Pickel auf beiden Schultern

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hi Nora,

    es könnten Bromidpickel sein. Da versucht der Körper Bromid, das auf den Jodrezeptoren "hockt" auszuscheiden.

    Was nicht über den Urin rausgeht, geht über die Haut.

    Bin mir nicht sicher, wie sehr die Schultern dafür typisch wären :/.


    Bei der Jod-Hochdosis werden die öfter erlebt (ich kann mich an Gesicht, Arme, Beine, Rumpf, Rücken als "bevorzugte" Entgiftungsstellen erinnern).

    Meer (Salz + Jod) hat den gleichen Effekt wie das "Brownsteinsche Protokoll".

    Es kann sein, dass sein Körper ohne das Meer/die Meeresluft das nicht mehr "zuende" führen kann und die Pickelchen deshalb bleiben.

    ("Antidot" wäre: "Salzpush" und wenn das nicht reicht, höherdosiertes Jod mit allen Co-Faktoren um mal "rein Tisch" zumachen - Infos stehen auf allen Hochdosis-Jod Seiten).


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • eher nicht, die werden doch nicht nach 3 Wochen noch da sein

    Ich habe die den ganzen Sommer lang, und immer nur auf der linken Gesichtshälfte im Schläfenbereich.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Huhu,

    Habe ihm inzwischen MSM gegeben.

    Was sagst du dazu?

    Über Jod werde ich mich informieren, danke.

    MSM tut generell gut :thumbup:. Wenn er Schwierigkeiten damit bzw. generell mit schwefelhaltigen Nahrungsmitteln hat, könnte ein Molybdänmangel vorliegen (da dann einfach parallel beides zuführen. Das schreib ich nur zur Sicherheit, weil bei mir irgendwann der Punkt kam, dass MSM gar nicht mehr ging und ich lang nach der Lösung des "Rätsels" gesucht habe...).


    Um die "Halogentheorie" zu testen, wäre der schnellste Weg, dass er z.B. Bäder mit Salz aus dem Toten Meer macht bzw. Salzpush (Salzwasser trinken bzw. Salzkonsum - kurzfiristig - erhöhen. Also nur mal das, was bereits mobilisiert wurde, mal ausscheiden.

    Jod (in höheren Dosen) würde weiter mobilisieren. Ich denk mir das hat Zeit.

    Der Körper braucht das Chlorid um die unerwünschten Halogene zu binden und über den Urin auszuscheiden. Wenn der Weg frei ist, kann auch die Hautentgiftung wieder zurückfahren.

    Statt NaCl kann auch Kaliumchlorid verwendet werden.

    Praktisch könnte er z.B. 1/2 TL Salz auf ein kleines Glas Wasser gleich in der Früh (gern auch mit 1/4 TL Kalium und 1/2 TL Vit C) - und gleich hinten nach ein großes Glas Wasser. Gesamt also ca. 750ml Wasser.

    Damit hat er Halogenentgiftung, Futter für die Nebennieren und Vit C ist auch prima für allerlei Entgiftungsprozesse (vor allem für alle wasserlöslichen Gifte).

    Vit C würde ich insg. 4x/Tag nehmen lassen. z.B. in der Früh für den "Cocktail" 1/2 TL und dann noch 3x in ca. 4-6 Stunden Abständen 1/4-1/2 TL C (Ascorbinsäure, z.B. vom DM). Oder 1x in der Früh den 1/2 TL und Rest dann über 3-4 timereleased Tabletten zu 1.000mg.


    Generell ist der "Bromidausschlag" bei der Jodhochdosis nach ca. 3-6 Wochen weg. Jene, die das von Meeresurlauben schon kannten, meinten, dass es nach Urlauben tlw. länger geblieben ist (ich denk mir, "eh klar", da hat dann vermutlich das Chlorid gefehlt).

    (und ich weiß nicht, ob es nur Bromid ist - aber auf alle Fälle irgend was, das durch (Na)Cl und Jod mobilisiert wird :/).


    Weil Du von Schultern sprichst, fällt mir noch die Sonnencreme ein. Falls er eine verwendet hat, schau mal, was da drinnen war.

    (nur für den Fall dass... da gibt es mittlerweile tolle Produkte, die man essen kann - sind also nur Nährstoffe drinnen, die weder den Menschen noch dem Meer schaden).


    Hat er sonst noch Symptome? (Erschöpfung, öfter Kopfweh etc.?)


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier