Schmerzende Knie brauchen Bewegung!

Das hört sich im ersten Moment zwar widersprüchlich an, ist aber tatsächlich wissenschaftlich erwiesen. Unsere Gelenke brauchen Bewegung und Belastung, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Ein immer stärker in Erscheinung tretender Faktor, der eine frühzeitige Arthrose mit bedingt, ist inzwischen Immobilität. Gemeint ist damit, dass die Gelenke (und insbesondere die Knie) im Alltag zu wenig belastet werden.

Das schädigt vor allem den Gelenkknorpel, der ein ständiges Wechselspiel von Be- und Entlastung braucht. Gelenkknorpel kann man sich gut als Schwamm vorstellen: Vollgesaugt mit Gelenkflüssigkeit kann der Knorpel Belastungen gut abfedern. Dabei wird die Flüssigkeit aus dem Knorpel gedrückt. Verschwindet der Druck, saugt sich der Knorpel sofort wieder voll. Die Flüssigkeit im Gelenk besteht nicht nur aus Wasser – über sie wird der Knorpel auch ernährt. Fehlt das ständige Wechselspiel aus Be- und Entlastung, nimmt der Knorpel Schaden: Seine Struktur verliert an Festigkeit, wird brüchig und bekommt Risse.

Wem das Knie schmerzt, der sollte es also nicht einfach hochlegen (außer, der Grund für die Schmerzen ist eine frische Verletzung), sondern lieber mäßig belasten. Wird instabil gewordener Knorpel plötzlich stark belastet, kann er Schaden nehmen. Deshalb ist es wichtig, das Gelenk zunächst schonend wieder an die Belastung zu gewöhnen.

Gelenkschonende Sportarten sind zum Beispiel Fahrradfahren oder Walken – zyklische Bewegungen mit gleichbleibendem Bewegungsablauf.

Wer etwas mehr Gewicht mit sich herumträgt, sollte zusätzlich eine „entlastende Sportart“ wählen. Besonders das Schwimmen wird immer wieder als „schonend“ empfohlen. Ich empfehle dagegen ein moderates Fitnesstraining mit entsprechenden Kräftigungsübungen, Ausdauertraining und Dehnübungen. Denn: Schwimmen (obwohl gesund) tut nichts für den Knochenaufbau. Und der ist vor allem für ältere Menschen wichtig!

Weitere Informationen zum Thema

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Avatar
    Peter Pfennig

    7. Februar 2011 um 19:09

    Meine Empfehlung: laufen Sie mit Ihrem Hund – auch wenn Sie keinen haben – jeden Tag so oft es Ihre Zeit erlaubt – bei Wind und Wetter bis zu 5 Stunden. Nehmen Sie 2,5 gr . Hagebuttenpulver (oder Kapseln) täglich und Sie werden keine oder fast keine Arthroseschmerzen haben. So jedenfalls meine Erfahrung.

  2. Avatar

    Ein Mitte Dreisigerjähriger will eine Totalendoprothese der Hüfte durch führen lassen. Laut Ärzte reibt Knochen an Knochen im Gelenk weil kein Knorpel mehr vorhanden. Für mich ist das kaum vorstellbar. Ich glaube es einfach nicht. Bin entsetzt, wenn dieser junger Mann dies wirklich durch führen lässt. Außerdem wurde bis dato weder eine Physiotherapie noch irgend etwas getan um die Schmerzen zu lindern. Selbstverständlich sollte ein Gelenksersatz der aller letzte Ausweg sein, wenn gar nichts mehr geht.
    Was sagen sie dazu ????

    Danke !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gründe warum Sie wirklich krank werden...
... und was Sie mit Hilfe der Naturheilkunde tun können! Erfahrungen und bewährte Strategien aus meiner Naturheilpraxis! Wenn Sie dies interessiert, tragen Sie hier unten einfach Ihre E-Mail Adresse ein:
Der Newsletter ist absolut kostenlos. Sie verpflichten sich zu nichts. Sie können sich jederzeit wieder Abmelden mit einem einfachen Klick am Ende jeder E-Mail. Informationen zum Versandverfahren, den Statistiken, sowie Widerrufsmöglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung auf dieser Webseite.