Entgiften - Entsäuern



  • in Bezug gesunde Ernährung und Ausdauersport würde ich dir die Seite von Dr. Feil empfehlen

    Ich denke, Dr. Feil irrt sich, wenn er Milchprodukte empfiehlt, wie schon Hulda Clark und Johanna Budwig, vielleicht hat er das auch von da oder von anderer Stelle übernommen oder Käse schmeckt ihm persönlich auch gut.

    Das ist zumindest meine Meinung, nicht nur wegen der Schwermetalle und der Medikamenten, sondern auch wegen dem Mastfutter und den Hormonen. Viele vertragen auch das Fett von Grasfressern generell nicht (Morbus Refsum), ich vermute auch die Übertragungsmöglichkeit von Parasiten(eiern), Krankheitserregern oder Giftstoffen wie Botulismus.

  • Ich denke, Dr. Feil irrt sich, wenn er Milchprodukte empfiehlt, wie schon Hulda Clark und Johanna Budwig, vielleicht hat er das auch von da oder von anderer Stelle übernommen oder Käse schmeckt ihm persönlich auch gut.

    Hallo kaulli,


    Wenn man in der Ernährungspyramide nach sieht, dann empfiehlt FEIL nur bestimmte Milchprodukte


    z.B. Rohmilchkäse (mit Zusatz von Tieren aus natürlicher Freilandhaltung und Grasfütterung) industriell verarbeitete Milchprodukte aus pasteurisierter Milch soll man lt. FEIL selten verwenden


    Bei Schaub werden auch bestimmte Milchprodukte empfohlen, hier wird ebenfalls auf höchste Qualität hin gewiesen (Alpenprodukte und keine industrielle Verarbeitung), Schaub limitiert Milchprodukte auch noch strenger, abhängig davon ob jemand gesund ist


    Auch Ernährungsexperte Nicolai Worm empfiehlt Milchprodukte, ich weiss nicht genau ob er hier Einschränkungen angibt (bin im Urlaub , da habe ich meine Bücher nicht greifbar)


    Es gibt einige Völker die werden trotz Milchprodukte sehr alt, ich denke da kann man nicht alles in einen Topf werfen, die essen dann halt Eigenerzeugnisse oder hochwertige Milchprodukte, und der restliche Lebenstil wird auch anders sein, ich selbst esse immer schon gerne Käse, und bin mit 55 J. noch immer gesund


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Es gibt einige Völker die werden trotz Milchprodukte sehr alt, ... ich selbst esse immer schon gerne Käse, und bin mit 55 J. noch immer gesund

    Manfred,

    diese Milch von manchen Völkern ist aber sicher nicht dieselbe, wie die heute bei uns übliche. Man weiß auch nicht, ob sie wegen oder trotz der Milch sehr alt werden und bei dir ist es auch so, vielleicht bist du trotz Käse gesund und nicht wegen ihm?


    Ich bin da sehr skeptisch, weil mein Bioresonanzgerät immer und bei fast jedem schlechte Werte anzeigt, wenn Milch ins Spiel kommt. Mir schmeckt Käse übrigens auch sehr gut, aber ich verzichte inzwischen und bin seitdem auch nicht mehr verschleimt.

    Meine Ergebnisse mit Bioresonanz decken sich übrigens mit dem Wirkkochbuch, bei der Milch und Milchprodukte, rotes Fleisch und Getreide gemieden werden.

    Man darf auch nicht vergessen, dass "Ernährungsexperten" oft Interessen der Wirtschaft vertreten, wie auch die DGE, dazu muss man sich nur die Ernährungspyramide kritisch ansehen.

  • Natürlich isst man trotzdem oft Dinge, die nicht nur gesund sind, vermutlich sind in jedem Lebensmittel auch diverse gesunde Stoffe enthalten, vieles isst man auch einfach nur zum Genuss, wie eben Zucker, Getreide, Milch, rotes Fleisch, manches davon enthält auch süchtig machende Stoffe.

    In Maßen eben für Gesunde verträglich, aber um beim Thema zu bleiben, entgiften kann man damit vermutlich nicht.

    Wie gesund oder schädlich etwas ist, hängt natürlich auch von der Qualität ab und wie oft man das isst oder trinkt, Beispiel Alkohol: Ein Magenbitter mit echten Kräutern angesetzt, kann entgiften und reinigen, ein minderwertiger Schnaps mit Aromen schadet wahrscheinlich nur.

    Leider werden ja hauptsächlich Produkte aus Massentierhaltung (geimpft, medikamentiert und mit Mastfutter gefüttert ) gegessen und nicht freilebende Tiere aus der Wildnis.

  • Hallo kaulli,


    ich werde es so ähnlich halten wie es Rene Gräber mal in einem Artikel geschrieben hat

    Zitat

    Anmerkung von Heilpraktiker Gräber:

    Ich weiß, dass mein Kollege Hermann Kaufmann ein großer Anhänger der Schaub Kost ist.

    Ich persönlich, bin ein Anhänger einer basischen Mischkost und des Heilfastens - nicht weil ich meine, dass dies besser sei, sondern weil ich auch eher mal einen Kuchen essen möchte. Als Ausgleich dazu faste ich zwei mal jährlich und nutze diese Zeit zu einer intensiven Entsäuerung und Entgiftung.

    die schlimmsten Lebensmittel streiche ich weitgehend (Zucker, Fertiggerichte, Schweinefleisch, ungünstige Öle, auch wenig Gedreideerzeugnisse), bei den Milchprodukten verwende ich derzeit nur regelmässig grichischen Joghurt als Basis für mein selbst gemachtes Müsli und hochwertigen Käse aus einer kleinen Käserei welche nur hochwertige regionale Rohstoffe verwendet, gelegentliche Sünden gibt es natürlich immer wieder mal (Eis, Mohnstrudel, Gibanica, frisch gemachte Pizza, oder auch mal ein Gläschen Spätlese) dafür betreibe ich auch regelmässig Sport und versuche mit Ergänzungen den Körper besser beim entgiften und entsäuern zu unterstützen (ich mache auch regelmässig intermittierendes Fasten)


    ich versuche jetzt auch noch Basenbäder und Fussbäder (mit Mg) dazu zu nehmen, um auch über die Haut noch besser zu Entgiften und auch Mineralien aufzunehmen


    ich finde das ist ein guter Kompromiss


    LG Manfred




    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo kaulli,


    ich werde es so ähnlich halten wie es Rene Gräber mal in einem Artikel geschrieben hat...

    Ich mache es auch ähnlich, nur dass ich eben nicht nur Schwein, sondern generell rotes Fleisch und Milchprodukte meide, wegen der Sigcles, der Hormonen, dem Mastfutter, dem Medikamenten und wegen der Phytansäure. Ich kann, wie anscheinend viele andere auch, das Fett von Grasfressern schlecht in Energie umwandeln, es parkt im Bindegewebe. In ausgeprägter Form nennt man das Morbus Refsum.


    Gluten esse ich hin und wieder (maximal zweimal pro Woche), es schadet mir, wenn ich es zu oft esse.

    Bei Zucker ist das ähnlich.


    Ich sündige aber auch, zweimal im Jahr esse ich ausgewähltes rotes Fleisch, meistens Wild, aber auch mal ein Rind oder Schwein, im Urlaub auch mal Schafkäse.

    Ich gönne mir auch mal eine Torte oder ein Eis, natürlich ist da in beiden MIlch drinnen. Aber das sind eben Ausnahmen (wenige Male im Jahr), die Verschleimung setzt auch prompt wieder ein.


    Viel öfter trinke ich Bier oder ein Glas Wein, was ich bei weitem für unschädlicher halte.


    Wenn man weitgegend gesund ist und viel Gesundes zu sich nimmt, verzeiht der Körper auch Sünden, man muss nur herausfinden, was Sünden sind und was dem Körper gut tut.


    Für mich hat sich das gelohnt, ich bin heute gesünder als vor 20 Jahren, wo ich noch dachte, ich ernähre mich eh ausgewogen, weil ich von allem etwas esse. Auf Fertigprodukte habe ich aber auch damals schon verzichtet, Ernährung und Kochen war ja mein Beruf.


  • Hallo kaulli,


    bei deiner Problematik ist dann klar warum du manche Lebensmittel nicht essen willst (du musst ja möglichst Phytansäure vermeiden)


    mein Ziel ist die Erhaltung der Muskelkraft, Ausdauer und starke Knochen Sehnen und Gelenke (betreibe regelmässig Sport) dabei verbrenne ich dann auch viel wieder, wenn ich mal sündige ;) , die Feil Enährung ist auch speziell für den Sportler sehr gut geeignet, ohne Fleisch und Milchprodukte würde es schwierig werden (nur pflanzliches Eiweiss in hohen Mengen aus Shakes kommt für mich nicht in Frage) deshalb sollte dann aber auch möglichst sehr hohe Qualität bei Fleisch und Milchprodukten konsumiert werden


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • du musst ja möglichst Phytansäure vermeiden

    Ich hab aber auch nur die Diagnose vom Bioresonanzgerät und nicht sehr stark, die aber bei sehr vielen anderen auch angezeigt wird. Bei Bioresonanz gibt es nicht, "man hat Krankheit X" oder "man hat Krankheit X nicht", sondern "man hat eine aktuelle Tendenz in einer bestimmten Stärke zu Krankheit X".


    Man kann also auch nachsehen, wo aktuell Alzheimer oder Parkinson stehen, ob die Tendenz steigend oder fallend ist, je nachdem was ich esse.



    ... mein Ziel ist die Erhaltung der Muskelkraft, Ausdauer und starke Knochen Sehnen und Gelenke......

    Das kann ich verstehen, ..... (obwohl es auch Veganer mit Muskeln gibt....:))

    Ich beziehe Eiweiß aus Hülsenfrüchten, Eiern und Geflügel.


    Ich glaube dir, dass du auf hohe Qualität bei Fleisch und Milchprodukten Wert legst, aber das sind eben nur wenige Prozent, sonst gäbe es keine Massentierhaltung. Also lasse es dir schmecken, ich will dir nichts ausreden.


    Den meisten genügt aber eine schöne Verpackung, Werbung oder der Spruch "Regional einkaufen", als ob das für irgendetwas eine Garantie wäre. Und viele sind eben krank und wollen selber an ihrem Lebenstil nichts ändern.


    Ich höre oft "ich kenne den Bauern", ich frage dann "weisst du, was er füttert und impft und womit er seine Felder spritzt?" Das hört man nicht gern.

  • Entgiftung, Entsäuerung, Detox und alles was dazugehört

    Huhu Allerseits,

    also ich habe mich mit einigen Themen auseinandergesetzt und ausprobiert, allerdings fehlt mir auf meiner Liste noch das große Thema Entgiftung. Besonders, weil dieser Begriff doch oft in den Beiträgen fällt war meine Idee ein Sammelthread für Laien zu machen zum Thema Entgiftung, Entsäuerung, Detox und alles was damit zusammenhängt. Ich habe mit der Suchfunktion und den Begriffen "Entgiften" und "Entgiftung" nun ein bisschen was gefunden und werde das zusammentragen. Wenn es so ein Beitrag schon gibt und ich ihn übersehen habe, dann einfach löschen.


    Worum soll es hier gehen?
    Was ist Entgiftung, was ist Entsäuerung? Was gibt es noch? Parasiten/Würmer? Probiotika? Allgemeine Erfahrungen? Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Begrifflichkeiten?
    Wie läuft sowas ab? Wie lange soll sowas ablaufen? Was benutzt man? Welche Produkte benutzt ihr und warum? Qulität? Worauf soll man achten beim Entgiften? Kontradiktionen? Allgemeine Erfahrungen mit der Kur?
    Buchempfehlungen?
    Ziel des Thread wäre eine Sammlung zusammenzustellen, oder gar verschiedene Anleitungen, wer Lust und Zeit hat.



    Meine bisherige Recherche der einzelnen Beiträge:

    "Generell dieser Thread: Entgiften "

    "Ich würde spontan sagen, dass sich Schwermetalle im Darm am besten mit der Chlorella-Alge binden lassen:

    https://www.gesund-heilfasten.…zung/chlorella-algen.html


    Eine kurze Abgrenzung von Bentonit, Klinoptilolith, Zeolith und Heilerde liefere ich hier:

    https://www.gesund-heilfasten.de/Zeolith-Bentonit.html" - René Graber

    "Für die Darmsanierung" - René Graber

    "Zum Entgiften und zur Darmsanierung kann ich dir Gerstengras empfehlen. *" - Naturnelly

    "Das stimmt so nicht, denn in normaler Nahrung hat man kaum Bitterstoffe bzw. Parasitenmittel drinnen.


    Ich würde Parasitenkräuter einfach offen kaufen, das ist wesentlich billiger. Viele Mittel sind einfache Gewürze, die man früher anstelle von Geschmacksverstärkern verwendet hat oder eben echte Tees aus Kräutern, Rinden und Wurzeln und nicht Aromen." - kaulli

    "Meine natürlichen Parasitenmittel" - kaulli


    "Was mir und vielen weiteren Leuten von mir geholfen hat ist das C l e a n 9 von Forever.

    Es ist eine Entgiftungskur für Körper und Geist." - Pascal123

    "Das hört sich doch ganz gut an.

    Wegen Inhaltsstoffe kann ich Dir das Buch "Chemie im Essen" empfehlen.

    Wegen der Zitronensäure würde ich auch stutzig werden. Ich z.B. kaufe bei Cellavita Vitamin C (aus d. Acerola Kirsche).

    Für die Darmsanierung habe ich für vier Wochen Milchsäurebakterien eingenommen und danach mit Effektiven Mikroorganismen begonnen. Diese EM's nehme ich immer noch. Begleitend für gesamt acht Wochen habe ich eine Basenernährung gemacht und nach den acht Wochen mit guten säurebildenden Lebensmitteln 20% und basenbildenden Lebensmitteln zu 80% weiter gemacht.

    Weihrauch/Myrrhe wäre auch für die Darmsanierung innerhalb der acht Wochen gut.

    Schau einmal hier: https://www.selbstheilung-onli…onzept_A4_web_9.11.17.pdf" - Emmi


    "Sollte das Ganze vernünftig und natürlich durchgeführt werden, dann braucht der Darm mindestens 18 Monate um wieder in Ordnung zu sein." - Emmi


    "Da bleib ich mal bei Cellavita mit seinen aus der Natur gewonnenen Nahrungsergänzungsmitteln." - Emmi


    "Hier habe ich meine ersten Infos zur Darmsanierung bezogen https://darmsanierungkur.com" - Flosa88

    "Zum Entgiften von Neurotoxinen hat sich bei mir bestens das tägliche trinken von Kokoswasser, Bambusblättertee, (Silizium) sowie Papayablätteree (Papain) bewährt. Das haben bereits vor 150 Jahren die Aborigines erfolgreich angewendet für zahlreiche Erkrankungen.." - Franz Anton


    "Die eigentliche Frage ist immer, welche Schadstoffe vorhanden sind und ausgeleitet werden sollen und welche Stoffe fehlen. Dann kann man auch eine sinnvolle Darmsanierung durchführen." - Avalonis


    "Unter Darmsanierung versteht man naturheilkundlich ein Mix aus Entgiftung und Aufbau der Darmflira durch Prä-und Probiotika.

    Evtl. noch NEM's dazu, die durch die Entgiftung geraubt wurden." - Ragusa


    "hier noch ein paar Beiträge von René zum Thema Entgiften / Entschlacken:

    https://www.gesund-heilfasten.de/aluminium.html

    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Amalgam.htm

    https://www.gesund-heilfasten.de/bentonit.html

    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Blutrein.Leber.htm

    https://www.gesund-heilfasten.de/darmreinigung.html

    https://www.vitalstoffmedizin.…selgur-diatomeenerde.html

    https://www.yamedo.de/heilverfahren/power-quickzap.html

    https://www.gesund-heilfasten.de/entgiftung-Klinghardt.html

    https://www.yamedo.de/heilverfahren/chelattherapie.html

    https://www.naturheilt.com/Inh…ftung-nach-Klinghardt.htm

    https://www.yamedo.de/heilverf…iftung_Entschlackung.html

    https://www.entgiftung-und-entschlackung.de

    https://www.entgiftung-und-ent….de/entgiftungsdiaet.html

    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Blutrein.Nieren.htm

    https://www.gesund-heilfasten.de/entgiftungspflaster.html

    https://www.gesund-heilfasten.de/Entgiftungssymptome.html

    https://www.entgiftung-und-ent…-sie-meidern-sollten.html

    https://www.gesund-heilfasten.…eiten_und_Entgiftung.html

    https://www.entgiftung-und-ent…hwermetallentgiftung.html

    https://www.gesund-heilfasten.…iften_entgiftungskur.html

    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Blutrein.allgemein.htm

    https://www.entgiftung-und-ent….de/cutler-protokoll.html

    https://www.gesund-heilfasten.…ng_entschlackungskur.html

    https://www.yamedo.de/heilverf…saeuern-Entschlacken.html

    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Entschlackung.htm

    https://www.gesund-heilfasten.de/Entschlackungskur.html

    https://www.gesund-heilfasten.de/blog/was-ist-entschlacken/

    https://www.gesund-heilfasten.…ern_und_Entschlacken.html " - Bermibs

    "Mit Chlorella entgiften, dann kommt alles wieder ins Lot." - Avalonis

    "In meinen Beitrag zur gesunden Ernährung, sowie Ausleiten, Entgiften und meiner Profilseite findest du zahlreiche Infos. Eigentlich sollte man regelmäßg Ausleiten sowie Entgiften, es ist das absolute muss zu meinen ganzheitlichen Ansätzen inclusive Ernährungsumstellung. Durch die Globalen Umwelteinfüsse hat man leider keine andere Wahl.
    Wer es nur Kurmäßig eimal im Jahr macht landet schnell wieder in einer Sackgasse." - Franz Anton

    "zum Entgiften mit Kokoswasser:

    http://www.yamedo.de/forum/475…kokoswasser.html#post3845


    Entgiften mit Chlorella, etc.:

    http://www.yamedo.de/forum/191…ene-graeber.html#post3037"

  • "Hallo an alle,
    Immer wird noch heutzutage das Thema Entgiften und Ausleiten von vielen Schulmediziner nur sanft belächelt. Aber gerade bei chronischer Erkrankung ist es ein absolutes muss.

    Diese Wertschätzung habe ich persönlich der letzten 5 Jahre am eigenen Körper verspürt, und kann somit über meine ganzen Erfahrungen berichten. In Deutschland hatte ich zwischen 2008 -2009 von einen Arzt diverse Heilerde, ein Tonmineral Namens Betonit empfohlen bekommen. Nach einen Jahr Anwendung waren einige Schadstoffe neutralisiert und ausgeleitet.

    Aber meine erhöhten Leberwerte, sowie Blasenbeschwerden. Cholesterinwerte und Harnsäurewerte waren immer noch zu hoch.Nach meinen Umzug auf die Philippinen wurde ich durch Zufall bei einen Naturheilkundler fündig. Er hatte mir auf Grund meiner vielen Co - Infektionen geraten mindestens einen Liter Bambusblättertee zu trinken und bei Bedarf die Dosis am Anfang noch zu erhöhen.

    Er sagte zu mir, hier hast du alles darin in einen Paket. Bambus wäre eine Geniale Pflanze von unerschöpfbaren Wert. Diese Wirkung wussten schon vor vor 3000 Jahren die alten Herrscher von China und Japan zu schätzen. Auch ist Bambustee in vielen Asiatischen Länder das Mittel der ersten Wahl nach Magen und Darmoperationen wegen seiner heilförderlichen Wirkung.

    Bambusblätter haben den höchsten Gehalt an Natürlichen Silizium ( Kieselsäure ) viele Ballaststoffe, Proteine,sowie über 200 Gesundheitsfördernde Vitalstoffe, und ist den Konkurrenten (Ackerschachtelhalm ) weitaus überlegen.
    Auch wird Mitte der zweiten Lebenshälfte Silizium vom Körper drastisch abgebaut, und sollte auf natürlichen Wege wieder zugeführt werden, um beginnenden Knorpelschäden vorzubeugen.

    Dadurch wurde mein ganzes Bindegewebe regeneriert, Cholesterin, und Harnsäure Werte gesenkt, meine Organe entgiftet, 15 kg Körperfett und Wassereinlagerungen abgebaut, Krampfadern reduziert.und zur Prophylaxe trinke ich täglich einen Liter.und das beste daran, man sieht wieder jünger aus. Da er auf den ganzen Körper basisch wirkt, keine Gerbstoffe und Coffein enthält ist er auch für Kinder bestens geeignet und die Gesündere Variante zu anderen Softgetränken.

    Zubereitung: etwa 3 Gramm Bambusblätter Tee auf einen Liter kochendes Wasser geben und die Blätter frei in der Teekanne schwimmen lassen nach 5 Minuten ziehen ist der Tee trinkfertig und kann nochmals aufgebrüht werden." - Franz Anton



    "Der meiste Bambusblättertee der in den Export geht nach Europa kommt aus Südkorea, und ist die Sorte (Sasa Borealis )
    Bambus wird normalerweise nicht gespritzt und auch nicht gedüngt, Dieser ist von Natur aus sehr wiederstandsfähig und anspruchslos. Genauso ist es mit Papaya und Moringa, Sehr robust mit eigener Insektenabwehr.
    Es gibt über 900 Arten und 40 Untergruppen etwa aber es ist noch lange nicht alles erforscht um den Alleskönner.Japanischer Forscher arbeiten mit Hochdruck an der Weiterentwicklung zu Bambus
    Die Sorten wo in Deutschland wachsen ist nur Zierbambus und extrem bitter und nicht für Teeaufguss geeignet, aber er neutralisiert belastete Böden.
    Auch wurden nach dem Atomdesaster 1945 in Japan die Verseuchten Böden mit Bambus wieder neutralisiert und fruchtbar gemacht.
    Meine Bekannten aus Deutschland beziehen diese 3 Teesorten Bambus, Moringa und Papaya, über Amazon weitgehend. Man kann ja vor einer Bestellung erst mal die Resonanzen von einigen Besteller lesen und dann entscheiden.
    Diese Bambusteeblätter sind relativ klein und sehr leicht. Ich benötige für 100 Gramm pflücken etwa 4 Stunden und getrocknet sind es dann nur noch die Hälfte. Wegen des hohen Arbeitsaufwand ist ganze Blattware immer etwas teurer. Und gerade bei Bambustee sollte man keinen billigen Verschnitt mit anderen Trockenfrüchten kaufen.
    Einzelne Händler Adressen gerne per Pin" - Franz Anton


    -> "mein Händler hat Bambus nur geschnitten und beim Bremer Gewürzhandel" - Kerstin


    ->"kleine ganze Bambusblätter sind besser und nicht bitter, wie der Billige Verschnitt von großen. Und beim Bremer haben schon einige Bekannten bestellt und waren zufrieden. [...] dieser Bambustee kommt weitgehend aus Südkorea, und ist die Sorte ( Sasa - Borealis) -Franz Anton


    Kokoswasser: "Zum Beispiel von Dr. Georg im Internet (Google-Suche)" - DrMedico



    Es ist bisschen wild durcheinander. Ich werde diese Beiträge jetzt auch mal näher studieren. Ich würde mich aber wie gesagt darüber freuen, wenn einige Profis sich die Zeit und Mühe machen könnten Anleitungen zu schreiben, mich überrennt das Thema, als Laie, ein bisschen:S.

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Entgiften“ zu „Entgiften - Entsäuern“ geändert.
  • Hallo m0schino,

    ich habe dein Thema mit dem bereits bestehenden Thema zum Entgiften zusammengeführt.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Bernd,


    nagut probieren wir's, aber ich hab diesen Thread auch durchgearbeitet. es steht vereinzelt mal was drin, aber die Hoffnung wäre das es abgeschlossene stringente Beiträge gäbe. Aber vllt habe ich grade einen zu hohen Anspruch ^^. ich würde gerne selber so ein Beitrag schreiben aber dafür fehlt noch einiges an Wissen...

    Es kam mir nur so vor als ob Entgiftung bei vielen Erkrankungen einen hohen Stellenwert haben sollte. Deswegen war meine Idee, dass man ein Sammelthread macht bei dem die Leute dann eben stringente Beiträge schreiben unter Berücksichtigung der Fragen, die ich formuliert habe und einfacher Austausch über das Thema, dann in diesem Thread fortgeführt werden kann. Weißt du wie ich das meine?


    LG