Arthrose - Knorpelaufbau

  • Zitat von neumann heide

    habe heute eine Nachricht von Dr.Ehrenberger aus dem Burgenland neu bekommen,er hat jetzt ein veganes Vit D3 plus K und noch Einiges mehr imSortiment,
    will mit ihm unbedingt sprechen,wie hoch ich dosieren kann,dann kann ichs dem Forum weiterleiten


    es gibt schon intensive Threads zu Vit. D , wenn man sich intensiver damit beschäftigt, dann wird man nicht nach pharmagesteuerten Arztempfehlungen dosieren (war totaler Unsinn was unser Arzt empfohlen hat)


    hier ist ein gutes Onlinetool zur Berechnung


    auf meiner privaten Webseite habe ich auch einiges dazu gesammelt
    Link


    mfG Manfred


    meine Quellen
    Prof. Holick/Gröber, Prof. Spitz, Dr. von Helden, Dr. Wormer, Dr. Worm, Jeff Bowles, Dr. Retzek usw.(diese beschäftigen sich sehr viel damit)


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    20 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Links zu Quellen eingefügt

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • zum Thema Vitamin D vielleicht noch soviel.
    Dein Ausgangswert von nur 10 ng/ml ist für die Gesundheit eine Katastrophe.
    Du solltest wenigstens einen Wert von 60 ng/ml anstreben (bis 100 möglich). Eine Möglichkeit zur exakten Berechnung von Starttherapie und Erhaltung hat dir ja Manfred schon geschrieben (Melz-Rechner).
    Ärzte, die darunter bleiben, kannst du getrost vergessen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Heide,
    siehe Thread "Vitamin D"...
    dort steht so ziemlich alles, was Du brauchst und auch zuverlässig übernehmen kannst, ich habe gerade noch einmal drei Sätze dort geschrieben...


    Dr. von Helden hatte mir u.a. Fragen beantwortet, darunter, daß er schon Patienten hatte, die aufgrund von Berechnungsfehlern über 200n und in Ausnahmefällen sogar über 300ng hatten - ohne Probleme, und in meinem Alter (über 70 :-) verliert man in solchen Fällen im Schnitt mtl. etwa 20ng, also es kann kein großes Problem auftreten, lieber etwas mehr als etwas weniger: sh. ggf. dazu meine (u.a.) Beiträge in "Vitamin D".
    Liebe Grüße, Peter




    Danke & Liebe Grüße :) ,
    natur-heilfaster
    "Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
    (Unbekannt)

  • @ALL:
    hatte ausführlich geschrieben, alles war plötzlich weg beim letzten Satz, schreibe jetzt deshal nur stichwortartig, bei gezieltem Intersse gerne dann mehr:


    +)
    Cayennepfeffer wirkt bei mir NOCH besser als weisser Pfeffer...


    +)
    es gibt ihn auch UNgemahlen...


    +)
    nehme inzw. - nach Geöhnungszeit/ Aufbauzeit - 2 gehäufte Teelöffel tgl...


    +)
    mache mir dazu mrogens immer 2x 1,0-1,5L, also 2-3L, als meinen sog. "Cayennepfer-Thai"...


    +)
    12-15 weisse Pfefferkörner nehme ich nur noch, wenn ich unterwegs bin und mir nicht "meinen Thai" machen kann...


    FAZIT:
    dies mache ich jetzt schon eine Weile so - mit AUSSDERORDENTLICH-POSITIVEN Ergebnissen!

    Danke & Liebe Grüße :) ,
    natur-heilfaster
    "Am Kompetentesten sind wir immer dann, wenn wir von unseren eigenen Erfahrungen sprechen."
    (Unbekannt)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • wenn dein Bruder reichlich raffinierten Zucker, Weißmehl und Omega-6-Fettsäuren isst, dann ganz sicherlich. Diese drei Nahrungsbestandteile sind entzündungsfördernd und in großen Mengen Gift für den Knorpel.
    Am besten raffinierten Zucker ganz streichen, auch versteckten, auf Vollkorn (Roggen, Hafer, Dinkel - aber auch nur in Maßen) umsteigen und den Omega-3-Anteil wesentlich erhöhen.
    Als schädlicher Faktor käme noch Übersäuerung hinzu (Zucker, Weißmehl, tierische Produkte). Auch hier gilt eine vernünftige Reduzierung bei Fleisch und Co. auf ca. 10 bis max. 15 %.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich hatte jahrelang Schmerzen in Knien, Hüfte und chronische Achillessehenentzündung.
    Zuerst hab ich ein Jahr Fitnessstudio gemacht, 4 mal pro Woche Training, hat nicht viel gebracht.


    Als nächstes hab ich Bor als Spurenelement genommen, das hat die Knochen gestärkt und erste Erfolge gebracht, die Entzündungen sind aber geblieben.


    Erst als ich Parasitenkräuter genommen habe, auf rotes Fleisch und Wurst verzichtet und mir Legehühner für eigene Eier zugelegt und Milchprodukte aus meinem Ernährungsplan gestrichen habe, sind alle meine Schmerzen und Entzündungen weggegangen und ich kann wieder laufen.


    Manchmal sündige ich noch, wenn ich auswärts oder zum Essen eingeladen bin, etwas Wurst, Schwein oder Milchprodukte genügen und die Entzündungen und Schmerzen kommen zurück.


    Ich hab auch ein Bioresonanzgerät, das zeigt bei Konsum von handelsüblichen Eiern, Hühner- und Schweinefleisch Fischmehlbelastung an, bei Schweinefleisch zeigt es oft Trichinen an, obwohl das Fleisch darauf getestet wird, es können theoretisch auch nur Eier sein, die dieselbe Frequenz haben, die der Körper dann verkalkt, eine Kalkschulter oder Entzündungen wären eine mögliche Folge davon. Bei Milchkonsum zeigt das Gerät allerhand Bakerien und Viren an und auch die Medikamente, die die Milchkühe bekommen.


    Beweise hab ich nicht, das ist nur eine Theorie, aber ich bin wieder gesund geworden.

  • Zitat von Kaempix

    Aber: Warum gibt es denn dann auch so viele Veganer mit Arthrose?

    Gibt es die tatsächlich? Ich hab davon noch nicht gehört.
    Und wenn, kann ich es mir nur erklären, dass sie viele Fertigprodukte essen oder eben auch ungesund, wie Brot mit Hefe anstellen von Sauerteig oder zuviel Zucker oder Weißmehl.


    Ich kenne auch viele Bodybuilder mit künstlichen Hüftgelenken, die essen viel tierisches Eiweiß und nehmen Mittelchen mit Süßstoffen und Aromen.


    Prinzipiell hilft Sport an der frischen Luft bestimmt auch, weil man dabei entgiftet und auch Vitamin D bildet, aber eine gesunde Ernährung mit vielen Vitalstoffen und wenig Giften ist bestimmt das wichtigste Mittel für Gesundheit.

  • Zitat von bermibs

    ... auf Vollkorn (Roggen, Hafer, Dinkel - aber auch nur in Maßen) umsteigen ....

    ich persönlich glaube, dass Vollkorn viel besser verdaulich ist, wenn es aus einem Natursauerteig kommt, weil es quasi "vorverdaut" und dadurch bekömmlicher wird.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zitat von Arthur

    Also ist im wesentlichen die Ernährung schuld?


    so ist es. Bei der Schulmedizin taucht Ernährung, wenn überhaupt, meistens an letzter Stelle auf.
    Wenn das an erster Stelle stehen und grundlegend umgesetzt würde, würden ganz einfach massenhaft Patienten wegbrechen. Eine Katastrophe für unser "Krankheitswesen" :D


    Hallo Kaulli,
    ja, auch unter Veganern gibt es Arthrosepatienten. Die wichtigsten Faktoren hast du ja schon genannt. Vegan ist nicht automatisch gesund und 100 % schon gar nicht, da 100 % vegan eine rein menschliche Erfindung ist. In der Natur gibt es bei keiner Ernährungsweise 100 %, nur eine Hauptkomponente mit verschiedenen Nebenkomponenten. Bei uns zählt zu den Nebenkomponenten zum Beispiel die tierische Nahrung.
    Raffinierter Zucker, Weißmehl und und ein Zuviel an Omega 6 aus Getreide sind vegan aber vollkommen ungesund und Knorpel schädigend.
    Die richtige Formel ist deshalb: Überwiegend vegan (ca. 90 %) und maximal naturbelassen. Das entspricht in etwa unserer Ernährungsweise als Frugivore. Getreide insgesamt gehört eigentlich nicht dazu. Es ist auch dafür verantwortlich, dass sich das ausgeglichene Verhältnis zwischen Omega 3 und Omega 6 zu Lasten von Omega 3 gefährlich in Richtung Omega 6 verschoben hat. Das ist einer der wichtigsten Krankheitsfaktoren, auch bei Arthrose.
    Auch die Massentierhaltung mit Getreidekraftfutter stellt die Natur auf den Kopf und produziert kranke Tiere. Der ehemals vorhandene und wichtige Omega-3-Anteil bei diesen Tieren ist nahezu verschwunden.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Zitat

    Arthrose ist laut der modernen Forschung keine Abnutzung, sondern eine schlechte Versorgung der Gelenke,.verursacht durch die tierische Eiweissspeicherkrankheit.

    Das möchte ich dick unterschreiben! :thumbsup:



    Zitat

    Der Mensch ist von der Natur her mehr Vegetarier und weniger tierisches Eiweissgeniesser.

    Kommt auf den Menschen an. Hier muss unterschieden werden, auch u.a.was die Fleischsorte anbelangt usw.


    I

    Zitat

    ch kenne auch viele Bodybuilder mit künstlichen Hüftgelenken, die essen viel tierisches Eiweiß und nehmen Mittelchen mit Süßstoffen und Aromen.

    Denn sie wissen nicht was sie ihrem Körper antun... :S Laut seuftz

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Hallo liebe Freunde!


    Ich hoffe dass ich im Kreise der Gemeinschaft aufgenommen werde. Ich bin Neu hier.


    Zum Thema Glucosamin (Knorpelnahrung) habe ich leider keine ausagekräftigen Meinungen und Erfahrungen gefunden.
    Gibt es im Forum jemanden der hier über Erfahrungen berichten kann?
    Im Netz ist es sehr schwierig fundierte und glaubhafte Meinungen zu bekommen. Da wird sehr viel angepriesen als Wundermittel, weil Geschäftsinteresse und Gewinn dahintersteckt. Aber ob es wirklich Sinn macht solche Mittel zu kaufen und als Nahrungsergänzung zu konsumieren.
    Hoffe hier jemanden zu treffen der über Erfahrungen berichten kann.


    Danke im Voraus und liebe Grüsse

  • zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum


    Ich habe dein Thema "Glucosamin" mit dem bereits bestehenden "Knorpelaufbau" zusammengeführt. Hier wirst du schon einige Antworten finden.
    Ich selbst habe mit Knorpelnährstoffen wie Glucosamin sehr gute Erfahrungen gesammelt. Meine zunehmenden Kniebeschwerden waren nach ca. einem Jahr verschwunden.
    Daran ist zu erkennen, dass man bei der Verwendung von Knorpelnährstoffen auch Geduld aufbringen sollte. Eine weitere wichtige Voraussetzung ist der Grad der Arthrose. Im Endstadium IV sind kaum noch Verbesserungen mit Glucosamin und Co. möglich.
    Zudem sollten unbedingt alle entzündungsfördernden und übersäuernden Bestandteile in der Nahrung drastisch reduziert werden (raffinierter Zucker, Weißmehl, Arachidonsäure in tierischen Fetten, tierischer Anteil insgesamt).


    Bei den Präparaten solltest du Monopräparate ausschließlich mit Knorpelnährstoffen (Glucosamin, Chondroitin, Kollagen) verwenden, da sie im Vergleich zu Mischpräparaten (zusätzliche Mikronährstoffe) doch wesentlich preiswerter sind. Der Vergleich ist am besten über "Kosten je Gramm Wirkstoff" möglich.
    Bei der Dosierung sollten es wenigstens 1.500 mg Glucosamin und 1.200 mg Chondroitin sein. Mehr ist immer möglich.


    Ich selbst verwende seit vielen Jahren "GelenkPro Plus Ultra" von Gesund24h.de.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wenn mich zuviele Beeinträchtigungen im gesamten Bewegungsapparat plagen, lege ich wieder ein Kur mit Teufelskralle ein, zwei Kapseln mit der reinen Substanz genügen da, so lange genommen, bis die Beschwerden abgeklungen sind.
    Ich besorge reine Bioware im I-Net und fülle sie mir selber in Leerkapseln ab, und nur so bin ich sicher, daß nicht zuviel Fremdchemikalien zusätzlich genommen werden.


    Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) ist für mich wahrhaftig eine teuflisch gute Sache :)



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo


    hier einige Infos von der Dr. Feil Foschung (betreuen besonders viele Spitzensportler)


    weiteres verwendet der Therapeut eines Bekannten einen leistungsstarken Laser, damit baut er wieder mit einigen Sitzungen Knorpelmasse auf , bei meinem Bekannten funktioniert das sehr gut (der Knorpel nutzt sich wegen fehlendem Kreuzband nach einer bestimmten Zeit aber wieder ab) aber ohne diese Therapie hätte er schon lange ein künstliches Kniegelenk (möchte er unbedingt vermeiden)


    in diesem Link (gelenkstherapie.at/hilt-lasertherapie/) steht etwas zur Laserbehandlung, der Therapeut sagt aber, dass es bei uns (AT) wenig verwendet wird (Kasse zahlt nicht und rel. teure Lasergeräte)


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    7 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Guten Morgen,
    habe mir MSM bestellt, Inhalt 500 mg pro Kapsel. Auf der Packung steht eine Kapsel pro Tag. Kann ich auch etwas mehr einnehmen?
    Dazu habe ich noch Hyaluronkapseln bestellt. 100 mg pro Kapsel. Wieviel kann ich davon nehmen?
    Hat da jemand Erfahrung?


    lG. Edith

    Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
    (Charlie Chaplin)

  • bei MSM kannst du auch recht großzügig dosieren. Dabei gehen die normalen Dosisangaben bis 8 Gramm.
    In Studien wurden einen Monat lang ein Gramm je Kilogramm Körpergewicht verabreicht. Dabei traten keine negativen Erscheinungen auf.
    Ich selbst nehme täglich zwei Gramm.


    Bei Hyaluronsäure findet man im Web bis zu 200 mg, also zwei Kapseln von deinem Produkt.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Gestern sind meine Hyaluron-Kapseln gekommen. Da steht auch drauf, 2 Kapseln pro Tag. Mache ich seit gestern. Von den MSM-Kapseln nehme ich nun auch 2 Stück. Evtl. nehme ich dann mal mehr, werde erstmal alles beobachten und werde berichten.


    lG. Edith

    Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorenener Tag
    (Charlie Chaplin)

  • Grüss Euch! Jaaaaa , u leider hast volkommen recht. Schlimm schlimm schlimm, was alles hergestellt und verkauft wird, ich lese schon seit Jahren immer die kleingedrukkten und versuch das kaufen wo weniger E-s,, und und und, aber ohne geht leider garnichts. Alternative wehr alles selber herstellen, aber bei dem Wetter heutzutage, ich hab daa Garten, am rande von Budapest, die Tomaten dieses Jahr alle krank, spritzten wollt i nicht, also nichts ist gut echt, leider.


    Liebe Grüsse: Susi

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier