Covid 19-Impfung

  • Deutschland setzt Impfungen mit AstraZeneca vorsorglich aus

    zeit.de/wissen/gesundheit/2021-03/bund-setzt-corona-impfung-mit-astrazeneca-in-deutschland-aus


    Auch die Bundesregierung reagiert auf Hinweise zu möglichen schweren Nebenwirkungen der Vakzine des schwedisch-britischen Konzerns. Es seien weitere Untersuchungen nötig.

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Krankenschwester in Belgien erblindet einige Stunden nach AstraZeneca Impfung

    https://corona-blog.net/2021/0…nach-astrazeneca-impfung/


    in Norwegen stirbt eine Krankenschwester nach der Impfung an einer Hirnblutung

    https://corona-blog.net/2021/0…a-impfung-an-hirnblutung/


    bei uns in Ö wollen sie die Impfungen fort setzen :cursing:

    sind normale Erkrankungen welche auch ohne Impfung vor kommen, meinte einer von der Ärztekammer <X


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Genaaaaaau - und wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten hergeht, folgt nicht selten die Ursache der Wirkung.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • das ist das Dilemma mit den Statistiken und Zahlen


    sicher werden regelmässig auch Menschen ohne Impfung an Gehirnblutungen versterben (Autounfall, vom Hochhaus gefallen, schwere Vorerkrankungen, Medikamentennebenwirkung usw.)


    das kann man doch nicht in einen Vergleich stellen wenn junge gesunde Menschen plötzlich nach einer Impfung an Gehirnblutungen und Gerinnungsstörungen versterben


    da interessieren mich solche Statistiken nicht, das ist Hausverstand und Logik dass so etwas nicht normal ist


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich hab mal einige Fragen, vll kann mir da jemand weiterhelfen, damit ich das bei Gelegenheit auch richtig weitergeben kann.


    Reitschuster hat ja ein Interview mit Wodarg geführt.


    Corona–Impfungen: Verdächtige Nebenwirkungen – und keine befriedigenden Antworten.


    Das mit den Blutgerinnseln meine ich jetzt zu verstehen. Diese Spikes setzen sich evtl auch an die Blutplättchen und verklumpen dort.


    Folgendes verstehe ich aber noch immer nicht richtig und hoffe, hier kann mir das jemand erklären .


    Also soweit verstehe ich, dass bei bisher allen Impfungen gegen SarsCov2 ein Bauplan (RNA) der Spike Proteine gespritzt wird, woraufhin unsere Zelle das Spike Protein - also die "Stacheln" des Virus herstellt.

    Dann erkennt unser Abwehrsystem, da ist was fremdes, und neutralisiert diese Spikes.


    Hier schon meine ersten Fragen: ich verstehe das richtig, dass wir dann in unserem Blut Antikörper gegen Spike Proteine haben?


    Wäre das auch der normale Vorgang bei Lebend- oder Tot-impfstoffen? Oder entwickeln wir da Antikörper gegen das gesamte Virus und nicht nur gegen diese Spikes?


    Und was passiert mit der Zelle, die den Bauplan zur Herstellung dieser Spikes hat? Wird auch der " Bauplan" durch die Antikörper eliminiert oder bleibt der in der Zelle?


    Wird dann die ganze Zelle von dem Abwehrsystem angegriffen?

    -

    Nun sagt Wodarg, falls es nach der Impfung zu einem Kontakt mit dem echten Virus kommt, kann es sein, dass es (wie bei allen Menschen) durch die normale Abwehr in Mund und Rachen bereits abgewehrt wird, es könnte aber auch sein, dass es in die Lunge eindringt

    ( bei schweren Verläufen ist diese Möglichkeit aber ja bei geimpften und auch nicht geimpften gegeben)


    Wieder Fragen; das geimpfte System sollte doch dann diese Viren anhand der Spikes erkennen und angreifen.

    Warum ist das gefährlich? Das klingt doch gut, wenn der " Feind" erkannt wird.


    Bei natürlichen Antikörpern - also nach einer durchgemachten Infektion, passiert doch das gleiche oder bin ich hier gedanklich auf einem falschen Weg?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wie sieht es in Zukunft aus für die Ärzte und Heilpraktiker wo sich nicht Impfen lassen.

    Müssen diese dann zwangsweise ihre Praxis schließen?

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • vielleicht hilft dir das?

    Wirkweise und potentielle Risiken der mRNA-Impfstoffe gegen COVID19


    LG

    Danke. Es hilft für die Frage ob bei einer natürlichen Infektion auch nur RNA der Spike Proteine ausgelesen werden. Antwort; Nein, es wird die gesamte Erbmasse DES Virus ausgelesen.


    Und er sagt Ja auch ( das wäre eine meiner weiteren Fragen),

    dass die RNA der Spike Proteine nach der Impfung komplett zerstört wird.

    Also Fazit: der Bauplan wird zerstört, keine RNA der Spike Proteine mehr vorhanden, ergo auch keine weitere Herstellung derselben in der Zelle.


    (Irgendwie ist hier meine Frage verschwunden, wie lange es wohl dauert bis diese RNA der Proteine zerstört wird, zumal Wodarg ja meinte, dass die Zellen, die das stoppen durch die Spikes gehemmt werden. )


    Also zusammengefasst; nach einer natürlichen Infektion habe ich Antikörper gegen das gesamte Virus.

    Nach einer Impfung habe ich Antikörper gegen die Spike Proteine.


    Sollte ja eigentlich ausreichen, gegen die "Stacheln" Antikörper zu haben. Warum ist denn dann trotzdem noch eine Infektion möglich und warum ( wie Wodarg und Co sagen ) womöglich noch schlimmer als ohne Impfung?


    Zwischenzeitlich hab ich auch Studien gefunden, die belegen, dass nach der Impfung eine erhöhte Ansteckungsfähigkeit besteht aufgrund von vorübergehend erniedrigtem Immunsystem. Das erklärt die vielen Infizierten in den Heimen nach Impfung.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ich hab jetzt auch einige verschiedene Videos zum Thema gesehen


    wenn ich alles richtig verstanden habe dann gibt es mehrere verschiedene Probleme durch die Impfstoffe


    1. zu heftige Immunreaktion wenn man in eine Pandemie hinein impft (lt. Hockerz)

    2. heftige Reaktion gegen die Nanosome (lt. Hockertz und Vanessa Krüger) z.B. Lähmungen, Nervenentzündungen usw.

    3. Probleme in der Blutgerinnung wenn das Geschehen über den Blutkreislauf übertragen, dann überall statt findet (Bhakdi (vimeo.com/507120195), Wodarg)


    im Normalfall (ohne Impfung) findet die Abwehr im oberen Bereich der Schleimhäute statt, wenn das Abwehrgeschehen jetzt wesentlich verstärkt in anderen Regionen statt findet (Gehirn, Lunge) und dann auch noch der Teil der Killerlympozythen gehemmt wird welcher wieder Stop sagt, dann ist

    Feierabend


    ich hoffe ich hab das so korrekt verstanden


    mehr Infos gibt es auch bei Dr. Wodarg zum nach lesen

    https://www.wodarg.com/


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • wenn das Abwehrgeschehen jetzt wesentlich verstärkt in anderen Regionen statt findet (Gehirn, Lunge) und dann auch noch der Teil der Killerlympozythen gehemmt wird welcher wieder Stop sagt, dann ist

    Feierabend

    Ah ja. Du meinst dann das Problem, das man nicht weiß, wohin denn die RNA des Spike Proteins "wandert" oder wohin es sich vermehrt und dann Reaktionen auslöst. Klar, wenn das in Gehirn oder Lungenzellen wandert, dann wird die Sache riskant.


    Danke für die Links!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • direkt bei Wodarg findet man noch mehr dazu, soweit ich noch weiss gibt es auch eine chin. Studie dazu (hat er irgendwo verlinkt)

    https://www.wodarg.com/


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ah ja. Du meinst dann das Problem, das man nicht weiß, wohin denn die RNA des Spike Proteins "wandert" oder wohin es sich vermehrt und dann Reaktionen auslöst. Klar, wenn das in Gehirn oder Lungenzellen wandert, dann wird die Sache riskant.


    Danke für die Links!

    Dr. Wodarg nennt 3 mögliche Ursachen gegen der Problematik mit der Blutgerinnung


    1. Impfstoff gelangt ins Blut > Aufnahme der Gefäßwandauskleidung (Endothelzellen) > diese produzieren dieses Spikeprotein > CD8 Lymphozyten (von früheren Erkrankungen) erkennen den Virus und greifen die Gefäßwände an unzähligen Stellen an > mögliche Folge ist die Aktivierung der Blutgerinnung durch die Blutblättchen (Throbozythen)


    2. oder die gebildeten Spikeproteine im Blut verklumpen sich mit den Rezeptoren der Blutblättchen (Throbozythen)


    3. oder die Spikeproteine bilden Zellfusionen (Riesenzellen) und führen dann zu Mikrothrombosen und Entzündungen


    ich hoffe die Institute untersuchen das jetzt genauer bevor sie wieder weiter impfen


    ist wohl alles eher ungesund, ich denke bei diesen Angaben von Dr. Wodarg auch an den verstorbenen Arzt in Miami, dieser hat nach der Impfung

    plötzlich viele Blutflecken bekommen (hatte Mangel an weissen Blutkörperchen) ev. ist das von den vielen kleinen Infektionen ausgelöst worden ?


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Das mit den Blutgerinnseln ist mir durchaus bekannt. Das klingt auch alles logisch und die verlinkte Seite von 17not42 kenne ich. Aber mir geht es immer noch darum, dass ich versuche zu verstehen, wie sich die Impfung auf unser Immunsystem auswirkt.


    Ich weiß immer noch nicht

    1. warum geimpfte solche Probleme wie Fieber und Schüttelfrost ect bekommen. Worauf reagieren die so? Die RNA vom Spike Protein baut ja kein vollständiges Virus, sondern nur diese angeblich harmlosen Stachel. Und im Astra sind doch keine NanoPartikel auf die man allergisch reagieren könnte.


    Und 2. warum sind die Geimpften später nicht immun gegen das Virus? Das Immunsystem sollte doch die Hülle des Virus sofort erkennen und eliminieren.


    Und 3. was passiert da bei Neuansteckung- also warum meinen manche, dass die geimpften dann evtl sogar stärker erkranken ( dieser sogenannte Zytoken?Sturm) , obwohl doch, (laut Lebenskrafts Link da oben vom RKI)

    die RNA des Spike Proteins kurz nach der Impfung zerstört wird - ergo; dann auch keine Spikes mehr hergestellt werden, die das Immunsystem durcheinanderbringen könnten.


    Ach, vll ist das auch alles viel zu komplex, um das verstehen zu können. Oder ich denke da falsch. Es ist nur so, wenn ich mit einem Impfbefürworter spreche, dann höre ich; warum soll das gefährlich sein. Der Körper baut Antigene gegen diese Stacheln und erkennt, sobald da ein Corona Virus kommt. Ich bin also Immun.

    ( so erklärt es ja auch der RKI Mensch in Lebenskrafts Link weiter oben)

  • Ich sehe das aus einer ganz anderen Persektive kritisch.


    Man hat Mais, Soja, Weizen und andere Pflanzen gentechnisch so verändert, daß sie resistent gegen Glyphosat sind, und nur das "Unkraut" auf den Äckern durch Glyphosat eingeht.

    Was haben wir seitdem? Die Pflanze selbst kann nicht mehr vermehrt werden, und wächst auch recht kümmerlich. Das Unkraut hingegen entwickelte über die Jahre eine Resistenz gegen Glyphosat, es wurde nur noch mehr des Giftes gesprüht, und mittlerweile gibt es Superunkräuter.


    Auf den Mensch übertragen möchte ich das jetzt nicht unbedingt, aber mir erschleicht sich der Verdacht, daß die Wirkweise ähnlich verlaufen könnte, und wir immer nur noch mehr geimpft werden sollen, wodurch sich widerrum nur noch aggressivere Viren entwickeln.


    Elke Warum willst du mit Impfbefürwortern diskutieren? Wenn sie im Familienkreis sind, und dir am Herzen liegen, gut, aber bei Fremden habe ich oft genug die Erfahrung gemacht, daß sie sehr verbohrt sind, und da ist jegliche Diskussion Zeitverschwendung.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Das mit den Blutgerinnseln ist mir durchaus bekannt. Das klingt auch alles logisch und die verlinkte Seite von 17not42 kenne ich. Aber mir geht es immer noch darum, dass ich versuche zu verstehen, wie sich die Impfung auf unser Immunsystem auswirkt.


    Ich weiß immer noch nicht

    1. warum geimpfte solche Probleme wie Fieber und Schüttelfrost ect bekommen. Worauf reagieren die so? Die RNA vom Spike Protein baut ja kein vollständiges Virus, sondern nur diese angeblich harmlosen Stachel. Und im Astra sind doch keine NanoPartikel auf die man allergisch reagieren könnte.

    Impfschäden durch COVID19-Impfung?


    hier erklärt Dr. Peter Mayer (ab. min.15) einige Vorgänge sehr gut, es geht zwar hier auch viel um die gestörte Blutgerinnung, für mich war trotzdem einige Zusammenhänge neu und könnten zumindest einen Teil deiner Fragen beantworten


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Drosten macht wieder Panik

    Es wird nach Ostern noch schlimmer als zu Weihnachten und für ungeimpfte Menschen Ü50 solls brenzlig werden.

    Muss ich mir jetzt in die Hosen machen?

    Meine armen Hosen...sind hinten schon ganz durchgewetzt, weil mir die Pandemie so am Ar*** vorbei geht.

  • Ich weiß immer noch nicht

    1. warum geimpfte solche Probleme wie Fieber und Schüttelfrost ect bekommen. Worauf reagieren die so? Die RNA vom Spike Protein baut ja kein vollständiges Virus, sondern nur diese angeblich harmlosen Stachel. Und im Astra sind doch keine NanoPartikel auf die man allergisch reagieren könnte.

    Unser Körper reagiert auf das Eindringen von Fremdstoffen, insbesondere Krankheitserregern, als Abwehrmaßnahme mit einer Erhöhung der Körpertemperatur, also Fieber (ab 38°C). Verursacht wird dies durch die sogenannten körpereigenen Pyrogene, die freigesetzt werden und im Gehirn das Wärmeregulationszentrum stimulieren. Einhergehend damit kommt es dann oft zu KÄLTEschauern, dem SchüttelFROST. Das dabei entstehende Muskelzittern (überwiegend der Muskeln des Skeletts, des Rückens und des Kiefers) erzeugt Wärme und steigert so schneller die Körpertemperatur.


    Das der AZ-impfstoff keine Nanopartikel enthält macht das Impfzeugs ja nun nicht automatisch sicherer, es handelt sich immerhin um einen Vektor-Impfstoff. Und warum dieser Impfstoff Probleme bereitet - tja, das wissen die Verantworlichen allem Anschein nach selbst nicht so genau. Daher wird er ja jetzt auch erst einmal gestoppt. Wichtig ist dabei, dass in den Zulassungsstudien nicht nur die Phase I und II, sondern auch die Phase III nicht placebokontrolliert durchgeführt wurden. In allen drei Phasen wurde gegen einen Meningokokken-Impfstoff getestet.



    dann höre ich; warum soll das gefährlich sein. Der Körper baut Antigene gegen diese Stacheln und erkennt, sobald da ein Corona Virus kommt. Ich bin also Immun.

    Na ja, ist nicht so ganz richtig, diese Aussage. Der Körper baut keine Antigene gegen diese Stacheln, er baut Antikörper gegen die Antigene.

    Ganz vereinfacht ausgedrückt sind Antigene die Stacheln, die auf der Virushülle sitzen:



    Kleiner Tipp, bzw. Eselsbrücke zum Begriff Antigen: Er hat nichts zu tun mit einem Gen, sondern setzt sich zusammen aus den beiden englischen Wörtern antibody generating, also "Antikörper erzeugend".



    Normalerweise werden bei der passiven Impfung fertige Antikörper verimpft, bei der aktiven Impfung sind es Antigene.

    Letztendlich bastelt unser Immunsystem dann "richtige" Antikörper gegen den enstsprechenden Erreger. So das allgemeine Verständnis der Impfbefürworter.


    Bei der neuartigen Covid-Impfung ist das nun anders. Jetzt wird lediglich der Bauplan der Antigene gespritzt und unsere Zellen sollen anschließend nach diesem Bauplan die Produktion der Antigene übernehmen. Platt ausgedrückt - das, was bisher in großen Stahlbehältern der Impfstoffhersteller kostenintensiv hergestellt wurde, sollen jetzt unsere Zellen machen, sie sind nun die "Stahlbehälter". Die Produktion der Antigene wurde von der Pharmaindustrie in den Menschen "outgesourct".


    Und da liegt jetzt auch das Problem: Wenn unsere Zellen die Antigene bilden, wandern diese anschließend auf die Zelloberfläche, werden (verkürzt erklärt) vom Immunsystem erkannt und bekämpft, es werden anschließend Antikörper gebildet. So zumindest die These.


    Nur - trifft unser Körper jetzt auf ein Wildvirus, besteht die Gefahr, dass das Immunsystem, also das humorale und das zelluläre, nicht nur das Wildvirus bekämpft, sondern auch die körpereigenen Zellen, die eben diese Antigene auf ihrer Zelloberfläche tragen. Unser Immunsystem macht Tabula rasa, es wird alles angegriffen, was auch nur nach Virus aussieht. Praktisch eine Autoimmunerkrankung, ein Zytokinsturm, eine lebensgefährliche Entgleisung des Immunsystems. Die Menschen sterben meist daran.


    Letztlich - diese neuartigen Covid-Impfstoffe schützen nicht vor der C-Mikrobe, sie machen sie zu einer tödlichen Gefahr.


    Damit dieser Schwindel nun aber nicht "auffliegt", sind mehrere Dinge erforderlich:


    Erstens ist zu erklären, dass Impftote nicht an der Impfung verstorben sind, sondern an einer gefährlicheren Mutation.

    Zweitens gilt es Autopsien zu verhindern, die nämlich das Impfdesaster aufdecken könnten.

    Drittens ist so schnell wie möglich die "Kontrollgruppe" der Ungeimpften zu eliminieren, da nur durch sie die Gefahr der tödlichen Impfnebenwirkungen erkennbar sind.

    Viertens wird jetzt vielleicht klarer, warum ein gewisser Michael Ryan, seines zeichens Direktor des "Notfallprogramms" der WHO am 30. März 2020 Massendeportationen in Corona Quarantäne-Lager ankündigte mit den Worten: "Wir müssen in die Häuser eindringen und Mitglieder eurer Familien mitnehmen!"


    Und fünftens kann ich mich nur nochmals wiederholen, nicht ständig diese Mikrobe und ihre Bekämpfung zu sehen, sondern viel mehr das "Dahinter" zu recherchieren. Es fehlt nicht mehr viel und die selbsternannten Weltretter kommen mit ihrer Ideologie durch!

    Ich für mein Teil möchte in Zukunft nicht so leben wie die Chinesen ....


    Und als kleiner Nachtrag, damit´s etwas spannender wird ;)

    Derzeit wird an Impfstoffen gebastelt (den Peptid-Impfstoffen), die nicht mehr die Antigene im Blick haben, sondern das sogenannte Epitop, die Proteinspitze des Antigens:



    Weil das angeblich der wichtigste Teil zur Antikörperbildung ist.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Gut erklärt Dirk.

    Aber warum wird es jetzt laut Drosten für die Ü50 jährigen ungeimpften brenzlig.

    Was hat der Mann wieder für ein Problem?

  • Der Mann hat kein Problem, er IST das Problem!

    Bei dermaßen viel gequirrltem Blödsinn können seine Statements nur aus einem Mixer kommen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier