• Hallo Manfred
    jetzt erscheint unter dem Link auch die richtige Seite. Danke!
    Das wäre ja wirklich sehr günstig. Da zahle ich ja für meine das xfache mehr.


    Hm... jetzt ist wieder mal die Frage, ist teurer auch gleich immer besser? Ich glaube, ich steige mal auf die günstigeren Tropfen um. Mal seh'n ob mir was.negatuves auffällt.


    Lieben Gruß
    Elke

  • Hallo Elke


    hab die Tropfen geliefert bekommen, Haken habe ich soweit keinen gesehen


    es sind 5000 IE pro Tropfen lt. Etikett drinnen (gesamt 1350 Tropfen das sind 50 ml)


    allerdings ist die Menge vom Inhalt derart groß dass man das alleine innerhalb der Aufbrauchfrist nie fertig bekommt (Haltbarkeitsangabe 1.2020) da müsste man schon 2 Tropfen pro Tag nehmen oder es sind mehrere Personen im Haushalt


    LG Manfred


    PS: mit der Verzehrempfehlung 1 Tr. alle 5 Tage würde man 18J damit alleine auskommen 8|


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Meta-Analyse zu D3, B12


    Im März 2018 hat das Fachblatt Medicine eine Meta-Analyse veröffentlicht, wobei die Gesamtzahl der Teilnehmer mehr als 1,2 Millionen Menschen betrug. Darin lesen wir das Vitamine deutlich das Risiko eines der gefährlichsten und tödlichen Pankreaskrebs reduzieren, weiter ist zu lesen, das die Analyse einen Meilenstein stellt, indem sie bekräftigt, dass die Vitamine D3 und B12 das Auftreten von Killer_Krankheiten dramatisch reduzieren können, Günstige Effekte haben auch Vitamine A, C, E, und K.


    Für das Jahr 2012 weist die Statistik aus, das rund 338000 Menschen die Diagnose Pankreaskrebs erhielten, davon sind mehr als 331000 gestorben. Eine im Jahr 2005 veröffentlichte Studie vom Dr. Rath Forschungsinstitut hat bewiesen, das ein Synergieansatz mit Vitamin C, Lysin, Prolin, Arginin, Grüntee-Extrakt EGCG das Wachstum von Pankreas Tumoren um 62% bis 87% reduziert. Das Ergebnis beruht auf eine Gabe von unterschiedlichen Mikronährstoffen und nicht nur von einen Stoff.


    Ja, das Vitamin D3 uns vor Krebs schützt und das Leben verlängert, das hat schon mehrfach Dr. von Helden in seinen Publikationen geschrieben.

  • Hallo


    zum Thema Vit.D und Krebs gibt es auch ei Buch von Prof Spitz und William B. Grant

    es heisst "Krebszellen mögen keine Sonne" es zeigt Ergebnisse von Prof. Cedrik Garland

    (im Detail wie Vitamin D in den verschiedenen Krebsphasen wirkt)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Genauer mit dem Thema Vitamin D, hat sich iNutro befasst, also den Wirkungen, Nebenwirkungen und allen neusten Studien dazu. Ich denke, das es wichtig ist auch wirklich nach den klinischen Studien zu gehen, die beweisen wie der Zusammenhang zwischen Vitamin D und verschiedenen Krankheiten ist, anstatt das man sich darauf verlässt was viele nur schreiben um irgendwas schnell zu verkaufen.

  • Hallo alle zusammen wollte mich erstmal vorstellen ich heiße Maxim bin 29 Jahre alt.bei mir würde im Januar mal ein großes Blut Bild gemacht da wurde festgestellt das ich ein vitamin d Mangel habe er lag bei 16ng/ml.darauf hin hat mir mein Hausarzt 20.000 discretol verschrieben und ich sollte eine im Monat in denn Sommer Tagen nehmen und in wintertagen 2 im Monat quasi alle 2 Wochen.das scheint mir aber irgendwie etwas zu wenig zu sein um denn Spiegel zu erhöhen.meine Frage wäre sollte ich ein neuen Test machen bevor ich das hochdusiere auf 49000 ie täglich a 10 Tage und danach auf 5000 ie reduziere.danke für eure Antworten

  • Guten Tag Maxim,

    herzlich willkommen von meiner Seite.

    Du solltest am besten per Blutbild kontrollieren wo Dein Spiegel Vit D jetzt liegt und danach die Dosis anpassen.Überdosierungen des Vitamins sind sehr selten und treten erst bei sehr hohen Dosierungen auf.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • okay.nach der Messung vom Januar habe ich bis jetzt erst jeden Monat eine Kapsel von 20000 ie eingenommen.da ich jetzt etwas über d3 gelesen habe denke ich nicht das sich da viel geändert hat am wert.

  • Guten Morgen Maxim,

    denken ist nicht wissen.So wie der Diabetiker anfangs durch Blutuntersuchungen seine Zuckerwerte einstellen lassen muß, solltest Du die Werrte kontrollieren, um rauszufinden wo Deine beste Dosierung liegt.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Blutzucker ist etwas, das sich sehr schnell ändert, sonst müßte man nicht jeden Tag aufs Neue messen, um sich nach dem ermittelten Wert entsprechend zu verhalten.

    Vitamin D 3 verhält sich sehr anders, ein ermittelter Wert ist relativ konstant, ändert sich allenfalls in 1 Monat, eher angebracht sind Werte alle 2 -3 Monate, wenn das nicht schon zu eng ist.


    Bei absoluter Erhöhung von Vitamin D 3 Gaben ist es sinnvoll, etwa alle 6 Monate neu testen zu lassen, wobei das mit erheblich mehr Aufwand und Kosten zu bewerkstelligen ist als Blutzuckermessen.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Hallo Eva, hallo Maxim,

    bei der Feststellung eines Diabetes erfogt ein sogenanntes Tagesprofil mit Werten über den Tag mit und ohne Mahlzeiten gemessen. Danach erfolgt die Festsetzung der Insulingaben oder der oralen Medikation. Beim insulinpflichtigen Diabetes erfolgt oft vor der Gabe von Insulin die Blutzuckermessung zu Hause. Der mit Medikamenten eingestellte Diabetiker braucht viel seltener Blutuntersuchungen.


    Bei nachgewiesenem Vitamin-D-Mangel (Vitamin D-Spiegel < 20 µg/l) gilt als Richtlinie:

    8 Wochen lang 1x wöchentlich 20.000 IU Vitamin D3 . Wenn danach bei der Blutuntersuchung der Vitamin-D-Spiegel weiterhin unter 30 µg/l liegt, weitere 8 Wochen diese Therapie durchführen,

    ansonsten danach 20.000 IU Vitamin D3 alle 2-3 Wochen dauerhaft, sofern keine vermehrte Sonnenlicht-Exposition.

    Selbst eine einmalige Dosis von 300.000 IE Vitamin D3 per os ist bei Patienten mit Vitamin-D-Mangel nicht toxisch.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Ich halte die Dosis von 20.000 im Monat für viel zu gering, um einen solchen Mangel auszugleichen. Wäre ich es, würde ich für die nächste Zeit (ca 1 Quartal) täglich 5000 bis 10.000 i.E. nehmen, um einem angemessenen Wert auch nur mal näher zu kommen.

    Nimmst Du auch Vitamin K 2, wie sieht es mit Magnesium und Phosphor aus?



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Hallo Maxim,


    ich habe Dekristol (Colecalciferol) 20.000 i.E. 2x pro Woche genommen (über 9 Monate),

    zusätzlich VitaminKapseln mit inkl. enthaltenem Vit D3 täglich eingenommen - konnte Vit D3 damit gut aufbauen.


    Erhöhter D3 Wert braucht seine Zeit.

    Geht meiner Erfahrung nach so langsam in die Höhe, dass unter 4 Wochen keine regelmäßige Blutprobe notwendig ist.

    (Bei oben genannter Einnahmemenge)


    Hoffe, konnte dir damit eine kleine Orientierungshilfe geben.


    Lg ;)

  • Hallo Maxim,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Ich habe dein Thema mit dem bereits bestehenden verbunden.


    Der Ansatz Starttherapie mit 40.000 IE für 10 Tage und anschließender Erhaltungsdosis von 5.000 IE ist schon gut.

    Bei einem gesunden Spiegel von 60 - 100 ng/ml empfehle ich meistens einen Wert um die 80 ng/ml. Damit spuckt der Melz-Rechner bei einem angenommenen Gewicht von 75 kg folgende Werte aus:

    - Ausgangswert: 16 ng/ml

    - Zielwert: 80 ng/ml

    - Starttherapie: 19 Tage a 40.000 IE

    - Erhaltung: 7.000 IE je Tag


    Die eine Dekristol je Monat kannst du absolut vergessen. Das wären dann gerade einmal 670 IE je Tag - ein Lacher. Das ist ein Beleg dafür, dass die meisten Ärzte keine Ahnung von Vitamin D haben. Eine große Ausnahme ist Dr. von Helden.


    Mit deinen 5.000 IE würdest du immerhin (75 kg!!!) 57 ng/ml halten können, ein recht ordentlicher Wert.


    Die weiteren Kontrollen werden in der Regel nicht durch die Kasse bezahlt, da ja nach deiner eigenen Therapie der Wert über 20 ng/ml liegt. Ein Test kostet in der Regel um die 30 € (z.B. Online-Labor Schwerin). Oder du hast einen guten Arzt, der den Test gegenüber der Kasse richtig begründet ;)

    Wenn du mit der Erhaltung auf deinen gewünschten Wert eingestellt bist, reicht eine Bestimmung im Jahr.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Zusammen,

    auch ich hätte ein paar Fragen.

    Nach langem Drängen wurde bei mir der Vitamin D-Wert getestet: er lag bei 6 ng... etwas nieder meinte der Arzt.

    1 Jahr wöchentlich 1 x 20.000 IE. Dann meinte er (ohne neuen Test): nur noch alle 2 Wochen 1 x 20.000 IE. Wieder langes drängen von meiner Seite, neuer Test (selbst bezahlt): juhu, der Wert ist schon auf 36 ng... Der Arzt sagt jetzt ist es ok.

    Ich hab mittlerweile aber selbst schon gelesen, geforscht .... denke meine Probleme (leichter Hashimoto, nehme kein Gramm ab und bin total am Ende) könnten sich ein Stück weit auch mit einem besseren Vitamin D-Wert auflösen.

    Hab mich nun endlich getraut mit dem Auffüllen anzufangen. Soweit passt alles, nur dem Magnesium komm ich nicht weiter.

    Welches muss ich wieviel nehmen? Muss es elementares Magnesium sein? Ich nehme zur Zeit auch Schüssler Salze Nr.7 (magnesium phosphoricom) 3 x 3 Tabletten; recht dies aus? Hab bis jetzt keine Probleme, mag aber auch keine bekommen. ;)

    War auch schon in anderen Foren und wurde auch Grund dieser Fragen gleich doof angeschrieben.

    Würde mir folgendes besorgen, kennt es jemand und ist es das Richtige Magnesium?

    Magnesium³ Komplex 350mg elementares Magnesium 180 Tabletten vegan – Magnesium-Citrat + Magnesium-Carbonat + Magnesium-Oxid - Beste Bioverfügbarkeit ohne Magnesiumstearat, von Vitamaze


    Danke für eine Rückmeldung, bin echt verunsichert, les nun schon seit 4 Tagen über Magnesium und komm nicht weiter, hab daher auch nicht vor dem Auffüllen mit Vitamin D Magnesium aufgefüllt, war wohl auch schon falsch....


    Danke Schoko12


  • Hallo,


    habe eine Frage zu Dekristol 20000 I.E. Dieses Präparat ist doch verschreibungspflichtig. Warum sind es die vielen Produkte anderer Hersteller mit 20000 I.E nicht. Was ist der Unterschied? Konnte im Internet bisher keine Information darüber finden.

    Freue mich auf eine Antwort.


    Grüßer Hans