Äußere Schönheit oder innere Gesundheit?

  • Was ist euch wichtiger, gut auszusehen oder gesund zu sein?

    Gebt ihr mehr Geld für Äußeres (Kleidung, Schuhe, Schmuck, Kosmetik, Hautcremes, Schminke, Frisur, .... ) oder Inneres (Lebensmittel, Genussmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Tabletten, ....) aus?

    Habt ihr das schon mal ausgerechnet?


    Was ist mit Sport? Macht ihr das eher wegen der Gesundheit, dem Aussehen oder aus Spaß ?


    Hat Schönheit etwas mit Gesundheit zu tun? Malt man sich an, um Gesundheit vorzutäuschen?

    Würdet ihr euch für die Schönheit unters Messer legen oder Botox spritzen?

    Wie seht ihr das?

  • kaulli

    Hat den Titel des Themas von „Äußere oder innere Schönheit, Gesundheit, Sport?“ zu „Äußere Schönheit oder innere Gesundheit?“ geändert.
  • Hallo Kaulli,

    Mir ist beides wichtig! Um gesund und gut auszusehen bedarf es keine Chemie!

    Neben einer abwechslungsreichen Ernährung mit überwiegend Rohkost und Tropenfrüchte habe ich einen geregelten Tagesablauf und dieser ist mir besonders wichtig um noch viele Jahre fit zu bleiben.

    In der Früh gehe ich joggen mit meinem Schäferhund und dann kommt noch die Gartenarbeit täglich mit 2 Stunden und das reicht mir vollkommen als Fitnesstraining.

    Alles andere ist für mich dann zweitrangig.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Für mich ist das nicht trennbar.

    Ein Mensch,der sich wirklich auf seine Wurzeln besinnt-und die liegen klar in der Natur!-und ehrlich zugibt,dass diese selbstgeschaffene künstliche Höher-Schneller-Weiter-Welt uns Menschen krank und gefühllos macht.So ein Mensch wird automatisch ein anderes Leben führen.

    Wer viel draußen ist,natürliche Sachen isst,viel läuft und die Natur beobachtet-der wird nach meiner Erfahrung feststellen,dass 90% dieser Ausgaben konditionierte Pseudo-Bedürfnisse sind.

    Diese Gesellschaft ist darauf angewiesen,dass alle unentwegt irgendwas "brauchen" und dafür bezahlen.Als "Konsument" oder-noch schlimmer!!-"Verbraucher" abgestempelt zusein ist doch grauenhaft,also ich möchte das nicht (mehr).

    Deswegen machen mein Mann und ich alles selber,was wir können:Reparieren,aufarbeiten,backen,kochen,Garten pflegen,ernten,verarbeiten....

    Mit frischer Luft,Zufriedenheit,natürlicher Nahrung,ausreichend Bewegung,dunklen Nächten mit genug Schlaf,einer sinnvollen Arbeit etc ist man sowieso "schön" (wer definiert dieses Wort? Die Botox-Industrie??),oder?

    Die vielen Wildkräuter und das Herumkrauchen im Wald und auf Streuobstwiesen haben dafür gesorgt,dass meine Haare auch mit 56 immernoch blond sind (zum großen Teil Salz-und Mineralienmangel!),die WJ nach der Menopause Ade gesagt haben(Schweissausbrüche kriege ich nur bei der Gartenarbeit:-))) und ich kein Übergewichtsproblem (mehr) habe.Bäume abernten/ absammeln ist reale Outdoor-Fitness!

    Nun gebe ich zu,dass wirklich viele Leute 8-10 Stunden im Büro sitzen und dann für nix mehr Zeit haben bzw in den Supermarkt rennen und was Schnelles rausholen, um sich dann am PC/TV nur noch zu betäuben.Ja,ich kenne die Mieten,die Kosten für Kitaplätze blabla.Aber trotzdem:

    Bei den Meisten gilt doch der Spruch:

    "Arbeit machen,die man hasst, um Geld für Dinge zuhaben,die man nicht braucht, um Leuten zu imponieren,die man scheisse findet." Wer wird denn heute gebeten,er/sie selbst zusein?! Ist das erwünscht-irgendwo??

    Als ich noch "mithalten" wollte, hab ich mich am Ende gefühlt, wie ein nichtsnutziger Versager.Inzwischen bin ich nur noch ich und meine Kernseife reicht mir.

    Ich gebe für solche Dinge nichts mehr aus.Mein bisschen Geld steck ich in mein -wirklich unverzichtbares- Laptop (mein einziges Medium),meinen Indoorgarten,Grundnahrungsmittel und meine Kunst.Thats it.

    Lieschen

  • Mir ist beides wichtig. Ich versuche mich einigermaßen ausgewogen zu ernähren, aber wenn ich Lust auf Schokolade habe, dann esse ich auch die. Sport mache ich, weil ich gemerkt habe, dass es mir dann insgesamt besser geht... strammere Waden und ein flacherer Bauch sind ein schöner Nebeneffekt, aber nicht entscheidend. :)

  • Alles muss harmonisch sein. Die äußere Schönheit ist auch wichtig. Wie bekannt Kleider machen Leute. Was mich anbetrifft, versuche ich immer schön auszusehen und mich schön zu kleiden. Ich wähle schicke und elegante Kleidung aus. Man kann online echt tolle Sachen entdecken.

    3 Mal editiert, zuletzt von kaulli () aus folgendem Grund: Link entfernt.

  • Schönheit liegt im Auge des Betrachters.


    Man sieht nur mit dem Herzen gut.


    Werde wieder wie ein staunendes Kind, das die Welt entdeckt.

    Jeden Augenblick neu. (Aus Tibet)


    Allen eine schöne Woche

    Hannah




  • ich versuche aber auch einigermaßen gut auszusehen, wenn ich mich nicht gut fühle.

    Gelingt mir nur nicht immer.:wacko:

    Malt man sich an, um Gesundheit vorzutäuschen?

    mit Sicherheit, damit ich nicht ganz aussehe wie ein Grufti.

    Ich kenne dich nicht aber ich dusche trotzdem und dnn male ich ein wenig mehr.

    Es gibt dann aber auch wiederum Tage , da ist es mir egal.

    Da dürfen die Menschen auch sehen das es mir nicht so gut geht.


    Hach...... Sie sehen aber heute wieder erschöpft aus! (meine Nachbarin!)

    Blöde Ziege:cursing: so einen Spruch kann sie sich dann auch sparen oder?

    Würdet ihr euch für die Schönheit unters Messer legen oder Botox spritzen?

    Niemals:!: weil es mir zu giftig ist und möchte nicht wissen, was die Folgeerscheinungen in ein paar Jahren davon sind?

    Auch wenn alle dem Schönheitswahn gefröhnt sind.

    Heute muss man sich ja fast schon entschuldigen, wenn man kein Botox im Gesicht hat.

    Muss jeder selber für sich entscheiden.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Hyaluronsäure- Salbe oder- Spritze bringt'sauch ...wenn man zu ziegig- faltig wirkt

    Kommt bei mir auf die Fakten an: ich sehe mit 56 nicht mehr si aus wir eine Schaufensterpuppe..solche Frauen kenne ich auch. Erinnern mich immer an den Roman" Das Bildnis des Dorian Gray "von Oscar Wilde!

    Das Leben hinterlässt Spuren oder man hatte keins.

    Gruß Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • mit Sicherheit, damit ich nicht ganz aussehe wie ein Grufti.

    Ich kenne dich nicht aber ich dusche trotzdem und dnn male ich ein wenig mehr...

    Ich schminke mich nicht mehr, seit ich 20 bin, damals fand ich mich auch ohne Schminken hübsch, sehr viele Männer stehen auch auf ungeschminkte, selbstbewussete Frauen, es sind vor allem andere.


    Heute würde Farbe nichts an meinem Alter ändern. Ich sehe es als Form von Emanzipation, dass ich mich weder anmalen, noch die Nägel lackieren oder unbequeme Schuhe/Kleidung tragen muss.

    Es gibt für mich wichtigere Dinge.

    Warum man sich ein Gift wie Botox freiwillig in seinen Körper spritzen lässt oder Silikonbrüste machen lässt, kannn ich sowieso nicht nachvollziehen.

  • Ich schminke mich nicht mehr, seit ich 20 bin, damals fand ich mich auch ohne Schminken hübsch, sehr viele Männer stehen auch auf ungeschminkte, selbstbewussete Frauen, es sind vor allem andere.

    Der Mensch kann von sich aus Dinge und Situationen mit Klugheit und Verstand betrachten, um sie jedoch in der Tiefe verstehen zu können, bedürfen wir einer anderen Gabe.

    Das hat wiederum etwas mit Lebens- Erfahrung zu tun.

    Und es werden ganz andere Menschen in das Leben treten, die sich nicht nur auf das Äußere fokussiert haben.


    Also quietschfarben trage ich auch nicht.

    Eher zwischendurch aber doch mal Pastelltöne, die machen mich frischer.

    Allgemein beruhigender für meinen Geist und meine Seele sind für mich jedoch Erdfarben.

    Und deshalb liebe ich auch ein mediterranes Ambiente um mich herum.

    So fühle ich mich mit der Natur verbunden, wohl, geerdet und bin in mir Zuhause.


    Als ich 20 war gab es kein Botox.

    Wir nahmen Henna für die Haare (übrigens auch zum Färben von Wäsche) und Ägyptische Erde.

    Die Haare glänzten dann toll und das Gesicht sah aus wie Porzellan mit einem Hauch von Erde.

    Da war Charisma und zwar ohne Toxine.


    Das merkwürdige Schönheitsideal sollte verändert werden und der Mensch sollte wieder zum Ursprung zurück.

    Aber ich denke diese Neuzeit ist leider nicht mehr aufzuhalten, sich mit Giften zu schmücken, die sie krank machen.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Ich bin gerade auf Haarseife umgestiegen,schmeisse langsam das ganze "Pflegeplastik" aus dem Bad und arbeite an einem roh-veganen Tag in der Woche.Seit Januar bin ich Pescetarier.

    Sich schön zufinden/zufühlen hat wohl auch etwas mit gerade stehen können vor sich selber und dem Stolz darauf,wenigstens ein bisschen weniger manipulierbar und hilflos zusein,zutun.

    Guckt mal auf Youtube nach:

    -Erlernte Hilflosigkeit (Richtig spannend!!!)

    -Gerald Hüther:Warum wir unglücklich sein sollen

    Lieschen

  • Bei den Meisten gilt doch der Spruch:

    "Arbeit machen,die man hasst, um Geld für Dinge zuhaben,die man nicht braucht, um Leuten zu imponieren,die man scheisse findet." Wer wird denn heute gebeten,er/sie selbst zusein?! Ist das erwünscht-irgendwo??

    Als ich noch "mithalten" wollte, hab ich mich am Ende gefühlt, wie ein nichtsnutziger Versager.Inzwischen bin ich nur noch ich und meine Kernseife reicht mir.

    Ich gebe für solche Dinge nichts mehr aus.Mein bisschen Geld steck ich in mein -wirklich unverzichtbares- Laptop (mein einziges Medium),meinen Indoorgarten,Grundnahrungsmittel und meine Kunst.Thats it.

    WIE WAHR!

    Die Menschen, die mich wirklich lieben, die lieben mich so wie ich bin. Auf den Rest kann ich gerne verzichten.

    LG

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

    Einmal editiert, zuletzt von kaulli () aus folgendem Grund: Antwort aus dem Zitat geholt

  • Ich schminke mich nicht mehr, seit ich 20 bin,

    Ich habe mich einmal in meinem Leben geschminkt, und sah nach 15 Minuten eher aus, wie Alice Cooper. Alles hat gejuckt, und mir haben die Augen getränt, außerdem war dieses klebrige Gefühl an den Wimpern schrecklich. Auch Cremes auf der Haut finde ich gräßlich, ich creme mich lieber mit Kokos- Oliven- oder Nachtkerzenöl ein.


    Meine Schwester dagegen schminkt sich seit sie 15 ist. Sie hat neulich verwundert gefragt, warum ich, obwohl ich 6 Jahre älter bin, weniger Falten habe, und mir ist rausgerutscht "Ich schminke mich halt nicht, weil, wenn innen nicht viel ist, muß man außen eben viel auftragen". Ups

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Schade, dass "Frau" sich nicht mehr schminkt!! Also ich brauch kein Mobiltelefon und keinen Laptop !! ABER auf jeden Fall meine Schminke. Finde ICH total wichtig, Ich färbe meine Haare mit natürlichen Produkten und schminke mich jeden Tag. Ich bekomme NUR tolle Komplimente über die ich mich von Herzen freue. Mein Innenleben ist wunderbar, ich bin ein ausgeglichener und ein fröhlicher Mensch. Wenn man sich innen wohlfühlt sollte man es auch außen zeigen...

    Durch Schminke betont man nur die Schönheit des weiblichen Geschlechts ( wurde in jeder Hochkultur so gehandhabt). Schöne Kleidung, eine tolle Frisur und extravaganter Schmuck sind Attribute der gepflegten Weiblichkeit.

  • Mein Innenleben ist wunderbar, ich bin ein ausgeglichener und ein fröhlicher Mensch. Wenn man sich innen wohlfühlt sollte man es auch außen zeigen...


    Oh, entschuldige bitte, falls du meinen Beitrag auf dich bezogen hast. Würdest du meine Schwester kennen, wüßtest du, was ich damit gemeint hatte.


    Und ich liebe schöne Kleider.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."