Tips bei kognitiven Problemen

  • Liebe Forumsmitglieder,


    Ich bin 41 Jahre alt und bemerke seit einiger Zeit, daß ich kognitive Einschränkungen habe, ähnlich einer Demenz, jedoch ist davon auch meine Stimmung stark beeinträchtigt.

    Ich war schon beim Neurologen, der hat mir hochdosiertes Johanniskraut verschrieben und mir eine Depression diagnostiziert. Ich nehme das Mittel seit 4 Monaten-eine Besserung ist noch nicht in Sicht.

    Hat von euch jemand noch Tips oder Ideen, woran es liegen oder wie man es bahandeln könnte?


    Ich bin äußerst dankbar für jeden Tip:)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Was bedeutet denn "kognitive Einschränkungen"? Von der Begriffsbestimmung her kann das alles mögliche an Erkrankung sein. Und welche Untersuchungen hat der Neurologe durchgeführt? Wurde beispielsweise mal ein Hirn-CT gemacht?

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Guten Morgen Herr S. Dirk,


    Der Neurologe hat die Hirnströme mit einem EEG gemessen-hier waren keine Auffälligkeiten zu erkennen.

    Kognitive Einschränkungen sind Vergesslichkeit, kann mich nicht richtig konzentrieren, werde manchmal ausfallend (aggressiv) und merke es dann leider viel zu spät, viele zerstreute Gedanken, etc.


    Ein CT wurde noch nicht gemacht-hatte es bisher wegen den Röntgenstrahlen vermeiden wollen und wollte erst mal alles auf natürlichem Weg versuchen...

  • Auf die Schnelle würde ich drei Mikronährstoffe empfehlen:

    - Vitamin D -> 100 IE je kg Körpergewicht

    - Omega 3 -> 6 Gramm Fischöl oder vergleichbares

    - Ginkgo -> 120 - 240 mg

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Kognitive Einschränkungen sind Vergesslichkeit, kann mich nicht richtig konzentrieren

    Kannst du das einschränken? In welchen Situationen und an welchen Orten und bei welchen Tätigleiten (Büro, zu Hause am PC,beim Lesen oder wo und wobei sonst, und seit wann) tritt das auf?

    Und wirst du agressiv, weil du so vergeßlich bist? Das wäre nämlich verständlich.


    Bermibs Vorschläge wären zu erst einmal sinnvoll, allerdings könnte man noch weiter gehen und die Quelle für die Probleme erkunden und abschalten.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Guten Morgen Herr S. Dirk,

    Dirk reicht völlig ;) :)


    Auf die Schnelle würde ich drei Mikronährstoffe empfehlen:

    - Vitamin D -> 100 IE je kg Körpergewicht

    - Omega 3 -> 6 Gramm Fischöl oder vergleichbares

    - Ginkgo -> 120 - 240 mg

    Ich würde vielleicht noch Arginin, bzw. Citrullin empfehlen. Sprengt Blutgefäße auf, erhöht die Sauerstoffversorgung des Gehirns, was dann der Merkfähigkeit, dem Konzentrationsvermögen auf die Sprünge hilft.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ich war schon beim Neurologen, der hat mir hochdosiertes Johanniskraut verschrieben und mir eine Depression diagnostiziert. Ich nehme das Mittel seit 4 Monaten-eine Besserung ist noch nicht in Sicht

    Auch der Abbau von Schilddrüsenhormone kann bei hochdosiertem Johanniskraut sogar beeinflusst werden, dass die Konzentration an Schilddrüsenhormon im Blut sinkt.

    Die Konsequenz könnte hier eine Hypothyreose sein

    Das würde ich mal abklären durch ein Blutbild und Schilddrüsenwerte beim Hausarzt.


    Wer Depressionen hat der muss raus in die Sonne, ans Licht und sollte sich sportlich bewegen.

    Und hier mal ein spannender Beitrag, was es mit dem Gehirn macht wer sich mal aufrafft.

    https://www.youtube.com/watch?v=rcJ5hbQ22LI


    Vielleicht erkennen sich hier einige wieder, denn er hatte auch Depressionen und darüber geschrieben.

    https://www.youtube.com/watch?v=O7c7g26X0Ng


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich würde noch auf meinen Grundsatzbeitrag dazu verweisen wollen:
    https://www.naturheilt.com/gedaechtnisschwaeche/

    Vor allem eine Medikamenteneinnahme ist zu prüfen...
    Im Beitrag erwähne auch einige Mittel.


    Die Pauschal-Empfehlung von bermibs ist schon ganz gut.

    Ob ich Arginin und Citrullin nehmen würde, wäre davon abhängig wie meine Gefäße aussehen. Dazu würde ich ein Ultraschall machen lassen.


    Wenn das Johanniskraut nach 4 Montane nichts bringt, ist es vermutlich auch nicht angezeigt.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()