Corona: Der Trick mit dem Virus

  • fr.de/panorama/hautausschlag-durchfall-heiserkeit-rote-augen-wunde-finger-kopfschmerzen-corona-symptome-92552296.html

    Corona-Zahlen steigen wieder: Variante zeigt sich mit ungewöhnlichen Symptomen

    Mit der Corona-Variante „Pirola“ infizierte Personen zeigen ungewöhnlichen Symptome

    Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sind die häufigsten Corona-Symptome Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Fieber und Störung des Geruchssinns. Die Symptome können jedoch je nach Verlauf und Schwere der Erkrankung unterschiedlich ausfallen oder weitere Symptome wie Atemnot, Hautausschlag oder Übelkeit hervorrufen.

    Die britische Zeitung ChronicleLive berichtet nun über Auswertungen der ZOE-Gesundheitsstudie zur „Pirola“-Variante. In der ZOE Health Study-App werden Gesundheitsdaten in erhoben, in dem Patienten in Großbritannien ihren Verlauf und ihre Symptome dokumentieren. Die Betroffenen zeigten häufig Anzeichen wie Kopfschmerzen, Ermüdung, Entzündungen im Hals, Heiserkeit und Niesen. Aber auch folgende eher ungewöhnliche Krankheitserscheinungen wurden von Betroffenen gemeldet:

    • Juckende oder gerötete Augen
    • Rote und wunde Finger oder Zehen
    • Veränderungen im Mund oder auf der Zunge durch beispielsweise Schwellungen oder Geschwüre im Mund und auf der Zunge oder auch auf der Innenseite von Mund und Lippen
    • Durchfall
    • Hautausschlag


    Die böse „Pirola“ zeigt erst jetzt ungewöhnliche Symptome, warum das denn? Die gibt es doch nun schon länger und wer sind denn die infizierten Personen? ^^

    Coronazahlen sollen im Winter ansteigen

    In Deutschland empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) die neue Corona-Impfung, um sich im Herbst geschützt zu sein. Denn gerade im Winter ist von einem Anstieg der Infektionszahlen auszugehen, da sich Menschen öfter in Innenräumen aufhalten und dort eher infizieren. Der Impfstoff des Herstellers Biontech sei bereits an neue Varianten angepasst, jedoch ist noch unklar, ob dieser auch gegen die neue „Pirola“-Variante wirkt. 4938-vogel-gif


    Daher setzen in Hessen einige Menschen wieder auf die Corona-Maske und tragen sie freiwillig in öffentlichen Verkehrsmitteln. Aktuell ist das Tragen einer Maske in der Öffentlichkeit jedoch nicht verpflichtend. Generell rät das RKI Personen, die an einer Covid-Infektion erkrankt sind, zu einer Isolation von circa drei bis fünf Tagen, um eine Ausbreitung zu vermeiden. (mima) :D


    Warum das denn, wirken die neuen (angepassten) Impfungen nicht? Soll das ganze eine Drohung oder ein Versprechen sein?! :/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Warum das denn, wirken die neuen (angepassten) Impfungen nicht? Soll das ganze eine Drohung oder ein Versprechen sein?! :/

    Nöööööö. Wie denn? ^^ Wahrscheinlich sind sie an etwas angepasst, dass es vor vielen Monaten gab oder gegeben haben soll. ;)

    Sie behaupten doch, diese blöden Viren entwickeln sich ständig weiter. Eigentlich schon, wenn das Virus von A nach B nach C geht.

    Aber besonders stark, wenn es sich im Körper eines z.B. immungeschwächten Menschen aufhält und mit bestimmten immunologischen Mitteln bekämpft wird, ohne dass der Mensch gesund wird.

    Dadurch, also durch längere Anpassung an die Medikamente, die es nicht töten, soll das Virus neue Fähigkeiten bekommen und sich weiterentwickeln. Das sind dann genau betrachtet die neuen Varianten, die wir alle selbst züchten.


    Hatte Mal gelesen, dass Grippeschutzimpfungen immer im Voraus zusammengepanscht werden müssen, damit sie verfügbar sind, wenn man sie braucht.

    Da weiß man aber gar nicht, wie sich das Virus verändert hat, wenn man die Spritzen braucht. Dann überlegen sich die Macher, wie sich das Virus entwickeln könnte und machen irgendwelche Spritzen daraus, die nie wirklich passen. ^^

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Dann überlegen sich die Macher, wie sich das Virus entwickeln könnte und machen irgendwelche Spritzen daraus, die nie wirklich passen

    Na ganz so ist es aber nicht. Die gucken schon ganz genau, welche Viren in der Winterzeit, anderswo angeblich vorhanden sind, und panschen dann für unsere Winterzeit etwas zusammen. :whistling:

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Doch Nelli. Genau so stimmt das. Sie nehmen dann z.B. das Influenza vom Winter 2018 und rechnen wahrscheinlich am PC hoch, wie es sich bis Winter 2019 entwickelt haben könnte und das wird dann der Inhalt der neuen Spritze. Dazu gibt es diverse Abhandlungen.

    Leider passt es manchmal dann halt so gut wie gar nicht, weil es sich anders entwickelt hat, als angenommen. ^^


    So weit ich das verfolgt habe, haben sie angeblich im Winter 2019 von irgendwelchen kranken Chinesen irgendwelche Bruchstücke von einem Coronavirus isoliert, die am PC mit Standardteilen des Coronavirus ergänzt wurden.

    Die gefundenen Bruchstücke der äußeren Hülle (denn nur die haben sie hier genommen) wurden dann genommen, um die Spritzen für Ende 2020 zu entwickeln. Dabei sind die x Abweichungen, die in diesem Jahr (2020) weltweit stattfanden, und von denen sie Non-Stopp mit neuen Varianten berichtet haben, da nicht eingeflossen. Die ersten Spritzen basierten auf dem Original-Chinavirus, wie oft genug u.a. vom Trump angemerkt wurde.


    Influenza A war auch Mal ausgestorben. Hatte hier irgendwo davon geschrieben. Und plötzlich ist genau das Virus von damals ca. 20 Jahre später wieder in der Bevölkerung aufgetaucht.

    Denn die erfassen anhand der Impferei genau, was sie den Leuten jeweils spritzen.

    Das kann dann nur eine von vielen Laborfluchten gewesen sein.

    Zitat
    AUSSTERBEN DES MENSCHLICHEN H1N1-VIRUS (1957)

    Influenza A (H1N1) verschwand 1957 plötzlich vom Menschen und wurde durch ein neues Reassortant-Virus ersetzt, das Gene aus dem H1N1-Stamm und einem Vogelvirus kombinierte. Dieser neue Influenza A (H2N2) -Stamm enthielt drei neue Segmente aus der Vogelquelle und behielt die anderen fünf Segmente aus dem H1N1-Stamm der Linie 1918 bei.

    Plötzlich ist er wie aus dem nichts ohne eine irgendwie geartete Veränderung zu dem Stamm von 1950 in 1977 wieder aufgetaucht.


    The Re-Emergence of H1N1 Influenza Virus in 1977: A Cautionary Tale for...ˍ

    In 1977, H1N1 influenza A virus reappeared after a 20-year absence. Genetic analysis indicated that this strain was missing decades of nucleotide sequence evolution, suggesting an accidental release of a frozen laboratory strain into the general...

    1977 tauchte das Influenza-A-Virus H1N1 nach 20-jähriger Abwesenheit wieder auf. Genetische Analysen zeigten, dass diesem Stamm Jahrzehnte der Nukleotidsequenzentwicklung fehlten, was auf eine versehentliche Freisetzung eines gefrorenen Laborstamms in die...

    Dass er dem Stamm von 1950 entspricht, wird an anderer Stelle erklärt.

    Funktioniert nicht mehr- cabdirect.org/cabdirect/mobile/abstract/19792700245


    Durch die Virenleaks in 1977 wurde eine bis heute andauernde Pandemie mit dem H1N1 ausgelöst.

    In diesem Dokument, das auch H1N1 aufführt, werden etliche dieser Laborunfälle/Virenleaks beschrieben:

    : https://armscontrolcenter.org/…es-final-2-17-14-copy.pdf


    Ein weiterer Fall: “Frozen evolution” of an RNA virus suggests accidental release as a potential...ˍ

    Disease epidemics can be man-made: Molecular clocks and genomic data for an economically important livestock virus reveal that a current European outbreak may have been caused by accidental release, rather than natural transmission.

    Seuchenepidemien können vom Menschen verursacht werden: Molekulare Uhren und genomische Daten für ein wirtschaftlich wichtiges Nutztiervirus zeigen, dass ein aktueller Ausbruch in Europa möglicherweise durch eine versehentliche Freisetzung und nicht durch eine natürliche Übertragung verursacht wurde.


    Auch hier ist ein Archivvirus wieder in den Kreislauf gelangt.

    Verschiedenes▪

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Aber in dem Fall gibt es eine eindeutige Bekanntmachung.

    Die pharmazeutische Zeitung schrieb im August:

    Die Unternehmen Moderna und Biontech/Pfizer teilen mit, dass die in der Zulassung befindlichen aktualisierten mRNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus die Bildung neutralisierender Antikörper gegen die neuen Virusvarianten EG.5 und FL.1.5.1 induzieren.


    Das Unternehmen Moderna informiert in einer Pressemitteilung, dass vorläufige klinische Studiendaten zu dem aktualisierten Covid-19-Impfstoff des Unternehmens für die Impfsaison im Herbst 2023 einen signifikanten Anstieg der neutralisierenden Antikörper gegen die sich derzeit in mehreren Ländern verbreitenden Virusvarianten EG.5 (Eris) und FL.1.5.1 (Fornax) belegen. Die neue Variante EG.5 wurde kürzlich (das war wohl im Mai 23) von der Weltgesundheitsorganisation WHO als »Virusvariante von Interesse« eingestuft.


    Die neuen Varianten EG.5 und FL.1.5.1 klingen zwar ganz unterschiedlich, stammen aber wie XBB.1.5 von derselben Omikron-Virusvariante aus der XBB-Linie ab und haben daher fast identische Spike-Proteine. EG.5 ist nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) inzwischen die vorherrschende Variante in den USA. Auch in Deutschland steigen nach Angaben des Robert-Koch-Instituts die Zahlen.


    Zu Pirola habe ich beim br eine Nachricht gefunden, die nicht mehr aufrufbar ist. ^^ Wahrscheinlich schnell gelöscht, weil das klar zeigt, dass die angepasste Spritze in Wahrheit völlig unangepasst ist.

    Ende August wurde die neuen Corona-Variante BA2.86 "Pirola" erstmals in Deutschland nachgewiesen. Zahlreiche Mutationen unterscheiden sie von bisher kursierenden Varianten. ............................


    Und der Focus schrieb im September:

    30 Mutationen am Spike-Protein

    Erstmals nachgewiesen wurde „Pirola“ am 24. Juli in Dänemark. Seitdem tauchte die Untervariante von Omikron auch in Großbritannien, den USA und Israel auf. „Keiner der Fälle scheint miteinander verbunden zu sein“, heißt es weiter im Fachblatt.

    Die genetische Vielfalt der Variante lege nahe, dass BA.2.86 bereits seit Monaten im Umlauf ist, so Balloux. Interessant sei, dass „Pirola“ 30 Mutationen am Spike-Protein habe. Dieses Protein nutzt das Coronavirus, um menschliche Zellen zu befallen. Es befindet sich an seiner Außenhülle und bindet spezifisch an den ACE2-Rezeptor auf der Oberfläche menschlicher Zellen.

    Damit kann das Virus mit der menschlichen Zellmembran verschmelzen und sein Erbgut in das Innere der Zelle schleusen, wo es sich weiter vermehrt. Aus diesem Grund ist das Spike-Protein ein Angriffspunkt für die Corona-Therapien und Impfungen. Weist es jedoch Mutationen auf, erhöht das die Gefahr, dass es die Immunität durch frühere Infektionen und Impfungen umgeht.


    Pünktlich zur Einführung der angepassten Genspritzen ist eine neue Variante aufgetaucht, die die Genspritzen praktisch wirkungslos macht.


    Ich werde wohl besser weiterrauchen, damit meine ACE-Rezeptoren schon vom Nikotin blockiert sind. ^^

    Gleich noch eine Runde Vitamine eingeworfen. :D

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Doch Nelli. Genau so stimmt das. Sie nehmen dann z.B. das Influenza vom Winter 2018 und rechnen wahrscheinlich am PC hoch, wie es sich bis Winter 2019 entwickelt haben könnte und das wird dann der Inhalt der neuen Spritze

    Das mag ja sein, aber den Leuten die sich impfen lassen wollen, erklären die, daß die Impfung gegen Grippeviren sind, die zu unserer Sommerzeit in Brasilien unterwegs waren.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • WHO-DIKTATUR oder harmlose Koordination? Pandemievertrag und internationale Institutionen

    : https://www.youtube.com/watch?v=lHHlIWxtTiw


    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) arbeitet gerade an einer Änderung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IHR). Zwei Änderungen sind geplant: Die Weiterentwicklung der bestehenden International Health Regulations und ein neuer Pandemievertrag.


    Die Interpretationen der derzeitigen Entwürfe sind umstritten. Die einen halten sie für harmlos, die anderen sehen das Potenzial für massive Eingriffe in unsere Rechte.


    Sehen Sie hier einige der Regelungen im Detail und einige grundsätzliche Diskussionen zur überstaatlichen Einrichtungen.


    ►WEITERE INFORMATIONEN VON TEAM RIECK:

    Die WHO hat derzeit keine direkte Macht über die Gesundheitspolitik in Deutschland oder Europa. Die Entscheidungen zur Gesundheitspolitik werden von nationalen Regierungen und anderen Organisationen getroffen. Die WHO kann jedoch Empfehlungen und Leitlinien für die Gesundheitspolitik entwickeln, die von nationalen Regierungen und anderen Organisationen berücksichtigt werden können. Die Empfehlungen der WHO basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Forschungsergebnissen, die von Experten aus der ganzen Welt gesammelt und bewertet werden. Sie arbeitet auch eng mit nationalen Regierungen und anderen Organisationen zusammen, um die Umsetzung ihrer Empfehlungen zu unterstützen.


    Am 7. April 1948 wurde Sie gegründet und wird hauptsächlich durch Beiträge von Mitgliedstaaten und freiwilligen Beiträgen von Mitgliedstaaten und anderen Partnern finanziert. Die Beiträge der Mitgliedstaaten werden auf der Grundlage des Bruttonationaleinkommens (BNE) berechnet. Die WHO hat auch eine Stiftung, die unabhängige Zuschüsse für die Unterstützung der Bemühungen der Organisation zur Bewältigung der dringendsten globalen Gesundheitsprobleme bereitstellt.


    Der Deutsche Bundestag hat am Freitag, den 12. Mai 2023, einen Antrag der Fraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP zur Stärkung und Reform der Weltgesundheitsorganisation (WHO) angenommen1. Der Antrag wurde namentlich mit 497 Stimmen angenommen, während 68 Abgeordnete gegen die Vorlage stimmten und 25 sich enthielten.

    Zitat

    Beim Zuhören überkam mich eine spontane Gänsehaut. Und es wurde immer schlimmer je mehr Details Herr Prof. Riech hervor gebracht hat.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Beim Zuhören überkam mich eine spontane Gänsehaut. Und es wurde immer schlimmer je mehr Details Herr Prof. Riech hervor gebracht hat. 😮

  • Ich habe das dumme Gefühl, dass der Herr Prof. nicht so richtig realisiert hat, dass dieser Pandemievertrag als Erstes ausdrücklich von 3 europäischen Staatschefs gefordert wurde, Deutschland, Frankreich und UK, wie ich bereits im Mai geschrieben hatte.

    Damit wir nicht vergessen, wer es zusammen mit der WHO auf den Weg brachte, poste ich hier einen Artikel aus 2021.

    30. März 2021: Exklusiv: Staats- und Regierungschefs der Welt fordern einen Pandemievertrag

    Boris Johnson, Emmanuel Macron und Angela Merkel schlagen ein globales Abkommen vor, ähnlich dem nach dem Zweiten Weltkrieg

    telegraph.co.uk/politics/2021/03/29/exclusive-world-leaders-call-pandemic-treaty/

    Und danach auf weitere unterstützende Länder ausgebreitet wurde.

    Infos zum Wachrütteln und nicht zur Panikmache▪


    Ganz abgesehen davon, dass die EU doch schon 2021 oder 2020 diverse Dokumente für die zukünftige Gesundheitspolitik online stehen hatte.

    Gesucht habe ich sie wegen der damaligen Videos von Kevin Galalae.


    Im März 21 hatte ich festgestellt, dass man in seinen Videos möglicherweise die Wahrheit findet.

    Die Videos sind vom Juni 2020 und machten irgendwie sehr viel mehr Sinn, als alleine der Gedanke, dass das die Schweinegrippepandemie 2 ist, an der nur Billionen verdient werden sollen. Ich hatte den Inhalt der Videos bereits einmal in einem anderen Forum gepostet, wo er schnell gelöscht wurde.

    Im Nachhinein macht er noch mehr Sinn. :/


    Es erklärt irgendwie alles, auch die nie in der Form dagewesene Zensur der Medien und lässt es noch auch logisch erscheinen. Auch wenn es hart ist.

    https://newsinsideout.com/202…population-globalization/

    Keine Pandemie nur Fake=Plandemie -Video1

    Plandemie wegen Überbevölkerung, Überkonsum und Überbeanspruchung der Ressourcen - Video2


    Überkonsum stoppen durch Angst vor Virus, Lockdown, Arbeitslosigkeit- weniger Arbeit/weniger Geld und mehr Home-Office (reduziert CO2), die Abstands- und Maskenregeln werden dafür sorgen, das weniger einkaufen gehen, Krieg gegen den Konsum, Langzeitfolgen für Arbeitslose, steigende Steuern.

    Da die Industrieländer das meiste CO2 erzeugen, sind die angeblichen Covid-Todesfälle fast alle in den Industrienationen, etc. -Video3


    Entvölkerungsprogramm- wegen Überbevölkerung und Überalterung, zu viele alte Leute in den Industrieländern und in den Entwicklungsländern zu viele junge Leute, die Ressourcen erfordern.

    Die Pandemie soll dafür sorgen, dass alte Leute schneller sterben, Lockdowns, Masken, Ausgangssperren, Angst beschädigen das Immunsystems.

    In Madagaskar und anderen afrikanischen Ländern wird Artemisia gegen Covid eingesetzt, das stark sterilisierend wirken. Bei uns werden die Impfungen für die Sterilisation sorgen.

    Angebliche Gesundheitskrisen, bei denen viele alte Menschen sterben, werden absichtlich herbeigeführt werden, damit viele sterben und werden mit der FakePandemie erklärt werden.

    Zudem würden viele Lügen über ein Virus verbreitet, bei dem China als Musterstaat eine zentrale Rolle spielt und sozusagen nur getan hat, als ob. Viele Behandlungsstudien und sonstige Studien, die auf Lügen beruhen. Es wird sofort nach Impfungen gerufen. Unter dem Vorwand, das Impfungen der einzige Weg aus der Pandemie sind, wird die Bevölkerung in Angst und Schrecken gesetzt.

    Es werden keine hilfreichen Medikamente gefunden und es wird über angeblich immer gefährlichere Virenmutationen gesprochen und die Menschen massiv unter Druck gesetzt, während die Impfungen absichtlich katastrophale Folgen haben werden.

    In jedem Fall wird es die alten Menschen in den Industrieländern und die jungen Menschen in den Entwicklungsländern treffen. Vielleicht auch die Kinder, damit die Bevölkerung reduziert wird.

    Doch insgesamt kommt es auch darauf an, ob die Menschen sich wehren oder sich alles gefallen lassen. -Video4


    Die Dekarbonisierungsagenda, um die es eigentlich geht, da der Temperaturanstieg bis Mitte des Jahrhunderts ohne schnelle Maßnahmen zwischen 3,1 und 3,7°C ansteigen wird und man die maximal festgelegten 2 Grad nicht erreichen kann.

    Um die Zerstörung der Natur zu verhindern haben die Regierungen und das UN-System (zu dem auch die WHO gehört

    : https://web.archive.org/web/20…N_UN_Systemuebersicht.pdf) aufgrund diverser Wissenschaftler zugestimmt, die Dekarbonisierung im Hintergrund der Plandemie aggressiv voranzutreiben, da sonst in einigen Jahrzehnten keine Landwirtschaft mehr möglich ist, die Meere ansteigen, schlimme Unwetter drohen und Afrikaner gezwungen sind, zu uns zu kommen, da sie nicht mehr in ihrem Land leben können.

    Alle früheren Maßnahmen CO2 zu senken sind gescheitert.

    Die Temp. ist jetzt schon über 1°C der vorindustriellen Zeit gestiegen und wir haben die höchste CO2-Belastung seit 800.000 Jahren. Global emittieren wir über 36 Billionen Tonnen CO2 im Jahr und CO2 ist immer weiter gestiegen. Deutschland hatte zugesagt die Energie bis 2030 um 55% zu reduzieren.

    : https://blog.ostwestfalen.ihk.…des-klimaziels-fuer-2030/ Das ist mit normalen Maßnahmen nicht zu schaffen.

    Von der Leyen hat sich zuvor und auch danach schon ähnlich geäußert: https://balkangreenenergynews…ssions-cut-in-eu-by-2030/ und der UN-Chef ebenfalls. https://www.bbc.com/news/science-environment-52370221

    Das heißt, sie haben die Maßnahmen ergriffen, um das CO2 ohne Rücksicht auf Verluste schnell zu senken und durch die Plandemie und deren Maßnahmen ist es ihnen gelungen die CO2-Mengen schon massiv zu senken.

    Es soll jetzt einen harten strukturellen Umstieg auf grüne Energie geben, der teuer und für niemanden lustig sein wird.

    Es wird in jeder Beziehung hart, weil es viel Arbeitslosigkeit, hohe finanzielle Verluste und Verluste an Menschenleben geben wird.

    China hat dabei nur seine Rolle gespielt und gezeigt, wie gefährlich das angebliche Virus ist. Als nächsten hat Italien seine Rolle gespielt, damit die Panik in der EU ausbricht. Danach dann Lockdowns etc., um alles runterfahren. Er erzählt das, als wäre alles abgesprochen. :/

    Dass UK und NL andere Wege gehen durften. Sogar, dass Schweden am Anfang eine andere Strategie haben darf, um sich später an das allgemein gültige System zu halten. Alle nicht notwendige Industrie wird heruntergefahren, um CO2 zu senken, damit sich die Natur regenerieren kann.

    Die CO2-Emmissionen sollen um 7% gesenkt werden. Damit hoffen sie den Anstieg bei 1,5 Grad und alle wichtigen Systeme in Balance halten zu können. Im April waren sie um 17% gesenkt und danach haben sie nur einigen Erzeugern erlaubt, wieder in Betrieb zu gehen. Mittlerweise sind es massive CO2-Einsparungen. Alles dreht sich um die Climate Change Agenda.

    Sie fangen in dieser Zeit schon damit an, alles so umzubauen, dass es weniger Energie verbraucht. Wer keine Energiekonzepte hat und sparsamer produzieren kann, als bisher, wird zukünftig untergehen.

    Für diesen Umbau in eine energiesparende Welt ist der Post Pandemic Plan der EU das Wesentliche. https://ec.europa.eu/info/st…y/recovery-plan-europe_en

    Das wird den größten globalen Bankrott der letzten 80 Jahre hervorrufen, mit allem, was damit verbunden ist. -Video5


    Wobei der EU-Gesundheitsplan vielleicht ganz andere Ziele hat, wenn ich Verbesserung der Impfraten lese. https://ec.europa.eu/health/funding/eu4health_en

    Denn wenn ich Förderung der nationalen Grippeimpfungsraten lese: https://ec.europa.eu/health/vaccination/overview_en dann denke ich daran, was dieser Mann an anderer Stelle geschrieben hat.

    Den Artikel von Galalae hatte ich zuerst gefunden: https://www.omicsonline.org/o…165-1000208.php?aid=65519

    Da schreibt er: Unter dem Deckmantel der reproduktiven Gesundheit werden unfreiwillige Sterilisationen in den Entwicklungsländern durch verfälschte Impfstoffe durchgeführt, während in den Industrieländern Grippeimpfprogramme das Immunsystem der alten und Beamten schwächen, um die Lebensdauer zu verkürzen und die Regierungen in der letzten Phase des demografischen Übergangs vor der Erfüllung zahlungsunfähiger Verpflichtungen aus dem Gesundheits- und Pensionsplan zu bewahren.


    Zu dieser Darstellung der Pandemie und ihrer Hintergründe passen vielleicht auch manche der Maßnahmen, die auf den ersten Blick gar keinen Sinn ergeben.

    Restaurants und Geschäfte geschlossen und Arbeit im HomeOffice, weil das große Mengen an Energie einspart, passt doch auch perfekt zu diesen Maßnahmen.

    Nicht zu vergessen:

    ec.europa.eu/clima/policies/eu-climate-action/2030_ctp_en

    ec.europa.eu/clima/policies/international/negotiations/initiatives_en

    Neuerer Artikel: https://www.theguardian.com/en…from-paris-target-says-un

    Darunter kann ich mir etwas vorstellen. Das passt auch zum Great Reset.


    Beim Suchen dieser Dokumente habe ich etwas ganz anderes wiedergefunden, in dem es um DNA-Impfungen und hoppla, um Plasmid DNA in Impfungen geht.

    Ein altes Dokument aus dem Veterinärbereich 1998 Final von 2000, Wissenschaftlicher Leitfaden Anmerkung-Leitfaden DNA-Impfstoffe nicht amplifizierbar in eukaryotischen Zellen, tierärztliche Verwendung: DNA Vaccines Non-Amplifiable in Eukaryotic cell for Veterinary Use (europa.eu)ˍ

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://twitter.com/Kevin_McKe…tatus/1709027956855542045


    Sie wussten es. Die DNA-“Verschmutzung” ist Absicht.


    die rolle von plasmid-konstrukten, die die sv 40-dna-kern-targeting-sequenz enthalten, bei der vermittlung von dna durch kationische lipide


    : http://www.cmbl.org.pl/pdf/Vol10_p203.pdf

    Hier eine Übersetzung in Deutsch:

    : https://www.file-upload.net/do…503/Vol10_p203de.pdf.html

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • So ist das, wenn sich etwas schon lange angebahnt hat.

    Noch vor 20 Jahren hat das kanadische Gesundheitsministerium offiziell und sehr ausführlich darauf hingewiesen, dass leider bis vor 25/30 Jahren viele Impfungen mit dem SV40-Affenvirus verseucht wurden und viele Menschen dadurch vermehrt von verschiedenen Krebsarten betroffen sein werden.


    Ich habe bei symptome in Archivbeiträgen eigentlich nach einem bestimmten Link gesucht.

    Die mutige Janne Burgermeister gibt es immer noch. https://t.me/s/JaneBurgermeister


    Es ist alles nicht neu. Nur anders, weil sie technisch weiter sind und sich immer mehr trauen.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    5 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Noch einer meiner alten Beiträge aus dem Archiv aus der Schweinegrippezeit in 11/2009.


    Da ich versuche mich weltweit zu informieren und auch in den verschiedenen Ländern nach Informationen suche, sind mir diverse Meldungen aus UK aufgefallen, dass bei etlichen zu den Schweinegrippeopfern gezählten Toten im Nachhinein als wirkliche Todesursache Meningitis, diverse bakterielle Infektionen (u.a. auch durch Knieverletzungen, Mandelentzündung, etc.), Herzinfarkte und Nierenentzündungen festgestellt wurden.

    Ob die wohl aus der Zählung wieder rausgenommen wurden?


    Dort gibt es mittlerweile auch öffentliche Aufrufe, die auf die Gefahr hinweisen, dass eine andere Infektion hinter den Beschwerden stecken kann.

    Schuld ist zwar im Wesentlichen die Tatsache, dass dort alle Menschen per Schweinegrippe-Hotline beraten und gar nicht mehr beim Arzt untersucht werden. Aber selbst diejenigen, die vorher beim Arzt angerufen haben, ihr gesundheitliches Problem schilderten und unbedingt einen Termin wollten, wurden an die ärztliche Hotline verwiesen und als Schweinegrippekranke identifiziert.

    Das zeigt aber auch, dass jeder Arzt, der Symptome nur unter dem Blickpunkt Schweinegrippe sieht, ganz schnell eine Fehldiagnose stellen kann.


    Ich bin insgesamt davon überzeugt, dass es sich bei der Schweinegrippe wie bei der Grippe um reine Panikmache handelt. Nur, dass die Schweinegrippe milder ist.


    Nehmen wir mal die saisonale Grippe an der so viele sterben sollen. Grippe ist eine meldepflichtige Krankheit.


    Interessanterweise liegt jedoch die Rate der nachgewiesenen, laborbestätigten Influenzatodesfälle laut statistischem Bundesamt für 2003 bei insgesamt 25 und die der nicht nachgewiesenen Influenzatoten bei 275=300 gesamt, für 2007 bei nur 11 Fällen und 88 nicht nachgewiesenen=99 gesamt. Das sind die real erfassten Zahlen - falls man den Labortests, mit denen das Virus nachgewiesen wird, über den Weg trauen will.

    http://www.gbe-bund.de


    Woher kommen jetzt aber die über 20.000 gemeldeten Todesfälle?

    Durch einen kleinen Trick. Sie werden unter J09-J18 Grippe und Pneumonie mit Todesfällen durch Pneumonien zusammengefasst.


    Die horrenden Zahlen bestehen also aus über 20.000 Toten, hauptsächlich alten Menschen, die an Lungenentzündung starben. Schaut man sich dann die Pneumonien an, stellt man fest, die größte Gruppe ist gestorben an - J18 Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet.

    Insgesamt werden in dieser Gruppe aber auch alle Toten erfasst, bei denen die Pneumonie durch irgendwelche Viren oder Bakterien wie Streptococcus, Staphylocokken, Chlamydien, Escheria coli, Mycoplasma, Klebsellia pneumoniae, etc. verursacht wurde.

    In dieser Gruppe findet man dann je nach Jahr zwischen 2 und 5 Fälle von Pneumonie durch Haemophilus influenzae.


    Dann kann man sich noch das durchschnittliche Todesalter der Verstorbenen anschauen, dann kommt man auf irgendwas über 70.

    Jeder weiß, dass eine Lungenentzündung durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden kann und selbst eine banale Erkältung kann zur Lungenentzündung führen.

    Die Zahlen, die öffentlich als Grippetote gemeldet werden, als Schätzungen zu bezeichnen, verniedlicht die Sache nach meiner Meinung. Ich empfinde dies als bewusste Irreführung, damit die Menschen sich impfen lassen.

    Diese hohen Zahlen werden regelmäßig von der sogenannten "Arbeitsgemeinschaft Influenza" (AGI) gemeldet.

    Diese ist zwar am RKI angesiedelt, wird aber - Überraschung! - von vier Herstellern von Grippeimpfstoffen mit je 50.000 Euro im Jahr finanziert. ^^

    Das ist eigentlich kein Witz, sondern traurige Tatsache.

    Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat. Brecht


    Aus dem Beitrag einer anderen Userin:

    Ich hab' heute das Formular gesehen, das man unterzeichnen muss, wenn man sich gegen die Schweinegrippe impfen lassen will.
    Die Impfung ist tatsächlich ein Feldversuch! Da wird man gefragt, ob man schwanger ist, Fieber hat, Medikamente nimmt, wie alt man ist, etc etc

    Ganz unten wird man dann darauf hingewiesen, dass man die Nebenwirkungen und Warnhinweise der Schweinegrippeimpfung kennt - bekommt diese aber nicht ausgehändigt.
    Tolle Sache also - ein Blankovertrag!

    Und für alle Skeptiker, die jetzt einwerfen wollen, dass das doch nur Sicherheitsvorkehrungen etc sind muss ich sagen: ihr habt Recht! Aber überlegt Euch mal, für WEN die Sicherheitsvorkehrungen sind!
    Auf jeden Fall muss bei einer "normalen" Grippeimpfung überhaupt gar nichts unterzeichnet werden. Spritze rein und gut ist.
    Obwohl ich die natürlich auch ablehne - wie alle anderen Impfungen auch. Haufenweise Gift in den Körper spritzen find' ich nicht so toll - und nützen tuts auch nix (wurde zumindest bei keiner einzigen Impfung nachgewiesen bis heute).

    Es war bei der Schweinegrippe also schon ganz genau so, dass man die Fälle künstlich nach oben getrieben hat und für die Spritzen unterschreiben musste. Es hat genauso viele Stimmen dagegen gegeben, wie auch von Dr. Wodarg und viele Antreiber der Impfungen.

    Mit dem Unterschied, dass man bei uns die Gegenstimmen nicht unterdrückt hatte.


    Insbesondere haben sich damals aber viele Ärzte geweigert zu impfen, da sie statt 7,10€ für eine normale Impfung nur 5,50€ bekommen sollten. Dabei gab es zwar nur vergleichsweise wenig Impfstoff, aber 10er Ampullen, die innerhalb von 24 Stunden verimpft werden sollten.

    Schweinegrippe: Impfstoff bleibt liegen
    An der Impffront droht Ärger - also bei denen, die die Impfung durchführen sollen – den Ärzten. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Carola Reimann, mahnte die Ärzte, sich an der Impfaktion zu beteiligen. "Es kann nicht sein, dass ein Arzt es ablehnt, gegen die Schweinegrippe zu impfen, obwohl seine Patienten dies wünschen", sagte Reimann der "Rheinischen Post".

    Doch viele Ärzte lehnen aus finanziellen Gründen die Impfung ab.. Beispiel Berlin: Rund 168.000 Dosen des Impfstoffes stehen bereit. Die "Berliner Morgenpost" meldete, dass die Senatsgesundheitsverwaltung eigenen Angaben zufolge mit 216 Arztpraxen einzelne Verträge zur Impfung abgeschlossen habe. Es gibt in Berlin rund 6.800 niedergelassene Ärzte.

    Warum sich die Begeisterung der Ärzte in Grenzen hält, begründen Ärztevertreter. Statt der üblichen Vergütung von 7,10 Euro für eine Einfachimpfung soll nur 5,50 Euro vergütet werden. Im Stadtstaat Hamburg hingegen hat das Gesundheitsministerium nur 15 Schwerpunktpraxen benannt, die die Immunisierung vornehmen.

    Neben der Bezahlung ärgert die Ärzte aber auch, dass sie das wirtschaftliche Risiko der Impfung übernehmen sollen. In jedem Bundesland wird der Impfstoff in Ampullen mit jeweils zehn Impfdosen ausgeliefert. Ist eine Ampulle einmal angebrochen, dann müssen die zehn Dosen innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht werden. Im Spiegel macht Kinderarzt Christian Neumann für Rheinland-Pfalz folgende Rechnung auf: Pro erfolgter Impfung bekomme er ein Honorar von sechs Euro bezahlt, pro nicht verbrauchter Dosis soll er der Kasse neun Euro vergüten. Wenn von zehn potentiellen Patienten vier nicht zur Impfung kämen oder es sich nach dem Beratungsgespräch anders überlegten, bekomme der Arzt schon kein Geld mehr, rechnet Neumann vor. Er hätte zwar Anspruch auf sechsmal sechs Euro Honorar, müsste aber zugleich viermal neun Euro Regress zahlen.
    WANC 09.11.09/ Quelle: Rheinische Post, FAZ,


    Sie haben also diesmal alles so umgesetzt, dass man sagen kann, sie haben aus den Fehlern von damals gelernt, Gegenstimmen massiv unterdrück bis hin zur Kriminalisierung und den Ärzten mit 30 Euronen plus Erstattung Impfbesteck ein fürstliches Gehalt bezahlt. ^^

    Eigentlich ist es ganz einfach, wenn der Mensch vergesslich und nicht lernfähig ist. 8)


    Denn die Anderen vergessen nicht und lernen ständig, haben diesmal sogar zusätzlich eine Menge Psychostudien erstellt, wie man die Menschen am Besten von den Genspritzen überzeugen kann. :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Potenziell riskante Verunreinigung im Pfizer-Impfstoff gefunden

    Im Schweizerischen Infosperber ein Bericht zu den DNA-Verunreinigungen von Comirnaty. Dabei ein Link zu einem Interview-Video mit Prof. Buckhaults.

    Ich habe nicht versucht, das Interview zu hören, da mein Englisch zu schlecht ist. Aber viele postvac.org-Teilnehmer sind da sicher besser dran.

    : https://www.infosperber.ch/ges…fizer-impfstoff-gefunden/

    https://maryannedemasi.substa…interview-with-buckhaults


    Geklaut aus meinem anderen Forum. ;)

    1x Biontech Impfung im April 2021, nach 17 Tagen Herzmuskelentzündung mit Perikarderguss, akute Lebensgefahr, kardiogener Schock, ca. 740 ml wurden punktiert, aktuell diverse Beschwerden Muskel und Gelenkschmerzen, Druck in der Brust, Schwindel, Sehstörung, Tinnitus.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://report24.news/process-…-auf-und-war-fda-bekannt/

    “Process 2” – Bisher geheime Pfizer-Zweitstudie zeigt, dass Zulassung für ganz anderen Impfstoff galt

    Internationale Journalisten aus Alternativmedien durchleuchten den genauen Ablauf der Entwicklung, Prüfung und Verteilung der so genannten “Impfstoffe” gegen Covid-19. Nun gelang ein weiterer Durchbruch, der die offizielle Geschichte vollständig ändert: Der so genannte “Process 2”, eine Studie innerhalb der Pfizer Zulassungsstudie, war bis vor kurzem ein gut gehütetes Geheimnis. Dokumente belegen, dass die weltweit verteilten Impfstoffe nach einer anderen, viel gefährlicheren und problematischeren Herstellungsmethode gefertigt wurden als zugelassen.


    Die Process 2 genannte „Studie innerhalb einer Studie“ wurde bislang in den Zehntausenden von Pfizer-Dokumenten, die aufgrund eines Gerichtsurteils von der FDA veröffentlicht werden mussten, nicht entdeckt. Die DailyClout-Teams überprüften die Expertenaussage von Josh Guetzkow Ph.D. der Hebräischen Universität Tel Aviv, die in einem Rechtsstreit im Vereinigten Königreich verwendet wurde, und begann mit der Suche nach Beweisen für die Existenz und in Folge der Studiendaten der 250 Probanden, die möglicherweise im Auftrag der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) an einem Experiment teilgenommen hatten.


    Die ehrenamtliche Mitarbeiterin von War Room/DailyClout, die Apothekerin Erika Delph, bemerkte eine Anomalie bei den Randomisierungszahlen, die mit der Anzahl und den Daten dieser angehängten „Studie innerhalb einer Studie“ übereinstimmten. Datenanalysten und medizinische Experten analysierten diese Daten. Was sie herausfanden, ist schockierend: 502 Probanden nahmen an einer „Studie innerhalb einer Studie“ mit dem COVID-Impfstoff von Pfizer teil und erhielten ein Medikament, das mit inakzeptabel hohen Mengen an DNA-Plasmiden kontaminiert war. Man könnte versuchen, dies als Versehen oder Unfall abzutun. Aus den Dokumentationsnotizen geht jedoch hervor, dass es Vorsatz war und Pfizer davon wusste, dass man 252 unglücklichen Versuchspersonen eine völlig andere Injektion verabreichte als jene, für die sie sich angemeldet hatten. Allein diese Tatsache verstößt gegen den Nürnberger Kodex aus 1947, der besagt, dass es rechtswidrig ist, Menschenversuche ohne Einwilligung nach ausführlicher und vollständiger Aufklärung durchzuführen. :/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Torcer, das haben sie wohl geklaut und übersetzt.

    Ich lese aber nur ohne erforderliche Anmeldung: https://dailyclout.io/pfizer-…2-4-times-adverse-events/

    Aber danke für den Hinweis. Das war mir auch neu. :)


    Andererseits ist eine Studie eine Studie und da wird seit Jahrzehnten alles Mögliche getestet, ohne dass die Probanden genau wissen, was sie verabreicht bekommen. Denn das ist im Allgemeinen Betriebsgeheimnis.


    Da hatte ich auch noch eine Nachricht mit dem Wissenschaftler Buckhaults.

    : https://uncutnews.ch/alarmiere…hockiert-wissenschaftler/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hier eine Studie zur Übersterblichkeit in Deutschland

    : https://www.mwgfd.org/wp-conte…benwirkungen-20230704.pdf


    Wieder geklaut aus meinem anderen Forum. ;)

    1x Biontech Impfung im April 2021, nach 17 Tagen Herzmuskelentzündung mit Perikarderguss, akute Lebensgefahr, kardiogener Schock, ca. 740 ml wurden punktiert, aktuell diverse Beschwerden Muskel und Gelenkschmerzen, Druck in der Brust, Schwindel, Sehstörung, Tinnitus.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Ganz viele Hinweise und Wichtige Informationen:

    : https://www.mwgfd.org/zur-c-impfung/

    Stand: 13. 7. 2023

    Wieder geklaut aus meinem anderen Forum. ;)

    1x Biontech Impfung im April 2021, nach 17 Tagen Herzmuskelentzündung mit Perikarderguss, akute Lebensgefahr, kardiogener Schock, ca. 740 ml wurden punktiert, aktuell diverse Beschwerden Muskel und Gelenkschmerzen, Druck in der Brust, Schwindel, Sehstörung, Tinnitus.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • DNA-Verunreinigungen in COVID-Impfstoffen – Dr. Röhrig: Rechtliche Konsequenzen liegen auf der Hand

    : https://www.epochtimes.de/gesu…uf-der-hand-a4435394.html


    "Die Corona-Verschwörung": Interview mit Brigitte Röhrig | Tichys Einblick Talk - YouTubeˍ

    1x Biontech Impfung im April 2021, nach 17 Tagen Herzmuskelentzündung mit Perikarderguss, akute Lebensgefahr, kardiogener Schock, ca. 740 ml wurden punktiert, aktuell diverse Beschwerden Muskel und Gelenkschmerzen, Druck in der Brust, Schwindel, Sehstörung, Tinnitus.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Die Corona-Verschwörung:

    Wie Milliardäre, Politiker und Staatsdiener wissentlich und willentlich Freiheit und Gesundheit ausradierten

    Röhrig, Brigitte - Die Corona-Verschwörungˍ

    1x Biontech Impfung im April 2021, nach 17 Tagen Herzmuskelentzündung mit Perikarderguss, akute Lebensgefahr, kardiogener Schock, ca. 740 ml wurden punktiert, aktuell diverse Beschwerden Muskel und Gelenkschmerzen, Druck in der Brust, Schwindel, Sehstörung, Tinnitus.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Verheerende Studie für Impfkampagne: 17 Millionen Todesfälle als Folge


    Das Nobelpreiskomitee hat auf Modellierungen basierte 14 bis 17 Millionen durch die Impfkampage „gerettete Leben“ behauptet. Ein Studie, die reale Daten auswertet, kommt dagegen auf 17 Millionen durch die Impfkampagne verursachte Todesfälle – „plötzlich und unerwartet“.


    Die Studie von Denis G. Rancourt et al mit dem Titelˍ „COVID-19 vaccine-associated mortality in the Southern Hemisphere“ (COVID-19-Impfstoff-assoziierte Sterblichkeit in der Südlichen Hemisphäre) quantifiziert die Impfdosis-Todesrate (vDFR) über alle Altersgruppen hinweg.

    Verheerende Studie für Impfkampagne: 17 Millionen Todesfälle als Folge (tkp.at)ˍ

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • In dieser Sendung auf WDR (ARD) Hirschhausen, wird auf die Probleme und die Ignoranz hingewiesen, u.a. auch, dass man fälschlicherweise immer wieder mit Depression statt Post Vac. typisches Erschöpfungssyndrom Code 93.3 für MECFS, krank geschrieben wird und somit die Krankenkasse Ärger macht.


    ardmediathek.de/video/hirschhausens-check-up/hirschhausen-was-von-corona-uebrig-bleibt/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2hpcnNjaGhhdXNlbnMtY2hlY2stdXAvMjAyMy0wNi0xMl8yMC0xNS1NRVNa


    Bei der Äußerung von Lauterbach bezüglich der Verhandlungen im Bundestag zu den Geldern/Haushalt, hat der doch tatsächlich gesagt (ca. bei der 32 min): "es wird verhandelt, ob Pistorius oder für die angekündigte Post Vac Forschung/Heilung Geld bekommt". Also entweder Waffen oder Hilfe für uns Betroffene??? Oh mein Gott, wo sind wir gelandet? Schrecklich. MFG.

    1x Biontech Impfung im April 2021, nach 17 Tagen Herzmuskelentzündung mit Perikarderguss, akute Lebensgefahr, kardiogener Schock, ca. 740 ml wurden punktiert, aktuell diverse Beschwerden Muskel und Gelenkschmerzen, Druck in der Brust, Schwindel, Sehstörung, Tinnitus.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber