Scheidenbrennen seit 1 jahr

  • hallo zusammen,ich bin die cati und habe seit einem jahr scheidennrennen. Es gibt mal 1-2 tage,da fühlt sich alles.gut an,abet die meiste zeit brennt es. War bei.zig verschiedenen fraue u hautärzte,homöopathen,heilern...die einen sagen,da is n pilz,die anderen ,da ist nix,manche wollen antibiotikum geben,was ich aber nicht nehme.ne heilpraktikerin sagte,du hast konflikte mit dem intimpartner,trennung,dann ist es.das.....ich habe letzten sommer paar mal kadefungin genommen,immer wieder scheidenflora aufbauende sachen.döderlein.gels,multi gyn akti gel flora plus, omni biotik ein pulver,cranberrysaft,kurkuma,weihrauch,olivenblattkonzentrat,aloe....habe dann kokosöl mit oreganoöl regelmäßig eingeführt u grapefruitkernextrakt eingenommen, da dies pilze u bakterien abtötet. Da es sogar als Gleitmittel empfohlen wird habe ich es eine Zeitlang täglich eingeführt aber irgendwie wurde alles immer schlimmer nun meine Frage ich finde nirgendwo was dazu dass man es nicht zu lange nehmen darf da ja in der Scheide Bakterien sind die wir brauchen auf der einen Seite nehme ich ständig Bakterien dafür ein auf der anderen Seite schiebe ich mir Kokosöl rein was wiederum Bakterien abtötet das ist doch total kontraproduktiv oder nicht ?wie lange macht es Sinn Kokosöl zu verwenden und warum wird es als Gleitmittel so angepriesen das hieße ja wir müssen ständig die Scheidenflora parallel wieder aufbauen. Ein anderes Thema ist mein Genitalherpes den ich seit vielen Jahren habe und endlich herausbekommen habe dass man dann Lysin hochdosiert einnimmt der die Herpesviren hemmt nun möchte ich morgen mit dem Fasten beginnen in der Hoffnung dass ich damit etwas erreichen kann hat jemand Erfahrung auf dem Gebiet viele Grüße u einen wundervoll sonnigen Tag cati

  • Cati,


    auf dem Markt zu Scheidenentzündungen gibt es ein Buch von Elena Zimmermann die "Aromatherapie für Sie: Duftpflaster, Seelentröster: Die besten Öle zum Entspannen", ein Taschenbuch bei Amazon für 19,99 Euro.


    Weiter, gehen sie Bitte auf die Seite von netzwerk frauengesundheit von Prof.Dr. Ingrid Gerhard, die ist eine Frauenärztin zusätzlich spezialisiert auf Naturheilkunde und Umweltmedizin. Dort sind auch Beiträge zu ihren Problemm, darunter ein Artikel Aromatherapie bei Scheidenentzündungen. Dort finden sie viele Zuschriften und Antworten, können sie auch ihre Fragen stellen oder die Ärztin persönlich anschreiben.

  • danke für die antwort u den tip. Aber wer kann mir denn noch mal zum einnehmen von kokosöl was sagen. Liest das hier auch.der herr gräber selbst od is des ein forum für die teilnehmer. Denn er hatte schon mal etwas zu dem Thema Kokos geschrieben aber wie gesagt ich frage mich eben ob Kokos auch die gesunden Bakterien abtötet und es dadurch nicht zu lange genommen werden darf

  • Im Zentrum- der- gesundheit.de/kokosöl-dosierung ist ein Artikel, hilft gegen Candia. Nicht zu vergessen, sie müssen auch ihren Körper entgiften, hier hilft nur Chlorella, ist Nährstoff- technisch unseren Bio-Gemüse um ein vielfaches überlegen und gehört mit der höchsten Dichte an gesundheitsfördernden Inhaltstoffen. Auch ein gesunder D3 Spiegel ist sehr wichtig

  • Hallo Cati


    wenn es um "Einnehmen" geht, ist Kokosöl auf Dauer sehr gesund, meine Frau hat überhaupt keine Probleme damit, wenn es regelmässig auf die Schleimhaut im Mund kommt, macht es zumindest auch keine Probleme


    ob es bei regelmässiger Anwendung die Scheidenflora stört, weiss ich leider auch nicht genau (müsste ich mal in meinen Büchern recherchieren)


    Oregano und Grapefruitetrakt sind sehr stark und in Bezug Pilze auch sehr hilfreich (z.B.Nagelpilz) aber auf der Schleimhaut eher stark reizend


    in Bezug Scheidenflora ist mir Joghurt vom lesen her bekannt

    und auch Vitamin D (mit Öl und Vit.D getränkter Tampon)


    siehe diesen Beitrag von Dr. Schulte-Uebbing


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Das Kokosöl wird dir wohl nicht helfen!

    Dein Körper reagiert auf etwas ..was von aussen kommt... Wenn gynäkologisch alles abgeklärt ist, kann dir diese Salben bzw. Öl welcher Art auch immer keine dauerhafte Linderung bringen. Leider ...

    Weshalb Gynäkologen diesbezüglich nicht wirklich aufklären, liegt auf der Hand.... bzw. Ist mehr als traurig.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Hallo,

    oh nein, das tut mir sehr Leid für dich und das muss sehr anstrengend für deinen Körper sein.

    Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Joghurt gemacht, versuche das am besten einmal. Kokosöl ist momentan so modern, aber ich würde davon eher Abstand nehmen. Ein Grund dafür sind auch die Produktionsbedingungen etc.

    Eine Ernährungsumstellung kann auch helfen, gib nicht auf und probiere alles mögliche aus!

    LG und gute Besserung!

  • hallo zusammen,ich bin die cati und habe seit einem jahr scheidennrennen....

    Hallo Cati,

    ich würde es mit Schlangenknöterich versuchen, einfach die Wurzeln kauen oder einen Tee ansetzen, die Wurzel ist entzündungshemmend und tötet Krankheitserreger (wegen der Gerbsäure).

    Synthetische Unterwäsche oder Slipeinlagen, die wenig Luft an den Körper lassen, können auch zu Infektionen führen.

    Ebenso können Stoffe wie Flourid (in Zahnpasta, Fertigprodukten mit Billigsalz) die Schleimhäute entzünden, ebenso Gluten oder Pestizide, Insektizide, .... vor allem aus Produkten von Massentierhaltung.

    Weniger Getreide, MIlch und Fleisch, dafür mehr Gemüse, Beeren, Nüsse, Samen, Kerne, Wurzeln, Reis, Kartoffeln ... essen.

  • ....Ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Joghurt gemacht, ... Kokosöl ist momentan so modern, aber ich würde davon eher Abstand nehmen. Ein Grund dafür sind auch die Produktionsbedingungen etc....

    @ Antonia,

    sind die Produktionsbedingungen bei Joghurt, bzw. Milch denn besser? :)

    Ich bin kein besonderer Fan von Milchprodukten, weil ich sie in vielen Fällen für eine Ursache, bzw. Mitursache von Krankheiten halte.

  • es gibt ja auch die Wahl zu ausgezeichneten Faitrade Produkten

    z.B. bei Dr. Goerg machen sie da sehr viel für die Menschen


    Link


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Aber die ganzen Info´s zur Behandlung des Problems lindert oder beseitigt erste einmal das Symptom und danach?


    Es wäre doch sinnvoll zu schauen, wo die Ursache des Problems liegt?



    Die Antwort von Avalonis finde ich da sehr hilfreich:

    Normalerweise wird der Körper damit alleine fertig. Die Frage ist, warum er es nicht schafft.

    Oft sind es Umweltgifte oder eine emotionale Blockade.

    Ich arbeite bei der Antwortfindung mit dem kinesiologischen Muskeltest.

  • Aber die ganzen Info´s zur Behandlung des Problems lindert oder beseitigt erste einmal das Symptom und danach?


    Es wäre doch sinnvoll zu schauen, wo die Ursache des Problems liegt

    Ich glaube, dass die Ursache Gifte sind, die das Immunsystem schwächen und falsche Ernährung, die zu Steinbildung führt, in der Folge machen sich Parasiten breit, die man sich überall holen kann, z.B. in einem Badesee, auf einer Toilette, wenn man jemandem die Hand gibt und natürlich beim ungeschützten Geschlechtsverkehr.


    Schlangenknöterich tötet vor allem die möglichen Parasiten.

    Bakterien und Viren, die dann frei werden, kann das Immunsystem dann selber eliminieren, wenn man basisch und giftarm isst.


    Chlamydia trachomatis, Ureaplasmen, Mykoplasmen, Trichomonas vaginalis, Gardnerella vaginalis, Spirochäten wie Treponema pallidum ((Syphilis), Neisseria gonorrohoeae/Gonokokken (Tripper), Papillomaviren, Herpes, .. um einige gängige zu nennen.

  • Versuch es mal mit regelmäßigen Sitzbädern mit Kamille. Das hilft meistens. Ganz wichtig ist, dass du das lange weiter machst auch wenn es vielleicht zwischenzeitlich besser geworden ist.

    Hallo,

    Kamille wirkt jedenfalls beruhigen, problematisch ist aber auch, dass Kamille auch austrocknen kann. Gerade bei diesem Problem sollte das vermutlich vermieden werden. Wie geht es dir denn ansonsten so? Hast du gerade sehr viel Stress oder Sachen, die dich belasten?

    Ich hatte vor einiger Zeit ein ähnliches Problem wie du, konnte aber wieder realtiv rasch in den Griff bekommen. Mein Körper und mein Immunsystem waren sehr geschwächt und ich hatte einige Entzündugnsherde im Körper. Ich habe dann Astaxanthin zu mir genommenund konnte so meinen Körper wieder stärken. Wie sieht es denn mit deinem Immunsystem aus?

    Oft kommen solche Probleme nicht von von irgendwoher, versuche einmal herauszufinden, was sonst noch so in deinem Körper und deinem Leben passiert.

    Viele liebe Grüße,

    Annemarie

  • wenn man sie vom Bauern ums Eck holt, schon ;)

    mit welcher Begründung füttert der Bauer "ums Eck" keine Mastfutter aus Südamerika und kein mit Clostridien belastetes Silagefutter? Reinigt der seine Behälter nicht mit einem Chlorreiniger, wo sich dann zusammen mit Milchfett Chloroform bildet?

    Und wie erkennst du, ob in der Milch Parasiteneier oder Schwermetalle sind?

    Nebenbei hat die Milch noch Hormone (Wachstumshormone), die dazu bestimmt sind, dass das Kalb wächst, niemand weiß, ob diese nicht doch an der Ursache von Prostatakrebs, Brustkrebs oder Gebärmutterkrebs zumindest mitbeteiligt sind.


    Dieses "wir kaufen alle regional" ist ein geschicktes Marketing und hat nichts damit zu tun, wieviele Medikamente, Impfungen oder belastete Futtermittel eingesetzt werden. Bestenfalls sieht man, ob nicht nur die männlichen Kühe, sondern auch die Milchkühe auf auf der Weide sind, .... wenn man genau hinsieht.

    Und selbst wenn alles in Ordnung ist, ist noch immer nicht sicher, ob der Mensch wirklich Kuhmilch verträgt, auch wenn er keine Symptome dem Milchkonsum zuordnet. Denn eigentlich ist die Milch für die Kälber bestimmt.


    Und schließlich gibt es auch noch die Theorie mit den Siglecs:

    zentrum-der-gesundheit.de/krankheitserreger-milch-fleisch-ia.html


    aber nachdem Milch süchtig macht, will das nicht jeder lesen oder hören... :)