Nootropika - Gehirndoping - Erfahrungen und Berichte

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Wenn wir das Gleiche meinen und keine Antidemenzmittel in der SM:


    Ergänzt um Rhodiolan!

    Sehr gut!

    - Ginseng gibt es in der Nähe auf der Florapharm in Walsrode. Erfreut meinen Mann.

    -Ginkgo super, wenn homöopathisch, bei allen Arten von Durchblutungsstörungen auch Tinnitus( Nerv muss unverletzt sein!).

    -Rhodiolan ..siehe unter dem Wort in anderen Threads.

    - Brahmi kenne ich noch nicht! Demnächst bei meinen Studis!

  • Danke Ragusa für deine schnelle Antwort.


    Ja genau ich meinte das zur Steigerung der Konzentration. :)


    Ich bin nur darauf gekommen, weil jetzt mehrere solche komplexen Supplemente für mehr Fokus aus Amerika rüber schwappen, zu teils horrenden Priesen. Aber irgendwie interessiert es mich. Denkst du, wenn man alle 3 nimmt, dass die sich gegenseitig negativ beeinflussen?


    Hehe an Walsrode komme ich ab und an vorbei - ist ja cool :)

  • Florapharm baut selbst Roten koreanischen Ginseng an und macht gerne Führungen. Meine Tochter und ihre Freundin haben in der 9.Klasse in Bio für " Jugend forscht" mit Ginseng+ Rhodiolan experimentiert mit je 4 Klassenkameraden.

    Das Rhodiolan wirkte eindeutig besser. Vlkt. Alters abhängig.


    Brahmi hat Natura forte im Bestand zu guten Preisen( 120 Kaps 14, 80€; 200g Pulver 12,80€ oder 400g 22,80.) . Die haben auch Erfahrungsprotokolle dazu.

    Unter " Fokus plus" gibt es ein 50-50 Gemisch aus Ginseng+Ginkgo.

    Rhodiolan kenne ich nur über Loges und jetzt neu von Kaulli als Tee.


    Persönlich würde ich die alle einzeln testen.

    Wobei ich bei Ginkgo mehr eine Mittleraufgabe

    vermute, indem die Hirndurchblutung verbessert wird. Auch angewandt in der alternativen Gerontologie , nach Schlaganfällen oder Tinnitus, Rhodiolan scheinbar auch in der Psychiatrie.


    Berichte deine Erfahrungen!


    Schönes WE!

    GrußGabriele

  • Wie sind eure Erfahrungen mit Nootropika wie Ginkgo, Ginseng oder Brahmi:?:

    Ginko zeigt mein Bioresonanzgerät bei Durchblutungsstörungen und Tendenz zu Arteriosklerose an, ich trinke manchmal einen Tee davon.

    Ginseng hab ich eine Wurzel in Schnaps angesetzt, schmeckt ganz gut, soll allgemein stärkend wirken.

    Brahmi kenne ich nicht, noch nie gehört.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Nootropika“ zu „Nootropika - Gehirndoping - Erfahrungen und Berichte“ geändert.
  • Hallo,


    ganz klar L-Tyrosin (Dopaminvorläufer), zusammen mit B-VITAMINE.


    Ginkgo verdünnt nur das Blut oder fördert die Durchblutung des Gehirns. Um klarer Denken zu können muss man schon die Botenstoffe im Gehirn stimulieren.


    Ansonsten Acetyl-L-Carnitin zusammen mit Cholin = Acetylcholin.


    Zink immer dazu, Dopamin-Wiederaufnahmehemmer.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico