Der Feind in meinem Körper heißt: "Weizen"

  • Nun habe ich einen neuen „Feind“: und der heißt.........." Weizen!":cursing:

    Hat der Kinesiologie Test ergeben und mir der Arzt ans Herz gelegt das in jeglicher Form zu meiden:wacko:

    Wurde mir vor vielen Jahren schon mal gesagt und habe das nur 4 Wochen durchgehalten, weil in fast allen Lebensmitteln Weizen enthalten ist.

    Wie sollte ich das schaffen mit Familie und Vollzeit arbeiten?


    Als Therapie bleibt lediglich die Elimination von Weizen aus meinem Speiseplan.

    Das ist nicht ganz einfach, denn Weizen ist nicht nur in vielen Ländern ein Grundnahrungsmittel, es ist auch aufgrund seiner lebensmitteltechnologischen Eigenschaften oft in verarbeiteten Produkten enthalten.

    Das bedeutet je nach Ausmaß der Allergie der Verzicht auf Weizenkörner, -mehl, -stärke, -flocken, -keime, -keimöl, -grieß und -graupen.

    Oft findet sich Weizen aber auch auf der Zutatenliste von Wurstwaren, Gewürzen, panierten Fertigprodukten, Fertiggerichten, Soßen, Suppen, Nudeln, Knödeln oder Süßigkeiten wie Bonbons oder Kaugummi.

    Selbst Medikamente enthalten gelegentlich Weizenbestandteile.

    https://www.drschaer.com/de/in…a/therapie-weizenallergie


    Wollen wir mal sehen was ich daraus machen kann und wie weit ich damit komme.||

    Sturm-grüße und zu Stimmung passend

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Gemüse, Fisch, Fleisch, Kartoffeln, Quinoa darfst du essen.

    Der Feind in meinem Körper heisst Harry Boh.🤭

  • Einfach ist es nicht, aber machbar - und heute gibt es eine Vielzahl von Austauschprodukten und Zutaten.


    In meinem Buch Artrose ist heilbar das gibt es auch keinen Weizen. Das kriegste hin. Vielleicht kannst du die anderen Familiemmitglieder üerzeugen mitzumachen wenigstens ab und zu.


    Und das www gibt da wirklich viel her.


    Bei uns gibt es einen Bäcker, der bäckt reines Roggebrot. Das hab ich mir meist gekauft und immer Scheibenweise eingefroren.

    Und halt keine Nudeln, keine Pizza - und wenn du es ne Weile machst vielleicht geht ja ab und an mal ne Pizza oder etwas anderes eben nur nicht die Masse.


    LG
    Rosa

    Meld dich wenn du Unterstützung brauchst

  • Bei uns gibt es einen Bäcker, der bäckt reines Roggebrot. Das hab ich mir meist gekauft und immer Scheibenweise eingefroren.

    Und halt keine Nudeln, keine Pizza - und wenn du es ne Weile machst vielleicht geht ja ab und an mal ne Pizza oder etwas anderes eben nur nicht die Masse.

    Seit ich alle Teige, auch die mit Weizenmehl, 24 Stunden gehen lasse und nur ein "erbengrosses Kügelchen Hefe verwende" kann ich Weizenbrote ohne Probleme vertragen. Und der Geschmack ist klasse.

    Auch bei Sauerteig, Kartoffelbrot und Brötchen halte ich die "Gehzeit" ein und alle meine Unverträglichkeiten haben sich erledigt. Einfach mal probieren und wohlfühlen.

    Bei der industriellen Herstellung von Backwaren werden alle möglichen Beschleuniger und Konservierungsstoffe eingesetzt. Welcher Darm verträgt schon chemische Bestandteile in fertigen Nahrungsmitteln? Zumindest nicht sehr lange.:whistling:


    Es grüsst

    Winnie

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Stimmt winniefred es ist nicht grundsätzlich der Weizen mit auch die Zubereitung und auch ja wie stark er zwischenzeitlich mit Giften belastet ist,


    Ja das ist so ein Bäcker der macht noch in alter Weise das Brot ist dafür aber um einiges teuerer aber lohnt sich.


    Sauerteig fällt mir ein irgendwo war noch Herkules der Starter. Muss mal schauen.


    LG
    Rosa

  • Was ich empfehlen kann, ist er https://www.biokaiser.de/produkte/brot/

    Da kann man auch telefonisch bestellen und zuschicken lassen. Das Beste ist Kraft-Ballast, weil es sehr saftig ist. Da ist leider Weizen drin. Aber er hat auch mehrere Brote ganz ohne Weizen.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Hallo Lebenskraft,


    denke , dass du das schaffst, auch wenn Umstellungen am Anfang immer mehr Zeitaufwand erfordern; hast du schon Buchweizen in deinem Programm; er gilt ja nicht als Getreide; enthält wohl anders als Weizen kein Klebeeiweiß, was wohl das Blut verklumpen (das Blut wird weniger fließend) lässt.

    Ich habe heute zum ersten Mal fertige Bio-buchweizen-nudel in 8 Minuten gekocht und diese haben mir sehr lecker geschmeckt.


    Diese Bio-Buchweizen-Nudeln waren auch ziemlich teuer. Im Alnat.. Bio-Supermarkt gibt es auch leckere Buchweizen-Kracker.


    Viel Glück bei deinen Umstellungen!

  • Nachdem ich mich mal ca. 3 Jahre fast nur von Vollkornbrot (kein grobes, sondern nur fein gemahlenes) ernährt habe (extrem langer Arbeitstag), hab ich scheinbar kein Brot mehr vertragen und bin erst mal auf Quinoa, Reis usw. ausgewichen (im Bioladen gibt es auch leckere Reisnudeln, die sehr preiswert sind) sah es so aus als würde ich Weizen und Roggen nicht mehr bzw. nur sehr schlecht vertragen.

    Nachdem ich beides einige Zeit komplett weggelassen habe, konnte ich testen was geht und nur die Vollkornvariante war nicht gut für mich.

    Brot usw. mit Zusatzstoffen ist sowieso ungesund, eß ich also garnicht, aber nach einiger Suche habe ich ein gut schmeckendes Brot entdeckt, das noch genauso wie früher produziert wird (lange Teigführung usw.) und keine Zusatzstoffe enthält und das geht gut.

    Reis und Reisnudeln und selbstgebackenen Kuchen aus Reismehl (helles) eß ich aber immer noch, damit ich nicht zu oft Weizen esse und er evtl. wieder unverträglich wird.



    Viele Grüße

    Hannah

  • Oft findet sich Weizen aber auch auf der Zutatenliste von Wurstwaren, Gewürzen, panierten Fertigprodukten, Fertiggerichten, Soßen, Suppen, Nudeln, Knödeln oder Süßigkeiten wie Bonbons oder Kaugummi.

    Selbst Medikamente enthalten gelegentlich Weizenbestandteile.

    Das sind alles Sachen auf die ich seit Jahren bereits wegen meines damaligen Reizdarmsyndroms, verzichte, sowie generell auf Fertigprodukte.


    Vor einem Jahr hatte ich nach dem üblichem Frühstücksbrötchen gräßliches Bauchfitzen, und seitdem habe ich viel mit Knäckebrot, Pumpernickel, Sauerteigbrot und so weiter herumexperimentiert.

    Jetzt gibt es seit zwei Wochen bei uns selbstgemachte Dinkelbrötchen mit ganz wenig Hefe und langer Ruhezeit, zum Frühstück, nach meinem Karottensaft. Kokoswasser- Bananen- Leinöl- Apfelessig- Kräutergetränk, und das vertrage ich prima.


    Achja, der Beitrag ist vom Januar, wie geht es dir denn heute damit, und was hast du ändern können Lebenskraft ?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Achja, der Beitrag ist vom Januar, wie geht es dir denn heute damit, und was hast du ändern können

    Jedenfalls nicht so viel wie ich mir vorgenommen habe.( Äffchen-Smilie mit Hände vors Gesicht halt):wacko:

    Bin jetzt der Knäckebrot (Roggen) Junkie und komme gut damit klar.

    Dann habe ich endlich meine Mikrowelle mal entsorgt und diese ersetzt durch einen kleinen Dampf-garer.

    Das hatte ich schon ewig vor und da war ein kleines Menü dann schnell mal gebrutzelt.<X

    Ich kann nicht sagen das mir das im Dampf-garer schmeckt wenn ich ehrlich bin, weil ich doch eher die deftige Type bin, die sich auch schon mal ne Currywurst mit Pommes gegönnt hat.

    Oh ja das fehlt mir.;(


    Ich esse immer noch zu viel Milchprodukte wie Joghurt und Quark. aber hier arbeite ich dran.

    Und Kaffee ohne Milch geht bei mir auch nicht.

    Ist jedenfalls alles nicht so einfach seine alten Trampelpfade zu verlassen worin man es sich gemütlich gemacht hat alle die Jahre.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Dann habe ich endlich meine Mikrowelle mal entsorgt und diese ersetzt durch einen kleinen Dampf-garer.


    Gut so, haut weg dieses Zeugs, welches das Leben zwar kurzfristig bequemer, langfristig aber ungesünder macht.


    Ich kann nicht sagen das mir das im Dampf-garer schmeckt wenn ich ehrlich bin, weil ich doch eher die deftige Type bin,

    Kannst das nicht nachwürzen? ;)

    Das mache ich immer so, allerdings habe ich nur so einen Kochtopfdampfeinsatz, aber mein Blumenkohl wird damit immer richtig gut. Ich salze und pfeffere ihn dann hinterher, und Muskatnuß und frische Kräuter kommen noch dran.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ich esse immer noch zu viel Milchprodukte wie Joghurt und Quark. aber hier arbeite ich dran.

    Und Kaffee ohne Milch geht bei mir auch nicht.i

    es gibt so tolle Mandel- Reis, Nuss- Sonstwas- "Milch", da vermiss ich das vergewaltigte Kuhprodukt absolut null.....


    wir ham hier grad nen "Quark" aus Cashews mit Schnittlauch, das Zeux is sowas von genial....

    seitdem ich so gut wie keine Milchprodukte mehr ess... paar Brocken Ziegenkäs bio pro Woche sind die Ausnahme, sonst hab ich gar überhaupt keine Lust mehr auf Milchglump

    und fühl mich auch viel besser ohne,

    ess sonst noch etwas bio Geflügelfleisch und Fisch und Muscheln, aber sonst keine Säugetiere mehr

    bin begeistert und mach das weiter!!!

  • Ich esse immer noch zu viel Milchprodukte

    Das ist bei mir auch noch zu viel, aber es ist auch schwer durch anderes zu ersetzen, weil die Alternativen mir nicht schmecken .


    deftige

    Das geht auch auf dem normalen E-Herd sehr schnell, wenn man z.b. etwas Gehacktes in der Pfanne kurz anbrät, dann Gemüse mit kurzer Garzeit kleingeschnitten (gibt es fertig als TK) und Nudeln mit kurzer Garzeit (eine Sorte sogar nur 3 Min.) und etwas Wasser und Salz und Gewürze dazugibt.


    Viele Grüße

    Hannah

  • Ich habe meinen alten Weg bereits im Jahre 2010 verlassen und von Fastfood & Co für allemal verabschiedet.

    Derjenige wo wieder in alte Muster zurückfällt ist oft der Leidensdruck noch nicht so groß. Damals hatte ich nur wenige Meter mit einer Gehilfe geschafft und musste mich wieder hinsetzen.

    Das ist aber alles Vergangenheit. Heute mit meinen 71 Jahren mache ich wieder Sport, und vieles mehr. Aufgeben war für mich nie eine Option.


    Mein ganzes Leben war schon immer von Motivation und Disziplin geprägt. Auch bei der Ernährungsumstellung sehe ich keine großen Probleme wenn man die Zutaten richtig zusammen stellt. Gebratenes ist Gift pur bei jeder Autoimmunerkrankung. Deswegen schwöre ich auf Dampfgaren mit einen hohen Rohkostanteil.

    Seit meiner Ernährungsumstellung verspüre ich wieder wie frisches Gemüse und Obst schmeckt. Meine Geschmacksnerven und Geruchsinn wurde mit der Zeit wieder vertieft. Nur so bleibt man Vital und geistig fit biss ins hohe Alter.

    Viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Vor etlichen Jahren habe ich mal einen langen Artikel über die Folgen von Weizen gelesen. Es ging dabei nicht nur um Gluten, so weit ich dunkel erinnere, sondern auch darum, dass der Verzehr von Weizen in Verbindung mit einer erhöhten Histaminproduktion steht und dadurch auch die Entwicklung von Allergien fördern soll.


    Insgesamt ist ein großer Teil des Problems in der Ernährung sicher auch die Industrialisierung. Die Haltbarmachung. Deshalb wird das Korn von allem befreit, was gut ist und viele Vitalstoffe enthält und es entsteht Weißmehl. Länger haltbar.

    Ein gewisser Grad an Schimmel/Mykotoxinen ist nach meiner Erinnerung nicht ganz zu vermeiden und zugelassen.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Insgesamt ist ein großer Teil des Problems in der Ernährung sicher auch die Industrialisierung.

    Ja, das beginnt schon beim Anbau mit Pestiziden usw., die nicht abgewaschen werden können, weil sie auch in den Nahrungsmitteln sind.

    Und auch die vielen chem. Zusatzstoffe, die in den "normalen" Nahrungsmitteln enthalten sind.

  • Ich ersetze schon lange Milch durch Bio- Mandel- bzw. Hafermilch ungesüßt (das ist ganz wichtig, da viele Pflanzenmilchprodukte gesüßt angeboten werden mit allerhand Zusatzstoffen, hier muss man die Zutatenliste immer gut lesen).


    Gibts auch bei Aldi, Lidl, Edeka, teils für 99 Cent der Liter.


    Als Quarkersatz nehme ich öfter Bio-Sojaquark, mir schmeckt der, sollte auf jeden Fall Bio sein, dass man Genmanipuliertes kauft.


    Als Joghurtersatz nehme ich Bio-Mandelghurt (gibts bei Aldi), manche mögen auch Kokosghurt (mir schmeckt der nicht) oder Alnatura-Bio-Mandelghurt.


    Das war ein wenig eine Umgewöhnungssache, mittlerweile mag ich das viel lieber als Kuhmilch-Joghurt oder Quark.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Bin jetzt der Knäckebrot (Roggen) Junkie und komme gut damit klar.

    Es gibt, vor allem im Biolanden, eine gute Auswahl an Brot ohne Weizen, auch Semmeln, Brezen u. Salzstangen ohne Weizen.

    Verpacktes Vollkornbrot gibt es ebenfalls ohne Weizen, Pumpernickel auch.

    Dauerbrot aus der Dose gibts auch ohne Weizen. Mir schmeckt das, nicht jedermanns Geschmack.


    Bei Aldi Süd gibts verpacktes Haferbrot, ohne Weizen u. ohne Hefe.


    Bei Chefkoch gibts ein paar schnelle, wirklich einfache Rezepte, in die Suchfunktion bei Chefkoch eingeben: schnelles Brot ohne Weizen


    Reiswaffeln, Maiswaffeln sind auch eine Alternative.


    Ich finde, es gibt viele Möglichkeiten, die lecker schmecken.


    Was Nudeln betrifft, gibt es Erbsennudeln, Linsennudeln, Kichererbsennudeln, z. B. bei Aldi, sogar Bio

    da ich kein Nudelfan bin schmecken mir die, sind bestimmt für Nudelesser gewöhnungsbedürftig.


    Ich backe schon lange nur mit Dinkelmehl, manchmal noch etwas Mandelmehl dazu oder Erbsenmehl u. Erdnussmehl usw.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier