Blähungen / Völlegefühl - Ursachen und Behandlung

  • japanworm

    Beim Endokrino bitte die Schildrüse nicht vergessen!

    Icg habe mal gelernt, Myome würden wie Antibaby-pillen sein...könnte ich heute nicht mehr erklären ..aber diese Dauerblutung spricht für ein recht großes Myom.


    Es gibt für östrogenabhängige Vaginaltumore auch Tumormarker.

    Würde dir vllt. die Angst vorm Entfernen des Myoms nehmen.


    Was ist die Fodmap- Diät?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ragusa: Ich hab viel darüber gelesen, dass das alles zusammehängt: Schilddrüse, Pille, Östrogendominanz, Cortisol ....

    Ich war wegen dem Cortisol beim Endo, aber die hat jetzt mal Blut abgenommen und misst auch die Sexualhormone.

    Meine Schilddrüse ist gut eingestellt. Habe wie gesagt eine Unterfunktion.


    Das Myom ist momentan 5,2 cm. Etwa so groß wie ein mittelgroßer Apfel.


    Die FODMAP-Diät wird gerne empfohlen für Reizdarmpatienten oder diejenigen, die mit Blähungen zu kämpfen haben. Dabei lässt man bestimmte Stoffe / kurzkettige Kohlenhydrate weg. :)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Seltsam ! Sowohl mein. Gastroentetologe als auch die Laborantin vom Stuhllabor haben mir bei meinem Reizdarm wegen Myom MCT-Fette extra empfohlen, um entsprechende Bakterien anzufüttern.


    Kennst du Flohsamenschalen, Melissenöl,

    und Zink bei Reizdarm?

  • Was sind denn MCT Fette?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Was sind denn MCT Fette?

    Das sind medium-chain-triglycerides (kommt so in derNatur nicht vor). Wird durch eine Hydrolyse gewonnen und ist ziemlich niederviskos (fließfähig). Hab mal gelesen soll gesund sein, kp obs sitmmt (kann ich mir nicht vorstellen)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Sorry, war ein Tipfehler, ich meinte natürlich TCM Traditionelle Chinesische Medicin:S Hier kommt man echt auf neue Ideen...:love:

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Mal wieder ein kleines Update von mir.

    Ich bin mittlerweile in der 2. Woche (Tag 14) der low-FODMAP-Diät nachdem ich bereits glutenfrei, histaminarm, keine Nachtschattengewächse und Intervallfasten (16:8) probiert habe - natürlich immer mit Ernährungstagebuch.


    Es scheint wirklich egal zu sein, was, wie viel und ob ich überhaupt etwas esse / trinke.


    Also, was man da links sieht ist seit 4 Jahren mein Dauerzustand.

    Soe sehe ich auch aus, wenn ich 16h lang nichts gegessen habe. Total aufgebläht, ohne dass ich Blähungen habe.


    Ganz rechts wäre es so, wie es früher immer war (30+ Jahre) und da möchte ich auch wieder hin. Das Foto habe ich tatsächlich vor ein paar Tagen gemacht. Die FODMAP-Diät hilft zwar leider nicht wirklich, aber wenigstens durfte ich mal wieder für kurze Zeit einen flachen Bauch erleben.


    Die beiden mittleren Fotos entsprechen dem, wie es vor und nach dem Essen während der FODMAP-Diät aussieht. Ich blähe immer noch auf und bleibe das auch. Ist nicht so als würde ich in der Früh mit flachem Bauch aufwachen, aber es bläht nicht mehr bis zum maximalen Anschlag wie links.


    Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich das interpretieren soll - also ob die FODMAP-Diät jetzt was bringt oder nicht. Ich ziehe es noch weitere 2 Wochen durch und dann hab ich beim Gastro einen Termin und werde das mit ihr mal durchsprechen .....


    Die Frage bleibt natürlich ob mein 5x5x5 cm Myom auch dafür sorgt, dass mein Bauch gar nicht mehr so flach wie früher werden kann. Ja, ich bin sehr schlank und bei einem Myom, das so groß wie eine Faust ist, kann das schon sein. Früher bin ich oft mit einem total eingefallenen Bauch aufgewacht. Jetzt schieb ich diese Kugel.


    Es ist manchmal wirklich frustrierend, weil ich extrem weite Klamotten anziehen muss, obwohl ich untergewichtig bin. Außerdem stört der Bauch beim Sport, es zwickt manchmal, weil man innerhlich keinen Platz mehr hat und wenn man am Morgen schon mit so ner Wampe aufsteht und spürt, dass da eigentlich gar kein Platz ist, fragt man sich, wo das Frühstück da eigentlich hin soll ........


    Wegen meinem ständigen Luftaufstoßen bin ich jetzt in Behandlung bei einer Logopädin. Bis jetzt hat sich leider nichts getan.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Schön, das du dich wieder meldest, auch wenn es noch keine positiven Nachrichten sind.


    Das mit dem Luftaufstoßen kenne ich leider nur zu gut, aber bei mir ist es Streßbedingt. Ich hatte um die Osterzeit zu viel Streß und Ärger und bin rumgelaufen wie einen Kröte.

    Da hat mir nur Ruhe und Entspannung geholfen, und viel Tee, Leinsamen und klassische Musik.


    Wegen deinem Bauch möchte ich mal ganz vorsichtig fragen, ob du vielleicht panische Angst davor hast dick zu werden, und das dir deswegen dein Bauch vielleicht so einen Streich spielt?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich wünschte, Entspannung würde bei mir helfen. :( .....


    Nein, ich hatte noch nie mit meinem Gewicht Probleme. Ich war immer schon etwas zu dünn und hätte gern etwas mehr gewogen, v.a. um die Brust herum. :)

  • Wenn das Myom ungünstig liegt, kann es verschiedenste Gefässe abdrücken, wodurch Wassereinlagerungen ( bei Lymphbahnen) entstehen oderVerdaungssäfte schlecht laufen., bei arteriellen ZufluSs ...

    MeinAppell: Lass es entfernen.

    Dann wird es besser werden. Die können die Auswirkungen des Myons gar nicht ekennen, sondern erst bei der Op.


    Alternative: Schwangerschaft.

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Hallo japanworm,


    ich hatte vor einige Jahre einige Myomе, die grosseste war 3,5 sm. Ich habe viele grüne Smoothies getrunken, am Ende - ein Monat Weizengrasssaft gemacht. Alle Myomе sind mit 0,5 - 1 sm kleiner geworden. Nach noch ein Monat mit Weizengrasssaft - wieder sind kleiner geworden. So drei mal Kur - und ich habe für die Myomе vergessen.


    Von Weizengrasssaft ich habe ein bisschen abgenommen. Saft verdünnt das Blut, wenn man niemt und etwas zu Blut verdünnen, kann dann Problemme haben - letzte mal ich habe auch und Vit. E dazu genommen und hatte Blutung in Bauch...Wie funktioniert bei dir - leider weiss ich nicht. Vielleicht man muss und ein wenig Keimen von Korn machen und essen, dann - das ist meine Meinung - normalisiert sich das Blut. Oder man muss ein Kräutertee trinken die Blutung aufhören.


    Weizengrasssaft normalisiert die Hormone und putzt Körper ...


    Die grünne Gemüse nehmen aber Jod von Körper, wenn man Problemme hat - muss ein bisschen vorsichtig sein.


    Einmal ich habe und Disbiose nach ein Antibiotikum geheilt. Leider jetzt, mit mein Helicobakter ich bekamm von Weizengrass eine Revolution in Bauch, weiss ich nicht wie bei dir eventuell kann das wirken. Kann das dir helfen, aber kann das dir stören, weiss ich leider das nicht. Aber das ist eventuell eine Möglichkeit die Operation nicht machen.


    Entschuldigung für die Fehler.


    Liebe Grüsse

  • japanworm :


    Vielen dank dass Du Deine Geschichte mit uns teilst. Deine Fotos sehen exakt so aus wie mein Bauch, nur dass der flache Zustand bei mir seit 1,5 Jahren nicht mehr vorkam.

    Zum Thema TCM kann ich nur sagen: ich habe Akkupunktur versucht (10 Sitzungen) und Ernährungstipps bekommen, die ich auch befolgt habe, aber leider hat sich auch hier nichts getan.

    Ich kann Dich so gut verstehen. Die weiten Klamotten, der Kontrast zur Oberweite, das störende Gefühl beim Sport.... Entspannung und Akzeptanz helfen hier auch nichts, denn selbst im Urlaub, wenn man tiefen-entspannt sein sollte, ist es dasselbe. Und das mit der Akzeptanz ist eben so ne Sache: Wenn man von einer neuen Therapie hört, wächst die Hoffnung, und sei sie auch noch so klein. Wenn die Therapie dann auch wieder nichts bringt, zum 80. Mal, ist das einfach so eine herbe Enttäuschung, das verkraftet man nicht so leicht....


    Aber wieso sagst Du, die FODMAP Diät helfe nicht wirklich? Wenn Du doch ab und an einen flacheren Bauch hast dadurch? Und kannst Du mir noch ein paar mehr Infos dazu geben bitte? Kostet das an irgend einem Punkt etwas?


    Ganz liebe Grüße von einer Leidensgenossin!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    das mit der TCM hört sich ja wirklich nicht so toll an .... :/


    Ich glaube, das bei der FODMAP-Diät am Anfang war eher Zufall bzw. auch dem geschuldet, dass ich davor 16:8 intermittierendes Fasten gemacht habe und generell kleinere Portionen gegessen habe. Die FODMAP hab ich ja 6 Wochen lang gemacht und der Bauch war leider 99% der Zeit genauso schlimm wie immer. :(


    Zu FODMAP gibt es ganz viele Webseiten mit Infos und Rezepten, auch gute Apps. Ist wirklich nicht so schwierig. :)

    Kostet nichts nur Zeit und Nerven. ;)

  • Hallo,

    mein Sohn, 52 J. alt leidet seit Wochen an sehr starken Blähungen, die das schlafen erheblich beeinträchtigen, da er zugleich starke Bauchschmerzen hat. Der erste Besuch beim Arzt war ein Fehlschlag, diese Ärztin verschrieb Medikament gegen Übersäuerung. Ein 2. Arzt machte Blutuntersuchung wobei alle Werte (die er abgefragt hat) angeblich in Ordnung sind. Eine Ultraschalluntersuchung hat ergeben, dass der Magen stark erweitert war und der Magenausgang verschlossen ist. Weiter sind geplant Magenspiegelung und CT. Hat da jemand Erfahrung mit und kann dazu Infos liefern.


    Danke, Manfred

  • Hat er auch Erbrechen und großen Durst? Dann könnte es sich eventuell um Magenpförtnerverengung handeln, medizinisch Pylorusstenose. Soweit mir bekannt, wird so etwas operativ behandelt, bei leichteren Fällen funktioniert es auch konservativ mit Medikamenten und einem Zuführen der Nahrung in kleinen Portionen.

    Handelt es sich tatsächlich um einen verschlossenen Magenausgang würde ich nicht selbst dran rumfummeln, es könnte eine ernste Ursache haben.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Hallo Manfred,


    mein Tip wäre Kümmeltee mit Honig.

    Einen gehäuften Teelöffel Kümmel mit kochendem Wasser aufgießen (für eine große Tasse), 5-10 Minuten ziehen lassen, abgießen. Gut Honig dazu. Davon 3-5 Tassen täglich 8o. Schmeckt gewöhnungsbedürftig, aber HILFT super gegen Blähungen.

    Und natürlich ärztlich abklären, ob nichts Schlimmeres vorliegt. Gute Besserung <3.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3