Heilkräuter Wirkung

  • Ich hab heute nach einem Ansatz für Schwedenbitter gesucht:

    Das steht dann:


    Zitat

    Nicht zur innerlichen Anwendung an Mensch und Tier bestimmt! Nicht zur Behandlung von Krankheiten und krankhaften Beschwerden bestimmt!

    Inhalt: 200g für den Ansatz von 2,8 Liter Schwedenbitter. Muskatnuß, Wermutkraut, Angelikawurzel, Theriak, Rhabarberwurzel, Myrrhe, Zitwerwurzel, Kieselerde, Enzianwurzel, Tonerde, Eberwurzel, Muskatblüte, Kampfer, Tormentillwurzel, Sennesblätter, Safran

    Warum ist das so? Das Gesetz schreibt das vor! DIe Menschen sollen immer mehr glauben, dass Kräuter nicht wirken und lieber Kapseln und Tabletten nehmen.


    Mir passiert oft, wenn ich sage, Kalmuswurzel soll nach Maria Treben gut für viele Krankheiten und gegen Parasiten sein, googeln Leute und sagen dann "nein das stimmt nicht", im Internet steht "Kalmuswurzel ist für Magen-, Darmgeschichten und appetitanregend"

    Ich darf vermutlich nicht einmal sagen, wofür ich Kalmus gut halte, da muss die längst verstorbene Maria Treben herhalten.

    Gleichzeitig wird man mit Werbung für Kapseln und Pillen überhäuft, man kann nicht mehr unterscheiden, wer selber überzeugt ist und wer das beruflich macht. Außerdem bin ich überzeugt, dass, wenn die Menschen den Glauben an die Heilung von Kräutern völlig verloren haben, wird die Pharma zuschlagen und das Monopol auf alle NEMs beanspruchen. Ist das das Ziel?


    Wie seht ihr die Entwicklung?

  • Hallo Kaulli,


    ich sehe das ähnlich wie Du und es ist ja keine neue Entwicklung. Man muss in der Geschichte nur ein paar Jahrhunderte zurück schauen, schon damals wurden Menschen, die sich mit Kräuterheilkunde und Naturmedizin auskannten, verfolgt und im schlimmsten Fall mundtot gemacht.

    Und auch in unserer modernen Zeit setzt die Pharmaindustrie lieber auf Chemie und preist Ihre Mittelchen an, ohne jahrhundertealtes Wissen zu beachten.

    Im Gegenteil allzu oft wird es als Humbuck abgetan und belächelt.

    Schade...

  • Das ist dieses Health Claim-Gesetz der EU.

    Für Heilkräuter gibt es keine randomisierten Wirkungsbelege wie sie für Medikamente vorgeschrieben sind und deswegen dürfen keine Heilwirkungen behauptet,keine Hoffnungen geweckt werden.

    Das geht den NEM-und Funktionalfood-Herstellern genauso,Danone darf auch nicht mehr behaupten,dass sein Joghurt die Verdauung fördert.

    Wikipedia ist da noch sehr großzügig,sagt aber immer "...angeblich....ist nicht belegt..."

    W.ist ja auch ein Lexikon,das ist was anderes.Genau wie das Heilkräuterverzeichnis von Netdoktor.de-natürlich darf man lexikalich über trad Anwendungsgebiete reden.R.Gräber macht das in seinem Blog ja auch

    Mir passiert oft, wenn ich sage, Kalmuswurzel soll nach Maria Treben gut für viele Krankheiten und gegen Parasiten sein, googeln Leute und sagen dann "nein das stimmt nicht", im Internet steht "Kalmuswurzel ist für Magen-, Darmgeschichten und appetitanregend"

    Du solltest den Leuten konkrete Quellen nennen!

    Das www ist voll von Pharma gesteuerten Webseiten,die mit voller Absicht Heilkräuter,Heilpraktiker etc kaputtreden wollen-finanzielle Konkurrenz!

    Ich empfehle dann lieber,Messegue zulesen,H.von Bingen oder Maria Treben.

    Also,totale Laien einfach so auf Naturheilkunde im www loszulassen, hab ich mir weitgehend abgewöhnt.

    Da wird soviel desinformiert und gelogen-wer soll da durchblicken?!

    Und warum auch?Jede öffentliche Bücherhalle hat Kräuterbücher für Laien:Mit Rezepten,Anwendungen,Dosierungen....ich kann doch niemanden allein losschicken der zb den Unterschied zwischen Kaltaufguss und Tee nicht kennt?

    Mache ich auch nicht mehr.

    Generell finde ich es gut,nicht mehr das Blaue vom Himmel versprechen zudürfen.Beschissen wird man heute sowieso schon an jeder Ecke!

    Lieschen

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

  • Sirona81 Mit Jahrhunderte altem Wissen kann man kein Geld machen, weil nicht mehr patentierbar. Wegen abgelaufener Patente ziehen sich die großen Pharmariesen aus der AB - Produktiom zurück und machen in Onkochemo!

    Ein Glück? Manchnal braucht man AB's halt doch bei bakteriellen Lungen-/ oder Hirnhautentzündungen. Aber bald haben wir nur noch MRSA und Notfall-AB's.

    LG Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Du solltest den Leuten konkrete Quellen nennen!

    Ich empfehle nur Kräuter, die mein Bioresonanzgerät oft positiv anzeigt, die ich selber auch daheim und probiert habe oder sogar ständig nehme und nichts, was ich irgendwo nur gelesen habe. Von Maria Treben hab ich nur das Buch, das kann ich nicht verlinken.


    Ich habe noch unzählige auch sehr alte Kräuterbücher, würde aber davon nichts einfach nur mal so abschreiben. Viele Kräuter, die seinerzeit aktuell waren, sind es manchmal heute nicht mehr, weil sich vieles verändert hat.

  • es gibt in renes blog eine recht gute pflanzenseite, auch mit neuen alten Pflanzen. Außerdem machen alte Pharmafirmen wie Schwabe, bionorica, rephapharm viel mit Pflanzen.

    Wenn ihr unter der Kombi " phytologie - heilpraktiker " Bücher sucht, findet ihr jede Menge hochwertige Fachliteratur.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Viele Kräuter kann man frisch essen und auf der Terrasse oder im Garten selber ziehen, man kann sie auch trocknen, manche verlieren dabei aber allerdings an Wirkung. Besser sind die dann, wenn man sie in Alkohol oder naturreinen Essig ansetzt oder auch einfriert.


    Man kann auch selber Gewürzmischungen machen, entweder mit Salz oder auch mit Zucker, die dienen auch konservierend.


    Kräuterteile sind Blätter, Blüten, Knospen, Wurzeln, Samen, Kerne, Rinden, Sprossen, Beeren, Früchte. Eine besondere Wirkung haben sie, wenn man sie fermentiert.


    Was ich schade finde, dass heute immer mehr Menschen ihr Essen mit Fertigwürze mit Geschmacksverstärker und Aromen würzen oder überhaupt Fertigprodukte mit fragwürdigen Inhaltsstoffen und chemischen Konservierungsmittel essen und dann Kräuter und Teile davon in Kapseln schlucken. Wie sollen dann die Geschmacksnerven trainiert werden? Die Kapsel macht, dass wir nichts mehr schmecken und dem Produzenten vertrauen und nicht mehr unserem Geschmack.

  • kaulli

    Da hast Du recht.Aber es gibt genung Grünzeug das erst durch Kochen genießbar wird bzw biologisch aufzuschließen ist.

    Löwenzahn oder Hirtentäschel esse ich (abgewaschen) auch roh.

    Aber das mag halt nicht jeder.....

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo