Ärzte gegen Heilpraktiker - Traurige Sache

  • Wenn ich bei meiner eigenen Tochter L Thyroxin absetze, was soll man davon halten? Das fehlende Hormon muß durch die orale Gabe von L Thyroxin ersetzt werden.

    Erstmal müsste man wissen, wieso wurde denn L Thyroxin überhaupt eingenommen? Nicht immer, bzw sogar in den seltensten Fällen, ist eine Dauermedikation mit SD Medikamenten von Nöten.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • MMS müßte zur Therapie der Corona Infizierung verboten werden,

    Meinen Sie Infektion oder Infizierung? Infizierung ist ein aktiver Vorgang, bei dem infektiöses Material einem Organismus zugeführt wird. Ich wüsste nicht, wie bei diesem Vorgang MMS eine Rolle spielen könnte.
    MMS wird als Therapie einer C-Infektion diskutiert. Ob die Substanz wirksam ist, darüber gibt es nicht nur eine Meinung. Aber Verbote bringen hier bei der inhaltlichen Diskussion nichts, außer dem Verbot der inhaltlichen Diskussion, die damit einhergehen würde. Ich glaube nicht, dass dieses Forum solche "Verbote" begrüßt.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Auf Grund irrsinniger Empfehlungen wurde Herr M. bei Med 1 gesperrt und wiederholt verwarnt, damit den FS nicht geschadet wird.

    Ich weiß nicht, welches Interesse dieses Forum haben sollte, was in anderen Foren mal gesagt oder diskutiert wurde. Wir haben hier eigene Themen zur Genüge. Es wäre besser, Sie würden hier inhaltliche Beiträge zu bestimmten Fragen diskutieren, und nicht wer was wann in welchem Forum mal vorgeschlagen hatte, was Ihnen nicht ganz so gut gefällt.
    Machen Sie einen Thread auf mit z.B. dem Titel " MMS bei der Therapie von C-Infektionen (nicht Infizierungen), Sinn oder Unsinn" und dann können Sie sich mit den Teilnehmern dazu austauschen.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Es gibt halt Fälle, in denen es nicht um sachliche Argumentationen geht, sondern lediglich um´s Stänkern. Darauf zu antworten ist doch eigentlich müßig.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Ich weiß nicht, welches Interesse dieses Forum haben sollte, was in anderen Foren mal gesagt oder diskutiert wurde.

    Ich habe in anderen Foren früher einmal zu sowas geschrieben:


    Bitte nciht den Troll füttern! Er will nur stänkern, nicht sachlich diskutieren.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich erwarte auch keine inhaltlich bereichernde Diskussion mit dem "Humanmedizin(er)". Wer Infektion nicht von Infizierung zu unterscheiden weiß, was kann der inhaltlich zu Infektionen beitragen? Ich glaube nicht, dass die Schulmediziner diesen Unterschied nicht kennen. Von daher bezweifel ich, dass "Humanmedizin" etwas mit Humanmedizin zu tun hat.

    Daraus folgt: Seine "Argumente" hernehmen, um daran einmal ein paar Sachen zu erklären. Einen Troll zu füttern bringt nichts. Einverstanden... Seine Logik zu zerlegen und zu erklären, bringt etwas für die, die mit der immer wieder üblichen Troll-Logik nicht gut zurecht kommen.

    Warum auf solche Kommentare reagieren?
    Weil "stänkern", "Troll" etc. auch nichts erklärt, obwohl es nicht falsch ist. Es geht auch nicht darum, Trolls zu überzeugen. Es geht nur darum, denen, die diese Troll-Kommentare lesen, zu zeigen, mit welchen Tricks hier die Situation verdreht wird. Überflüssig? :/

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Wer Infektion nicht von Infizierung zu unterscheiden weiß,

    Ist das denn nicht identisch? Als Infektion bezeichnet man doch das Eindringen von Mikroorganismen in einen Organismus. Ist dies passiert, spricht man von einer Infektion. Der Patient hat sich aber infiziert, das Wort stellt also lediglich das Verb dar.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • MMS müßte zur Therapie der Corona Infizierung verboten werden, es wird darüber schon diskutiert. Auf Grund irrsinniger Empfehlungen wurde Herr M. bei Med 1 gesperrt und wiederholt verwarnt, damit den FS nicht geschadet wird.

    Bei Med 1 wurde ich auch gesperrt, nachdem ich über meine Erfahrungen zu Bioresonanz geschrieben habe, da wird eigentlich jeder gesperrt, der über den Tellerrand der Pharmaindustrie hinaussieht.


    Warum sollte MMS zur Therapie von Corona verboten werden? Die Schulmedizin hat doch gar nichts anzubieten und die Chemotherapie wird ja auch nicht verboten, obwohl sie mit Giften arbeitet. Impfungen werden auch nicht verboten, obwohl es viele Impfopfer gibt. Die Pharmaindustrie will einfach nur das Monopol auf Heilung haben, obwohl sie es in vielen Fällen nicht kann.

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Ist das denn nicht identisch? Als Infektion bezeichnet man doch das Eindringen von Mikroorganismen in einen Organismus. Ist dies passiert, spricht man von einer Infektion. Der Patient hat sich aber infiziert, das Wort stellt also lediglich das Verb dar.

    Wenn ich dich infiziere, dann wirst du als Resultat eine Infektion haben. Ich kann dich infizieren, ohne selbst eine Infektion zu haben, indem ich dir per Spritze oder Infusion mit infiziertem Material die Infektion zukommen lasse. Das hatte Bayer ja seinerzeit mit seinen HIV verseuchten Bluterpräparaten gemacht.

    Die Infizierung ist also die Übertragung oder Auslösung einer Infektion. Das ist der kleine Unterschied.

    Ich erinnere mich noch lebhaft an die mikrobiologischen Seminare und Praktika, wo wir angezüchtete Kulturen mit Keimen infizieren mussten, um die Wirksamkeit antibiotischer Substanzen zu protokollieren. Im Protokoll stand dann z.B.: Infizierung von Kultur A mit Staphyloccus... Kultur B mit Streptococcus... etc.

    Es klingt etwas haarspalterisch, weil man im allgemeinen Sprachgebrauch die beiden Begriffe fast synonym benutzt. Von einem Humanmediziner sollte man aber erwarten dürfen, diesen Unterschied zu kennen und dementsprechend zu formulieren.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Hm, eigentlich hatte ich doch genau das geschrieben - die Infektion ist das Ergebnis (das Substantiv), infizieren die Handlung, also das Verb.

    Genau wie der Flug das Substantiv ist, also das Ergebnis, fliegen ist die Handlung, also das Verb.

    Fahrt ist das Ergebnis, fahren die Handlung.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Richtig, Infektion ist das Ergebnis. Die Infizierung die Handlung (ebenfalls Substantiv). Ergebnis und Handlung sind nicht identisch. Das Eine beruht auf dem Anderen und ist zeitlich getrennt. Erst die Infizierung und dann die Infektion.

    Als Herr "Humanmedizin" schrieb, dass MMS bei der Therapie der Corona Infizierung verboten werden soll, meinte er Corona Infektion. Denn es nicht möglich, eine Infizierung zu therapieren. Man kann sie unterbinden und damit die Infektion vermeiden.

    Oops, fast vergessen: Das ausländisch klingende Fachwort für "Infizierung" ist Inokulation. Nennt man auch manchmal, meist im Labor, "An- oder Beimpfen".

    Übrigens: Früher wurden Impfungen mit Lebendimpfstoffen durchgeführt - auch eine Art der Infizierung, die man in "Fachkreisen" ebenfalls als Inokulation bezeichnet hatte.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Als Herr "Humanmedizin" schrieb, dass MMS bei der Therapie der Corona Infizierung verboten werden soll, meinte er Corona Infektion. Denn es nicht möglich, eine Infizierung zu therapieren. Man kann sie unterbinden und damit die Infektion vermeiden.

    Klar, da stimme ich Dir zu. Diesen Satz von Humanmedizin hatte ich gar nicht gelesen, ist natürlich ziemlich dämlich, solch eine Aussage.

    "Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!" Lothar Wiehler, RKI

    Und wenn mir Drosten ein Sandwich macht - ist das dann wissenschaftlich belegt?