Frozen Shoulder

  • Hallo Ihr,


    Jetzt haben wir schon 2 Leute in der Familie, die an der sogenannten Frozen Shoulder ( steife Schulter - Bewegung nur sehr eingeschränkt möglich) leiden. Was kann man dagegen machen ausser kühlen und trainieren, damit die Beweglichkeit wieder zurückkommt? Habt ihr Tipps? Auch gegen die Schmerzen?


    L.G. Elke

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hatte ich im Sommer diesen Jahres. Magnesium mit Kalium innerlich und einreiben mit Franzbranntwein, vorsichtige Übungen haben mir sehr geholfen. Leider hatte ich kein Magnesiumspray da, könnte auch helfen.

    Gute Besserung :*

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Ich könnte mir vorstellen, dass auch ausreichend Omega 3 hilfreich ist. Hier ruhig mit 6 - 9 Gramm Fischöl rangehen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Bernd,


    ich fühle mich recht wohl bei euch und lese auch ganz brav eure Beiträge zu Heilkunde u.ä. Themen . Nach langer Krankheit in der Mitte meines Lebens ging mir das ganze schulmedizinische nur noch auf den Nerv. Jeder Besuch endete mit dem gleichen Ergebnis, ein Mittelchen für das Problem, ein Pillchen für jenes Problem. Beim nächsten Besuch fing der Regelkreis wieder von vorn an und ich sagte zu mir, so geht das nicht weiter. Ich kam mit meinen Ärzten gut zurecht, wir hätten auch super Gespräche, allerdings keine, die Probleme lösten. Also fing ich systematisch an mich für meine Problemchen schlau zu machen. Oje, bis man dann die Seiten fand, die mir zusagten, kann man alt und grau werden. Von zuhause aus bin ich auch jemand, der die Dinge auprobiert, die mir zusagten. Ein kleines Beispiel: In der Vergangenheit war ich starker Raucher und jährlich hatte ich so zwei bis drei mal im Jahr akute Bronchitis. Irgendwann stieß ich dann auf Bryonia und vorbei war es mit der jährlichen Bronchitis. So habe ich ein Problem nach dem anderen aus dem Weg geschafft und fühle mich auch gesundheitlich OK!. Beim Arzt war ich das letzte Mal vor 11 Jahren. Über Rene Gräber brauche ich euch nichts zuerzählen, der ist mittlerweile immer die 1. Quelle für medizinische Probleme.


    Insgesamt gibt es ja bei euch auch geballte Kompetenz zu gesundheitlichen Fragen. Auch habt ihr profundes Wissen was die Impferei anbelangt. Warum gibt es bei euch keinen Zirkel, der sich gerade jetzt zu den dringenden Impfthema zusammensetzt und ein generelles Papier erarbeitet, was einmal die Prophylaxe ( wie Grippebuch Rene) behandelt und zum anderen eine Aufklärungsschrift über mRNA Vakzine enthält. Dieser Bedarf scheint mir derzeit groß. Weg von Produktmarketing, hin zu Aufklärung. Das könnte auch wirklich zur Einschätzung der Krankheit und zur Impfung hilfreich sein. Macht ihr sowas?

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich hatte seit Mai diesen Jahres sehr lange starke Schmerzen im Ellbogen, bis in den Oberarm und bis zum Handgelenk herunter.

    Ich habe mit Apfelessigumschlägen (damit hatte ich auch früher einmal meine Kalkschulter gut wegbekommen), leichten Übungen und ab und zu Einreibungen mit Fliegenpilztinktur gemacht.

    Kühlen oder auch wärmen tut nicht immer jedem gleich gut.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ich glaube, das habe ich auch. Am 01.12. hatten wir Schnee und ich musste schippen. Schon nach 10 Min. merkte ich, dass ich meine Schulter nicht mehr bewegen konnte, ich bekam höllische Schmerzen. Direkt auf der Schulter oben ist ein kleiner Knochen, der steht jetzt höher als auf der anderen Schulter. Einschmieren hilft gar nichts. Voltaren Emulgel und Kytta Salbe ausprobiert. Das Voltaren macht mir Hautirritationen, obwohl ich jahrelang mein Knie eingeschmiert habe, da war das nicht. Da ich am rechten Arm schon 7 Jahre Probleme habe und nicht drauf liegen kann, nun auch die linke Schulter. Inzwischen habe ich gelernt, auf der linken Seite zu liegen, was auch eigentlich noch geht. Aber morgens nach dem Aufstehen ist mein linker Arm so unbeweglich und schmerzhaft, ich kann mich ganz schlecht anziehen oder duschen, da ich den "Schürzengriff" nicht ausführen kann.

    Dabei nehme ich regelmäßig meine HiLife und D3/K2, Magnesium ein.


    Woher kriegt man Fliegenpilztinktur Nelli? Könnte das auch in meinem Fall helfen?

  • Woher kriegt man Fliegenpilztinktur Nelli? Könnte das auch in meinem Fall helfen?

    Hm, ich habe die selbst gemacht, und ob sie in deinem Fall helfen kann, weiß ich leider nicht.

    Aber vielleicht magst du es mal mit Apfelessig innerlich (ein kleiner Schwabs in einem Glas Wasser, mit ein Bißchen Honig dran), und äußerlich, verdünnt nach belieben als Umschlag probieren.

    Was mir auch gut getan hat, waren Kohlumschläge über Nacht. Einfach ein ppaar Kohlblätter mit dem Nudelholz walgen, und dann auf die Schmerzenden Stellen legen und einen dünnen Schal drumwickeln.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Danke das mit den Umschlägen werde ich probieren. Im Moment kann ich leider keinen Apfelessig zu mir nehmen, habe wieder Stillen Reflux jeden Tag, der Gaumen und die Zunge brennt, wenn ich säurehaltige oder süße Lebensmittel esse oder trinke. Habe die letzte Woche ein paar Plätzchen gegessen, das war wohl wieder zuviel Zucker, das geht ja auch schlecht.

  • Bei Sodbrennen, und ich esse gar keinen Süßkram mehr, weil mir vom Geruch schon schlecht wird, hilft mir Fenchel-Anis-Kümmel-Tee. ein bißchen Kamille mache ich auch noch dran, sehr gut.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • danke für eure Antworten und Tipps. Die werde ich mal weitergeben.

    Ich frage mich, wo kommt das überhaupt her? Liegt das am Alter?


    Vor ca 10 Jahren hatte ich das selbst. Kurz nach der Schilddrüsen OP. Damals dachte ich erst, das käme von der HWS Überstreckung bei der OP- aber der Orthopäde meinte, das wäre eine klassische Frozen Shoulder. Er meinte das hätten viele, die sich in den Wechslejahren befinden oder kurz davorstehen. Also demnach ja eine Hormonsache?


    Mit Physio und gezielter Bewegung war es nach ca einem Jahr wieder weg. Und prompt fing die andere Schulter an. Allerdings war das dann innerhalb von 4 Wochen wieder verschwunden.

    Ich hab damals nur Enzyme eingenommen. Da gab's noch die guten, die sie jetzt für DE abgeschafft habenX/. Aber ob sie letzendlich geholfen haben, kann ich nicht sagen. Immerhin hatte ich da auch echt lange mit zu kämpfen.