Maskenpflicht - Danke, Frau Merkel!

  • Letztendlich bleibt die Entscheidung dir selbst überlassen.

    Eben, aber es gibt halt auch Menschen mit Rechtschreibschwäche und sie haben Angst, sich zu blamieren. Daher sollte man sie schreiben lassen, wie sie können! Jeder sollte sich mitteilen können und wenn er Fragen hat, hier schreiben zu können!

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Das stimmt Heiterweiter,

    soweit hatte ich gar nicht gedacht. Dann könnte das kaktussnake mitteilen, dann weiß jeder Bescheid oder eben einfach weiter so verfahren wie bisher. Mir ist ihre "beleidigte" Reaktion aufgefallen und ich persönlich finde das unhöflich.


    Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • und diesen Schweinereien hoffentlich auch endlich mal der Garaus gemacht wird.:evil:

    ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Ermittlungen-wegen-Kinderpornografie-nehmen-zu,nordmagazin73554.html


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Eben, aber es gibt halt auch Menschen mit Rechtschreibschwäche und sie haben Angst, sich zu blamieren.

    Dafür gibt es Rechtschreibprogramme, die genutz werden können.


    Texte auf dem Handy zu schreiben, verführt auch gern dazu, den Text raus zu hauen und sich keinerlei Gedanken darüber zu machen, wie das auf andere wirkt. Da sind dann oft auch keinerlei Absätze im Text, was das Lesen für Menschen mit Augenproblemen sehr erschwert.


    Ich sehe das Schreiben in Foren als einen sozialen Akt, den man mit Respekt handhaben sollte. Rechtschreibung, Zeichensetzung und Absätze gehören da aus meiner Sicht dazu. Genauso wie sozialverträgliche Wortwahl ;)


    Danke an alle, die sich da Mühe geben!!!

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • Eben, aber es gibt halt auch Menschen mit Rechtschreibschwäche und sie haben Angst, sich zu blamieren. Daher sollte man sie schreiben lassen, wie sie können!

    Ich kenne einige Legastheniker, denen es eher peinlich wäre, ihren Text vor dem Absenden nicht automatisch korrigieren zu lassen, und die sich bemühen stetig dazu zu lernen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich bitte die Einlassungen zur Rechtschreibung hiermit zu beenden, da sie nicht zum Thema Maskenpflicht ... gehören. Vielen Dank

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Solange man genug Bußgelder damit einkassieren kann, und den netten Nebeneffekt hat, die Untertanen zu schikanieren und zu ängstigen, solange wird die Pandemie weiterlaufen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Copr.

  • Es wird immer krimineller. Ich komme gerade aus dem Garten und habe mit einem Nachbarn gesprochen. Er hat COPD und seine Lungenärztin weigert sich offensichtlich aus Angst vor Repressalien, ein Attest auszustellen. Das ist bewusste Körperverletzung und billigende Inkaufnahme des möglichen Todes.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Unglaublich! Dein Nachbar tut mir wirklich leid. Einfach nur unfassbar das Ganze! Aber manchmal nützt noch nicht einmal ein Attest, so wie bei mir. Es wird vom Arbeitgeber ignoriert und bewusst in Kauf genommen, dass man gesundheitliche Schäden davonträgt. Ich bin gezwungen, die Maske zu tragen. Seitdem habe ich ständig Kopfschmerzen, Juckreiz wegen meiner Allergie auf Kolophonium, bekomme schlecht Luft und mir wird schwindelig. Auch die Erwähnung, dass sich Bakterien unter der Maske sammeln und ich bereits letztes Jahr 2x eine Lungenentzündung hatte, bewirkten nichts. Ich muss Maske tragen oder kann da nicht mehr arbeiten, wurde mir gesagt! Auch von der Co2-Rückatmung wollte er nichts wissen, ebenso ignoriert wurde, dass ich überhaupt keine Symptome habe usw. Ich könnte ja trotzdem andere anstecken! Ich war absolut sprachlos und wütend! Ich bin nur noch raus und habe die Tränen nicht mehr aufhalten können. Es finden sogar Kontrollen statt, ob die Maske richtig getragen wird und wenn nicht, wird man verpfiffen. Ich werde sowieso schon länger gemobbt und jetzt das auch noch. Ich glaube auch, dass mein Arbeitgeber gekauft wurde. Es spricht alles dafür.

  • Ich würde mir eine Haftungserklärung, daß derjenige der gegen das Wissen der attesttlichen Befreiung, anordnet, daß du trotzdem eine Maske tragen mußt, für sämtliche gesundheitliche Schäden haftet, ausdrucken und vom Chef unterschreiben lassen.

    Am besten schaust du mal noch auf Anwalthilfeseiten nach, wie du das am besten formulierts, Aber ehrlich gesagt, würde ich bei einer solchen Arbeitsstelle so seelisch krank werden, daß ich mit einem guten Psychologe gegen die Mobbingsituation rechtliche vorgehen würde.


    Mein Mann hat das vor Jahren auch gemacht, und hat mit dem Psychologe ein rückwirkendes Mobbingtagebuch geführt, und durfte dann mit einer Abfindung erhobenen Hauptes aus dem Betrieb gehen.


    Mobbing am Arbeitsplatz, von Kollegen und noch schlimmer vom Chef, da sehen Arbeitsrichter rot.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Danke Nelli für die Tipps. Ich werde mich Ende nächster Woche an die Klagepaten wenden, was mir Dirk schon empfohlen hatte. Habe ja ab Donnerstag für 3 Wochen Urlaub und Zeit. Wenn es zu schlimm wird, lasse ich mich krank schreiben. Habe auch eine gute Psychologin, die mir zur Seite steht.

  • Ich glaube auch, dass mein Arbeitgeber gekauft wurde. Es spricht alles dafür.

    in welchem Bereich arbeitest du denn?

    Ich habe auch lange gedacht, dass viele Leute " gekauft" werden. Mittlerweile sehe ich das aber anders. Die sind nicht gekauft, sie glauben- und sie glauben das wirklich, Maskengegner sind aufmüpfige, womöglich noch rechtsradikale Verschwörungstheoretiker, die es aufzuhalten gilt.

    Die Tage las ich einen Artikel, in dem stand, dass die Verschwörungstheoretiker sagen, das Virus käme von den Juden. Im ZDF wurde sogar öffentlich darüber gesprochen, ob der Anschlag in Nizza wohl von CoronaLeugnern verübt wurde.


    Wir wissen alle, wie sie MaßnahmenKritiker bezeichnen, wie sie öffentlich dargestellt werden. Da meint der "gute" Bürger natürlich, dagegen vorgehen zu müssen.

    Sie machen das freiwillig, ohne Bezahlung. Dass sie aber ihre Seelen verkaufen, merken sie nicht.

  • Sie machen das freiwillig, ohne Bezahlung. Dass sie aber ihre Seelen verkaufen, merken sie nicht.

    Genau das ist es leider. Es sind die Gutmenschen, die meinen sie tun Gutes, wenn sie von anderen verlangen Gutes zu tun.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • das verstehe ich!

    Aber schon traurig, dass wir nicht mehr offen sprechen/schreiben können. Bei Whatsapp Nachrichten bin ich auch schon enorm vorsichtig geworden. Den Namen der HosenanzugTragenden schreibe ich schon nicht mehr aus und auch Wörter, die die KI wahrscheinlich automatisch ausliest und aufmerksam werden lässt, umschreibe ich lieber.

    Wir sollten uns eine verschlüsselte Sprache zulegen. ^^

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Das halte ich für ein Gerücht, das auf Facebook die Runde macht.

    Ja, ich gehe auch davon aus, dass es sich hierbei um ein Gerücht handelt. Ich habe auch Ärzte in der Familie und im Bekanntenkreis, die noch nie davon gehört haben.

  • Es werden sicher nicht alle Ärzte sein, aber für ein Gerücht halte ich das nicht. Dafür gibt es viel zu viele Aussagen. Und, ich möchte denjenigen sehen, der das vor anderen offen zugibt, Gelder angenommen zu haben. Außerdem, schau dir mal gewisse Krankenkassen an, die Zuschläge an Krankenhäuser bezahlen usw.

    das verstehe ich!

    Aber schon traurig, dass wir nicht mehr offen sprechen/schreiben können.

    Wir sollten uns eine verschlüsselte Sprache zulegen. ^^

    Stimmt, aber so viel kann ich wohl verraten, dass ich im schulmedizinischen Bereich arbeite. Und, Elke, Whatsapp ist genauso wie Google und Co!


    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Aber schon traurig, dass wir nicht mehr offen sprechen/schreiben können.

    Nun, wenn wirklich alle Menschen so denken, sehe ich leider schwarz. Aber du meintest sicher eher: Traurig, daß wir aus Angst nicht mehr offen sprechen oder schreiben wollen.


    Ich habe mir schon in der DDR nie den Mund verbieten lassen, und rede immer wie mir die Goschen gewachsen ist. Ich will mich nicht fügen, und wenn die EU verbietet, daß ich der Gaststätte im Örtchen Kräuter für die Küche schenke, ist mir das auch egal. Wer will das denn prüfen?


    Ich glaube ihr denkt in viel zu großen Dimensionen über deren Macht, und fühlt euch deswegen ohnmächtig.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Nelli, ich stimme mit dir vollkommen überein. Das scheint sich auf den 1. Blick zu meiner vorherigen Aussage zwar zu widersprechen, aber ich z.B. kann es mir leider im Moment noch nicht erlauben, offen zu reden bzw. schreiben. Solange ich noch auf diesen beschissenen Job angewiesen bin, muss ich noch ein bisschen vorsichtig sein. Und ja, du hast Recht, Angst spielt dabei eine große Rolle. Im Moment habe ich noch nicht die Kraft, da spielen gerade noch zu viele Faktoren mit. Ich bin auch in der DDR aufgewachsen und habe mir nie den Mund verbieten lassen! Habe sehr viele Repressalien erdulden müssen und bin dadurch etwas gebrandmarkt. Aber deswegen werde ich trotzdem nicht aufgeben. Ich werde weiter kämpfen, wenn ich wieder Kraft geschöpft habe!

  • Ich finde es so traurig, was aus den Menschen gemacht wird, indem man sie so unter der Knute hält, weil man sie von diesem Geldsystem abhängig gemacht hat, und ich frage mich, wann endlich, können wir in Frieden, im inneren Frieden leben. Sicher erst dann, wenn jene die ernten aber nicht säen wollen, ignoriert werden.


    "Eine der schauerlichsten Folgen der Arbeitslosigkeit ist wohl die, daß Arbeit als Gnade vergeben wird. Es ist wie im Krieg: Wer die Butter hat, wird frech."

    Kurt Tucholsky


    Dies kann man nun wirklich auf alles ausweiten, wo künstlich ein Mangel erzeugt wird, auch Mietwohnungen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier