• Hallo!

    Ich habe vor über 7 Jahren "Trittico" gegen Depressionen und Schlafstörungen verschrieben bekommen. Trittico ist ein Antidepressivum. Ich habe schon sehr oft versucht, dieses Medikament abzusetzen. Ich bin jetzt bei 50 mg abends, es reicht nicht zum Schlafen und meine Depressionen werden um einiges schlimmer! Meine Frage ist, ob es und welche Alternativen es gibt. 8|:(

  • Das Thema gab es ja schon öfters.

    Bekannt ist es schon , dass Psychopharmaka abhängig machen, sprich : beim Absetzen wird es besonders schlimm! Diese Mittel rauben im hohem Maße sämtliche Mikronährstoffe!

    Pflanzliche Alternative wäre KAVA- KAVA; hier verboten wegen angeblicher Leberschädiging'-machen die Psychos so gar nicht !- über NL zu beziehen( vitabasix). Wenn ich an deine Schmerzen denke, über die du schon gesprochen hast : Serotonin oder die Vorstufen 5htp oder Tryptophan ( Aminoplus neurostress von kyberg).

    Und unsere Mikro's :

    Vit . A, B-komplex, C, D (!!!!) , E, k2

    Omega3

    Magnesium , Kalium, Zink , Selen

    Ich hoffe, die anderen haben noch mehr!!

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Danke, Ragusa.

    Habe im von Eva Mit empfohlenen Forum gelesen, dass man während einer Einnahme von AD kein 5HTP zu sich nehmen sollte, da es sonst ein Risiko von einem "Serotoninsyndrom" geben könnte. :wacko:

    Die anderen Sachen werde ich mir besorgen.


    Eva Mst,.danke, habe schon viel in dem Forum gelesen!


    LG an euch, Zuckerperle

  • Serotonin ist das " glückshormon", von dem du bestimmt nicht zuviel hast. Ist trttico denn ein

    SSRI? Wenn nicht, kannst du diesen Hinweis ignorieren.

    LGGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Sirona81 ()

  • Ich habe schon sehr oft versucht, dieses Medikament abzusetzen. ..

    ich glaube dir, dass das sehr schwierig ist, vielleicht hilft dir eine Ablenkung, ein schönes Hobby, Bewegung an frischer Luft, etwas was dich auspowert oder beruhigt?

    Vit . A, B-komplex, C, D (!!!!) , E, k2

    Omega3

    Magnesium , Kalium, Zink , Selen

    Ich hoffe, die anderen haben noch mehr!!

    Gesund essen mit Gewürzen, Kräutern, Beeren, Rinden, Wurzeln, Nüssen, Samen, Kerne... und einem guten unraffiniertem Salz ohne Zusätze ist meine Wahl und ich halte sie für einfacher, als sich alle Stoffe einzeln zusetzen zu wollen. Vor allem nimmt man dann auch Stoffe zu sich, von denen man gar nicht weiß, dass sie der Körper braucht.


    Beruhigende Kräuter sind z.B. Melisse, Baldrian, Hopfen, Cannabis, Passionsblume und vor allem auch die Kalmuswurzel (einfach kauen und schlucken)

  • Spannend .. Cannabis? Baust du den selbst an? Hilft gut bei Depressionen - homöopathisiert. Pur wird man in D zum Dealer und komnt mit dem Gesetz in Konflikt. Denke in Ö auch

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Spannend .. Cannabis? Baust du den selbst an?

    nein, ich hab keine Depressionen.

    Ich verwende aber Hanföl und Hanfsamen in der Küche und füttere meine Hühner (auch, nicht nur) damit.

    Pur wird man in D zum Dealer und komnt mit dem Gesetz in Konflikt. Denke in Ö auch

    ja, viele alte Heilmittel wurden verboten.


    Inzwischen aber wieder frei verkäufliche Cannsbisprodukte enthalten kaum THC , was die berauschende Wirkung hat, sondern das auch in der Cannabispflanze vorkommende Cannabinoid CBD, selbst meine 80-jährige Mutter schwört darauf.

  • Ragusa, danke für die Infos. Ob Trittico ein SSRI ist, weiß ich nicht, habe im Beipacktext nichts dazu gefunden.

    Kaulli, mit Cannabis möchte ich eigentlich nichts zu tun haben.=O

    Die pflanzlichen Beruhigungsmittel, wie Melisse, Baldrian, Hopfen,... habe ich schon in allen Variationen durch, hilft mir einfach nicht.

    Und die Kalmuswurzel ist für Magen-, Darmgeschichten und appetitanregend, das brauche ich nicht, und es steht nirgends etwas davon, dass sie schlaffördernd bzw. gegen Depressionen sein soll.

    Wenn ich zu Bett gehe, bin ich müde, kann aber stundenlang nicht einschlafen. Das ist einfach keine Lebensqualität.;(

    Danke auch an die anderen, LG

  • Hallo Zuckerperle,


    in meiner Familie hatte jemand über sehr viele Jahre Angstzustände mit Wortfindungsstörungen und massiven Unruhezuständen. Hier war das Problem, daß die Person meistens zunächst einschlief, aber nach kurzer Zeit wieder wach wurde und dann nicht mehr einschlafen konnte.


    Alles mögliche wurde probiert. Zweimal Psychotherapie, med. Heilhypnose, SSRI und diverse andere Medikamente.


    Besser wurde es schlagartig mit Vit. D3 und K2 (mk7) und Magnesium. Zusäztlich noch drei Tropfen CBD-Öl. Das CBD-Öl sollte aber von einer Indico-Pflanze sein. Es enthält kein THC, weshalb man es bedenkenlos einnehmen kann. Vitamin D3 hat derjenige mit 6000 i.E. begonnen.


    Vielleicht hilft Dir das ja auch.


    Liebe Grüße


    Gudrun

  • Und die Kalmuswurzel ist für Magen-, Darmgeschichten und appetitanregend, das brauche ich nicht, und es steht nirgends etwas davon, dass sie schlaffördernd bzw. gegen Depressionen sein soll.

    nein, oft steht etwas nicht, weil man nicht will, dass es Menschen nehmen.

    Heilkräuter Wirkung


    Wenn man natürlich jahrelang chemische Drogen genommen hat, kann man die anfangs durch nichts ersetzen, durch den Entzug muss man trotzdem durch.


    Es ist ähnlich, wie wenn man Kreuzschmerzen mit starken Schmerzmittel bekämpft und jemand empfiehlt bestimmte Kräuter, die heilen könnten. Die können natürlich nicht dieselbe Wirkung sofort haben, weil Heilung anders, eben langsamer als Schmerzunterdrückung funktioniert.

    Man hört dann oft: "Hab ich einmal probiert, hilft nicht."

    Das klingt, wie wenn jemand sagt:

    "Ich hab einmal gesund essen probiert, hat nichts gebracht."