MMS - CDL

  • Lets talk about MMS



    Habt ihr Erfahrungen mit dem hoch "gefährlichen " Stoff?:-)


    Alternative Dinge die schon negativ ganze Fernsehsendungen füllen gefallen mir.
    Ich mache Fußbäder(bis jetzt 3)und schau mal wie es mir geht.....

  • Zu MMS erhalte ich immer wieder Anfragen.


    Ich habe dazu auch Recherchen und Selbstversuche durchgeführt.


    In meinem Beitrag zu MMS berichte ich ausführlicher:
    https://www.gesund-heilfasten.…-chlordioxid-medizin.html


    Fazit: Die Ergebnisse sind mehr als durchwachsen. Ich kann meinen Patienten keinesfalls zu MMS raten - es macht einfach keinen Sinn. Ich kenne auch keinen Patienten, der damit erfolgreich war (und das im ebenfalls im Selbstversuch) getestet hatte. Aber vielleicht sehe ich ja nur die Patienten bei denen es nicht funktioniert hat?

  • Hallo Leo,
    ich habe heute Morgen 12 Tropfen MMS (Chlordioxid) genommen (innerliche Anwendung). Im Winterhalbjahr mache ich das in der Regel einmal pro Woche zur Prophylaxe.
    Die Skepsis von René kann ich nicht ganz teilen. In einem gebe ich Recht. MMS ist bei weitem kein "Spielzeug" und man kann bei unsachgemäßer Anwendung Schaden nehmen.
    Man sollte sich also vorher informieren und das Ganze behutsam und verantwortungsbewusst anwenden. Zum Einstieg kann ich das Buch von Dr. Antje Oswald "Das MMS-Handbuch - Gesundheit in eigener Verantwortung" empfehlen.
    MMS-Handbuch


    Ich wende MMS schon mehrere Jahre an, mit mehrwöchigen Kuren, sporadischen Einnahmen, Mundspülungen und Fußbäder. Die eindeutige Grenze für die Dosierung ist die Durchfallgrenze. Die ist bei jedem unterschiedlich. Beim Erreichen dieser Grenze, sollte die Dosierung reduziert werden. Dauerdurchfall ist auch hier nicht gesund. Deshalb Kuren immer mit wenigen Tropfen (1 - 3) beginnen und langsam steigern.
    Zur besseren Wirksamkeit und Reduzierung des unangenehmen Chlorgeschmacks kann man DMSO (Dimethylsulfoxid) in gleicher Menge zusetzen. Einziger Nachteil: Man "duftet" mit DMSO etwas unangenehm nach Schwefel über die Haut ;-)


    Chlordioxid hat als selektives Oxidans ein breites Wirkspektrum, vor allem im anaeroben und sauren Bereich (anaerobe Mikroorganismen, Entzündungen, saures Milieu wie Krebszellen u.a.).
    Es wirkt in gleicher Art wie andere selektive Oxidantien in der Medizin:
    - Wasserstoffperoxid (3 % Apotheke) äußerlich (z.B. Wundheilung) und Mundspülungen
    - Ozontherapie
    - Oxyvenierung
    - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie
    - Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie (Wasserstoffperoxid innerlich)
    Selbst Chlorhexamed wirkt auf diese Art.


    Daneben gibt es außerhalb der Schulmedizin neben MMS noch weitere:
    - kolloidales Silber
    - Grapefruitkern-Extrakt
    - gereinigtes Petroleum
    - Geo-Citrus


    Auch unserem Körper sind diese selektiven Oxidantien nicht fremd. Das Immunsystem produziert zum Beispiel zur Abwehr von Viren hypochlorige Säure.
    Unser Körper braucht beides: Antioxidantien zur Verhinderung von oxidativem Stress durch freie Radikale und selektive Oxidantien, die nur im anaeroben und sauren Bereich wirksam werden können.
    LG bermibs

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Mafi,
    ich nehme seit einigen Wochen MMS ein. Hab mit je 1 Tropfen angefangen, jetzt bin ich bei je 36 Tropfen. Ich vertrage das super, hatte nie Probleme damit. Man soll drauf achten, es mit Salzsäure zu aktivieren. Das wirkt am besten und ist am verträglichsten. Ich gehe noch auf 40 Tropfen hoch. Weiß nur nicht, wie lange ich die hohe Dosis nehmen kann. Hast Du vor, das einzunehmen und gegen welche Beschwerden? Bei mir zeigt sich leider wenig Erfolg. Habe Morgellons und es ist ziemlich aussichtslos, die zu bekämpfen. Werde als nächstes den Gassack probieren. Da braucht man Hilfe dafür. Diese Methode ist aber nur speziell für Morgellonserkrankte. Würde Dir raten, das MMS Handbuch zu kaufen, falls Du es noch nicht hast.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Hallo Andrea,


    ich habe seit 1 1/2 Jahren starke Beschwerden an der Hüfte und Wirbelsäule, speziell an der HWS habe ich starke Schmerzen und Verspannungen.
    Nichts hilft wirklich, ich habe zig Sachen versucht....ich bin seit 1 1/2 Jahren krank geschrieben.
    Ich hatte vor Jahren eine nicht ausgeheilte Borreliose ....vielleicht spielt das ja eine Rolle und möchte es jetzt mit MMS bzw. dem fertigen CDL probieren.
    Im Internet gibt es natürlich verschiedene Meinungen darüber, deswegen suche ich jemanden, der sagen kann "ja, das hat mir eindeutig geholfen"
    Was mich stutzig macht, ist, dass Jim die Leute innerhalb von 3 Tagen von der Malaria geheilt habe, auch in Afrika sollen die Leute heutzutage innerhalb ein paar Tage geheilt sein.....wir aber wochenlang das MMS einnehmen sollen.


    Ich habe gerade Morgellons gegoogled......böse Sache!
    Schlimm kommt noch dazu, dass die Armen z. T. auch noch als Psychopathen hingestellt werden.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass deine Behandlung anschlägt.


    Liebe Grüße
    Martina

  • Hallo Martina,
    danke für Deine lieben Zeilen. Es ist auf jeden Fall ein Versuch wert mit MMS. Würde aber erst das MMS 1 probieren. Das MMS 2 soll ja auch die guten Sachen mit angreifen. Ich habe mir noch nicht getraut es zu nehmen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg. Ich habe auch viel Probleme mit dem Rücken und Gelenken.Geht bei mir in Richtung Morbus Bechterew. Die Morgellons machen noch zusätzlich alles kaputt. Weil bei mir auch gar nichts mehr ging, hab ich noch mit Borax angefangen. Damit konnte auch vielen geholfen werden. Ist nicht so einfach da ran zu kommen. In Deutschland wird vieles verboten. Die Pharmaindustrie hat ja alle Macht und die wollen verdienen. Ich wünsche Dir erst mal alles Gute. Halt mich auf den Laufenden.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Ich habe auch Borelliose und hatte schon vor 10 Jahren über einen längeren Zeitraum MMS genommen, aber leider ohne Erfolg.Das einzige was noch helfen könnte ist Katzenkralle Tinktur von Samento in Kombination mit Banderol.
    Wie sieht es mit deiner Ernährung aus? Diese hat einen großen Einfluss auf das fortschreiten der Krankheit! Der Körper sollte leicht überbasisch sein mit einen Ph Wert von 7,5 im Urin damit sich Erreger nicht vermehren können. Auch sollte unbedingt der Vitamin D und Magnesium Spiegel überprüft werden. Eine strikte Ernährungsumstellung ist das Gebot der ersten Stunde, und so gut es geht direkte Kälte vermeiden. Eine chronische Borelliose kann man leider nicht mehr ausheilen, aber zum Stillstand bringen.
    Bei mir war 10 Jahre nach dem Zeckenstich die Neuroborelliose ausgebrochen und das ganze ZNS betroffen. Schuld daran ist auch das wechselhafte und nasskalte Wetter in Nördlichen Breitengraden, und somit können sich Borellienerreger rasant vermehren. Borellien sind ja sehr empfindlich gegen Hitze und können sich da nicht vermehren. Da hilft langfristig nur ein Umzug in wärmere Gefilden, und das haben mir auch mehrere Experten bestätigt. Seit etwa 4 Jahren bin ich komplett beschwerdefrei und wieder vital wie in jungen Jahren. Mehr darüber in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung und meiner Profilseite.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Liebe Andrea,


    hast du schon cdl probiert?
    Das ist verträglicher und kann dadurch höher dosiert werden.
    Ich habe mir das Nachfolgebuch gekauft, in dem sie über CDL berichtet....und auch über die Schleuserlösung DMSO.....welche das CDL oder andere Wirkstoffe in Zellen schleust, in welche es sonst nicht reinkommt.
    Vielleicht hilft dir diese Info etwas.
    Liebe Grüße
    Martina

  • Lieber Eugen,


    meine Ernährung habe ich weitgehend umgestellt.
    Ich esse fast kein Fleisch mehr, mache mir grüne Smoothies, keine Milchprodukte, (ausser Ziegenkäse).
    Magnesium und Vitamin D habe ich Wochen-Monatelang eingenommen, ohne Wirkung.
    Ich habe eine Basenkur gemacht.....Heilfasten.....alles mögliche ausprobiert.....nichts half.
    Dann fand ich einen Physiotherapeuten, der mir half.
    Allerdings so wie es scheint, nur bis zu einem gewissen Punkt....dann tut sich nichts mehr.
    Wenn er ein paar Wochen nichts macht, wird es wieder schlimmer.....für mich ein Zeichen, dass die Ursache nicht gefunden wurde.
    Samstag bin ich in Heilbronn bei Angie Holzschuh......ich werde berichten, ob das hilft.


    Die Idee mit den warmen Gefilden gefällt mir :) .

    Liebe Grüße
    Martina

  • Dann fand ich einen Physiotherapeuten, der mir half.
    Allerdings so wie es scheint, nur bis zu einem gewissen Punkt....dann tut sich nichts mehr.
    Wenn er ein paar Wochen nichts macht, wird es wieder schlimmer.....für mich ein Zeichen, dass die Ursache nicht gefunden wurde.


    ich habe eine Bekannte mit ähnlichen Problemen, der Therapeut bekommt es auch weg (Verspannungen) , allerdings kommt es auch wieder , wenn man das nicht regelmäßig macht.


    lt. Therapeut liegt das Grundproblem an ihrer Arbeit (andauernd Waren in Regale einräumen) lt. Therapeut gibt es auch andere Ursachen , z.B. Zähneknirschen im Schlaf kann die Nackenmuskeln verspannen


    ev. auch Matratze oder Kopfpolster passen nicht, wir testen gerade ein Wasserkissen (Härte mit Wasserfüllung variabel einstellbar)
    nach 2 Tagen Versuch meint meine Frau dass sie viel besser liegt und auch sehr gut durch schläft


    ev. hilft dir etwas weiter


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Lieber Manfred,


    ich habe inzwischen mindestens 10 verschiedene Kopfkissen...... ein Wasserkissen ist auch dabei......und habe jetzt eines gefunden, das ich gut für mich finde.
    Interessanterweise ist es ein günstiges.


    Falls es dich interessiert, es ist: kawako Kopfkissen Butterfly


    Eine Knirscherschiene probierte ich ebenfalls aus.....es änderte sich nichts.
    Man knirscht ja trotzdem, die Schiene schont nur die Zähne.


    Bei mir fangen die Probleme massiv an, wenn ich in einer Zwangshaltung bin oder nach unten schauen muss (PC, Lesen am Tisch oder im Stuhl, Geschirrspülen, Nähen, etc.)


    Kokoswasser trinke ich übrigens auch seit ein paar Tagen ....ich liebe es.....und Kokosöl benutze ich sowieso.


    Liebe Grüße
    Martina


  • Hallo Martina,


    Du suchst jemanden, der sagen kann „ja, das hat mir eindeutig geholfen“. Also sage ich jetzt mal, ja, das hat mir eindeutig geholfen.


    Ich hatte vor Monaten einmal eine schmerzhafte Schwellung im Unterkiefer unter einer Krone, die ich mit einfach durchzuführender Mundspülung mit MMS (aktiviert mit Salzsäure) innerhalb einiger Minuten schmerzfrei und nach zwei Tagen zum Verschwinden gebracht habe.


    Am Wochenende vor einer Woche (wie immer: Wochenende!) wachte ich mit ziemlich heftigen Schmerzen im Oberkiefer UND Unterkiefer auf, die von einer „Ruine“ im Oberkiefer und möglicherweise auch auf die gleiche Stelle unter der Krone wie damals im Unterkiefer ausstrahlten – jedenfalls schmerzte mal der Oberkiefer, mal der Unterkiefer, beides recht schlimm, aber nie beide gleichzeitig.


    Hier halfen mir mehrfach tägliche Mundspülungen und innerliche Einnahme mit aktiviertem MMS, sodass ich in der folgenden Nacht schmerzfrei habe schlafen können. Diese Behandlung habe ich über eine Woche durchgeführt; die Schmerzen haben sich auffällig reduziert und ich bin nun schon seit zwei Tagen völlig schmerzfrei - und das ohne Antibiotika oder sonstige Schmerzmittel.


    Also: In meinem Fall hat es wirklich und wahrhaftig geholfen! Was leider nichts daran ändert, dass ich demnächst zum Zahnarzt muss, der die „Ruine“ dann endgültig entfernen soll … wo ich doch sooo ein Schisser bin ;-)


    Ich denke mal, dass das eine akute bakterielle Infektion war, die mit MMS innerhalb so kurzer Zeit in den Griff zu bekommen war – aber Experte bin ich auch nicht :-)


    Ich hoffe, Deine Frage damit beantwortet und Dir Mut gemacht zu haben, Dich weiter ernsthaft mit dem Thema auseinander zu setzen. Allerdings habe an Literatur über MMS/CDL,DMSO das Internet wochenlang durchforstet und mittlerweile so ziemlich alles hier rumstehen, was es derzeit auf dem Markt gibt, also mich wirklich lange damit beschäftigt, bevor ich mich da – auf eigene Verantwortung - rangetraut habe.


    Dir gute Besserung und dass Deine Borreliose- und Gelenkbeschwerden in den Griff zu kriegen sind (ich habe ebenfalls sowohl chronische Borreliose als auch HWS-Beschwerden und schließe einen Zusammenhang durchaus nicht aus)!


    Liebe Grüße


    Evelyn

  • Bei mir fangen die Probleme massiv an, wenn ich in einer Zwangshaltung bin oder nach unten schauen muss (PC, Lesen am Tisch oder im Stuhl, Geschirrspülen, Nähen, etc.)


    ok, das sind ja dann auch Ursachen die im Internet zum Thema Verspannungen häufig genannt werden (z.B. wenn man längere Zeit keine gerade Körperhaltung einnimmt) meine Frau hat die Probleme eher am Morgen, deshalb unser Versuch mit einem variabel einstellbaren Wasserkissen , das läuft bisher sehr gut, nach einigen Tagen kann man das aber noch nicht richtig beurteilen


    ältere Verletzungen an der HWS werden auch oft genannt (z.B. Schleudertrauma) da hat Dr. Kuklinski auch einiges publiziert


    wenn es zu Verspannungen kommt, helfen meiner Frau auch ganz gut Bestrahlungen, ich verwende dabei ein Handgerät welches Magnetfeld, Rotlicht, Infrarot und Laser miteinander kombiniert abstrahlt


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Cdl /dmso

    Hallo, ich selber nehme CDL (Chlordioxidlösung) und DMSO. Habe damit mein Pferd soweit heilen können, dass es trotz Arthrose wieder sehr gut laufen kann. Alter 29. Ein Wunder für uns alle. (Natürlich hat es auch Medis vom TA, die jedoch nicht so gut wirken) -
    Mich selber konnte ich innerhalb 6 Tagen von einer schweren Bronchitis heilen.


    Nach zwei monatiger Einnahme von CDL (in Kombi DMSO) verschwand meine jahrelange Sinusitis, kann wieder durch die Nase komplett einatmen, kann auch wieder gut riechen und schmecken, was jahrelang nicht mehr ging. Außerdem ist mein allergisches Asthma wesentlich besser, brauche den Püster viel weniger, mein Heuschnupfen ist fast ganz verschwunden.


    Ich kann dazu raten, die Bücher von Dr. med. Antje Oswald zu lesen und von Dr. Harmut Fischer. Meine Meinung: Das Studium dieser Bücher ist ein Muss, damit man die Mittel auch richtig anwendet. Ich habe selber ca. 2 Monate studiert und erst dann ausprobiert und bin dabei geblieben, mit großem Erfolg. (Ich stelle CDL inzwischen mit der Einmachglasmethode selber her.)


    Ich danke Gott, dass ich diese Mittel habe. Sind aus meiner Hausapotheke nicht mehr wegzudenken. - Wer gegen
    diese Mittel redet oder eventuell verunsichert ist (was wegen der Internet Hetz-Propaganda verständlich ist), sollte sich erst durch die oben genannten Bücher in aller Ruhe informieren, denn dort bekommt man wissenschaftliche Antwort auf alle Fragen.


    Beste Grüße und gute Gesundheit.

  • Guten Abend alle zusammen,


    ich rate Jedem der MMS einnehmen möchte vorher das Buch von Dr. med. Antje Oswald -"Das MMS-Handbuch: Gesundheit in eigener Verantwortung "- zu lesen.

    MMS ist ein Segen für die Menschheit. Allerdings kann man auch viel falsch machen, wenn man sich vorher nicht belesen hat.


    Ich habe bsp. eine Wundrose (ganz schlimm) am Unterschenkel mit MMS geheilt.
    Außerdem spüle ich bei Zahnschmerzen mit MMS.


    Meinen Hund habe ich mit MMS + DMSO von einem sehr tiefen Biss geheilt.


    Aber wie gesagt, erst genaustens belesen. Fr. Dr. med. Antje Oswald beschreibt alles sehr gut in diesem Buch.