Unsere Umwelt ist krank....

  • Als Keltin halte ich ja nicht viel von diesen ganzen Weltuntergangsreligionen.


    In den meisten Naturreligionen (und zum Beispiel auch der alt-ägyptischen Religion) geht es um den Erhalt des Gleichgewichts, nicht um eine Endzeiterlösung. Zu Recht hat sie ein befreundeter Druide derartige Erlösungsreligionen mal als "Todeskulte" bezeichnet.


    Dem Gesetz der Anziehung folgend bestärken wir derart negative Zukunftsvisionen nur in dem wir ihnen Aufmerksamkeit schenken. Ein bessere Welt beginnt mit der Vision einer besseren Welt und solange wir leben können wir auf eine Wendung zum Guten hoffen und an ihr arbeiten.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Nein, so kann man das nicht sagen. Es gibt genügend Gemeinden, die sich wirklich menschenfreundlich und ohne Hintergedanken für andere einsetzen.

    Auch die Seelsorge findet in unterschiedlichen Variationen statt.

    Tun sie eben nicht, bzw. haben sie immer wieder nicht getan. Jüngst in der C-Krise doch so passiert - wo waren die Geistlichen bei der letzten Salbung Todgeweihter, wo waren Kirchen mit offenen Türen für seelsorgerische Hilfestellungen, wo waren die kritischen Stimmen?

    Es wird von "Kanzelrednern" gern die Bibel zitiert und dabei wird dennoch gerade in Notsituationen vergessen, dass Jesus nach Überlieferung bewußt Kontakt zu Aussätzigen, Ausgegrenzten und Kriminellen suchte, er sogar im Tempel lautstark die Händlertische umwarf mit dem Hinweis, man solle im Hause des Herrn keinen Handel treiben, womit er sich jede Menge an Unmut der Handeltreibenden und den entsprechenden kommunalen Verwaltern zuzog.


    Sicherlich haben auch Geistliche Ängste, keine Frage, nur sollten sie sich dann nicht hinstellen, Großartiges predigen und auf die Bibel verweisen. Ich hatte schon mal erwähnt, dass es im Mittelalter "Ketzer" gegeben hat, die mit Lobgesang auf ihre Scheiterhaufen stiegen und dann mit grausamem Entsetzen feststellen mussten, dass ihnen ihr Lobgesang letzten Endes doch nicht geholfen hat.


    Und Seelsorge in unterschiedlichen Varianten? Stimmt.

    Kriegspfarrer unterstützten beispielsweise im Zweiten Weltkrieg den Vernichtungsfeldzug in der Sowjetunion, weil man der Überzeugung war, dass der christliche Glaube an ein Leben nach dem Tod auf dem Schlachtfeld für die Moral der Truppe hilfreich sei. Auch blieben viele Kriegspfarrer bis zum Schluß an der Front und warben für den Sieg des deutschen Vaterlands über die gottlose Sowjetunion. Dennoch wird die Wehrmachtsseelsorge von den Kirchen bis heute teilweise verklärt.



    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Sicherlich haben auch Geistliche Ängste, keine Frage

    Nun, eigentlich zeigt daß ja nur, daß sie ihrem Gott nicht vertrauen. ^^

    Letzendlich ist aber auch das egal, denn die römisch katholische Kirche ist lediglich das fortdauernde römische Reich (das auf dem Bild ist der römische Gruß), und hat sich auch mehrere Unterreligionen gegründet, die jetzt durch die Ökumene alle in den Schoß der "einzig wahren Mutterkirche" zurückgeholt werden sollen.

    Zu den Untertanen wird über Jesus gepredigt, wobei sie ihn offen als Siegestrophäe zur Schau stellen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Es wird schnell der Fehler begangen, Religion, biblische Botschaft und Kirche in einen Topf zu werfen.

    Das finde ich falsch, das ist nicht das gleiche.

    Die kath. Kirche als Institution sehe ich auch extrem kritisch. Die haben jede Menge Dreck am Stecken, warum auch immer. Ein machtlüsternes, korruptes und scheinheiliges Konstrukt.

    Jesus im Sinn von Retter/Heiland kommt da gar nicht wirklich vor, bzw. nur die Geschichten, die in den Kram passen und das Kirchenjahr aufrecht erhalten.

    Warum sollte sich so ein religiöses System um Menschen kümmern? Die wollen an der Macht partizipieren, da muss der einzelne Mensch gefügig gemacht werden.


    Es gibt aber auch andere Gemeinschaften außer der kath. Kirche, die sich sehr wohl seelsorgerlich kümmern und sich Sorgen machen, wie es weiter geht.

    Und Endzeitszenarien gabs schon immer, mal laut, mal leise.


    Ich habe mich grad gefragt, ob das alles überhaupt hier her in das Forum gehört. Ja, eigentlich schon, weil es die seelische Gesundheit betrifft. Und wenn die Seele krank gemacht wird, egal, wer das zu verantworten hat, dann ist dieser Mensch nicht mehr vollumfänglich fähig, etwas für die Gesellschaft zu tun.

    Angst, egal vor was, lähmt mein Tun und Denken.

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Homosexualität, ein psychisches Leiden

    Ursachen der Homosexualität

    Niemand wird schwul oder lesbisch geboren. Zwar hat man lange Zeit versucht, eine Verbindung zwischen den menschlichen Genen und der Homosexualität herzustellen; alle Tests scheiterten jedoch. Bis heute haben wir keinen einzigen Beleg dafür, dass Homosexualität biologisch oder erblich bedingt ist. Eher stimmen die Ergebnisse aus der Zwillingsforschung mit einer Umgebungserklärung überein, als mit einer genetischen...


    https://offenkundiges.de/das-p…entriertheit%20darstellt.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Niemand wird schwul oder lesbisch geboren.

    Diesen Satz würde ich nicht unterschreiben. Die Natur hat so viele Facetten und damit auch die Sexualität. Die gibt es nicht nur beim Menschen, sondern auch im Tierreich.

    Diese Facetten sollte jeder als natürlich annehmen. Wichtig ist dabei, dass sie von anderen als natürlich akzeptiert werden.


    Was ich ablehne ist der Gender-Wahnsinn, der mit natürlichen Facetten nichts zu tun hat. Das sind menschliche Hirngespinste übelster Sorte.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Niemand wird schwul oder lesbisch geboren.

    Das stimmt so nicht ganz, denn es wurde mittlerweile nachgewiesen, daß es bei Männern bereits vorgeburtlich geprägt sein kann, bei Frauen allerdings immer auf schlechten Erfahrungen mit Männern beruht.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Sechs Geschlechter???

    Das traurige daran ist leider, daß es sich lediglich um sexuelle Orientierungen handelt, nicht um biologische Geschlechter, von denen es wirklich 3 gibt, und die Ausnahmeform davon wirklich arme Menschen sind, die auch sehr unglücklich damit sind (Vera Birkenbihl erklärt das sehr schön). Nur dieser Genderblödsinn ist das Einfallstor gerade für Pädokriminelle, denn das Recht auf sexuelle Identifikation ohne Diskriminierung, könnte logischerweise auch beinhalten, daß diese vor Diskriminierung geschützt sind, und was ist dann mit denen die mit Tieren...... oder Nekrophilie? <X


    Wenn unsere Kinder und Enkelkinder damit als Normalität aufwachsen, wird es in der übernächsten Generation keine beziehungsfähigen Menschen mehr geben, geschweige denn Familien mit Kindern, und genau das ist, denke ich das Ziel.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Auch das ist seit Jahrzehnten bekannt, daß nämlich die Marineschiffe Signale ins Meer abgeben, die den Walen fürchterliche Schmerzen bereiten. :cursing:

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde