Corona: Island in der Zwickmühle – Herdenimmunität nur durch Virus?

Virus in grafischer Darstellung

Islands Chef-Epidemiologe, Thorolfur Guðnason, trat am 8. August 2021 mit einem bemerkenswerten Statement an die Öffentlichkeit: „Herdenimmunität muss durch die Übertragung des Virus erreicht werden“.[1] Später kam dann ein Dementi, dass er falsch interpretiert worden sei. [2]

Was ist in Island eigentlich genau los?

Wie ein Virus ein geimpftes Land aufs Kreuz legt

Island gehört zu den führenden Ländern in der Welt, die ihre Landsleute nahezu vollständig „geimpft“ haben (75 % voll „Geimpfte“ und knapp 6 % einmal „Geimpfte“). Es gibt vier gentechnische Produkte, Pfizer, AstraZeneca, Johnson & Johnson (Janssen) und Moderna.

Damit „schlägt“ Island sogar noch Israel, welches als Hochburg der Gen-Injektionen, hauptsächlich von Pfizer, gilt. Und auch Schweden ist mit einem Gesamtanteil von 65 % relativ weit fortgeschritten. Der große Counterpart dagegen ist Tansania, wo sich nur knapp 0,2 % der Bevölkerung haben „impfen“ lassen.

Da die „Impfung“ ja angeblich schützt, mal vor der gefährlichen Infektion mit SARS-CoV-2, dann nur noch vor einem schweren Krankheitsverlauf, und jetzt seit dem Auftauchen der Delta-Variante (die es bereits seit September 2020 gibt) überhaupt nicht mehr gegen irgendwas zu schützen scheint, müsste es eigentlich in Tansania drunter und drüber gehen. Und die dargestellten Länder mit den hohen „Durchimpfraten“ sollten demzufolge fast paradiesische Zustände bei den Infektions- und Mortalitätszahlen aufweisen.

Wie sieht es also mit den „Fallzahlen“ in Island und den anderen Ländern aus? Hier das Ergebnis:

Wie es aussieht, haben die „Impfungen“ keinen besonders günstigen Effekt auf Israel, Großbritannien und Island gehabt. Interessant ist hier, dass Israel und Großbritannien bereits Anfang 2021 einen besonders hohen Peak an sogenannten Fällen aufzuweisen hatten, der bei Island fehlt.

Wenn man sich die „Impffreudigkeit“ der Isländer anschaut, dann schien diese erst zeitverzögert mit dem Einsetzen des Frühlings deutlich zuzunehmen, was eine mögliche Erklärung für die fehlenden Fallzahlen zu Beginn 2021 sein könnte? Oder anders gefragt: Warum gibt es keine hohen Fallzahlen zu einem Zeitpunkt, wo man Island gar nicht beziehungsweise erst langsam mit der „Impfung“ begonnen hatte? Und warum gibt es jetzt hohe Fallzahlen, wo ca. 80 % der Bevölkerung einen „Impfschutz“ genießen?

Ein sehr ähnliches Szenario hat es bereits auf den Seychellen[i] gegeben.

Denn jetzt im Juni und Juli 2021 war eine signifikante Anzahl an Isländern „geimpft“ worden und prompt schoss die Zahl der sogenannten Fälle in die Höhe.

Zum Vergleich Tansania, welches man in Bezug auf Covid-19-Fälle als ein regelrechtes „Armenhaus“ bezeichnen kann, trotz der „katastrophalen“ Verabreichung an genmanipulierenden „Impfungen“. Warum explodieren da nicht die Fallzahlen? Schwirrt da ein anderes Virus herum als in Island, Israel oder Großbritannien?

Bei den Todesfällen sieht es etwas günstiger aus:

Im Gegensatz zu Großbritannien und Israel vermeldet Island keine Todesopfer. Schweden hatte seinen letzten Corona-Todesfall[ii] am 24.7.2021. Und Tansania hatte seinen letzten Corona-Toten[iii] am 8. Mai 2020 (fünf Todesfälle).

Island will Herdenimmunität durch Infektion

Der isländische Epidemiologe scheint den Glauben an die Effektivität der Gen-Injektionen verloren zu haben. Von daher schlägt er vor, schwere Krankheitsverläufe durch Schutzmaßnahmen bei den vulnerablen Gruppen zu verhindern, aber die Infektion in der Bevölkerung durchlaufen zu lassen.

Könnte es sein, dass es den Menschen, nicht nur in Island, keine andere Wahl lässt? Denn weder Masken, noch „AHA“-Regeln, noch Lockdowns und jetzt die angeblich heilbringenden genmanipulierenden „Impfungen“ scheinen das Virus zu beeindrucken.

Herr Thorolfur geht auch davon aus, dass Covid-19 nicht verschwindet und nicht eliminiert werden kann. Und die Tatsache, dass jetzt so viele „Fälle“ auftauchen, sei eine Enttäuschung aufgrund der hohen „Impfrate“, die eigentlich mit einer zu erwartenden und erhofften Herdenimmunität hätte einhergehen müssen. Aber die Fallzahlen belegen eindeutig das komplette Gegenteil!

Von daher geht er davon aus, dass die einzige Möglichkeit, Herdenimmunität zu erreichen, sei, dem Virus die Ausbreitung in der Bevölkerung zu erlauben.

Mein Kurzfazit hier: Ich fürchte, dass das Virus nicht um Erlaubnis fragen wird, sondern genau das tut, was Herr Thorolfur vorschlägt – nicht nur in Island. Und das mit und ohne genmanipulierende „Impfung“. Das hieße, dass in Ländern wie Tansania bereits so etwas wie Herdenimmunität gegeben sein könnte?

Oder gibt es hier klimatische Bedingungen, die die Ausbreitung des Virus erschweren? Oder wird hier einfach nur viel weniger „getestet“? Denn bei der Beurteilung der „Fallzahlen“ sollte man immer mit in Betracht ziehen, dass hier positive PCR-„Tests“[iv] als Grundlage und damit die Ergebnisse mehr als unzuverlässig sind.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter dazu an:

Island und die Delta-Variante

Ja, die genmanipulierende „Impfung“ soll ja angeblich schützen. Aber seit der Delta-Variante sieht dieser angebliche Schutz mehr nach einem Flop aus. Bereits zuvor gab es schon riesige Fragezeichen in Bezug auf die Wirksamkeit der mRNA- und DNA-basierten „Impfungen“[v].

Unlängst gab es eine Veröffentlichung von der CDC[vi], die verlautbaren ließ, dass Delta-Infizierte mit und ohne „Impfung“ vergleichbar hohe Virenzahlen in ihren oberen Luftwegen aufweisen, weshalb die CDC wieder zur Maskenpflicht aufrief.

Das muss ja eine echt tolle „Impfung“ sein, die vor lauter Schutz bei seinen Empfängern die Notwendigkeit feststellt, eine weitere wirkungslose Maßnahme, die Masken[vii], in Anwendung zu bringen!

Trotz Delta-Variante meint Herr Thorolfur, dass die „Impfungen“ nicht umsonst gewesen seien. Wirklich? Warum nicht? Weil angeblich die „Impfungen“ schwere Erkrankungen verhindert hätten. Das hört sich jetzt nach dem alten Mantra der Gen-Injektionen an, dass diese angeblich schwere Krankheitsverläufe verhindern würden, ohne dass es eine Studie gibt, die dies eindeutig hätte belegen können.

Was er danach sagt, das klingt eher nach Ratlosigkeit. Er sagt: „Wir müssen einfach die Karten neu mischen und uns neue Pläne ausdenken. Wir können wirklich nichts anderes tun.

Als erste Maßnahme möchte er seine Landsleute, die die „Impfung“ von Johnson & Johnson erhalten haben, mit einer Auffrischung beglücken. Denn seiner Meinung nach ist diese „Impfung“ weniger effektiv als die anderen Gen-Injektionen. Liegt dies vielleicht daran, dass die Johnson & Johnson „Impfung“ laut Herstellerempfehlung nur einmal gegeben wird?

Und auch Lehrer und die Alten sollten so bald wie möglich eine Auffrischung bekommen. Dann aber kommt wieder der Rückzieher, denn er möchte nicht jeden mit einer dritten „Impfung“ versehen. Warum? Da er von der Möglichkeit ausgeht, dass wieder eine neue Variante ins Spiel kommt. Und dann brauchen die Leute schon wieder eine neue „Impfung“.

Aber wollte er nicht das Virus durch die Gesellschaft gehen lassen und nur die Teile der Gesellschaft schützen, bei denen die Notwendigkeit für einen Schutz besteht? Wäre das nicht auch bei neuen Varianten der Fall? Und angesichts der Tatsache, dass neue Varianten die Tendenz zeigen, wesentlich ungefährlicher zu sein als ihre Vorgänger, ist diese Option nach meinem Dafürhalten die einzig Realistische.

Als nächste Maßnahme sieht Herr Thorolfur die Notwendigkeit, die Situation in den Krankenhäusern zu verbessern, um auf einen möglicherweise kommenden Ansturm vorbereitet zu sein. Obwohl die Situation momentan für ihn nicht besonders gut in den Krankenhäusern aussieht, glaubt er nicht, drastische Maßnahmen einleiten zu müssen. Also auch hier – einmal vor und wieder zurück …

Besonders enttäuschend ist seine Ansicht zur „Impfung“ von Kindern. Inzwischen sollte jeder Epidemiologe gelernt haben, dass Kinder alles andere sind als die großen (und auch nicht kleinen) Infektionstreiber für Covid-19. Kinder[viii] sind, je jünger umso mehr, immun[ix] gegen diese Infektion, und geben sie erst recht nicht als asymptomatische Infektion[x] an andere weiter.

Darüber hinaus versteigt er sich sogar zu der Annahme, dass die Nebenwirkungen der Gen-Injektionen bei Kindern „nicht ernsthaft“ seien. Aber Kinder würden ernsthaft erkranken, wenn sie eine Delta-Infektion erleiden würden. Auch hier frage ich mich nach den Studien, die dies belegen? Wie viele Kinder sind bislang mit den genmanipulierenden „Impfungen“ traktiert worden, dass man diese kühne Aussage tätigen darf?

Fazit

Island und seine Situation ist beinahe der perfekte Ausdruck dessen, was in der Welt der „Impfungen“ gerade abläuft. Alle Versprechungen, dass die „Impfungen“ alles wieder auf die Reihe bringen würden, da sie schützen, Todesfälle verhindern, Infektionen verhindern, abstehende Ohren und Schweißfüße verhindern und vieles mehr, haben sich in dünne Luft aufgelöst, spätestens seit es die Delta-Variante gibt.

Die Isländer sehen dieses Versagen, wollen trotzdem weiter „impfen“, aber die Immunisierung der Bevölkerung über die natürliche Verbreitung des Virus erreichen. Wozu dann noch die „Impfung“? Wozu die „Impfung“ von Kindern, die mit Abstand am wenigsten von Covid-19 betroffen sind?

Fazit vom Fazit: Es scheint sich eine Ratlosigkeit unter den Gutgläubigen breit zu machen. Und eine Art Hoffnungslosigkeit, die in Island in einem seltsamen Aktionismus mündet. Denn der Glaube an die „Impfung“ gegen Covid-19 ist weit davon entfernt, Berge zu versetzen. Er zeigt nur, dass er in der Welt der Wissenschaft keinen Platz hat.

Diejenigen, die von Anfang an sich mit dieser Frage wissenschaftlich beschäftigt hatten, hatten dies bereits vor einem Jahr prophezeit, waren aber und sind bis heute noch als „Covidioten“ und „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet worden.

Wer die wahren „Covidioten“ und „Verschwörungstheoretiker“ sind, das zeigt sich jetzt.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter „Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.“ dazu an:

Beitragsbild: 123rf.com – Galina Peshkova

Dieser Beitrag wurde am 16.08.2021 erstellt und am 22.8. überarbeitet bezgl. des Dementis von Herrn Guðnason.


Quellen:

23 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Island will jetzt Herdenimmunität durch Infektion; Auf den Kanaren wurden vom obersten Gerichtshof die Einschränkungen für Ungeimpfte und die 3G-Regeln im Aug.2021 aufgehoben;
    In Dänemark sind beim Besuch von Restaurants, Festivals oder körpernahen Dienstleistungen dann ab 1. Sept. keine Impfnachweise und Tests mehr nötig. Am 1. Oktober soll der Corona-Pass genannte Nachweis dann ganz auslaufen.
    In Indien fordert die Anwaltskammer gerichtliche Schritte wegen Todesfällen nach Impfungen (https://tkp.at/2021/07/11/indische-anwaltskammer-fordert-gerichtliche-schritte-wegen-todesfaellen-nach-impfungen/).
    Auf tkp.at sind sehr viele interessante Berichte und Meinungen gesammelt. Es lohnt sich diese zu lesen. Auch gibt es viele Beiträge zum Medikament Ivermectin.
    Ich bin sehr gespannt, wie lange sich die Politik diese Desinformationskampagne noch leisten wird. Oder bauen viele PolitikerInnen darauf, dass sie nach der Wahl sowieso kein Amt mehr haben werden und dann in der Pharmaindustrie wieder als Lobbyist einsteigen können?

  2. Avatar
    Eva Schneider

    22. August 2021 um 21:38

    Am liebsten würde ich mir hier Luft verschaffen, darüber, was ich in der letzten Woche an negativen Erfahrungen mit Gespritzten machen musste: Belehrungen, Beleidigungen. Allerdings gab es weniger Belehrungen mit eigenem Sprachvokabular, sondern es wurden ausschließlich Medieninhalte wieder gegeben, die sich durch permanenten Konsum der 24-Stunden-Berieselung in den Köpfen fest fressen. Ich GLAUBE an mein eigenes Immunsystem, ich höre auf Anzeichen, wenn es schwächelt (z. B. Schmerzen), ich baue mein Immunsystem täglich neu auf (Bewegung an der frischen Luft, kalte Güsse, bewusste Ernährung). Und ich kann mich seit 18 Monaten voll darauf verlassen.

  3. Avatar

    Mein Immunsystem( 70J) . muß schon sehr gut sein, da ich seit Jahren keine Erkältung usw. habe,keine Medikamente brauche und mich gesund ernähre.
    Meine Frau und ich wollen im Herbst wieder nach Spanien überwintern.
    Ohne Impfen wenn es geht, aber wie soll das funktionieren.
    Es fehlen hier die Alternativen, wenn man Reisen möchte.
    Welche Möglichkeiten gibt es noch am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen ohne Impfung?
    Gern lese ich hier brauchbare Vorschläge
    Bleiben Sie gesund und einen schönen Tag wünscht
    Karl Schubert

  4. Avatar

    Ich hatte offenbar Corinna, als das noch gar kein Thema war, Anfang Februar 2020. 2 Tage Fieber, 1 Woche Husten, das war‘s.
    Sicherlich gibt es auch schwerere Verläufe, das ist immer so. Vielleicht sollten wir aber einfach mal wieder LEBEN! Die ganze Blase um diese Krankheit macht nämlich die Menschen krank und nichts weiter. Alles politisches Showtheater.

  5. Avatar
    Andreas Schwede Layh

    23. August 2021 um 12:23

    Wenn Fieber häufiger “drastisch” gesenkt wird (je nach genetischer Ausprägung) kann daraus eine chronische Krankheit entstehen………Meine Frage dazu,Ich mache scion seuit 20 Jahren jährlich eine Darmreinigung und futtere seit 8 Jahren hochwertige Vitalstoffe dazu,und habe die letzten 8 Jahren keine einzige Erkältung oder ähnliches gehabt….ist es wirklich für den Körper gut ,nie z.b. Fieber zu haben ???

  6. Avatar

    Volker
    ich habe nichts gegen Impfung. Aber es muss eine Impfung sein die Sinn macht. Diese einzige Impfung mit Sinn wird bisher leider von Niemandem angeboten. Die Menschheit sehnt sich geradezu verzweifel nach einer Impfung gegen Dummheit.
    Ich denke es ist wie über die Psychiatrie gescherzt wird. Das Problem wird nicht gelöst, aber wir lernen damit umzugehen.
    Ich habe gerade in der Zeitung gelesen „3G“ gilt nicht bei der Wahl Alle sollen in NRW ihre Stimme abgeben können. (Und damit es nicht zu langweilig im Text wird, steht weiter unten.) „In NRW heißt es, Maskenverweigerer dürften am Wahltag nach hiesiger Auffassung nicht pauschal von der Urnenwahl ausgeschlossen werden- DIE WAHLVORSTÄNDE HÄTTEN ERMESSENSSPIELRAUM. dpa

    Ich verstehe das so.
    Wer sich mit dem Thema befasst und sich eine eigene Meinung zutraut kann sein Wahlrecht vor Gericht einklagen, und eventuell eine Neuwahl in dem Wahlkreis herausfordern. Polizei zur Beweisaufnahme anrufen. (Falls der Wahlleiter seines Ermessens nach den Stimmzettel verweigert. Wegen verweigerte Maske.)
    Wer in all der Widersprüchlichkeit die Orientierung verliert und die absolute Sicherheit sucht muss kuschen, sonst gibt es noch Nackenschläge obendrein.

    Ich frage mich wer in dieser Zeit den Afghanen mangelnden Einsatz für ihren Staat vorwirft. Ich frage mich. Sind wir denn besser?

  7. Avatar

    Hallo. Ich habe internationale Quellenangaben zu Fakten weltweit ueber Zeiten Schrift erhalten.

    Nach meiner aktuellen Anfrage beim SOVD (Sozialverband NS) zu aktuellen Rechtssprechungen / Urteilen zur C-Impfung bekam ich die Antwort:…. (1 Email) Dem SOVD diesbezüglich keine Infos vorliegen…. (2 Email) Keine rechtlichen Infos oder Rechtssprechungen vorliegen…

    Ueber Finanztest v. 05.2021 aber sehr wohl AZ ueber Klagen v. Verwaltungsgerichten vorliegen!!!!

  8. Avatar

    Hallo Herr Gräber
    eines beschäftigt mich doch ein bisschen. In den Nachrichten kommt hier in Österreich sein von 300 im Krankenhaus liegenden nur 1,8 % geimpfte und über 98% ungeimpfte. Da scheint die Impfung aber doch einen erheblichen Einfluss zu haben, auch bei der Deltavariante, ODER?
    Danke

  9. Avatar

    Hallo zusammen,
    mal einige Sachverhalte zum Nachdenken: Jede Impfung ist eine Übungskrankheit. Sie ermöglicht es dem Körper, bei einer Infektion schneller zu reagieren. Mehr nicht. Bei manchen ist dann das Immunsystem so schnell, dass keine Erkrankung nachweisbar ist, bei anderen kommt es dennoch zu einem positiven Nachweis oder gar zu einer Erkrankung. Aber zumeist verläuft eine Infektion bei erfolgreich Geimpfen weniger heftig ab, als ohne. Bereits um 200 vor Chr. wurde in China geimpft. 1792 erfolgte die erste Impfung in Europa. Gegen die Pocken, die heute ausgerottet sind. Ein grandioser Erfolg! Doch eine Impfung ist kein Schutzschild um den Körper wie bei Raumschiff Enterprise….Man kann dennoch erkranken, aber fast immer weniger stark und seltener tödlich als ohne Impfung.
    Und noch ein Gedanke, der auf dieser Erkenntnis aufbaut: wären 100 % einer Bevölkerung geimpft, wären auch 100 % der Patienten im Krankenhaus mit Covid geimpft….na, macht es „klick“ bei dem einen oder anderen? Prozentzahlen sind manchmal bzw. immer irreführend, wenn man die Bezugsgrösse nicht kennt oder ignoriert. Genauso verhält es sich mit den Zahlen von Erkrankten. Sie sind immer noch in hoher Anzahl krank und sterben, selbst wenn es wie in Tansania kaum Tests und damit Fallzahlen gibt…
    Und das jammern über Einschränkungen für ungeimpfte, die noch nicht erkrankt waren, ist auch etwas weit weg von der gelebten Praxis! Ich bin ganz froh, dass man nur mit einem Führer- bzw. Flugschein einen Bus oder ein Flugzeug führen darf bzw. nur ein Installateur meine Gasinstallation erstellt. Es ist also völlig normal, dass man manches ohne Nachweis nicht darf. Ich bin sehr froh darüber! Ihr/Sie nicht auch?
    Beste Grüsse Euer Dr. Peter, Naturwissenschaftler und Biologe

  10. Avatar

    Danke Rene Gräber für Ihre klaren Ausführungen!

    Frage: Könnten wir Bürger darauf bestehen, dass die C.-Statistiken aufgeschlüsselt werden in Altersgruppen? Dann würde sich vielleicht herausstellen, dass ca. 90% der Verstorbenen (an oder mit C.) ü b e r 80 Jahre alt waren.?.. Und/Oder wieviel ver Verstorbenen „Vorerkrankungen“ hatten?
    Kann man überhaupt von einer PANDEMIE sprechen bei ca. 80.000 angeblich an C. Verstorbenen in D.?

    Gesundheitliche Grüße
    Karin

  11. Avatar

    Was das Impfen betrifft, steht schon eines fest, es geht um ein globales Experiment globale Impf- Agenda mit Menschen, das gewollt geplant wurde, dieses Zeug ist hochtoxisch, ein biologisch hochtoxischer Stoff, wie der EX Vizepräsident Michael Yaedon von Pfizer sagt, er an vielen Entwicklungen von Medikamenten und klassischen Impfstoffen gearbeitet und sagt, was jetzt auf den Markt kommt mit diesen Genbasierten Stoffen ist sehr gefährlich.
    Mittlerweile sind die bestehenden Sicherheitskontrollen die es für die Sicherheit der Impfstoffe gab, abgeschafft. Daran haben Blackrock ,Vanguard, Unternehmen wie Facebook, Amazon und viele andere Globalplayer, eine riesen Machtinstrument aufgebaut, es heißt: wir haben jedes Regierungskabinett weltweit in unserer Hand.
    Diese Corona-Agenda 20 war fest eingeplant um die Wege für die nachfolgende Agenda 2030 frei zu machen. Klaus Schwab ist deutscher Wirtschaftswissenschaftler, er schreibt an dem Buch, The Great Reset und hat global ein Netz an Kontakten, das ist kein Scherz, die NWO ist auf 2030 geplant und sein Buch kann man auch bald kaufen. Hier noch den einen anderen Link https://unser-mitteleuropa.com/ex-pfizer-vizepraesident-die-regierungen-luegen-euch-an-und-bereiten-eine-massenentvoelkerung-vor/
    https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/vanguard-blackrock-schattenbanken-google-100.html

    ich halte zwar nix von unseren Massenmedien aber in diesem Bericht wird mal ausnahmsweise wahrheitlich berichtet

  12. Avatar

    Hallo,

    was kann man machen, wenn nicht mal der Arbeitgeber die Impfung verlangt, sondern die Kunden, die man bedient?? Bin täglich in Kliniken bundesweit unterwegs…warte nur auf den Tag, wo ich an der Pforte nach einem Impfausweis gefragt werde…

    Ich glaube nicht an die Notwendigkeit einer Impfung, aber wenn es nicht anders geht, wäre dieser hier eine einigermaßen verträgliche Alternative zum Gen-Müll?

    https://www.netdoktor.de/medikamente/coronavirus-impfstoff-novaxvax/

  13. Avatar

    Das ab den 11. Oktober Ungeimpfte nicht mehr gleich behandelt werden wie Geimpfte/Genesene verstößt gegen das Grundgesetz und ist verfassungswidrig und gehört vor dem Bundesverfassungsgericht.
    Jeder Geimpfte/Genesene kann sich erneut mit Covid 19 neu infizieren und somit andere Personen anstecken, das ist bewiesen. Ich ein gesunder Ungeimpfter kann keinen anstecken, was ein Test mir bestätigen würde, aber nun soll man ihn als Ungeimpfter ab den 11. Oktober selbst bezahlen. Sie wollen mit allen Mitteln die Ihnen zur Verfügung stehen alle Ungeimpften mit solchen Maßnahmen zwingen sich impfen zu lassen und es ist ihnen egal ob dabei einige dadurch nicht nur Probleme bekommen oder sogar sterben, weil ja die Quote zählt und die sagt aus das der Vorteil größer als der Schaden ist. Ich selbst habe in meinem Leben noch nie ein Grippe gehabt und nutze täglich Vitamin D3 und seit 12 Monaten auch CDL 0,3% Lösung 20 Tropfen (1ml) in 100ml Wasser, die täglich alle Viren vernichtet und den Viren keine Chance geben sich aus zu breiten, was aber nötig ist um den Menschen krank zu machen. Die WHO publiziert seit Covid 19. das Chlordioxid lebensgefährlich ist, das kann sein, aber der Unterschied zu CDL 0,3% Lösung 1ml auf 100ml Wasser ist das 1ml pur von 100% Chlordioxid 33.333,33 mal soviel ist wie das die CDL Nutzer für eine Einnahme nutzen.
    Übrigens hat die WHO 1982/84 eine Studie mit Chlordioxid an 20.000 Probanden durchgeführt mit dem Ergebnis – keine effizienten Nebenwirkungen, das sieht wie verlogen die WHO ist die von Spenden abhängig ist.
    Es geht einfach um Hunderte Milliarden Jahr für Jahr die die Pharmaindustrie verlieren würde, denn CDL 0,3% Lösung Wasser verdünnt hilft auch bei über 400 Krankheiten und würden nicht nur viel Geld verlieren sondern ihr Gesicht. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und muss wissen was er macht. Ich habe mich schon lange entschieden und lebe ohne Medikamente gesünder als mit!

  14. Avatar

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    das die Impfungen nicht zu 100% wirksam sind, ist bekannt. Das aber mehr ungeimpfte Personen in den Kliniken liegen als geimpfte ist auch Fakt. Fakt ist auch, das diejenigen die geimpft sind und mit Corona angesteckt werden, die Krankheit besser überstehen als Nichtgeimpfte. Erzählen Sie mal denjenigen Ungeimpften, der Schwerkrank in der Klinik mit Corona liegt, das er oder sie alles richtig gemacht haben.
    Aus ihren Worten entnehme ich, dass sich niemand auf der Welt sich impfen lassen sollte.
    Mit freundlichen Grüßen

  15. Avatar

    Es gibt Alternativen zu den amtlichen verordneten Impfungen.

    Weil diese Politik aber Alternativlosigkeit predigt, habe ich jetzt eine Petition unterschrieben, bei
    openpetition.de/petition/online/luebecker-impfung-ueberpruefung-anpassung-des-allgemeinen-schnellzulassungsverfahrens
    Es kann doch nicht sein, dass es nur diese Gen-Shuttle-Impfungen gibt?

    Für mich ist es zu spät, aber die jungen Menschen können noch etwas für sich tun.
    Ich musste mich bereits zweimal impfen lassen (Pflegeheim) und jetzt sagt mein Arzt ich müsse mich alle halbe Jahre immer wieder impfen lassen. Das erfahre ich erst jetzt.
    Ist das Fortschritt?

  16. Avatar

    Jacques Attali, Berater (nicht nur) von François Mitterrand (ehem. Präsident von Frankreich), schrieb im Jahr 1981:
    “ In der Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Bevölkerung zu reduzieren. Wir werden mit den Alten beginnen, denn sobald der Mensch über 60-65 Jahre alt ist, lebt er länger als er produziert, und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Dann die Schwachen und dann die Nutzlosen, die nichts zu Gesellschaft beitragen, und schließlich die Dummen.

    Euthanasie richtet sich an diese Gruppen. Euthanasie muss ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein, in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu organisieren. Wir werden sie loswerden, indem wir sie in dem Glauben lassen, dass es zu ihrem eigenen besten ist. Eine zu große und größtenteils unnötige Bevölkerung ist etwas, das wirtschaftlich zu teuer ist. Auch gesellschaftlich ist es für die menschliche Maschine viel besser, wenn sie abrupt aufhört, als wenn sie allmählich verkommt.

    Wir werden nicht auf Intelligenztests an Millionen und Abermillionen von Menschen zu bestehen, das können sie sich vorstellen, aber wir werden etwas finden oder verursachen – eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Älteren befallen wird, es spielt keine Rolle; die Schwachen und die Ängstlichen werden erliegen.

    Die Dummen werden es glauben und darum bitten, behandelt zu werden. Wir werden dafür sorgen, eine Behandlung geplant zu haben, die die Lösung sein wird; die Selektion der Idioten wird sich also von selbst erledigen: sie werden von alleine zur Schlachtbank gehen.“
    — Auszug aus Attali´s Buch “ Eine kurze Geschichte der Zukunft “ das 2006 in Frankreich erschienen ist.

  17. Avatar

    COVID-19 Infektionen nach Altersgruppe in Deutschland:
    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/deutschland/
    Fast zwei Drittel der Verstorbenen sind über 80 Jahre alt.
    Fast ein Drittel ist über 60 und fast 80 Jahre alt.

  18. Avatar

    Guten Tag!

    Gibt es Neuigkeiten zu den
    Imofungen mit Novavax bzw Valneva?

    Was ist ihre Meinung zum Stand in Florida? Es gibt lt Medien viele jüngere Ungeimpfte im Krankenhaus?

  19. Avatar

    Zum Thema Spritzen bin ich nach wie vor keine Befürworterin. Nun hat mich und meinen Mann die Deltavariante erwischt, trotz aller Maßnahmen. Wir haben prophylaktisch Infusionenstherapie und täglich orale Einnahme wichtiger NEMs (Vitamin C, Zink, usw) eingehalten.
    Ich hatte damals auch die Schweinegrippe und gehe in volle Akzeptanz, wenn ich erkranken und halte es aus.
    Einen Vorwurf tätige ich der Umsetzung und Kontrolle am BER und einiger Fluggesellschaften. Am Tag unseres Fluges konnten alle „fröhlich“ rumhusten, Maske am Kinn tragen und einem quasi in die Tasche krauchen. Niemanden hat es interessiert, niemand hat kontrolliert und respektvolles Verhalten anderen gegenüber konnte man nicht erwarten.
    Traurig ist es, dass sich die geimpften so in Sicherheit wiegen und doch genauso die Virenlast tragen und verteilen können. Die falsche Kommunikation und Aufklärung über die Medien ist wirklich beschämend. Kein Wunder, dass wir immernoch an der selben Stelle stehen….

  20. Avatar
    Wolfgang Schneider

    29. August 2021 um 12:11

    Ist man geimpft, was die Regierung will, dann gibt es einen schriftlichen Nachweis dafür. Es gibt aber auch Menschen, die so viele Vorerkrankungen haben,dass sie sich gerne
    einen Ausweis beschaffen wollen,aus dem ersichtlich ist, dass für sie eine Corona-Impfung mit risiken verbunden ist (Kontraindikation). Doch solche Ausweise gibt es nirgends und niemand sagt auch wo solche Nachweise zu erhalten wären.

  21. Avatar
    Beate Grießler

    29. August 2021 um 19:29

    Lieber Herr Gräber,

    ich weiß, dass es Ihnen nicht möglich ist, jede Anfrage zu beantworten. Emails werden gespamt. Trotzdem wollte ich fragen, ob Sie nähere Informationen dazu haben zu den in einer Woche an den österreichischen Schulen startenden verpflichtenden Gurgeltests. Ich wäre an Ihrer fachlichen Meinung interessiert und ob Sie wissen was da tatsächlich drinnen ist.

    Vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit und Information!!!!!

  22. Avatar

    Als Allgemeinarzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren, als ärztlicher Psychotherapeut und Psychoonkologe kündigten mir Freunde die Freundschaft, nur weil ich kritische Videos über die Coronamaßnahmen und Informationen über die neue Partei „dieBasis“ weiterleitete.
    Diese Ausgrenzung und vor Gericht Stellung selbstständig Denkender/Querdenker Wissenschaftler macht mir Ängste um unsere Demokratie. Ich kann nur allen die Fernsehreportage des österreichischen Senders Servus:
    „Corona – die Suche nach der Wahrheit ans Herz legen:
    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-28a3dbyxh1w11/

  23. Avatar
    Sam Hochreiter

    31. August 2021 um 15:20

    67 Prozent der Covid-19-Patienten in israelischen Krankenhäusern sind 2 fach geimpft.
    17 Prozent sind ungeimpft. So ähnlich ist es auch Weltweit. Eigentlich sollte das Verhältnis in Österreich und Deutschland ähnlich sein, aber hier scheint sich ein Insel gebildet zu haben. Laut Medien sind 95% der Hospitalisierungen ungeimpfte. Soll man das glauben?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.