• Meine Tochter gibt den Kindern jetzt Vitamin D Vegan als Tropfen

    Kann das sein das Kinder davon überdreht werden und schlaflos ?:/

    Jedenfalls wacht das Kind jetzt jede Nacht auf und kann nicht mehr schlafen.

    Ich führe das daraufhin zurück.


    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Wie hoch ist denn die Dosierung? Und welche Co-Faktoren werden noch gegeben? Wie hoch war der letzte Wert?

    der Wert wurde leider nicht gemessen aber das Mädchen 6 Jahre ist viel müde und ein sehr schlechte Esserin.

    Ein Vitaminmangel ist hier zu 100 % gegeben wenn ich das aus der Ferne so höre, was mir die Mutter erzählt.

    Ist auch viel erkältet und bräuchte eigentlich mal eine Vitamin Kur.


    Überall wird ja auch angeraten Kinder mit Vitamin D zusätzlich zu versorgen und sie hat sich das jetzt von Sunday gekauft.

    https://www.sunday.de/vitamin-…us-k2-mk7-vegan-6033.html


    Wie viel Tropfen sie da gibt muss ich erfragen

    Ist nur komisch das sie schlecht schläft seit sie das nimmt und sah darin halt einen Zusammenhang:/

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Bei der Dosierung schätze ich mal, dass sie sich an die Dosierungsanleitung hält, also 1 oder 2 Tropfen täglich. Entspricht dann einer Menge von 200 bzw. 400 I.E. Vitamin D.


    Bei Vitamin D-Supplementierung ist aus meiner Sicht bei solch einer Menge nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen, bzw. sind Nebenwirkungen nicht auf die Einnahme von Vitamin D zurückzuführen. Bei einer sinnvollen Dosierung und Beachtung der Co-Faktoren wie Vitamin K2 und Magnesium sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.


    Bei den beschriebenen Symptomen kann alles mögliche die Ursache sein, die zeitgleiche Einnahme von Vitamin D ist daher sicherlich rein zufällig.

  • Meine Kinder sind ja bereits erwachsen,

    doch ich wäre niemals auf die Idee gekommen denen irgendein Vitaminpräparat zu geben, geschweige denn Vitamin D.

    Die waren jedoch auch kaum krank, viel an der frischen Luft, Handy u. PC gabs ja zum Glück noch nicht bzw. erst in den Startlöchern.


    Ist das die Mode unserer Zeit, dass Kinder bereits mit Vitaminen supplementiert werden oder liegts an der zerstörten Umwelt und den gehaltlosen Lebensmitteln?


    Grüße von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Daran liegt´s sicherlich auch, es spielen aber auch unsere modernen Verhaltensweisen eine nicht unerhebliche Rolle. Beispiele hast Du ja schon genannt - PC und Handy.

    Früher war man nach der Schule ständig draußen,hat die Gegend unsicher gemacht. Hausarrest war wirklich eine Strafe. Man hat Baumbuden gebaut, wo es nur möglich war, man hat Fußball gespielt. Zumindest die Jungs. Radtouren im Sommer waren ebenfalls oft angesagt. Und mal ganz ehrlich - dicke Kinder gab es eigentlich nicht. Oder kaum.

    Sieht heute alles um einiges anders aus.

  • =O das könnte ich nie

    Das dachte ich auch, bevor ich mir nach der Meniskus-OP täglich selbst etwas gegen Thrombosen ins Bauchfett spritzen musste. Geht aber 😉

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Coimbra-Protkoll bei Autoimmunerkrankungen - Spitzen-Gespräch mit Prof. Dr. med. Ulrich Amon

    https://www.youtube.com/watch?v=_jnAzX6bjKc


    Auszug:


    Folgende Themen werden dabei ausführlich thematisiert und fachkundig zwischen den beiden Professoren besprochen:
    - Wissenschaftliche Hintergründe der Vitamin-D-Sensitivität und des Coimbra-Protokolls
    - Erfahrungen mit dem Coimbra-Protokoll bei dermatologischen Autoimmunerkrankungen
    - Voraussetzungen, Chancen und Risiken der Anwendung des Coimbra-Protokolls
    - Ergebnisse des Coimbra-Protokolls
    - Perspektiven und Weiterentwicklung des Coimbra-Protokolls
    - Coimbra-Netzwerk und Austausch mit Kollegen
    - und vieles mehr…

    Hochinteressanter Beitrag.


    Kalte Wochenendgrüße

    Hannah

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von Eremitin () aus folgendem Grund: Zusatz eingefügt

  • Vitamin D3 ist die Basis, um überhaupt auch andere Stoffe aufnehmen zu können. Ich finde aber Q10 und Selen, Eisen und Zink dürften z.B. bei Autoimmunerkrankung Hashimoto nicht fehlen.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Dr. Medico