Heilpflanzen und Heilkräuter bei Halsentzündung

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Sobald der Hals auch nur leicht »kratzt«, sollte man etwas dagegen unternehmen, da dies anzeigt, dass eine Infektion im Anzug ist. In diesem Stadium ist das Gurgeln oft ausreichend, um den Hals zu beruhigen und ein Ausbreiten der Infektion zu verhindern.

Myrrhe (Commiphora molmol)
nimmt man als Myrrhentinktur zum Gurgeln. Diese ist in der Apotheke erhältlich. Nehmen Sie 5–10 Tropfen auf ein halbes Glas warmes Wasser. Myrrhe ist antiseptisch und wirkt adstringierend (zusammenziehend).

Salbei (Salvia officinalis)
Kochen Sie 50 g getrocknete oder 100 g frische Salbeiblätter mit 100 ml Essig 10 Min. in einem zugedeckten Topf. Filtern Sie die Flüssigkeit, geben Sie die gleiche Menge Wasser hinzu und füllen Sie sie in Flaschen. Zum Gurgeln verdünnen Sie sie mit Wasser. Ein paar Tropfen Myrrhe können zugefügt werden.