartnerin irgendwelche Probleme mit der Schilddrüse?


    Ich frage nur, weil ich 2 Frauen mit Desmoiden danach fragte und beide hatten eine vollständige Thyroidektomie, genauso wie ich. Ich war etwas überrascht. Wahrscheinlich hat das nichts mit dem Desmoid zu tun, da es wohl viele ohne Schilddrüse gibt, erstaunte mich trotzdem etwas.


    Ich weiß nur, dass eine Schilddrüsenunterfunktion eine schlechte Wundheilung verursachen kann.


    Ich müsste mich Mal weiter umhören.


    Lg

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Tamoxifen verursacht Schilddrüsenunterfunktion. Bei meiner Lebensgefährtin war aber alles i.O., haben aktuell nicht gemessen.


    Wir haben Tamoxifen seit Donnerstag abgesetzt. Wir nehmen heuer,


    10.000i.e. Vitamin D3

    20.000mg Fischöl (davon 10.000mg Omega-3) mit 6g EPA/DHA

    200uq Vitamin K2

    400mg 5-Komponenten Magnesium

    800mg Kaliumcitrat

    1000mg Quercetin

    3000mg reines Curcumin

    1000mg Cayenne-Pfeffer

    6000mg Vitamin C Tabletten

    50g Vitamin C Infusion (Natriumascorbat) 1 x wöchentlich (Ende nach ca. 6-10 Sitzungen)

    750mg L-Gluthation

    4mg Astaxanthin

    400mg Q10

    1 Kapsel Vitamin-B-Komplex von Vitafair mit 31,2mg Zinkcitrat (davon 10mg elementares Zink)

    200uq Selen.


    Die Vitamin C Infusion zusammen mit L-Gluthation Tablettentherapie, schafft im Körper Wasserstoffperoxid. Das ist ja unser Ziel, effizient Tumorzellen abzutöten.


    Vitamin C kann ja nicht nur das, es regt den kompletten Stoffwechsel an, da wir die Schilddrüsenoptimierung thematisiert haben. Es reinigt das Herz vor Arteriosklerose und ganz wichtig, es zwingt die Leukozyten dazu mehr T-Zellen sogenannte "Killerzellen" gegen den Tumor anzukurbeln, wirkt so auch gegen Immuninsuffizienz.


    Es optimiert die Gehirnfunktion, da es wichtige Botenstoffe/Neurotransmitter aktiviert.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Bei Vitamin C habe ich noch Fragen.


    Es heißt je höher die orale Dosierung, desto niedriger die Absorption. Bei 200 mg 100%, bei 3000 mg ca. 40% und bei 12000 mg ca. 16% Absorption. Würde man da nicht bei mehrmaligen niedrigen tgl. Dosen nicht genauso viel substituieren, wie mit einer höheren Dosis?


    In einer Studie wurde die Blutsättigung von 500mg oral und i.v. verglichen:


    Oral eingenommen gab es einen kontinuierlichen Anstieg bis nach ca. 75 Minuten ein Spiegel von 130 umol/l im Blut erreicht war und nach 5 Stunden sich bei 100-120 umol einpendelte.


    I.v. gab es einen schnellen Anstieg auf 270 umol, der allerdings schnell nach 45 Min. auch auf 100-120 umol abfiel.


    Auch bei höheren Dosen i.V. fiel der Blutspiegel nach kurzer Zeit auf den normalen Sättigungsgrad ab. Bedeutet doch, egal wie hoch man dosiert, alles was über den Sättigungsgrad hinausgeht, wird spätestens nach einigen Stunden ausgeschieden sein?


    Reicht die kurze Verweildauer im Körper um eine entsprechende Wirkung zu erzielen oder müsste man dann nicht in kurzfristigeren Abständen dosieren?

  • Hallo Laurianna,

    das Ziel der intravenösen Hochdosis ist nicht vordergründig die Sättigung sondern die Anregung des Körpers zur eigenen und verstärkten Wasserstoffperoxid-Synthese. Dieses Oxidans ist in der Lage, die Zellmembran der Krebszellen oxidativ zu zerstören.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo,


    ich habe weiter oben in meinem Beitrag noch Astaxanthin ergänzt. Ich nehme es gerade selber für den Stoffwechsel und die Haut, insbesondere wegen meiner Augenhornhaut-Erkrankung und siehe her, es wirkt! Es soll vorallem Fettstoffwechselstörungen beheben.


    Wir nehmen das Astaxanthin von Nutrex und ich bin begeistert.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Die HP hat nun 50g Natriumascorbat vor unseren Augen abgefüllt, also alles Safe.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,

    6000mg Vitamin C Tabletten

    50g Vitamin C Infusion (Natriumascorbat) 1 x wöchentlich (Ende nach ca. 6-10 Sitzungen)

    Nur ganz Allgemein zur "Hochdosis-C Therapie":

    Im "Normalfall" wären mE die 6 Gramm orale C "Begleittherapie" zu wenig. (Gefahr ist immer wieder nach den Infus einen "Rebound Effekt" zu haben).


    Bei schweren Erkrankungen haben die "C-Ärzte" (Klenner, Levy, Cathcart...) jeweils mit ca. 200g/Tag für ca. 2 Monate oral therapiert.

    (da gibt es Case Studies von z.B. Leberzirrhose die sich wieder komplett rückgebildet hat. Komplett ausgebrochene AIDS Symptomatik im "Endstadium" - die durch diese "Kur" abgeklungen ist und wo der Betroffene dann lt. Followup nach 20 Jahren immer noch symptomfrei gelebt hat usw.)


    Würde es mich betreffen, würde ich mal schauen wo ungefähr die Darmtoleranz ("die echte") liegt und entlang dieser die IV Therapie begleiten.


    Ich weiß aber nicht, ob und inwieweit das bei ihrem Tumorgeschehen generell einen Einfluss hat (da bin weiterhin nicht eingelesen - was der für "Pfade" nutzt, bzw. was da entglitten ist).


    Generell: passt ihr Energielevel/Schlaf? (ich frage wegen der Nebennieren - die leiden ja quasi automatisch mit in "solchen Situationen"). Falls das ein Thema sein könnte, würde ich zumindest auf zusätzliches Salz in der Zeit achten.


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Hallo allerseits,


    der Arm meiner Lebensgefährtin ist nach der Infusion verdickt und der Ober- & Unterarm ebenso hart, wie auch die Hand angeschwollen! Hat die HP wohl nicht richtig in die Vene appliziert?


    Sehr viel häufiger aber bedeutet Paravasation in der Medizin, dass eine medizinische Infusion, die der Patient bekommt, fälschlicherweise nicht in die für diese Infusion vorgesehene Vene gelaufen ist, sondern in das umgebende Armgewebe.


    Die ausgetretene bzw. fehlplatzierte Flüssigkeit wird als Paravasat bezeichnet. In den meisten Sprachen, z. B. in Englisch oder Italienisch, heißt Paravasation Extravasation. Die deutsche medizinische Fachsprache bildet hier also eine Ausnahme.


    Hier ein paar angehängte Bilder. Das Bild mit dem Pfeil, da wurde lokal die Nadel gesetzt. Also ich Frage mich kann man medizinisch ausgebildet sein wenn man zu Inkompetent ist die Nadel richtig anzusetzen?

  • Was für Salz. Für die Nieren nehmen wir Kaliumcitrat. Und NEIN sie fühlt sich sehr Fit.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Guten Morgen,


    wir haben folgende Rückantwort erhalten, "Vitamin C würde in den Venen Reizungen verursachen und das nächste Mal wird Magnesium dazu kombiniert, ebenso der Arm Woche für Woche abgewechselt".


    Mal sehen....

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico