Bluthochdruck

  • Ein Aderlass unterliegen Regeln, je nachdem was erreicht werden soll. (Krankheit, Geschlecht, usw. !!!!!!!!!!!)

    "Früher" hielt jeder(!) Arzt dieses Gesetzt ein. Bis der Adel und die damit verbundene Geldquelle, die Oberhand erlangte.

    Gier frisst Hirn. Hüstel ..... Angeblich großzügige Hilfestellung, die in wirklicthkeit eigene Werbung ist, ist nichts anders.

    Es wurde zum Party-Spaß, wie heute z.B Botox.

    Damit ging die Wirksamkeit verloren. Da jeder der es sich leisten konnte, Aderlass zum Zeitvertreib betrieb. Ohne Sinn und Verstand und viel zu oft usw.

    Was heute nicht anders praktiziert wird. Blut-Abnahmen in Praxen orientieren sich an Abläufen nicht an Gesetzten der Natur. Somit Schaden sie mehr, als das sie jemals heilen können.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    Einmal editiert, zuletzt von Talisman ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo,


    ich war heute Blut spenden, 500ml. Ich fühle mich gut, alles war Top. Keine Probleme.


    Derzeit nehme ich OPC, Nattokinase, Rote Bete Pulver, Gingko Extrakt, Granatapfelextrakt, Aminosäuren-Komplex, Kalium, Leinöl (Omega-3), Apfelessig und Vitamin C.


    Ein Vitalpilze - Komplex von Vitafair nehme ich auch, zuvor hatte ich Cordyceps Sinensis und fühle mich dadurch viel besser, glücklicher, energetischer und verfüge wieder über die Fähigkeit klarer Denken zu können.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    4 Mal editiert, zuletzt von Medizin_Engel ()

  • ich war heute Blut spenden, 500ml. Ich fühle mich gut, alles war Top. Keine Probleme.

    beneidenswert und neidisch bin8)

    Habe ich auch viele Jahre gemacht und habe mich danach immer pudelwohl gefühlt.

    Schade das es für mich nicht mehr in Frage kommt.

    Außer Aderlass beim Hausarzt, aber der ist nicht begeistert wie er mir vermittelte.

    Und würde mir das als IGeL-Leistung berechnen dieser Halsabschneider.<X

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Wenn man anderen Menschen etwas gutes damit tut, sollte es gratis sein.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ist die Hypertonie organisch bedingt, helfen keine Substanzen, da muss direkt die Ursache behandelt werden. Das ist entweder die Schilddrüse oder die Nebennierendrüse / bzw. die Hypophyse-Hypothalasmus-Achse.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Aber auch diese Organe benötigen die richtigen Mikronährstoffe in ausreichender Menge. Es spielt also keine große Rolle, ob die Mikronährstoffe direkt oder indirekt wirken. Entscheidend ist ganzheitlich.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)


  • Hallo Bernd , Danke für die Informationen. Werde ich mir anschauen .

    Mir ist aufgefallen dass ich keinen Hinweiss auf neue erhaltene Antworten auf meine Beiträge erhalten habe. Bin zufällig jetzt darauf gestoßen dass du mir geantwortet hast .

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • In diesem Thema konntest du ja noch keine Info erhalten, da du ja jetzt erst deinen ersten Beitrag geschrieben hast. Erst danach wird diese Funktion automatisch aktiviert.

    Dieser Beitrag von mir müsste jetzt bei dir als Info erscheinen (rote Glocke oben rechts). Wenn nicht, dann einmal in deinem Profil in den Einstellungen (Benachrichtigungen) nachsehen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Aber auch diese Organe benötigen die richtigen Mikronährstoffe in ausreichender Menge. Es spielt also keine große Rolle, ob die Mikronährstoffe direkt oder indirekt wirken. Entscheidend ist ganzheitlich.

    Grundsätzlich stimme ich Dir zu, bekommt der Körper das was er braucht, wird er eigentlich auch nicht krank.


    Allerdings fallen mir zur Aussage von Medizin_Engel zumindest Beispiele ein, bei denen Mikronährstoffe bei Hypertonie nicht helfen können - z.B. bei der Nierenarterienstenose, also einer Verengung der Nierenarterien. Oder auch bei einer angeborenen Verengung der Hauptschlagader (Aortenisthmus-Stenose). Eine Hypertonie kann auch ausgelöst werden durch ein Schlafapnoe-Syndrom.


    "Glücklicherweise" wird eine Hypertonie aber nur zu ca. 10% durch eine organische Erkrankung ausgelöst, die restlichen 90% werden fast asschließlich durch Stress, Umwelteinflüsse und schlechte Lebensführung verursacht.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Aber auch da können Mikro-Makronährstoffe, Pflanzenstoffe (z.B. OPC) oder Omega-3-Fettsäuren helfen.


    Aber auch diese Organe benötigen die richtigen Mikronährstoffe in ausreichender Menge. Es spielt also keine große Rolle, ob die Mikronährstoffe direkt oder indirekt wirken. Entscheidend ist ganzheitlich.

    Absolut richtig! So ist es. Sorry fürs Zitieren aber ich möchte konkret darauf antworten. Mit meiner Aussage meinte ich, präzise mit Naturheilmedizin behandeln.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo DrMedico,

    das ist kein Problem, wenn der zitierte Beitrag weiter zurück liegt. Deshalb nach Möglichkeit zuerst auf den unmittelbar vorhergehenden Beitrag ohne Zitat antworten.


    Ich möchte die Zitat-Inflation etwas eindämmen ;), vor allem Vollzitate. Teilzitate unterstützen in der Regel das Verständnis beim Lesenden.

    LG Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Bluthochdruck und (Diabetes Typ 2)

    Hallo Ihr Lieben,

    heute geht es einmal nicht um mich sondern um meinen Mann, dem soll es ja schließlich auch gut gehen. Folgendes beschäftigt mich; wie schon beschrieben leidet er seit einigen Jahren an o.g. Erkrankungen. Wir sind vor 1 1/2 Jahren von NRW nach Brandenburg gezogen (viel. war das ein Fehler) denn medizinisch versorgt waren wir in NRW wesentlich besser. Hier ist nun alles wieder schwieriger, man findet weder Gehör beim Hausarzt, noch wird man mit seinen Beschwerden ernst genommen. Ich (sorry) hasse das.

    Also mein Mann war in NRW bei einer Ärztin, die ihm Leberfasten empfohlen hat, das hat er auch unter ärztlicher Kontrolle mehrfach durchgeführt und siehe da, er brauchte keinen Medikamente mehr da seine Werte dies zu ließen. Seither haben wir aber noch keine neue Ärztin, die neue HÄztin gibt ihm nur gute Ratschläge, die kennen wir aber alle schon. Wir wissen um die Ernährung Bescheid, haben uns jahrelang damit beschäftigt. Nun bekommt mein Mann aber trotz seiner Maßnahmen den Zuckerwert nicht herunter und auch den Blutdruck nicht.

    Woran könnte das noch liegen? Er ist 71 Jahre alt, bewegt sich am Tage mindestens 8 Stunden an der frischen Luft, ernährt sich ausschließlich von Gemüse, Fleisch, Hafermüsli.... fast keine Kohlenhydrate. Ja, nun bin ich überfordert, was können wir noch tun?:S

    Hat irgendjemand eine Idee?

    LG Astrid

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()